Eigenbau Aufstelldachisolierung (Aussen)-

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Eigenbau Aufstelldachisolierung (Aussen)-

      Hallo,
      so, nun ist mein schon angekündigter Aufstelldachisolierungseigenbau (tolles Wort!!!) endlich fototauglich fertig geworden. Wie schon geschrieben orientiert er sich am wohl bekannten italienischen Vorbild. Als Material hab ich die dünnen Isomatten aus dem Campingmarkt meines Vertrauens genommen. 3 Stück mit den Maßen 1,90 m x 1,20 m genommen. Wenn man die passend zurecht schneidet, kommt man ohne Umsäumen aus, da die einzigen Seiten ohne Saum dann direkt unter dem Dach liegen. Des Weiteren lässt sich das Material sehr gut Saum auf Saum vernähen. Der Verschluß aus Klettband sollte nicht zu kurz gewählt werden um genügend Stabilität zu bekommen. Auf jeden Fall muss das Klettband auf der anderen Seite hinterlegt werden mit Nahtband, da es sonst schnell ausreist (wie ich beim ersten Versuch feststellen durfte (deshalb die gelbe Naht an der Rückseite, hier musse ich ein neues Stück einsetzen). O.K. hier nun ein paar Bilder



      An der Ecke muss ich oben noch ein wenig wegschneiden damit es richtig passt.




      An der Fahrerseite kommt noch an zwei Stellen Klettband an die Isolierung bzw. ans Auto, damit der Wind nicht so schnell darunter greifen kann. Zwei 20 cm lange Stücke sollten genügen. An der Beifahrerseite werde ich wohl darauf verzichten, da die Brandrupkederschiene hier einen guten Schutz bietet.




      Zusammengelegt passt das gute Stück dann super unter das Aufstelldach und nimmt im Wagen keinen Platz weg.



      So, dass Original wird bestimmt besser verarbeit sein (dies ist aber auch meine erste größere Nähmaschinenaktion), das Material ist bestimmt auch besser, dafür kostet es aber auch "etwas" mehr als die 20€ und ein wenig Spass an der Nähmaschine die es mich gekostet hat. Der demnächst anstehende Praxistest wird zeigen ob sich die Bastelei gelohnt hat.

      Schönen Gruß aus einem Berlin wo man heute eine solche Isolierung gut gebrauchen könnte,

      Andreas.;-)

      Die Ecken und Befestigung

      Hallo Andreas,

      tolles Ding. Ich bin direkt neidisch. Mir fehlt nur noch die Nähmaschine, dann kann es eigentlich los gehen.

      Du hast an den Ecken so "Aussparungen" vorgenommen. Wofür ? Sind die nötig, damit man ums Eck kommt ??

      Wie hast Du die Isolierung unterm Dach befestigt ? Mit Klettband ?? Hast Du das dann nur unters Dach geklebt ???

      Gruß
      Jens
      Well done !!

      Ich werde mir Deine lobenswerte Vorlage zu Eigen machen, damit meine Kinder während des nächsten Oster-Italien-Trips nicht mehr so toll frieren müssen!!!

      Wo sind die Fotos gemacht worden, Schöneberg ...?
      Mein Bus steht in X-Berg (61) und wartet darauf mal wieder nach MacPomm ausgeführt zu werden ... wenn´s wärmer wird (habe ja noch keine Isolierung!!!).

      Gruß von und nach Berlin,

      a_D_x
      AAF - Bj. 1993 - 2.5 L - Benziner - 110 PS - Schaltgetriebe - Multivan mit Aufstelldach

      Die Ecken und Befestigung

      Hallo Jens,
      die Aussparungen an den Ecken sind notwendig, damit die Isolierung gut anliegt. Da man ja aus der Senkrechten (Stoff des Daches) nahezu in die Waagerechte (Fahrzeugdach) kommt, hilft die Aussparung damit es nicht so knickt. Unter dem Dach wird das ganze gar nicht befestigt. Abgesehen von den erwähnten und noch nicht angenähten Klettbändern an der Fahrerseite, wird das ganze nur Hinten "festgezogen". So funktioniert es auch beim Original.
      Was die Nähmaschine angeht, hat bestimmt Mutter oder Schwiegermutter oder ne Tante oder ne Freundin eine. 5 Minuten Einweisung und los gehts.

      Gruß aus Berlin,

      Andreas.

      Eigenbau Aufstelldachisolierung (Aussen)-

      Hallo,
      na ja, sieht ja interessant aus und hat bestimmt auch viel Spass gemacht. Aber ist die Sache auch Wind-(Sturm)fest? Regenfest? Kann man ja leider alles nicht ausschließen. Beim intern. VW-Bustreffen in Hannover standen einige T4`s mit richtig professionellen Dachverkleidungen auf dem Gelände. Ein paar Fotos hab ich in der Gallerie bei T4-wicki gefunden. Ich mein den blauen Atlantis- Bus mit dem Aufstelldach.
      Gruß aus Düsseldorf AvS
      ...wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten!

      Eigenbau Aufstelldachisolierung (Aussen)-

      Hi,
      meinst du dies:Foto?
      Das ist natürlich ein ganz anderes System, das bestimmt auch besser ist. Hast du dir dazu mal die Preise angeschaut? 20 Euro und etwas Freizeit reichen da nicht ganz. Aber das muss, und darf zum Glück, ja auch jeder bewerten wie er will. Regensicher ist mein Eigenbau bestimmt. Die Alubeschichtung kann kein Wasser aufnehmen und schützt so den Stoff des Aufstelldach bestimmt sehr gut, und besser als ohne ist es im Regen zweifelsfrei. Wie der ganze Spass bei Sturm aussieht, wenn man den Wagen direkt im Wind stehen hat, kann ich mangels Erfahrung noch nicht sagen. Die verzurrte Dachhaube wird hier sicher klar im Vorteil sein. Ich denke aber, dass die von mir zusätzlich angebrachten Klettbänder meinem Eigenbau einen zusätzlichen Schutz bzw. Halt verleihen. Die Besitzer des italienischen Vorbilds (im VW Bus Forum findet sich dazu eine Menge) sind eigentlich alle von dem System begeistert und haben, so weit ich es weiß, auch nicht von schlechten Windeigenschaften berichtet. Nun gut, wie schon geschrieben, ist das Original bestimmt besser hergestellt und es gibt mit der Dachhaube oder der Brandrup-Innenisolierung interessante und vielleicht auch bessere Varianten, aber für wenig Geld und den gelegentlichen Einsatz ist dies Teil für mich ausreichend.

      Schönen Gruß aus einem saukalten und -nassen Berlin :D ,

      Andreas.


      Hallo,
      na ja, sieht ja interessant aus und hat bestimmt auch viel Spass gemacht.
      Aber ist die Sache auch Wind-(Sturm)fest? Regenfest? Kann man ja leider
      alles nicht ausschließen. Beim intern. VW-Bustreffen in Hannover standen
      einige T4`s mit richtig professionellen Dachverkleidungen auf dem Gelände.
      Ein paar Fotos hab ich in der Gallerie bei T4-wicki gefunden. Ich mein den
      blauen Atlantis- Bus mit dem Aufstelldach.
      Gruß aus Düsseldorf AvS

      Toll geworden!!!

      Hallo Andreas,

      erstmal Glückwunsch zu diesem tollen Teil :)

      Hast du die abgeschnittenen Ränder so gelassen oder auch noch zur Sicherheit umgenäht damit es nicht aufribbelt?

      Ich werde mir das auch überlegen und nachbasteln - mal schauen, wann ich dann damit fertig bin.
      Ist ja hoffentlich bald Sommer mit gemütlichen Temperaturen!!! :D

      Viele Grüße nach Berlin,
      Karen
      T5 California HD, 96kW, Bj.08, \"Franco\"

      Toll geworden!!!

      Hallo Karen,
      schön, dass es gefällt. Wenn man die Isomatten passen zurecht schneidet, bleibt nur der obere Rand ohne Nahtband und ohne Umnähen. Da dieser unter dem Dachüberstand ist und ich irgendwann auch keine Lust mehr zum Nähen hatte, hab ich hier nichts gemacht. Aufribbeln kann hier meines Erachtens aber auch nichts. Sollte ich was merken, kann ich das dann auch noch nachholen. Freut mich wenn mein Eigenbau dir als Anregung dienen kann.

      Schönen Gruß aus der Hauptstadt,

      Andreas.

      Eigenbau Aufstelldachisolierung (Aussen)-

      Hallo Andreas,
      ja genau das Bild meine ich. Nichts gegen deine Lösung, sollte nur ein Hinweis auf weitere Lösungen sein. Es gibt ja die sauteure Wärme-Innenverkleidung im VW Zubehörhandel, die Lösung der Cali-Mütze zunächst nur T5 jetzt auch für T4 erhältlich und die Norddeutsche-Lösung aus dem Moormeland (dein Fotolink) die besonders wetterresistend scheint. Auch, oder insbesondere im Camping-Bereich ist der T4 wesentlich robuster und ich denke auch langlebiger als sein Nachfolger.
      Grüße nach Berlin aus dem sonnigen Düsseldorf AvS
      ...wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten!

      Eigenbau Aufstelldachisolierung (Aussen)-

      Hallo Andreas,
      hab jetzt erst die Bilder von Deiner Dachisolierung
      gesehen, und finde die ist prima geworden.
      Sicher hast Du sie inzwischen getestet! Wie war es?
      Ich habe inzwischen eine Innenisolierung mit Polyestermatte
      gemacht, diese habe ich von einer Firma für Hausisolierung
      geholt,ich mußt sie von Hand zusammennähen weil es mit der
      Nähmaschine nicht ging. Das resultat ist noch nicht befriedigend,
      eine gute Isolierung ist gegeben, doch kommt die Matte immer wieder
      runter, Klett hält nicht daran. Nun bin ich am überlegen ob ich daran
      weiterarbeite und eventuell das ganze mit Stoff beziehe um dann ein
      Klett befestigen zu können, und Stäbe seitlich einspanne? Kosten bis jetzt
      ca. 20€.
      Oder ob ich Deine Variante in Angriff nehme!
      LG Martina
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de