Zweitbatterie, Zentralelektronik und der Kühlschrank

    • Neu

      Hallo Kilian,
      ​Ich habe in meinem Verbraucherkreis ( Zweitbatterie) einen Spannung Stick sitzen unterhalb der Rückbank , der Volt und Temperatur anzeigt ( keine 10 Euro). Standard Anzeige ist 12,7 V ( alles aus)
      ​und wenn der Motor läuft 13,8 V . Da bei mir Zweit und Starterbatterie Neu sind gehe ich davon aus das es so wie bei dir der Normalstand ist. Ein gutes Ladegerät ist bei Gel und AGM Batterien sehr wichtig .
      ​Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
    • Neu

      michael1960 schrieb:

      Hallo Kilian,
      ​Ich habe in meinem Verbraucherkreis ( Zweitbatterie ) einen Spannung Stick sitzen unterhalb der Rückbank , der Volt und Temperatur anzeigt ( keine 10 Euro). Standard Anzeige ist 12,7 V ( alles aus)
      ​und wenn der Motor läuft 13,8 V . Da bei mir Zweit und Starterbatterie Neu sind gehe ich davon aus das es so wie bei dir der Normalstand ist. Ein gutes Ladegerät ist bei Gel und AGM Batterien sehr wichtig .

      Hallo Michael,
      vielen Dank für die Info.
      Schaun wir mal, wie lang es die Spannung hält jetzt. Aber schonmal beruhigend, dass neue Batterien auch unter 12.8 V haben ohne gleich kaputt zu sein :P
      Das Ladegerät ist gut denk ich, das ist noch das original, von @TomyN erst frisch repariert :)
      Aber wie gesagt, Frostschäden sind definitiv wahrscheinlich leider... War ja auch sehr kalt zum Teil diesen Winter. Wie gesagt, die nächsten Batterien werde ich indoor lagern im Winter und ab und an mit meinem Ctek 5.0 Ladegerät laden zwischendurch... Nach drei Jahren jetzt wieder 350 Euro wegen schlechter Pflege wäre echt ein teurer Spaß...
      BG Kilian
      1
    • Neu

      Moin,

      ein Bekannter arbeitet bei der regionalen Vertriebsniederlassung eines Herstellers, der hat mal erzählt, daß sie Super-Spezial-Lader haben, sozusagen die "Defibrillatoren" für Batterien - da werden dann 16V oder mehr drauf gegeben, um die Sulfatierung aufzubrechen.
      Die haben auch Anlagen, um (z.b. für Garantiebeurteilungen) Akkus kontrolliert in Entlade- und Ladezyklen zu bringen, mit wechselnden, hohen Stromstärken, um sie wieder zum "Leben" zu bringen.
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
      abgegeben am 01.03.2018 nach 6833 Tagen
    • Neu

      miko schrieb:

      Moin,

      ein Bekannter arbeitet bei der regionalen Vertriebsniederlassung eines Herstellers, der hat mal erzählt, daß sie Super-Spezial-Lader haben, sozusagen die "Defibrillatoren" für Batterien - da werden dann 16V oder mehr drauf gegeben, um die Sulfatierung aufzubrechen.
      Die haben auch Anlagen, um (z.b. für Garantiebeurteilungen) Akkus kontrolliert in Entlade- und Ladezyklen zu bringen, mit wechselnden, hohen Stromstärken, um sie wieder zum "Leben" zu bringen.

      Hey Miko,
      das hört sich an wie die Geschichte mit den Pulsern, die man kaufen kann.
      Allerdings fänd ich einmalig mit einem teuren Gerät auch sehr interessant (besser als ein günstiges dafür zu kaufen).
      Die Firma macht das nicht zufällig auch als Serviceleistung und ist in Franken ansässig? :P
      BG Kilian
    • Neu

      Also bei mir ist das so:
      Leerlaufspannung auch so um die 12,8V. Ist also völlig normal. Bei einschalten eines Verbrauchers muss es sich halt auf hohem Niveau halten, das ist klar.

      Ansonsten steht mein Bus seit 20 Jahren 5 Monate über den Winter in einer unisolierten Scheune. Habe die zweite Batterie drin, da ich die Erste durch einen Fehler mal nach 10 Jahren geschrottet habe.
      Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen die Batterie über den Winter auszubauen. Geschweige denn nachzuladen. Wenn die Batterie das Jahr über gepflegt wird. Also zb. mind. einmal im Monat für 48h vollladen mit dem Steckanschluss und auch voll in den Winter geht stört sie das überhaupt nicht. Gerade bei tiefen Temperaturen ist die Selbstentladung minimal.

      Aber das muss jeder für sich selber wissen. Auch wie er sich selbst am wohlen fühlt.
      So long Andy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andy7171CE ()

    • Neu

      Hey Andy,
      vielen Dank für die Antwort! Ich schau jetzt mal, wie sich die Batterien entwickeln, wenn der Kühlschrank läuft. Beim Start in die Saison waren sie total leer (blinkendes Symbol in der Anzeige) und ich glaub das lag auch mit am Frost - der Bus steht im Winter an einer Hauswand überdacht, aber an der Seite offen, zudem auf dem Land, also richtig kalt.
      Da ich jetzt schon öfter hier gelesen habe, dass Frost der Gelbatterie sehr zusetzt würde ich - falls die Batterien jetzt, was ich aktuell stark vermute, tatsächlich nen Treffer haben - den Aufwand in Zukunft auf mich nehmen denk ich mit ausbauen und laden (also falls ich neue kaufen muss)... 350 Euro für zwei neue Batterien is schon ärgerlich, das will ich in Zukunft dann erstmal vermeiden...
      Aber schön, dass du keine Probleme hattest bisher!! Gibt auch ein bisschen Hoffnung, dass es doch nicht so übel aussieht um die zwei ;)
      BG Kilian
    • Neu

      Also ausbauen musst du die nicht.
      Es reicht wenn sie einfach regelmässig geladen und kontrolliert werden.
      Als ich meinen Cali verkauft habe, war die Batterie seit 10 Jahren drin und noch im Top Tzstand.
      Der stand im Winter immer draußen auch bei 20 Grad minus.
      Die Batterie habe ich aber alle 4-6 Wochen mit Außenstrom übers bordeigene Ladegerät nachgeladen.
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de