Zahnriemen beim ACV nachspannen - Einfach?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Einfach?

      Hi,

      bei meinem ACV, Bj. 2002 sind knapp 60.000km seit dem letzten Zahnriemenwechsel vergangen. Da der Vorbesitzer das Fahrzeug meiner Meinung nach schlecht gewartet hat, nehme ich mal an, dass der Zahnriemen noch nicht nachgespannt wurde. (Laut VW-Wartungsplan muss alle 30.-60.000km kontrolliert bzw. nachgespannt werden, trotz halbautomatischer Spannrolle)

      Den Riemen von der ESP musste ich auch schon nachspannen, deshalb vermute ich, dass es der Riemen von der Nockenwelle auch mal nötig hat.

      In der WIKI habe ich zwar etwas darüber gefunden, wie die Spannrolle erneuert wird, aber leider nichts über das Nachspannen.

      1) Was muss alles abgebaut werden? Reicht der Schlauch vom LMM, die obere Zahnriemenabdeckung und die Motorwanne?

      2) Muss der Keilrippenriemen von der Lima/Klima weg und schlimmstenfalls noch der Schwingungsdämpfer von der Kurbelwelle?

      3) Wie ist der Platz zum Arbeiten? Nach Fertigstellung muss die M8er Schraube ja mit 20NM angezogen werden. Komme ich da trotz der beengten Platzverhältnisse mit nem 3/4"-Drehmomentschlüssel mit 13er Nuss dran?

      4) Brauche ich zum Spannen unbedingt VAG-3355 oder gehts auch mit nem 32er Ring-Maulschlüssel?

      5) In wie weit verstellt sich beim Nachspannen des Riemens auf der Nockenwellenseite der Förderbeginn auf der ESP-Seite ? Gar nicht, früh oder spät?

      Danke für die Hilfe!
    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Einfach?

      Hi,

      Danke für den Link!

      Schade, dass die Bilder flöten gegangen sind... Habe mir den Beitrag durchgelesen, obwohl der leider sehr unübersichtlich ist.

      Eine letzte Frage bleibt aber noch (vielleicht hab ichs auch überlesen). Wenn man das entsprechende Werkzeug hat, muss dann der Schwingungsdämpfer und die untere Zahnriemenabdeckung zum Nachspannen ab?

      Vielleicht meldet sich Klaus-TDI ja, der hat das ja schon mal gemacht :D

      EDIT: Habe in dem Beitrag folgenden Hinweis gefunden. Auf die Frage, was auf jeden Fall weg muss, steht:

      Oberer Zahnriemenschutz ( siehe Anleitung unten ), Keilrippenriemen ( Entspanner von VW o.ä. ), Obere Umlenkrolle des Keilrippenriemens ( 13er Gabelschlüssel gekröpft ), unterer Zahnriemenschutz ( 10er Nuss + Ratsche + kurze Verlängerung )
      Kein Schwingungsdämpfer, keine Servolenkungspumpe.
    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Einfach?

      Hi,

      habe nochmal fleißig gesucht und bin auf diesen Beitrag gestoßen:

      vwbuswelt.de/index.php?option=…nena&func=view&id=2589910

      Da steht es auch, dass man den Riemen spannen kann, OHNE dass der Schwingungsdämpfer raus muss. (Inklusive Bildern)

      Lediglich die obere Zahnriemenabdeckung und der obere Teil von der unteren Abdeckung muss weg. Mit schlankem Werkzeug solls dann gehen.

      Das ist alles, was ich wissen wollte :D

      Vielen Dank!
    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Erfolgreich erledigt!!!

      So, Arbeit heute erfolgreich erledigt. Wie das Bild zeigt, hat es der Riemen echt nötig gehabt nachgespannt zu werden.



      Vielleicht hilft es dem einen oder anderen, deshalb beantworte ich meine Fragen aus dem ersten Beitrag selbst.

      1) Was muss alles abgebaut werden? Reicht der Schlauch vom LMM, die obere
      Zahnriemenabdeckung und die Motorwanne?


      Den Schlauch vom LMM entfernen, dann den Deckel vom Luftfilterkasten abnehmen. Wenn man möchte, kann man noch den Pollenfilter vom Gebläse und den Einfüllstutzen der Waschanlage abbauen, somit hat man mehr Platz. Dann die obere Zahnriemenabdeckung abnehmen (2 Clipse oben). Unten die Motorwanne abbauen (10er und 13er Nuss), dann den Keilrippenriemen (mit Hebel entspannen)und abnehmen (Laufrichtung kennzeichnen!!!)und die obere Umlenkrolle (13er Nuss, 1/4" Knarre) vom Rippenriemen entfernen. Dann gibt es drei 10er Schrauben, die den oberen Teil der unteren Zahnriemenabdeckung halten (mit 1/4" Knarre und 10er Nuss, evtl. Verlängerung). Sind die raus, kann man den Blechdeckel abnehmen und die Spannrolle liegt fast frei.

      2) Muss der Keilrippenriemen von der Lima/Klima weg und schlimmstenfalls
      noch der Schwingungsdämpfer von der Kurbelwelle?


      Der Keilrippenriemen, ja. Der Schwingungsdämpfer, NEIN.


      3) Wie ist der Platz zum Arbeiten? Nach Fertigstellung muss die M8er
      Schraube ja mit 20NM angezogen werden. Komme ich da trotz der beengten
      Platzverhältnisse mit nem 3/4"-Drehmomentschlüssel mit 13er Nuss dran?


      Nein, kommt man nicht, nichteinmal mit nem flachen Ringschlüssel. Um die Schraube der Spannrolle los und wieder festzuziehen benötigt man einen guten 13er Maulschlüssel. Gut aus dem Grund, ist der Kopf rundgedreht, muss der Schwingungsdämpfer ab. Sonst keine Chance mehr. Drehmomentschlüssel passt nicht, muss man also im Handgelenk haben, wie fest 20NM ist.

      4) Brauche ich zum Spannen unbedingt VAG-3355 oder gehts auch mit nem 32er
      Ring-Maulschlüssel?


      Meiner Meinung nach ist das Werkzeug (oder baugleiches) unbedingt erforderlich. Ich wüßte nicht, wie ein 32er Maulschlüssel Platz hätte. Das Werkzeug hat mir ein VW-Händler geliehen, 5er in die Kaffeekasse und fertig.

      5) In wie weit verstellt sich beim Nachspannen des Riemens auf der
      Nockenwellenseite der Förderbeginn auf der ESP-Seite ? Gar nicht, früh
      oder spät?


      Da ich gestern erst den Förderbeginn geprüft habe und der bei 54 stand und heute nach getaner Arbeit nochmals geprüft, da waren es dann 44. Somit steht fest, der Förderbeginn verstellt sich. Hängt evtl. auch damit zusammen, wie viel man nachspannen muss. In meinem Fall war es viel. Ist ja eigentlich auch logisch. Durch das Spannen verdreht sich die Kurbelwelle rechts herum und die Nockenwelle links. Auf der ESP-Seite somit genau umgekehrt. Die ESP wird dadurch auch etwas verdreht und zwar in Richtung spät. Dieses muss durch verdrehen der hinten Umlenkrolle wieder ausgeglichen werden. Und natürlich mit VAG-COM ausgelesen werden.

      Auf jeden Fall hat sich die Arbeit gelohnt. Ich schätze mal so, ich habe mit allem drum und dran 2,5 Stunden gebraucht.

      Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Erfolgreich erledigt!!!

      Wenn Du nichts dagegen hast, übernehme ich Text und Bilder weitgehend
      unverändert in die T4-Wiki. Ok?


      Hi, Udo.

      Klar, gerne! Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich meine Beschreibung ein wenig ordentlicher verfasst.

      Kann ich doch bestimmt noch nachholen, oder?

      Gruß, Dirk
    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Erfolgreich erledigt!!!

      Moin,

      [...]
      Klar, gerne!


      Danke!

      Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich meine Beschreibung ein
      wenig ordentlicher verfasst.


      Kann ich doch bestimmt noch nachholen, oder?


      Ist aus meiner Sicht nicht erforderlich; kann man so, wie es ist, problemlos in die Wiki übernehmen. Ich werde die Schritte allerdings/nur im Wiki-Stil nummerieren und den Text an der einen oder anderen Stelle umformatieren und ggf. leicht umformulieren.
      Es soll aber schon der gute Schreibstil möglichst original erhalten bleiben.
      Gruß, UdoZ

      ----------------------------------
      Besuch macht kluch:
      www.t4-wiki.de
    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Erfolgreich erledigt!!!

      5) In wie weit verstellt sich beim Nachspannen des Riemens auf der
      Nockenwellenseite der Förderbeginn auf der ESP-Seite ? Gar nicht, früh
      oder spät?


      Da ich gestern erst den Förderbeginn geprüft habe und der bei 54 stand und
      heute nach getaner Arbeit nochmals geprüft, da waren es dann 44. Somit
      steht fest, der Förderbeginn verstellt sich. Hängt evtl. auch damit
      zusammen, wie viel man nachspannen muss. In meinem Fall war es viel. Ist
      ja eigentlich auch logisch. Durch das Spannen verdreht sich die
      Kurbelwelle rechts herum und die Nockenwelle links. Auf der ESP-Seite
      somit genau umgekehrt. Die ESP wird dadurch auch etwas verdreht und zwar
      in Richtung spät. Dieses muss durch verdrehen der hinten Umlenkrolle
      wieder ausgeglichen werden. Und natürlich mit VAG-COM ausgelesen werden.


      Durch Nachstellen der Spannrolle verstellt sich der Förderbeginn nicht. Erklärung:

      Die Spannrolle hält den Riemen gleichmässig auf Spannung. Sie hat einen Arbeitsbereich, der ausreicht die Schwingungen des Riemens im Betrieb auszugleichen. Die Mitte des Arbeitsbereiches ist die Stelle, an denen die beiden Nasen übereinander stehen. Durch neues Einstellen der Spannrolle ändert sich also die Riemenspannung nicht - es wird nur wieder dafür gesorgt, daß die Spannrolle nicht mehr an den Anschlag kommt. Also ändert sich auch der Förderbeginn nicht. Es wäre auch fatal wenn sich tatsächlich der Förderbeginn nennenswert ändern würde.
      Begründung: Es würde dann auch die Nockenwelle falsch zur Kurbelwelle stehen - und das ist gar nicht gut.

      mannimmond
    • Zahnriemen beim ACV nachspannen - Förderbeginn verstellt!

      Durch Nachstellen der Spannrolle verstellt sich der Förderbeginn nicht.
      Erklärung:...

      mannimmond


      Hallo Mannimond,

      es muss aber irgendwie ein Zusammenhang bestehen. Ich habe am 08.05.2009 in dem Thread "Förderbeginn total verstellt" folgendes gepostet:

      Hi,

      bin seit meiner letzten Einstellung nun 3000km gefahren und habe mal so
      aus Spass den Förderbeginn mit VAG-COM überprüft.

      Bei 151 Kraftstofftemperatur war ein Förderbeginn von 52 zu messen
      (Schwankte zwischen 50 und 54).


      Ebenso habe ich vorgestern das ganze nochmal gemacht, weil Klaus-TDI um Werte im Kaltzustand gebeten hat. Als der Motor dann heiß war, pendelte der Wert wieder um 52-56.

      Die einzige Arbeit von gestern war die Spannrolle von der Nockenwellenseite zu spannen. Mehr nicht!!! Ich bin dann zu einer ausgiebigen Probefahrt aufgebrochen. Da merkte ich schon, das der Motor weicher lief und beim Gasgeben nicht den Bums wie sonst hat.

      Unterwegs habe ich dann angehalten und VAG-COM gestartet und einen Wert von 44-46 ausgelesen. Dann bin ich nach Hause gefahren und habe die Zahnriemenverkleidung auf der ESP-Seite abgebaut. Motor wieder heiß gefahren und nochmal ausgelesen. Immer noch 44-46 bei einer Kraftstofftemperatur von 146. Dann habe ich die Umlenkrolle ca. 2-3mm weiter in Richtung Fahrzeugheck gedreht und die Werte überprüft. Bei einer Kraftstofftemperatur von 147 habe ich dann 52-57 gemessen. Alles zusammengebaut und wieder Probefahrt gemacht.

      Der Motor lief wieder kerniger, war drehfreudiger und zog besser, alles so wie die Tage zuvor.

      Also muss es irgendeinen Zusammenhang geben. Ich kann es mir dann nur so erklären, dass durch das Spannen Nocken- und Kurbelwelle spielfreier zueinander laufen und die Werte, die ich vor dem Spannen gemessen habe, evtl. verfälscht waren.

      Vielleicht melden sich ja noch einige Experten zu dem Thema.

      Gruß, Dirk
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de