Springt schlecht an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Springt schlecht an

      Mahlzeit liebe T4-Gemeinde,

      mein Bus springt schlecht an.Gestern abend hatte ich die Batterie am Ladegerät für 3 Stunden und heute morgen sprang er ohne Probleme mehrmals an.Dann hab ich kurz die Zündung und Lüftung angemacht,weil ich was kontrollieren musste und schon ist die Batterie wieder leer.Das ist jedesmal,wenn der Wagen aus ist,die zündung öder das Radio für 5 Minuten an ist oder Licht,springt er nicht mehr an,als ob die Batterie direkt leer gesaugt wird.Die Batterie ist vor ca.4 Wochen gescheckt worden und die ist top.Woran kann es liegen?

      Gruss Michael



      T4,ABL,1,9td
      Hallo Michael

      Hast du auch deine Lichtmaschine getestet ob sie noch lädt, messe mal die Spannung an deiner Batterie bei laufenden Motor, müsste wenn die Lichtmaschine in Ordnung ist, mindestens 13,8 V. sein.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
      Am ABL wird, wenn du die Fahrertür öffnest schon ein Vorglühvorgang in Gang gesetzt, damit der Motor beim eigentlichen Startvorglühen glühmäßig schon einen "Vorsprung" hat. Das dient der Glühzeitverkürzung. Wenn du dann auch noch mehrmals die Tür öffnes/schließt, wird jedes mal der Glühvorgang gestartet. Dann noch per Zündung den eigentlichen Glühvorgang ausgelöst um etwas anderes zu prüfen... Wenn deine Batterie evt. leicht "vorgeschädigt" ist, kann das reichen und nichts geht mehr... Prüfe bitte nicht nur die Ladespannung, sondern auch die Qualität der Masseverbindung zwischen Motor und Karosserie, die geht vom Getriebe ab. Wie alt ist die Batterie denn? Könnte sie nicht doch "platt" sein? Ich habe gerade Probleme mit meiner Zusatzbatterie, die ist 6 Jahre alt und hatte diesen Winter leider eine Tiefentladung, weil ich das Radio angelassen hatte, das bei meinem Wohnmobil natürlich über die Zweitbatterie läuft... Fahre regelmäßig, habe schon zwei mal so geparkt, das ich den Stromanschluß einstecken konnte fürs Ladegerät und ich arbeite mit so einem mobilen Solarteil. Wenn ich Glück habe, schafft die Batterie noch diese Saison, wenn ich Pech habe muß ich an der Cote d azur im Baumarkt Ersatz besorgen...
      Gruß TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Das könnte einiges sein und aus der Ferne kann ich dir dazu nicht viel sagen.
      Messe mal den Ruhezustand deiner Batterie und gezogenen Sicherungen, dann nach und nach die Sicherungen einsetzen bis du den Verbraucher gefunden hast.
      Was anderes wüsste ich jetzt auch nicht.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
      Hi,
      eigentlich kann man die Batterie sehr einfach selbst testen.
      Lima hast du geprüft i.O.
      Batt.spannung hat etwas über 12V auch i.O.
      Bei Zündung an 8 V:schlecht.
      Jetzt teste mal die Battspannung beim Startvorgang(dazu muß man zu Zweit sein oder ein langes Kabel am Multimeter haben).
      Die Spannung darf nicht unter 10 V absinken,sonst ist die Batt.defekt.(Siehe Wiki habs nur nicht gefunden)
      Wie haben die denn die Batt geprüft?
      4-5 Jahre ist leider eigentlich schon alt.
      Gruß Murks
      .
      Wie gesagt, wenn du die Zündung anmachst, wird vorgeglüht. Das zieht mächtig viel Saft, und wenn die Batterie dann auf 8V abfällt ist sie wohl leider KAPUTT !! Kaufe dir eine schöne große Batterie, in meinem ABL war damals eine mickrige 70Ah Batterie drin... reinpassen tut aber auch 100Ah, da hast du auch Reserven für mehrfaches Vorglühen mit dem "Fahrertürtrick" oder wenn du mal ein bissl das Radio laufen lassen willst...
      Gruß TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      Micha T4 schrieb:

      Tobias,schafft meine original Lima denn eine 100ah Batterie ordentlich zu laden? Oder hattest Du eine stärkere Lima eingebaut?
      ja das schafft die.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Mit einen MV hast du wahrscheinlich auch die "größere" Lima drin, die hatten ja manchmal eine Kühlbox mit Zweitbatterie. Schon meine Caravelle damals hatte die kräftigere Lima drin, wegen hinterem Gebläse, heizbarer Heckscheibe. Da wird einfach mehr verbraucht.
      Gruß TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      ich hatte in meiner 1Xin auch die 100 AH Batterie drin und die kleine Lichtmaschine.

      Bei meinen damaligen Langstreckenfahrten kam da immer noch eher zu viel an.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Wenn man eine größere statt der serienmäßigen Batterie einbaut, muss die Ladung der Batterie nicht zwangsläufig länger dauern.
      In der Praxis wird die größere Batterie unter sonst gleichen Bedingungen in etwa der gleichen Zeit geladen, wie die kleine.
      Das funktioniert, weil die Lichtmaschine reichlich Reserven hat, die im normalen Fahrbetrieb selten genutzt werden.
      Diese Reserven werden benötigt, um die Kühler-Lüfter zu betrieben, ohne dabei die Batterie zu entladen. Die Lüfter sind auch die größten Stromfresser im T4, die längere Zeit in Betrieb sein könnten. Solange der Wagen in Bewegung ist, reicht aber meist der Fahrtwind zur Kühlung aus.
      Nun könnte man denken, dass eine größere Lichtmaschine auch mehr Strom für die Ladung der Batterie liefern müsste.
      Leider nicht, denn der Ladestrom beträgt nur ein Bruchteil dessen, was die Lima liefern könnte.
      Das hängt damit zusammen, dass eine Batterie mit zunehmender Ladung immer weniger Strom aufnimmt.
      Wenn man eine Batterie richtig "voll" laden will, muss man ihr Zeit geben.

      Als Beispiel nehme ich dazu immer gerne die Pumpe und den Wasserbehälter:
      Eine Pumpe (unsere Lichtmaschine) kann eine maximale Fördermenge (=Strom) oder einen maximalen Druck (=Spannung) liefern - aber nicht beides gleichzeitig.
      An der Pumpe ist ein Druckbehälter angeschlossen (unsere Batterie).
      Zunächst ist der Behälter leer, und die Pumpe wird eingeschaltet. Das Wasser strömt mit der maximalen Menge (vergleichbar mit dem Ladestrom) in den Behälter. Dieser füllt sich, und dabei steigt auch der Druck im Behälter an. Durch den ständigen Druckanstieg fließt immer weniger Wasser zum Behälter. Wenn der maximal mögliche Pumpendruck erreicht ist, fließt kein Wasser mehr in den Behälter. Die Batterie ist voll.. ;)
      Nicht kratzen, heizen ! :)
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de