Zuheizer / Standheizung Problemchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zuheizer / Standheizung Problemchen

      ALOA !

      So da ist wieder, heut mit neuem Problemchen.
      Bei mir ist der Zuheizer zur Standheizung mittels Eberspächer Kit aufgerüstet. Fz. mit manueller Klima.

      Wollt heut mal aus lauter Gaudi diesen per Miniuhr annmachen.

      Knopf für Sofortheizen gedrückt.
      Frischluftgebläse läuft an.
      Zuheizer (Gebläse) läuft auch an und verstummt dann. > Eigendiagnose oder ?
      Und dann ist schweigen im Walde.
      Frischluftgebläse läuft weiter.

      Hatte es öfter probiert > ohne Erfolg er sprang nicht an.

      Hab dann den Motor gestartet und bei laufenden Motor die Taste SOFORTHEIZEN gedrückt, alles 5 min. laufen lassen und dann den Motor abgestellt. Der Zuheizer lief noch 1 min. weiter und schaltete dann.

      Laut WIKI denk ich mal das die Batteriespannung nicht ausreichend ist. Dem widerspricht aber das durchaus gute Startverhalten bei diesen Temperaturen auch morgens wenn er 10 Std. nicht bewegt wurde.

      Im normelen Zuheizerbetrieb (also wenn der Motor läuft) funktioniert er tadellos.

      Für alle Tipps dankbar !!!!

      mfg

      Sebastian
      EX : 2001er AXG Caravelle LR mit 2 Schiebetüren / EX: 2002er ABT AXG MULTIPORTER LR LKW / EX: 1998er MV ACV / EX: 2002er MV Atlantis
    • ALOA !

      Hab grad mal die Batterie genauer angeschaut und musste mir das lachen verkneifen.
      Da hat doch der Vorbesitzer wohl am falschen Ende gespart.
      12 V 70AH/640 konnte man noch entziffern Hersteller unbekannt.
      Weiß nicht obs an der eklatanten Unterdimensionierung liegen könnte, aber etwas größer könnte sie schon sein.
      Hatte doch letztens was von 105AH Batterie hier irgendwo gelesen.
      Der Metzger fragt ja auch nicht: Darfs etwas weniger sein. B)
      Plausibel wärs doch oder ?

      mfg

      Sebastian
      EX : 2001er AXG Caravelle LR mit 2 Schiebetüren / EX: 2002er ABT AXG MULTIPORTER LR LKW / EX: 1998er MV ACV / EX: 2002er MV Atlantis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von motobasti ()

    • Ich hatte genau dasselbe im letzten Winter und dachte an ein Problem meines Webasto TT-EVOs. An Unterspannung habe ich erstmal nicht gedacht, da mein Bus immer problemlos ansprang.

      Aber: Wenn der Glühstift in der Startphase loslegt, zieht die Heizung gut und gerne 13A, beim Eberspächer wird das wohl ähnlich sein. Da kann die Batterie schon mal in die Knie gehen. Vor allem, wenn das Fzg-Gebläse auch sofort mitstartet.

      Seit dem Batteriewechsel habe ich nun keine Probleme mehr, die 85Ah machens auch bei -19°C

      Gruß
      allwoyacks
      Nach 10 Jahren AAB nun seit 2010 ACV
    • Hallo,

      bei mir sagt die Standheizung keinen Mucks, bekommt genug Strom, läuft aber nicht an.
      Morgen wird der Fehlerspeicher ausgelesen, danach zerlegt meine Werkstatt das Gerät.
      Für die Dauer der Reparatur werden die Schläuche kurzgeschlossen, so das ich weiterfahren kann.

      Grüße

      Graphit
      Grüße Graphit MV Generation AXG EZ 9/2000 310 000 km DPF grün, 7,5 l/100km,
    • im Kurzstreckenbetrieb verriegelt ein Zuheizer oft.
      Meiner ist auch wschon wieder zu.
      Wenn eine Standheizung beide Funktionen erfüllt kann das also auch passieren.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
    • Hallo Zusammen,

      habe derzeit das gleiche Problem (ebenso), wie einige Bekannte, bei meinem Skoda.

      In der Werkstatt haben sie mal nen Blick darauf geworfen und dann lapidar gemeint:

      Die älteren Modelle sind noch nicht auf die Verwendung des Biosprits (bzw. dem hohen Anteil im normalen Diesel) ausgelegt und versiffen (o-Ton Werkstatt) dadurch immer wieder; Daher müssen sie dann öfter mal zerlegt und gereinigt werden (oder man friert einfach).

      Ich (=Warmduscher) werde sie wohl öfter reinigen lassen, eine neue wird sich nicht mehr auszahlen.

      lg

      Toni
    • Hallo,

      Fehler wurde weder von der Werksstatt noch von VW gefunden. Sie konnten das Steuergerät nicht auslesen.
      Die Werkstatt will jetzt noch mal von vorne anfangen und versuchsweise eine andere SH anschließen.
      Ev. ist doch das Steuergerät defekt. Das hätte doch zumindest der Tester bei VW anzeigen müssen? Wie teuer ist das?
      Was meint Ihr?

      Grüße

      Graphit
      Grüße Graphit MV Generation AXG EZ 9/2000 310 000 km DPF grün, 7,5 l/100km,
    • Hallo Zusammen,

      läßt den nicht die fehlende Zugriffsmöglichkeit, auch durch VW, auf einen Defekt im Steuergerät schließen.
      Auch wenn dieses nur verriegelt, so müßte dies doch der Tester anzeigen?
      Kennt jemand eine Standheizungsspezialisten im nördlichen Großraum Hamburg- Neumünster, der eventuell das Steuergerät repariert. Oder soll ich die SH an Eberspächer schicken?

      Viele Grüße

      Graphit
      Grüße Graphit MV Generation AXG EZ 9/2000 310 000 km DPF grün, 7,5 l/100km,
    • mit dem normalen VW Tester kann man das Steuergerät nicht auslesen.
      Dazu fahr mal zu Bosch.

      Dann sieh mal in die WIKI, da wirst du vieles verstehen.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fridi ()

    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de