Einspritzdüsen prüfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      eine rudimentäre Prüfung, ob eine ESD defekt ist, könnte so funktionieren. Verändert sich der Motorlauf nicht/nur sehr wenig, wenn eine Leitung offen ist, stimmt mt der entsprechenden Düse wohl etwas nicht.
      Vorher könntest Du versuchen, die Düsen abzuhorchen: nimm ein Rohr oder, wenn flexibel erforderlich, ein Stück Gartenschlauch und halte ein Ende ans Ohr und das andere an die Düse/Überwurfmutter der Leitung. Man kann dann recht gut hören, wie die ESDs arbeiten.

      Ich würde trotzdem auch nach dem Förderbeginn schauen. Teste doch mal, was passiert, wenn Du im Leerlauf den Kaltstartbeschleuniger ziehst. Das verändert den Förderbeginn in Richtung früh und sollte Auswirkungen auf den Motorlauf haben (rauher).
      Gruß, UdoZ

      ----------------------------------
      Besuch macht kluch:
      www.t4-wiki.de
    • Hallo,

      Ich habe meinen AAB vor zwei Monaten einen Turbolader spendiert.

      Außer das ich die Mengenscnraube etwas aufgedreht habe, habe ich in Sachen Förderbeginn und Einspritzdüsen noch nichts geändert.

      Die ESP möchte ich auch behalten, da ich mit der Leistung sehr zufrieden bin.

      Sollte ich, wenn ich die Einspritzdüsen erneuern muss gleich welche mit 155 bar einbauen?

      Oder besser bei 130 bar bleiben, weil ich ja die org. ESP ehalten möchte?

      Gruß Jens
    • Moin,

      soweit ich richtig informiert bin sind es zwei verschiedene Sachen, ob du größere Düsen verbaust oder einen höheren Öffnungsdruck (das meinstest du doch sicherlich) einstellst.

      Baust du größere Düsen ein, hast du mehr Leistung, da mehr Diesel eingespritzt wird. Der höhere Öffnungsdruck ansich führt allerdings erstmal zu geringerer Einspritzmenge.

      Ich an deiner Stelle würde, sofern es das gibt, größere Düsen einbauen. Da brauchst du auch nur die Düseneinsätze, die werden dann in deine "normalen" Düsenhalter reingesetzt.

      Gruß
      Timo
      1997er Multivan ACV - friesengrün 2002er Polo 9N - Rising Blue (R-Style)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TimoT4 ()

    • Hallo,

      Ich habe gestern bei laufendem Motor nacheinander die Überwurfmuttern an den Einspritzleitungen gelöst.

      Beim lösen an jedem Zylinder nimmt die Leerlaufdrehzahl spürbar ab. Das heißt aber nur soviel, dass keine der Düsen einen Totalausfall hat.

      Eine Hörprobe habe ich mal mit einem Rohr auf jede einzelen Einspritzdüse gemacht.
      Dort waren die Unterschiede schon deutlicher.

      Der 5. Zylinder ( in Fahrtrichtung ganz links) klingt deutlich anders als die übrigen.
      Ich konnte dort ein viel helleres und stärkeres nageln feststellen.

      Kann man aus dieser Beobachtung auf irgendwas schließen?


      Viele Grüße
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de