AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      Hallo, ich grüße Euch aus Schleswig Holstein!
      Meine Liebste und ich würden unseren nächsten Urlaub im April gerne in Kroatien verbringen. Das wären locker 1.400 km von hier, quer durch die Alpen. Unseren T4 haben wir seit 10 Jahren, es ist ein AAB mit mittlerweile 275.000 km auf der Uhr, er hat noch die erste Kupplung und das erste Getriebe, allerdings eine neue ESP.
      Der Motor läuft wie ein Uhrwerk, "verbraucht" allerdings so eine Tasse Wasser auf 1.000 km... Ansonsten werden immer noch alle Inspektionen alle 15.000 km gemacht (natürlich nicht mehr bei VW, sondern in der Werkstatt unseres Vertrauens).
      Was meint Ihr: Können wir ihm noch diese Strapazen zumuten, oder sollten wir ihm sein Gnadenbrot in den Ebenen Dänemarks und Schwedens gönnen?

      Gruß aus Lübeck
      Robert
      Reisemobil, LR, AAB, 270.000 km.

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      Hallo, ich grüße Euch aus Schleswig Holstein!
      Meine Liebste und ich würden unseren nächsten Urlaub im April gerne in
      Kroatien verbringen. Das wären locker 1.400 km von hier, quer durch die
      Alpen. Unseren T4 haben wir seit 10 Jahren, es ist ein AAB mit
      mittlerweile 275.000 km auf der Uhr, er hat noch die erste Kupplung und
      das erste Getriebe, allerdings eine neue ESP.
      Der Motor läuft wie ein Uhrwerk, "verbraucht" allerdings so eine Tasse
      Wasser auf 1.000 km... Ansonsten werden immer noch alle Inspektionen alle
      15.000 km gemacht (natürlich nicht mehr bei VW, sondern in der Werkstatt
      unseres Vertrauens).
      Was meint Ihr: Können wir ihm noch diese Strapazen zumuten, oder sollten
      wir ihm sein Gnadenbrot in den Ebenen Dänemarks und Schwedens gönnen?

      Gruß aus Lübeck
      Robert


      Wenn die Kupplung noch gut ist und der Wasserverbrauch abgestellt: warum nicht?
      Gruß Chris -------------- 2007-2009: Multivan1 BJ 92, AAB, Schaltgetriebe 2009-akt.: Caravelle BJ 99, ACV, Automatik

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      Hallo, ich grüße Euch aus Schleswig Holstein!
      Meine Liebste und ich würden unseren nächsten Urlaub im April gerne in
      Kroatien verbringen. Das wären locker 1.400 km von hier, quer durch die
      Alpen. Unseren T4 haben wir seit 10 Jahren, es ist ein AAB mit
      mittlerweile 275.000 km auf der Uhr, er hat noch die erste Kupplung und
      das erste Getriebe, allerdings eine neue ESP.
      Der Motor läuft wie ein Uhrwerk, "verbraucht" allerdings so eine Tasse
      Wasser auf 1.000 km...


      Meinen AAB LR habe ich mit 232.000km auf de Uhr gekauft.
      Der war bis dahin Handwerker- und Gemüsehändler-FZ.
      Und bei mir wieder Handwerker-FZ und fast ständig mit über 2500kg unterwegs.

      Nun habe ich den seit ca 6 Jahren und er hat nun fast 345.000 auf der Uhr und die Kupplung ist bald fällig. Es ist offenbar auch noch die erste Kupplung.
      Nach Deinem Wohnort zu urteilen sollte Dein AAB auch weitestgehend ein Flachlandrenner sein. Dabei ist es in der ampelarmen Gegend und auf Langsterecke deutlich kupplungsschonender als bei mir im Berliner Stadtverkehr.
      Seit ca 3000 km rutscht meine Kupplung schon mal durch wenn man zu viel Gas gibt oder es extrem kalt ist.
      Die neue Kupplung liegt schon bereit. Aber ich hatte noch keine Zeit für den Werkstattbesuch.
      Wenn Deine Kupplung nicht schon auf den geringsten Pedaldruck trennt hast Du immer noch ein paar tausend Kilometer Zeit. Und selbst dann wenn die Kupplung unterwegs anfangen sollte zu schwächeln würde ich mir keine Sorgen machen dass ich nicht zurück nach Hause komme.
      Allerdings ist beim LR wohl grundsätzlich die etwas grössere Kupplung verbaut (278mm statt 270mm)
      Allerdings würde ich mir mehr Sorgen wegen des Wasserverbrauchs machen.
      Mal genau nach Wasserspuren am Motor und Kühlsystem schauen oder professionell abdrücken lassen.

      Bei mir waren es der Anschlussflansch unten am Motor und dann die Wellendichtung der Wasserpumpe.

      Aber letztere sollte bei Dir noch "fast neu" sein wenn der Zahnriemen im normalen Intervall (120.000 km) erneuert wurde.
      Dabei hat meine vorige WaPu nur 100.000 km gehalten. Da hab ich den Zahnriemen natürlich gleich mit erneuert.

      Screwi
      LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      Hi,
      danke für Eure beruhigenden Ausführungen!
      Ja, der Zahnriemen ist erst seit 10.000 km drin, Wasserpumpe wurde auch erneuert. Ich hab ihn auch schon mal 24 Std. abdrücken lassen: Kein Druckverlust feststellbar...aber wie gesagt: Wasser nachgießen muss ich trotzdem...
      Die Kupplung ist ok, rupft allerdings manchmal. Es ist übrigens auch in LR mit AHK ab Werk, ich hab irgendwo gelesen, dass die Kupplung dann etwas stärker ausgelegt ist (?).
      Naja, wir werden dann die Tour mal wagen. Kaputt gehen kann sowieso immer was, aber das ist ja auch bei neuen Fahrzeugen so...

      Gruß aus Lübeck
      Robert
      Reisemobil, LR, AAB, 270.000 km.

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      .
      Die Kupplung ist ok, rupft allerdings manchmal. Es ist übrigens auch in LR
      mit AHK ab Werk, ich hab irgendwo gelesen, dass die Kupplung dann etwas
      stärker ausgelegt ist (?).


      Ja, das soll wohl so sein :)

      Das mit dem Rupfen:

      Ist das bei Dir beim Starten nach längerem Stillstand?
      Ich hatte auch so was ähnliches. Die Kupplung hatte nicht richtig getrennt und vor allem beim Schalten ging es dann sehr hakelig und manchmal ist die Kupplung dann "gesprungen" als wenn man die Kupplung flutschen lässt.
      Ich habe dann zufällig festgestellt dass das Kupplungspedal über Nacht ein wenig "abgesackt" war.
      Seither ziehe ich das Pedal schon automatisch an den Anschlag hoch bevor ich den Motor starte und seither geht das Schalten butterweich und das "Springen" ist weg.

      Screwi
      LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      Ich hab ihn auch schon mal 24 Std. abdrücken lassen: Kein
      Druckverlust feststellbar...aber wie gesagt: Wasser nachgießen muss ich
      trotzdem...


      Möglicherweise ist der Deckel undicht, denn der ist beim Abdrücken m.E. ja nicht dabei.
      Wenn also alles andere dicht ist...
      Andererseits hatte ich letztens beim T5 auch Wasserverlust und beim Abdrücken war alles dicht.
      Wasserpumpe tauschen lassen und alles war wieder gut.
      Wasserpumpe war schon ziemlich hinüber, hat aber wenigstens Richtung Ölkreislauf noch dicht gehalten, sonst wären auch noch ein paar kurzfristige Ölwechsel dazu gekommen, um das Wasser wieder restlos aus dem Motor zu bekommen.


      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      Andererseits hatte ich letztens beim T5 auch Wasserverlust und beim
      Abdrücken war alles dicht.



      Das wäre noch eine Möglichkeit:
      Mal das das Sabberloch am Ausgleichbehälter kontrollieren....

      Wasserpumpe tauschen lassen und alles war wieder gut.


      Das sieht man aber wenn da Wasserspuren sind.
      Bei mir war die Wellendichtung durchgepfiffen.
      Die hatte eher nachgegeben als das Sicherheitsventil im Deckel :(

      Wasserpumpe war schon ziemlich hinüber, hat aber wenigstens Richtung
      Ölkreislauf noch dicht gehalten, sonst wären auch noch ein paar
      kurzfristige Ölwechsel dazu gekommen, um das Wasser wieder restlos aus dem
      Motor zu bekommen.


      Das kann beim AAB glücklicher Weise mit der WaPu nicht passieren. :D

      Screwi
      LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      ich habe da noch keine Systematik entdecken können. Manchmal rupft es, dann ist wieder eine Zeitlang Ruhe. Ich hatte zwischenzeitlich mal den Verdacht, dass es an der Luftfeuchtigkeit liegt, aber das hat sich auch nicht bestätigt. Naja, ich beobachte das schon, seitdem ich ihn habe (also seit 170.000 km) und habe mich dran gewöhnt...

      Gruß

      Robert
      Reisemobil, LR, AAB, 270.000 km.

      AAB, 275.000 km, nochmal über die Alpen?

      moin,

      ... wenn der gute 100 000 km mehr auf der uhr hätte und mehr als einen liter wasser auf 1000km verlöre, würde ich sagen: warum nicht ?? ok... meine aab-wanderdüne hat zwar ein altersschwaches automatikgetriebe, aber das hindert mich nicht daran im mai, wie jedes jahr mit ner halben tonne zuladung nach ungarn und im september mit einer knappen tonne reisegepäck nach 1200km kroatien zu fahren ... und am ende der rennsaison wird sie dann erst 400 000 km alt sein :D :D

      der fpg
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de