Immer wieder: Auspuff. Besser in (Billig-)Edelstahl?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Immer wieder: Auspuff. Besser in (Billig-)Edelstahl?

      Hallo zusammen,

      ich weiß, unser Forum ist voll von Fragen zum Auspuff und auch reich an Antworten. Da bei mir der Endtopf gerade mal wieder fällig ist, muss ich mich mit dem Thema beschäftigen. Jetzt habe ich gesehen, dass es auch bereits sehr günstige "Edelstahl"-Varianten gibt, MSD + ESD so ab 150 EUR. Sowas wird man wohl eher nicht mit Edelstahl-Anlagen für 800 EUR vergleichen können, aber gibt es Erfahrungen, wie das Material gegenüber den "aluminiertem Thyssen-Krupp-Stahl" der ganzen 3-2-1-Anbieter zu bewerten ist? Erfahrungsgemäß sind die Schwachstellen ja die Schweißnähte Rohr-Topf, bringt hier der "billig-Edelstahl" womöglich eine etwas längere Lebensdauer mit?

      Freue mich über sachdienliche Hinweise diesbezüglich. Im Besoderen geht es hier um einen TDI (ACV).

      Grüße
      Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Ich hatte mir bei RSL Reutlingen 2002 eine komplette Edelstahlauspuffanlage gekauft, damals 888 Euro gekostet, ich denke mir die Jahre jetzt über hat sich die Anlage bezahlt gemacht.

      Ab Katrohr komplett nach hinten mit zwei Töpfen, keine probleme und jetzt schon ca 200 000 km drin und immer noch Top Fit.

      rsl-motorsport.de/de/index.php


      MeinVW-Bus001.jpg
      T4 Multivan TDI 2,5er 111KW ,,,,mein VW Bus hat sogar einen Blinker,,,,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Horst58“ ()

      Hallo
      Ich hab mir für meinen Transvan vor 3 Jahren genau so einen BILLIG Edelstahl Auspuff gekauft. Der Topf war mit Edelstahl ummantelt der Rest war BLECH. Nach 2 Jahren war das Rohr komplett durch und die Lamellen innen zusammengefallen. Ich kauf mir sicher keinen billigen Edelstahl Auspuff mehr.Finger weg von den Billigschrott.
      Ich habe seit 3 Jahren eine Bucht-Komplettanlage aus Dosenblech drinne. Hat 73€ (Mittel- und Endtopf in LR und Befest-mat.) incl. Versand gekostet und ist immer noch ungeschweisst und sehr gut im Zustand. Hat ca. 100.000 km drauf.

      Preis-Leistung unschlagbar :ok:

      Gruß, Uwe
      Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98
      An meinem verflossenen Benziner hatte ich nach 7 Jahren Lochfraß am Original-Auspuff.
      Der damalige Schrauber meines Vertrauens (mittlerweile in Rente) hat dann widerwillig auf meinen Wunsch genau so'n Pseudo-Ekelstahl-Teil verbaut. 2 Jahre später - kurz bevor ich die Kiste verkauft habe, meinte der TÜVer dann, dass der wohl den nächsten Prüfzyklus nicht mehr erleben wird. An End- und Mittelschalldämpfer gammelten so ziemlich alle Schweißnähte. Habe ich persönlich in der Grube beäugen dürfen.

      Da ich den Bus noch immer im Blickfeld habe (hat ein Kollege gekauft) muss ich leider sagen - der TÜVer hatte recht :woohoo:
      Mein jetziger Heizöl-Ferrari wurde deshalb auf Empfehlung im Jahr 9 seines Lebens mit was Ordentlichem bestückt. BN-Pipes :ok:

      Vielleicht hält das Teil ja nun bis zum H-Kennzeichen (bei EZ 2003 noch 'ne Weile hin) :whistle:

      Entscheiden musst Du. Wie lange willst Du den Bomber noch behalten? Danach richtet sich das "Investitionsvolumen".
      Und natürlich nach der momentanen Befüllung der Geldbörse - ist schon ein Schluck aus der Pulle.
      Ich habe das in Kombination mit der Nachrüstung des DPF gemacht, da auch das Rohr hinterm KAT an der Aufhängung gar war und ich die grüne Schwachsinnsbeklebung haben wollte/musste...
      Viele Grüße, Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GreenPete“ ()

      Billiganlage, geschätzte 5 Jahre drunter, nichts dran, leichter Rost an den Schweißnähten.
      Habe allerdings vor dem Einbau auch die 'kritischen' Stellen mehrfach mit Aluspray behandelt. Anlage hat um die 70 Euro gekostet.
      So lange das es sich lohnt, 900 Euro für eine Edelstahlanlage zu investieren kann die nicht halten. Das wären ja dann über 50 Jahre.
      Robur - lärmgekühlt und leistungsarm.
      ch habe seit 3 Jahren eine Bucht-Komplettanlage aus Dosenblech drinne. Hat 73€ (Mittel- und Endtopf in LR und Befest-mat.) incl. Versand gekostet und ist immer noch ungeschweisst und sehr gut im Zustand. Hat ca. 100.000 km drauf.


      Bei unserem California habe ich noch keine Lebensdauer-Erfahrung des Auspuffs.
      Die Erfahrung bei anderen Fahrzeugen belegt eindeutig, dass Auspuffanlagen in der Regel von Innen rosten.
      Deshalb ist von grosser Bedeutung ob das KFZ auf Langstrecke oder mehr Kurzstrecke gefahren wird.
      "taxman" gehört eher zur ersten Gruppe und verheizt das problematische Kondenswasser aus dem Topf.
      Kurzstreckenfahrer haben eine Mischung aus Kondenswasser und Abgaspartikeln, welche eine Säure bilden, im Topf.
      Da sie selten Betriebstemperatur und genügend Abgasdruck zur Trocknung erreichen rosten diese extrem schnell.
      Gerade hier könnte sich eine (hochwertige) Edelstahl-Auspuffanlage lohnen.

      Ich möchte hier nicht lehrerhaft auftreten, dies sind Erfahrungen aus dem Oldtimer-Bereich!
      Hier werden viele Fahrzeuge nur kurze Strecken (Spritztouren und Treffen) gefahren und stehen dann wochenlang unbewegt.

      Gruß T4-Nutzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „T4-Nutzer“ ()

      T4-Nutzer schrieb:

      Sorry,

      richtig ist natürlich "taxmann" ist Langstreckenfahrer.


      Hej t4 Nutzer,

      nur so als Tipp:

      Du keannst deinen eigenen Beitrag ändern in dem du mit der Maus auf den unteren Bereich gehst, da öffnet sich dann ein Feld "Beitrag bearbeiten" dann findest du "Beitrag ändern", da drauf klicken und dein alter Beitrag öffnet sich wieder.
      Du kannst Änderungen vornehmen und dann einfach wieder auf "Absenden" gehen.
      Fertig.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)

      AW: Immer wieder: Auspuff. Besser in (Billig-)Edelstahl?

      Da bei mir auch ESD & MSD fällig sind, fasse ich noch mal kurz zusammen was ich hier rausgelesen habe:

      Das beste wäre eine hochwertige Edelstahlanlage, welche aber auch gut ins Geld geht ( ca. € 800,--)

      Billig Edelstahlanlagen gammeln an den Schweissnähten und innen fast genauso schnell wie Wald und Wiesenstahl Anlagen ( ca. € 150,--)

      VW Anlagen sind gut, aber zu teuer ( ca. € 600,--)

      Premium Hersteller (Eberspächer und Ernst) halten ungefähr 1 Jahr länger als die Billiganlagen aus der Bucht ( ca. € 250,--)

      Billig Anlagen aus der Bucht halten ca. 2 Jahre ( ca. € 70,--)

      Dann wäre die Anlage aus der Bucht für € 70,-- eigentlich das beste Preis/Leistungsverhältnis, vorrausgesetzt man hat kein Problem alle 2 Jahre (Sarkasmus an: Beim Ölwechsel) unter den Bus zu krabbeln und die Anlage zu erneuern?

      Gruß,

      Sven

      Stay.tuned schrieb:


      Dann wäre die Anlage aus der Bucht für € 70,-- eigentlich das beste Preis/Leistungsverhältnis, vorrausgesetzt man hat kein Problem alle 2 Jahre (Sarkasmus an: Beim Ölwechsel) unter den Bus zu krabbeln und die Anlage zu erneuern?



      Hej Sven,

      so sehe ich das auch.
      Selbst für Syncro LR bekommt man die Töpfe einfach und schnell.
      Und es dauert tatsächlich kaum länger als ein Ölwechsel.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl, da gibt es von der Qualität enorme Unterschiede und auch Edelstahl kann rosten, je nach dem wie er verarbeitet worden ist.
      Edelstahl schweißt man mit Argon und nicht mit Mischgas und somit rostet die Schweißnaht nicht.
      Ist aber mit Mischgas geschweißt worden, kann man die Naht beizen und sie rostet auch nicht.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
      Hallo Winni,

      Beize bei Ebay schon gefunden. Beim Einbau alle neuen Gummis eingesetzt. Wenn ich im Jan/Feb den Russpartikelfilter einbaue, werde ich die ganze Auspuffanlage nochmal demontieren. Die beigelegten Halter für die Gummis machten eine "lüttigen" Eindruck. Werde diese durch die originalen wieder ersetzen. Danke für den Tip.

      Grüße
      Oesy7
      Hallo Sven,
      dass die Schalldämpfer von Ernst und Eberspächer nur 1 Jahr länger halten als die billigen aus der Bucht stimmt so nicht!
      Bei VW gibt es vom Erstausrüster Ernst zwei verschiedene Qualitäten. Longlife entspricht der Erstausrüsterqualität und ist teuer. Daneben gibt es noch eine schlechtere Qualität (Economy) zu einem günstigeren Preis.
      Mein originaler Mittelschalldämpfer im TDI hat 8 Jahre gehalten, der Endschalldämpfer 9 Jahre, bei ganzjähriger Nutzung.
      Gruß Jens
      70XA Kasten mit 2,5 TDI AJT, Bj.2002, 215 000 eigene km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Warmduscher“ ()

    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de