Zündschloss Schließzylinder wechseln WIE?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zündschloss Schließzylinder wechseln WIE?

      Hallo,

      da die Katze nun aus dem Sack ist: Schau Dir den neuen Zylinder an, da ist eine Feder dran. Die muss weggedrückt werden, damit man den Zylinder rausbekommt. Kleines Loch in den Träger bohren-> kleinen Schraubendreher rein...
      Den Träger brauchst Du nicht abbauen, geht im eingebauten Zustand zu bohren, Lenkrad kann dran bleiben. Hab ich selbst schon hinter mir. Bei mir war der "Stift/ Auslösenocken" abgebrochen (Gussteil), das in den Zündanlasschalter greift.

      "Gast" ist trotzdem nicht wirklich dolle

      Gruß
      Andreas
      Jedoch meine Frage ist ob ich das Zündschloss auch tauschen kann ohne zu bohren. Sprich, ich montiere alles ab, bis ich den Träger mit Zündschloss in der hand habe...
      kann man nur mit "Nein" beantworten, weil sich beide Sätze widersprechen.
      Es sei denn, du möchtest das Schloss MIT seinem Gehäüse/Lenkradsperre tauschen gegen ein anderes solches. Dann musst du nicht bohren.
      Meist ist je "nur" der Mitnehmer kaputt, das Schloss selbst tut noch.
      Es passt dann aber der/die Schlüssel des "neuen" Zündschlosses nicht zu den Türen...
      Also neue Baustelle.
      Hallo Bilbo,
      ich hatte auch mal das Problem mit dem Zündschloss, ist aber lange her. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich einen Kreuzschlitz-Schraubezieher um 90° verbiegen müssen, um eine Schraube zu lösen, sonst hätte ich's nicht rausbekommen. War dann aber nicht mehr sehr schwierig. Den Schlüssel habe ich auch behalten, also war's wohl nur der Mitnehmer (?) oder so.
      Ich weiß aber nicht, ob das auch baujahrabhängig ist.
      Evtl. kann ich mir's nochmal anschauen und in meinem Gedächtnis nachforschen.
      Grüße
      Bernd
      PS: wenn es bei dir definitiv der Zylinder ist, ist es wohl was anderes als bei mir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „begruber“ ()

      Hallo,
      den gekröpften Kreuzschlitz brauchst du (nur) um den ZAS auszubauen. Ich hatte es so verstanden, dass es um den Schließzylinder geht. Dazu steht eigentlich alles bereits da.
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

      Neu

      Hey zusammen,

      erstmal Danke für die ganzen Infos.
      Also bei mir war es der Mitnehmer, welcher zwischen ZAS und Schündschloss sitzt, der nicht mehr seiner ARbeit nachgehen wollte.
      Um diesen auszutauschen, muss das Zündschloss aus dem Lenkschlossgehäuse.
      Dafür musste ich leider dann doch Bohren. Ist jedoch immer noch besser als alles neu zu kaufen und nen zusätzlichen Schlüssel benutzen zu müssen.
      Übergangsstrück hat um die 5€ gekostet. Nun hab ich dafür nen Loch im Gehäuse und darf dafür meinen alten Schlüssel weiter benutzen.

      Gruß
      Bilbo
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de