Gas bleibt hängen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gas bleibt hängen

      Hallo zusammen,
      kennt das jemand: man fährt, z.B. Drehzahl 2500, man will halten, nimmt den Fuß vom Gaspedal, drückt die Kupplung, das Gas
      geht aber nicht herunter auf 1000, sondern bleibt bei etwa 2200 Umdrehungen hängen, der Motor heult auf, man bremst und
      macht den Motor aus, beim Neustart ist alles wieder o.k., nach einiger Zeit, manchmal 10 Min., manchmal 3 Stunden, geht es wieder los....??
      Das ist so seit etwa 5 Tagen.

      Es ist ein T4 Multivan 70X0A , Benziner, Bj. 1995 2,5 l , 110 PS

      Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben ?

      Gruß, alfredios
    • alfredios schrieb:


      Es ist ein T4 Multivan 70X0A , Benziner, Bj. 1995 2,5 l , 110 PS

      Hej Alfredios,

      Dein Bus hat einen Gaszug, oder?
      Dann könnte der Fehler Schmutz im Bowdenzug sein, der sich über die Jahre angesammelt hat und die Reibung im Zug deutlich erhöht, so dass das Gaspedal nur sehr langsam in die Leerlaufstellung zurück geht. Je kälter es ist, desto mehr Reibung entsteht.
      Ein paar ml Sprühöl von beiden Seiten in den Gaszug gebracht würden dann das Problem vorübergehend lösen. Auf Dauer (eigene Erfahrung im AAB: > 2 Jahre) würde nur ein neuer Bowdenzug helfen.

      Ahoi
      Pom
      Hashtag der Woche: #AFDerjucken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pom ()

    • Hej pom,
      ja, es ist ein Gaszug, der ist vor 2 Jahren erneuert worden. Ich war vor 4 Tagen auf der
      Durchreise auch kurz mal in einer VW-Werkstatt, der hat sich das angesehen, konnte
      weiter nichts finden und hat den Gaszug mit Öl eingesprüht. Es ist dann trotzdem wieder
      aufgetreten.
      Aber wenn Du sagst, es kann mit der Kälte zusammenhängen und nach 2 Jahren (habe ich
      das richtig verstanden?) sollte der Zug sowieso wieder erneuert werden, kann ich ja auf
      ansteigende Temperaturen hoffen und wenn nötig den Zug nochmal erneuern.

      Danke und viele Grüße,
      alfredios
    • Hallo Alfredios

      Ich glaube nicht das nach 2 Jahren der Gaszug das Problem ist, der Gaszug ist an der Drosselklappe von aussen eingehangen und dahinter sitzt eine Feder.
      Gehe mal bei ausgeschalteten Motor hin und bewege den Mechanismus ob es einen Widerstand gibt und kontrolliere ob die Feder noch richtig sitzt.
      Vermute das du entweder ein Problem mit der Drosselklappe hast oder dem Teil wo die Feder und der Gaszug eingehangen ist.
      In 12 Jahren habe ich bei mir den Gaszug noch nicht erneuert.

      Berichte bitte was du rausgefunden hast.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
    • Da wo der Gaszug eingehangen ist, sitzt dahinter auch die Feder. Ich würde mit der Hand die Aufnahme des Gaszuges langsam Richtung Vollgas drehen und auch wieder zurück und darauf achten, ob es irgendwo hackt.

      Auch noch eine Möglichkeit wären deine Unterdruckschläuche auf dichtigkeit zu prüfen und alle erneuern. Auch den zum Steuergerät.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de