Angepinnt 132 kW - massive Motorprobleme beim T 5.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hhmmmmm,

      also so ganz klar ist mir das jetzt hier noch nicht.

      Da man mir meinen tollen T4 gemopst hat, bin ich jetzt auch auf der Suche nach einem neuen
      Bus. Jetzt habe ich in Erwägung gezogen auch auf T5 zu wechseln.

      Könnte mal bitte jemand kurz "aufschlüsseln" von wann bis wann die Modeljahre für T5.1, T5.2 und T5.3 gelten?
      Bislang habe ich rausgelesen, dass ich wohl mit dem 5 Zylinder 103 kW TDI am besten fahre.

      Richtig?

      Gibt es sonst noch Merkmale auf die ich als T5 Neuling achten sollte?
      Wollte so bis um die / max. 20.000 Euro investieren.

      Danke und Gruß,

      Sven
      Hallo Sven,

      folgende T5 Motoren haben sich als recht zuverlässig erwiesen:

      T5.1 131 PS TDI
      T5.2 140 PS TDI

      mein Händler würde mir beim T5.3 eher zum 150 PS TDI raten, ggfs je nach jährlicher Fahrleistung auch zum Benziner
      O-Ton ... bei den PS starken Motoren darf man immer nur das letzte Baujahr nehmen ... VW probiert vorher immer..

      der T5.1 131 PS meines Schwagers läuft seit 220 Tkm ziemlich geräusch und schmerzlos... tut einfach seinen Dienst (gechippt auf 165 PS)

      VG,
      Michael
      T3 Atlantic forever...

      Stay.tuned schrieb:

      Hhmmmmm,

      also so ganz klar ist mir das jetzt hier noch nicht.

      .....
      Bislang habe ich rausgelesen, dass ich wohl mit dem 5 Zylinder 103 kW TDI am besten fahre.

      Richtig?

      Gibt es sonst noch Merkmale auf die ich als T5 Neuling achten sollte?
      Wollte so bis um die / max. 20.000 Euro investieren.

      Danke und Gruß,

      Sven



      Hallo Sven,
      einen 5 Zylinder mit 103 kW gibt es nicht.

      Zu Deiner Frage:
      Den T 5.1 gab es mit 4 Zylindern und 5 Zylindern, alles PD (=Pumpe-Düse-Motoren). Die (4) 5 Zylinder-TDI hatten (1,9) 2,5 l Hubraum, wie Dein T4.
      Den T 5.2 gibt es nur mit 4 Zylindern, CR (=Common-Rail-Motoren). Die 4 Zylinder haben alle 2,0 l Hubraum.
      Den T 5.3 = T6 gibt es ebenfalls nur mit 4 Zylindern, CR. Auch diesen Motoren haben alle 2,0 l Hubraum. Sind aber völlig neue CR-Motoren !

      Gebräuchlich sind:

      T5.1 - 1,9l - 75 kW
      T5.1 - 2,5l - 96 kW
      T5.1 - 2,5l - 128 kW

      T5.2 - 2,0l - 75 kW
      T5.2 - 2.0l - 103 kW
      T5.2 - 2,0l - 132 kW

      T6 - 2,0l - 110 kW - neuer Motor mit AdBlue
      T6 - 2,0l - 150 kW - neuer Motor mit AdBlue

      Wie schon genannt, die beiden Motoren mit 96 kW und 103 kW sind beim T5.1 / T5.2 am unauffälligsten.
      Der T5.2 mit 132 kW ist der ölsaufende Motor mit einer Lebenslaufleistung unter 100.000 km - Finger weg !

      Ausgehend von Deinem ehemaligen T4 mit 75 kW liegt der T5.1 mit 96 kW von der Charakteristik am nächsten dran.
      Der T5.2 mit 103 kW fährt sich aber deutlich PKW-ähnlicher, hat die moderne Motorentechnologie.
      PD-Motoren werden nicht mehr gebaut, das war ein Piech-Irrweg.

      Der Übergang vom T5.1 zum T5.2 war irgendwann 2010.
      Grüße Klaus-TDI
      Vielen Dank für die tolle Übersicht.

      Mein Budget gibt dann den T5.1 her. Und ich mag Hubraum, also entweder 96kW oder 128kW.

      Das sind dann wohl bei serienmäßigem DPF die Motoren BNZ oder BPC? Richtig? Die sind doch ohne Zahnriemen ?

      Kann ich diese Motoren bedenkenlos kaufen? Oder gibt es Vor-/Nachteile bei dem einen oder anderem Motor?

      Wie sieht es hinsichtlich Automatikgetriebe aus? Problemanfällig? Beim T4 war das ja nicht so beliebt, obwohl ich von meinen (abgesehen von nur 4 Stufen) nichts negatives berichten kann. Jetzt 6 Stufen?

      Sonst noch wichtige Merkmale zu beachten?

      Danke und Gruß,

      Sven

      132 kW - massive Motorprobleme beim T 5.2

      Stay.tuned schrieb:

      Vielen Dank für die tolle Übersicht.

      Mein Budget gibt dann den T5.1 her. Und ich mag Hubraum, also entweder 96kW oder 128kW.

      Das sind dann wohl bei serienmäßigem DPF die Motoren BNZ oder BPC? Richtig? Die sind doch ohne Zahnriemen ?

      Kann ich diese Motoren bedenkenlos kaufen? Oder gibt es Vor-/Nachteile bei dem einen oder anderem Motor?

      Wie sieht es hinsichtlich Automatikgetriebe aus? Problemanfällig? Beim T4 war das ja nicht so beliebt, obwohl ich von meinen (abgesehen von nur 4 Stufen) nichts negatives berichten kann. Jetzt 6 Stufen?

      Sonst noch wichtige Merkmale zu beachten?

      Danke und Gruß,

      Sven


      Keiner einen Tip?

      lg und guten Rutsch

      Sven
      Hej Sven,

      ich habe keine eigenen Erfahrungen.
      Ich hab aber hier schon öfter gelesen, dass der 96 KW die deutlich bessere Wahl sein soll.

      Der andere hat wohl den gleichen Grundmotor nur softwaremässig enorm aufgepeppt, was der Haltbarkeit entgegenstehen soll.

      Hoffe ich hab das eingermassen richtig aus dem Gedächtnis referiert.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Hallo Klaus, wir haben uns vor einem Jahr kennengelernt. Da hast Du mir so nett mit dem Navi geholfen, als wir in den Urlaub wollten uns das Navi gestreikt hat. Inzwischen ist mein Ölverbrauch auf 2 Liter/800km angestiegen und dank Anschlussgarantie wird nun der Motor getauscht. Ich will nicht wissen, was ohne diese Garantie passiert wäre. Sind die neuen Motoren denn eigentlich besser?

      Alexander schrieb:


      .....
      Sind die neuen Motoren denn eigentlich besser?
      .....


      Schwierige Frage.
      Die T6-TDIs haben offensichtlich ein Crema-Problem.
      In der kalten Jahreszeit kondensiert extrem viel Kondenswasser im Öleinfüllstutzen, sichtbar mit der üblichen Cremapampe.
      Allerdings wird die Crema trotz Langstrecke mit Ölaufkochen eher mehr als weniger. Das ist seltsam und passt nicht zum allgemeinen bekannten Kurzstreckenproblem.
      Darüberhinaus ist wohl die AGR-Klappe mit Kondenswasser geflutet, das könnte über den Ansaugtrakt / Turbo in die Zylinder gelangen und die Crema erzeugen. Das wäre schlecht.
      Und der erste 150 kW TDI verbraucht mit 30.000 km Laufleistung schon etwas mehr Öl .....

      Man muss noch abwarten, aber der eine oder andere Punkt kommt schon so langsam hoch.
      Grüße Klaus-TDI
      Hallo,

      so restlos verstanden habe ich die Problematik noch nicht. T 5.2 132kw möglicherweise Kolbenringe...
      Was hat ein Konstruktionsschwäche an der Stelle nun mit der Motorkonfiguration zu tun. Ich dachte immer im Wesentlichen unterscheidet sich jetzt Turbo und Motorsteuerung bei den Leistungsklassen...
      Warum haben also die schwächeren Motoren weniger Probleme? Liegt es nur an der Fahrweise?

      Und ob in dem Bereich am T6 Motor was geändert wurde müsste ja auch allmählich durchsickern.

      Was mich als T 5.2 132kw Besitzer verunsichern würde: Ist es ein konstruktives Problem, dann bekomme ich das mit dem neuen Motor wieder eingebaut. Man kommt quasi aus der Nummer nicht raus. Die Garantie gibt es dann nur für 1 Jahr auf den AT-Motor? Oder wie ist das geregelt?

      RalphCC2 schrieb:

      Hallo,

      so restlos verstanden habe ich die Problematik noch nicht. T 5.2 132kw möglicherweise Kolbenringe...
      Was hat ein Konstruktionsschwäche an der Stelle nun mit der Motorkonfiguration zu tun. Ich dachte immer im Wesentlichen unterscheidet sich jetzt Turbo und Motorsteuerung bei den Leistungsklassen...
      Warum haben also die schwächeren Motoren weniger Probleme? Liegt es nur an der Fahrweise?

      Und ob in dem Bereich am T6 Motor was geändert wurde müsste ja auch allmählich durchsickern.

      Was mich als T 5.2 132kw Besitzer verunsichern würde: Ist es ein konstruktives Problem, dann bekomme ich das mit dem neuen Motor wieder eingebaut. Man kommt quasi aus der Nummer nicht raus. Die Garantie gibt es dann nur für 1 Jahr auf den AT-Motor? Oder wie ist das geregelt?


      Ganz einfach: Der T 5.2 - 132kW - TDI ist konstruktiv ein "anderer" Motor als die restlichen TDI vom 103 kW abwärts.
      Nicht nur der BiTurbo o. ä. Anbauteile, sondern auch das Kurbelwellengehäuse ist unterschiedlich.
      Der Grund für die schnellen Ölverbrauchstotalschäden ist nicht wirklich öffentlich bekannt.
      Aber die Reaktion von VW = Motorkompletttausch + die veränderten Kühlmittelbohrungen um die Zylinder herum lassen auf ein thermisches Problem im Kurbelwellengehäuse schließen, das (ev.) zusammen mit den Kolbenringen der Zylinderinnenwand "den Rest geben".

      Die anderen T 5.2-TDIs bis zum 103kW haben den gleichen Motor = das gleiche Kurbelwellengehäuse und sind unauffällig.

      Der T6-TDI ist komplett neu, hat z. B. ein verstärktes Kurbelwellengehäuse. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. ;)

      Bisher gilt: Finger weg vom T5.2 132 kW.
      Grüße Klaus-TDI
      Hallöchen zusammen,

      ich habe mir im letzten Jahr einen T5 mit 2,0 l und 132 kw Bj. 08/2011 und 98.000 gekauft. Leider stellte sich heraus, dass dies keine gute Entscheidung war.
      Nach ca. 2000 km fing der Motor an 2,0 l Öl auf 100 km zu schlucken also wechselte ich den Bi Turbo 1200,- €. Es kam noch schlimmer der Ölverbrauch wurde nicht besser und
      so kam es, dass der Motor bei 118.000 km den Geist aufgab.
      Kappitaler Motorschaden 5000,- €. Als Gewerbekunde keine Garantie keine Kulanz alles zu unseren Lasten. Damit nicht genug, bei der Reparatur wurde leider nicht so gearbeitet wie se eigentlich sein soll. Nach 2000 km der nächste Motorschaden laut Werkstatt Ölschlag 3600,-€ also mittlerweile knapp 10.000,-€

      Es kann nicht sein, dass VW diesen bekannten Missstand von ihren Kunden ausbaden lässt.
      Wer als Geschädigte macht mit, diesen Zustand öffentlich zu machen und gegebenenfalls gegen VW vorzugehen!
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de