Antriebswelle / Flanschwelle Lagerbock

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Antriebswelle / Flanschwelle Lagerbock

      Gruezi,

      hier Bilder meines aktuellen Schadens.






      Habe die Karre noch ca. 10km abgeschleppt, zwischenzeitig auch mit sehr unschönen Geräuschen aus diesem Bereich.

      Frage 1: Kriegt man Flanschwelle + Lagerbock noch abseits der Freundlichen ? Wenn ja, wo ?
      Frage 2: wenn ich durch das Abschleppen die Verzahnung getriebeseitig zerstört habe, (wie) kriege ich diese getauscht ?

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „icegregor“ ()

      Hi,

      ob Du die Steckwelle noch wo anders bekommst kann ich Dir nicht sagen. Aber Getriebeseitig kann man die Aufnahme für die Steckwelle tauschen ohne gleich ein neues Getriebe kaufen zu müssen :)

      Soviel ich weiss kostet die Steckwelle incl. Aufnahme für das Getriebe um die 200 €.


      Gruß, Uwe
      Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98
      Hi icegregor,
      die Steckwelle hat am Ende im Getriebe einen C-Ring welcher die Welle im Getriebe drin behält. Wenn dieser Ring fehlt, dann kann die Steckwelle aus dem Getriebe herausrutschen und der C-Ring saust jetzt in deinem Getriebe herum.

      Warum der fehlen oder sich lösen sollte weis ich auch nicht. Aaaber, normalerweise sollen ja die Gleichlaufgelenke die axiale Bewegung beim Ein- und Ausfedern und Lenken des Rades aufnehmen. Wenn mit den Gleichlaufgelenken was nicht in Ordnung ist, und diese somit an der Steckwelle "ziehen" kann das möglicherweise auch dazu führen, dass die Welle über den C-Ring herausgezogen wird. Die Antriebswelle wirst Du ja eh bald ausbauen, dabei auf jeden Fall prüfen die Gleichlaufgelenke einen Längenausgleich zulassen, bzw. ob eines der beiden einen Längenausgleich zulässt.

      Wenn der C-Ring tatsächlich fehlen sollte... :unsure: naja, dann liegt das Stahlteil hoffentlich im Ölschlamm fest und bleibt auch dort :whistle:

      Nur so ne Idee.

      Gruss,
      Heinz
      Hi,

      der C- Ring ist offensichtlich noch an seinem Platz, da den Bildern nach die Steckwelle nach re. rausgerutscht ist.

      Die Aufnahme kann man bei eingebautem Getriebe tauschen. Da muss irgendwo eine Madenschraube o. ä. sein, die die Aufnahme festhält.

      Warum die Welle raus ist? Shit happens....

      Gruß, Uwe
      Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „taxman“ ()

      Tach der Fred,

      @ Uwe: bitte korrigiere mich wenn ich nun falsch liege, dann kann zumindest ich was lernen ;) Auf den Bildern von Gregor ist die Welle doch in Richtung Rad herausgerutscht, oder? Im oberen Bild sieht man doch links, wie die Steckwelle aus dem Getriebe heraus gekommen ist, oder?

      Wenn das stimmen sollte, dann ist die Steckwelle aus dem Ausgleichsgetriebe (Differential-Kegellrad) vom Getriebe weg heraus gekommen. Wenn dem so sei, dann ist der C-Ring möglicherweise noch in Takt, aber mit Sicherheit nicht mehr da wo er sein soll. Wenn er noch in seiner Nut sitzt und die Welle trotz Dem da ist wo ich sie vermute (Richtung Rad) dann hat irgendwas Zug auf die Welle ausgeübt. Daher mein Rat den Längenausgleich der Gleichlaufgelenke mal zu untersuchen wenn Gregor die Welle eh ausbaut.

      Nix für Ungut, wenn ich da total falsch liege, dann bitte belehre uns alle! Dafür haben wir ja ein so schönes Forum :ok:

      Gruss,
      Heinz
      yep, ist Richtung Radseite rausgerutscht, Steckwelle (lt VW ETKA "Flanschwelle") ist aus der Getriebeausgangswelle rausgerutscht.

      werde es mir am Wochenende anschauen, halte euch auf dem Laufenden wie es 'drinnen' aussieht/sah.

      Neue Gelenkwellen kommen dann direkt auch mit rein. (Wenns beim Rest mit dem Tausch v. Zwischenwelle & Flanschwelle getan ist. - nicht dass das gleich wieder passiert.) Bin gespannt wie die alten Gelenke aussehen. 200tkm - wenns die ersten waren.

      Grüße
      Greg
      update:

      Flanschwelle wie erwartet vorne abgehobelt, Steckwelle sah erstaunlich gut aus.






      habe beide Wellen incl. Kleinteile getauscht.

      Gelenkwellen waren überraschend i.O., Laufflächen, Kugeln, Spiel alles top fit.
      (Waren keine Original VW-Wellen, daher vermutlich schonmal getauscht worden, Laufleistung dann überschaubar).

      Ich vermute das defekte Flanschwellenlager bzw dessen gerissenes Gummielement als Haupt-Ursache.
      Das Lager ist axial auf der Welle gesichert und kann so diesen Defekt in Grenzen verhindern.

      Wahrscheinlich wäre es sogar nur mit dem Tausch des Lagers getan gewesen, richtig zusammengebaut hätte auch die Verzahnung noch genug tragende Überdeckung gehabt.
      (dann wäre es mit 50 Eur Teilepreis getan gewesen)

      jetzt sieht es so aus


      und hält hofftl wieder 200tkm. ;)

      Danke Euch für die Tipps & Hilfe !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „icegregor“ ()

      Hi,

      sieht doch gut aus :ok: :ok: :ok: :ok: :ok:

      Hast Du org. VW-Teile genommen oder aus dem Zubehör und was haben die gekostet?

      Gruß, Uwe
      Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98
      Hallo,
      Bei VW:
      Steckwelle getriebeseitig kostet in Leipzig 146€ netto
      das Stück bis zur Gelenkwelle kostet 146€ netto
      das Lager dazu 56€ netto.

      Tausche ich nämlich auch gerade. Ich habe dazu aber das Getriebe demontiert, da hat man nämlich erst den Zahnausfall gesehen:wall:

      Naja so wird man wieder mehr eins mit dem Guten

      Schöne Grüße Ronny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ronnz“ ()

      Hallo Leute.Ich möchte heute mal von meinen Steckwellen und Flanschwellen berichten.Habe im Nov.16 die Kupplung getauscht komplett mit Zweimassenschwungrad.Habe dabei den unteren Getriebehalter und den Halter mit der Feder drin hinter der Batterie mitgetauscht weil sie def.waren.Danach ging es los.nach ca 500 km hörte ich son rubbeln unterm Fahrzeug.Ab auf die Hebebühne und nachgeschaut.War das Gummilager von der Steckwelle.Hab ein neues geholt draufgezogen und wieder eingebaut.Die Verzahnung schien mir in Ordnung.Im April gab es nach ca 2000km ein Rums und es ging nichts mehr.Dachte direkt an Getriebe oder Gelenkwellen.Abgeschleppt auf die Bühne und nachgeschaut.Dann wars die Steckwelle.Beides getauscht.Getriebe war heile.Hab die Gelenkwelle Beifahrerseite von nemFreund noch zusätzlich prüfen lassen der ne Werkstatt hat.Im Juni neue Steckwelle wieder defekt.Die Verzahnung wie beim ersten Mal rundgenudelt.Man sagte mir nach der ersten Welle aber nicht bei Vw da müsste Fett drauf.HM dachte ich die erste hat 260 Tausend Km gehalten ohne Fett.Hab dann die Welle wegen vermutetem Materialfehler zu Vw zurückgebracht.Heute ist dann die neue Welle auch wieder durchgedreht.Bin mit meinem Latein am Ende.Habe dann hier im Forum gelesen das es die Sachen doch im Zubehör gibt,für 260 Euro statt 500 und soll verstärkt sein.Vielleicht hat ja einer ne Idee was es noch sein könnte.Werde jetztmal die Welle von As Teile bestellen.Bis 100km vorm Exitus liefen die Wellen tadellos.keine Getriebegeräusche nichts.Werde jetzt die Welle wieder zu Vw bringen.Meines erachtens ist das billiger Schrott.Das Gummilager war beide Male noch ganz.Ob das bis zum Urlaub noch was wird.Wohne in Köln.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de