Angepinnt 132 kW - massive Motorprobleme beim T 5.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      132 kW - massive Motorprobleme beim T 5.2

      Der 132 kW TDI im T 5.2 ( ab 2010) scheint massive Probleme im Bereich Kolbenringe / Zylinderlauffläche zu haben.
      Nach ca. 60.000 - 100 .000 km Laufleistung steigt der Ölverbrauch deutlich bis drastisch an: 2 l Öl auf knapp 1000 km.
      Logischerweise zeigt sich ein deutlicher Kompressionsverlust, z. T. auf allen Zylindern.
      VW tauscht reihenweise Motoren (ohne wirkliche Diskussion) aus, derzeit gibt es wohl einen Versorgungsengpass bzw. Lieferrückstand.

      Falls man derzeit einen Wechsel vom T4 auf den gebrauchten T5 plant, sollte man die Motorenauswahl genau überlegen. ;)
      Grüße Klaus-TDI
      Der 103 kW fährt sich mittlerweile ganz gut und die Defizite regelt der Chip - bin gerade auf der Suche.

      Vermutlich wird der 103 (+ Chip) der leistungs- und zuverlässigste TDI in der T 5.2 - Motorenpalette werden. :D

      Aber das Thema ist für Käufer ohne Garantie und Kulanz kein Spaß -> 10.000 .- € stehen da schon im Raum.
      Grüße Klaus-TDI

      TobiasABL schrieb:

      Da hast du ja noch mal Glück gehabt!!!!
      Wohin gehts im Sommer in den Urlaub?
      Wir fahren nach Norwegen...
      Gruß
      TobiasABL


      Glück ?

      Nein.
      Ich habe mir einige technischen Grundlagen zu den neuen CR-TDIs angesehen, die bisherigen Erfahrungen aus dem T4-TDI-Bereich einfließen lassen und mich vor dem Kauf (nach der Probefahrt mit dem 132 kW) für den 103 (+) entschieden.
      Was natürlich niemand in den T5-Foren wirklich versteht bzw. verstehen würde.
      Der 132 kW hat einige "Verbesserungen" gegenüber den kleineren TDIs die (mich) auch nachdenklich stimmten.

      Urlaub: Bretagne / Dänemark / und dazwischen
      Grüße Klaus-TDI
      @wer wechselt schon ohne Zwang vom T4 auf den T5 ???????
      Ich habs gemacht,hab nen T5/1 mit Automatik gekauft,ca.20000KM gefahren+war einfach nur begeistert!
      Der Motor,mit 131PS+die Superautomatik,es war einfach nur ein Traum+hatte nix mit den ca.300000KM
      mit den 2 T4 zu tun!Turboloch+Anfahreschwäche kennt dieses Auto nicht,da ich oft mit Anhänger gefahren bin,
      und schon Psychosen vor Ampeln an Steigungen hatte mit dem T4 !Das alles geht mit T5/1 viel besser,
      aaber,warum hab ich keinen mehr und suche jetzt wieder T4?
      Ich hab mich T5 Forum schwindelig gelesen,éinfach nur noch Angst gehabt,das was passiert,Getriebe/Motorschäden,
      hauptsächlich wegen Falschöl des FVWH,+++,das wollte ich mir nicht antun,deswegen hab ich ihn dann auch nach 3 Jahren verkauft!
      Ich hab nur einmal Ölwechsel machen müßen,das war mit angelieferten Öl dann nur 100€,sonst nur gefahren!
      Gruß vom Rainer

      rainerausbochum schrieb:


      ....
      Ich hab mich T5 Forum schwindelig gelesen,éinfach nur noch Angst gehabt,das was passiert,Getriebe/Motorschäden,
      hauptsächlich wegen Falschöl des FVWH,+++,das wollte ich mir nicht antun,deswegen hab ich ihn dann auch nach 3 Jahren verkauft!
      Ich hab nur einmal Ölwechsel machen müßen,das war mit angelieferten Öl dann nur 100€,sonst nur gefahren!
      Gruß vom Rainer


      Das ist der wesentliche Unterschied zwischen dem T4 und dem T5 im Internet.

      Im T4-Bereich werden technische Probleme gelöst, defekte Baugruppen zerlegt, Ursachen konkret erforscht und möglichst einfache Optimierungen oder Hilfestellungen zur Selbsthilfe gegeben. Siehe die T4-Wiki.
      Hier kann man Kostenverursacher und mögliche Kostenbremsen gut abschätzen, hier ist keine Panik nötig.

      Im T5.2-Bereich lebt man von der Garantieverlängerung. Technische Verursacher von Fehlfunktionen werden nicht oder kaum wirklich gesucht. Aber Erfahrungswerte von Kulanz, Garantie, Gewährleistung sind ausreichend vorhanden.
      Je nach persönlichem Leidensdruck werden auch technische Kleinigkeiten zum Drama.
      Wirkliche Probleme, die ev. Aktivitäten vor dem "Knall" erfordern, sitzt man aus.
      Wenn den Fall der Fälle eintritt -> Garantieverlängerung.
      Das Allheilmittel.

      Der o.g. Motor ist ein gutes Beispiel.
      Jeder ist froh, wenn der Motor gewechselt wird, möglichst kostenlos bzw. kostenarm. Verständlich.
      Kaum jemanden interessiert der Verursacher wirklich, diskutiert wird viel, richtige Informationen laufen kaum auf.
      Weil: Niemand kommt an den defekten Motor ran. Wird ja von VW in einer Vertragswerkstatt getauscht und ist nicht zugänglich.
      Und: Es sind kaum wirkliche Techniker im T5-Bereich unterwegs, die die Lage technisch richtig einschätzen könnten.

      Deshalb gilt: Viele Fehler, kaum wirkliche Lösungen.
      Das kann einem Leser schon richtig Angst machen .....

      BTW: Ich suche schon länger eine defekte AGR vom 2.0 TDI nicht BiTurbo, zum Zerlegen.
      Warum wohl ? :D
      Grüße Klaus-TDI
      Hi Klaus,

      das ist aber ein alter Hut mit den 132kw Motoren, das Problem ist seit Anfang bekannt;

      Du kannst es ja im T5 board gut beobachten (wie du ja weißt).

      Ich kann nur berichten, dass im Rettungsdienst bei uns die 132kw Motoren der Reihe nach K.O. gehen.
      Es scheint ein thermisches Problem zu sein, das vor allem bei viel Volllast auftritt - dafür scheint der Scheibenwischermotor nicht geeignet zu sein.
      Eines scheint fix zu sein, unsere T4s werden bei den Nachfolgern wohl noch eine schöne Weile wertstabil bleiben :) .

      lg

      Toni

      JSch schrieb:

      Keine Angst. Das ist alles ist typischer Forenquarck, wo "Hörensagen" vermischt mit Einzelerfahrungen, Glauben, Halbwissen und Angst zu einem Brei vermischt wird...


      Da ist zwar schon etwas Wahrheit dabei, aber so ganz kann man das nicht stehen lassen. Und bei einem TSI Fahrer mit ganzen 2 Beiträgen gehe ich noch nicht von tatsächlich belastbaren Erfahrungen bzgl. des T5, schon gar nicht des BiTDI aus. Jeder T4 hat/hatte seine (teils extremen) Macken und so ist das im Prinzip auch wieder beim T5. DEN perfekten T5 gibts ebenfalls nicht, wenn man ihm aber mit entsprechender Zuwendung begegnet, dann ist er zuverlässiger, als jeder T4. Wobei auch kein T4 ohne entsprechende Zuwendung überhaupt zuverlässig ist. So ein Bus braucht eben mehr, als nur Sprit und Inspektion.
      Jeder T5 hat so seine Eigenheiten und Probleme, wobei es allerdings beim 2.0TSI, 2.0BiTDI, aber auch bei den 2,5L TDIs ohne serienmäßigen Partikelfilter sehr spezielle Probleme gibt.
      Teilweise (TSI und BiTDI) passen die Motoren nicht richtig zum Fahrzeug / -gewicht, oder aber es liegt bei den älteren 2,5L TDIs an der falschen Beölung mangels Desinteresse der teuren Vertragswerkstätten. Andere Probleme, z.B. Automatikgetriebe, ziehen sich durch alle Modelle von VW, werden beim schweren Tx nur noch auffälliger. Ich erinnere mich noch an einen Passat mit 3 Gangautomatik (86er) der alle 60Tkm neues Öl und einen neuen Filter für die Automatik bekommen sollte. Vielleicht haben die Teile auch deshalb länger gehalten, als heutige Modelle mit "Lebensdauerfüllung".
      Alles in Allem stellen die Problemansammlungen in so einem Forum nicht den Alltag dar, sondern eben nur die Ausnahmen. Der "Alltag" beschwert sich in keinem Forum, dass der Tx ohne Probleme läuft. Und der "Alltag" ist nach meiner Erfahrung eher die Regel. Die Problembusse sind die Ausnahme und meist das Ergebnis von schlechter/falscher/keiner Wartung, oft auch in Verbindung mit unpassender Nutzung. Ein T5 verträgt alles, nur keine Kurzstrecke und keine Dauervollgasetappen. Alles dazwischen absolviert er klaglos und ohne Probleme, auch mit den kleinen 2.0L Motoren.
      Hallo B-VW,

      ich habe die Motorenbezeichnung in meinem Profil berichtigt.

      Der TFSI Motor macht uns sehr viel Freude, einen Diesel werden wir NIE wieder kaufen, auch weil der Verbrauch für uns völlig nebensächlich ist.
      -Wir brauchen das Auto als Fahrzeug für unseren erwachsenen Sohn der nach einer medizinischen Misshandlung vom Hals abwärts gelähmt ist-
      Den "Forenquark" habe ich aus einem anderen Forum deren Protaginisten glauben die Weisheit über den VW T gepachtet zu haben, und leider zur bissigen Rudelbildung neigen.

      Danke für Deine sachliche Antwort!

      JSch schrieb:

      Keine Angst. Das ist alles ist typischer Forenquarck, wo "Hörensagen" vermischt mit Einzelerfahrungen, Glauben, Halbwissen und Angst zu einem Brei vermischt wird...


      Genau in Deine Kategorie gehört auch Dein Posting.
      Substanzlos.

      Mittlerweile gibt es einen "Ticker" der beim BiTurbo-Sterben "mitzählt".
      Für die Betroffenen ist es kein wirklicher Spaß, deshalb wird kaum jemand aus dieser T5-Fahrergruppe dieses Posting verstehen.

      Die anderen 2.0 CR-TDIs laufen eher unaufgeregt dahin.
      Mit mehr oder weniger Power hinter dem Gaspedal, aber immerhin.
      Grüße Klaus-TDI

      Rotti schrieb:

      Man bekommt ja Angst vor diesem Auto, wenn man über die Probleme liest.


      Das Auto ist nicht gleichzusetzen mit einem Motor.
      Der 103 kW TDI beim T5.2 hat einen Schwachpunkt - die AGR.
      Sonst scheint der Motor problemlos zu laufen.

      Der 75 kW TDI ist ja auch der robuste T4- Motor.
      Der 111 kW hat beim T4 auch seine Mimosenanfälle.

      Die Top-Motorisierung der T4/T5 -Baureihen ist eher etwas "anfällig".
      Grüße Klaus-TDI
      Die Einschätzungen von Georg und Ottmar zum 103 KW kann ich bestätigen.
      Wir hatten jetzt den 3. 103 KW T5 in Folge, der die kompletten 36 Monate Leasing ohne einen einzigen Mangel abgerissen hat.
      Alle mit täglich wechselnden Fahrern und mit gut über 60 tkm im Jahr (zwischen 180 und 200 tkm am Ende des Leasingvertrages).
      Alle komplett problemlos. Ölwechsel, die normalen Verschleißteile und gut. Einer hatte mal was an der Sitzverstellung.

      Vorher hatten wir ettliche 96 KW T5.1.
      Auch relativ problemlos.

      Beim T4 gab es in den Jahren 99 - 2002 auch reichlich Probleme mit dem 111KW.
      Die wurden auch reihenweise getauscht.
      Wasserpumpe und Spannrolle waren damals die Verursacher.
      Gerissener Zahnriemen die Folge.

      Beim T3 war der Turbo Diesel mit 70 PS auch thermisch permanent an der Grenze.
      Auch da waren die kleineren Sauger haltbarer.

      Der Topdiesel scheint durch alle Modellreihen beim VW Transporter ein Groschengrab zu sein.
      Gruss, Willy
      Ich fahre seit 4 Jahren jetzt meinen VW T5 Biturbo- langer Radstand.
      Hier ein paar Infos und Eckdaten zu meinem Caravelle

      In meinem Bully ist ein 2.0 Bi-Turbo Motor, der ungefähr bis Anfang dieses Jahres gut lief.
      Kurz vor Garantie vor Ablauf 2012 brachte ich den Bus in die VW-Werkstatt zum Prüfen.
      Der Wagen bekam eine neue Gelenkwelle, 2 Massenschwungrad und und und....

      Im July hatte ich auf der Fahrt nach HH von ZH Schweiz einen Leistungsverlust, so das ich nur noch 60 Km/h Richtung Ziel getuckert bin.
      In Hamburg wurde mir von einer VW-Vertragswerkstatt eine Regeneration des Katalysators durchgeführt.
      So konnte ich nach Zürich wieder zurück fahren. In der Schweiz wurde dann mein Wagen getestet, 1000 km musste ich fahren und danach wurde der Öl-Stand gemessen. Etwas über 620 ml öl verbraucht.
      Der Wagen war leer und zu Info in der Schweiz darf man nur 120 Km/h fahren.
      Der Wagen beladen und mit ca. 150-170 Km/h hat mir von HH nach Zürich ca. 2000 ml geschluckt auf die knapp 1000 km. Longlife Öl kostet über 25 €/l an der Tankstelle. Das hat dann nichts mehr mit Wirtschaftlichkeit zu tun.

      Jetzt, kommt der Hammer!!
      Nach 3 Monaten warten folgendes Resultat von VW- keine Kulanz, unbegründet und per Mail abserviert.
      Der Wagen ist lückenlos Scheckheft gepflegt!!! :
      Zusammengefasst der momentane Stand von meinem Bully:
      - Motorschaden-vermutlich Kolbenringe defekt
      - Klimakompressoren beide Kaputt, wer ein Klimahimmel hat, hat 2 von denen.
      - linke Gelenkwelle klacket, rechts wurde Sie im Mai 2015 ausgetauscht
      - 2-tes Massenschwungrad im Mai 2015 eingebaut und Kupplung, Kosten = 3300 Euro
      - und ein paar Kleinteile.

      Ich möchte schwerstes abraten von solch einem Wagen. Kostet ein Haufen Geld und bringt Mehrkosten, mit denen man nicht rechnet, wenn man für einen Wagen 45`000 Sfr ausgibt
      Finger weg von diesem Motor!... sonst geht es Euch an den Geldbeutel!!!

      170000 Km sind nicht wenig, aber für einen Diesel nicht wirklich viel.
      Das VW-sich nicht einmal mit 50 % beteiligt, obwohl das Öl Problem bei diesem Motor in Foren heiss diskutiert wird, finde ich persönlich eine Zumutung und fast eine Abzocke.
      Fehler kann man machen, dazu Stehen und irgendwie helfen wäre anständig und Kundenbindend.

      Beides ist bei mit nicht der Fall.
      Eins ist sicher- nach dieser Erfahrung- NIE wieder ein Volkswagen!

      Danke fürs Lesen.
      Krusty
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de