Hilfe, was könnte das sein??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hilfe, was könnte das sein??

      Hallo,
      wir haben leider das Glück einen T5 vom feinsten zum haben! Gekauft hatten wir ihn als Jahreswagen, wollten unseren T4 ablösen, da dieser vom Kofferraum uns zu klein wurde, bei einer Großfamilie.
      Es gingen diverse Probleme los, von der Wasserpumpe welches 3 mal gewechselt wurde, bis Getriebeschaden bei 38000 km. Der letzte Schaden war vor einem Jahr, da war beim Rußpartikelfilter die Kühlung usw. kaputt!
      Im Großen und Ganzen stecken zu dem Kaufpreis von damals von knapp 27000 € nochmals um die 10000€ in der Kiste drin!
      Jetzt kommen die Bremsen hinten, gut absolut kein Ding ist ja Verschleißteil und gehört dazu.
      Letztes Jahr Oktober Reifenwechsel wurde entdeckt dass die Achse leckte und locker war. Wurde nachgezogen seitdem ist er wieder dicht.
      Seitdem letzten Reifenwechsel ist mir dann aufgefallen, dass beim stark einschlagen rechts ein klopfenden Geräusch kam . Direkt in die Werkstatt, nichts gefunden. Geräusch natürlich weg. Seitdem bereits 2 mal nachschauen lassen, wieder mit dem gleichen Fehler, nichts gefunden.
      Heut fuhr ich weg, zuerst alles im grünen, dann musste ich stark links einschlagen und gleich rechts einbiegen. Ein lautes knacken war hörbar, als würde ein Gelenk vom anderen rutschen. Wollte tanken fahren, bin umgedreht weil ein mehrmaliges knacken wieder hörbar wurde. :(
      Bin kein Mechaniker, heute hier alles zu wegen Brückentag außer eine kleine Werkstatt. Den rief ich an, der meinte ich solle Auto stehen lassen und nur noch eine Werkstatt aufsuchen, hört sich nach Domwelle an. Hab gegoogelt aber unter T5 Domwelle fand ich nichts.
      Ich kann erst Mittwoch in eine Werkstatt fahren, hat jemand eine Idee was dieses blöde Kiste schon wieder haben könnte? Ich lasse ihn definitv stehen bis Mittwoch, habe Kinder und ehrlich gesagt vertrau ich im Moment meinem T5 null. :( :(
      Liebe Grüße und Danke für eure Antworten
      Hallo Moni!

      So ein Knacken, das bei stark eingeschlagener Lenkung beim Beschleunigen auftritt und dessen Frequenz direkt mit der Geschwindigkeit gekoppelt ist, hat man bei verschlissenen Gelenkwellen. Dadurch verliert man aber nicht gleich ein Rad, man kann damit noch sicher bis zum Werkstatttermin fahren.

      Versuche doch mal auf einem Parkplatz, ob du das Geräusch provozieren kannst: Stehenbleiben, Lenkung ganz einschlagen und dann im 1. Gang losbeschleunigen, wie wenn man eilig abbiegen will. Natürlich muss genug Platz für das Manöver sein...
      Sollte bei der Laufleistung natürlich noch lange kein Thema sein, aber es gibt ja immer mal qualitätsmäßige Ausreißer mit vorzeitigem Ausfall.

      Gruß,
      Tiemo
      Danke Tiemo für deine schnelle Antwort. Leider haben wir hier nicht so viele Möglichkeiten, zudem hab ich den T5 mit langem Radstand. Das knacken heute war so laut, dass ich mich total erschrocken habe. Das klopfen welches von rechts zu hören ist, ist nach Lust und Laune da. Das laute Knacken tritt immer wenn ich von links nach rechts einschlage auf. Es ist beruhigend zu wissen, dass ich nichts verlieren kann.. Laut dem Werkstatt heute, meinte der ich solle nicht mehr zu viel fahren, denn wenn die Domwelle bricht kann der sich ins Rad bohren. Das machte mir ein wenig Angst..

      tiemo schrieb:

      Hallo Moni!

      So ein Knacken, das bei stark eingeschlagener Lenkung beim Beschleunigen auftritt und dessen Frequenz direkt mit der Geschwindigkeit gekoppelt ist, hat man bei verschlissenen Gelenkwellen. Dadurch verliert man aber nicht gleich ein Rad, man kann damit noch sicher bis zum Werkstatttermin fahren.



      Gruß,
      Tiemo


      Hatte letztens einem Bekannten gesagt das die Antriebswellen hinüber sind und dieses schnellstens machen sollte. Da er keine Kohle hat ist er damit weiter gefahren und das Gelenk ist abgerissen.
      Moral der Geschicht, auch noch einen kapitalen Getriebeschaden.

      Bei ausgeschlagenen Antriebswellen ( Gleichlauflagern ), würde ich sofort wechseln und nicht noch etwas hinziehen.

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)
      Hallo nochmal!

      Das Domlager knackt, während man den Lenker verdreht. Die Antriebswelle, wenn man zB. mit konstantem Lenkwinkel beschleunigt.
      Das sollte man unterscheiden, im Zweifel auf die Werkstatt hören. Nach dem letzten Posting hört sich das Verhalten nach Domlager an ("Das laute Knacken tritt immer wenn ich von links nach rechts einschlage auf").

      Gruß,
      Tiemo
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de