Werkstatt ratlos, ich auch,Abhilfe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Werkstatt ratlos, ich auch,Abhilfe?

      Im Frühjahr 2016 bin ich
      mit meinem T4 Bus 2,5TDI 500.000km in die VW Werkstatt, weil an einem
      Schlauch am Ausgleichsbhälter eine feuchte Stelle war, kein
      Kühlwasserverlust bisher. Die Werkstatt meinte, der Schlauch müsste
      gewechselt werden. Da sie ihn nicht vorrätig hatten,haben sie ihn erst
      einmal gekürzt. Danach alle 6 km anhalten, Kühlwasser nachkippen. Am
      nächsten Tag Schlauch erneuert. Danach auf der Autobahn alle 20 km
      anhalten Kühlwasser nachkippen, bis zu 4,5 l. 2 andere VW Werkstätten
      aufgesucht, Druck okay, Verdacht auf Zylinderkopf(Die
      Zylinderkopfdichtung wurde 1 Jahr zuvor gemacht.


      Zylinderkopfdichtungsmittel besorgt, danach 260km problemlos in die
      alte Werkstatt gefahren. Hier wurden Thermostat und
      Deckel(Ausgleichsbehälter) gewechselt, beides defekt. Danach weiterhin
      Kühlwasserverlust, Heizungsausfall Bus 7x gespült, immer wieder kamen
      größere Stücke raus. Danach bis heute: Heizung funkioniert mal ja, mal
      geht sie für kurze Zeit aus, im Wechselspiel. Kühlwasserverlust bei 500
      km von Max auf Min. Wärmetauscher okay, Pumpe okay, keinerlei Anzeichen
      für einen defekten Zylinderkopf, alle Tests bestanden. Die Werkstatt ist
      ratlos, ich auch. Hat jemand eine Idee!? Danke im voraus!
      Ich kenne keinen 2,5l TDI der im Ausgleichsbehälter einen Kühlwwasserstand von "maxi" hat. Sinkt der Kühlwasserstand weiter auch unter mini oder pendelt der sich dort ein? Zu viel vorhandenes Wasser wird durch Überdruck bzw. Ausdehnung aus dem Überdruckventil gedrückt, übrig bleibt normalerweise ein Stand kurz über mini..
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Hallo norbi,
      je nach Ausstattung, hat die Heizung eine unterschiedliche Regulierung: Bei einfacher mechanischer heizung wird die Wärme über ein Ventil reguliert, ähnlich wie daheim am Heitzkörper. Fahrzeuge mit manueller Klima oder gar Climatronic regulieren die Heizungswärme über Luftleitklappen. Da ist der Wärmetauscher immer warm. Eventuell ist die Betätigung der Klappen nicht korrekt.
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      norbi43 schrieb:

      die Anlage wurde mehrfach abgedrückt, der Kühlwasserstand pendelt sich bei kurz unter Min. ein. Unklar bleibt nach wie vor, warum die Heizung ausfällt, mal funktioniert und mal nicht!?


      Nachdem das Kühlwasser so oft "angefasst wurde" - Luft im System.
      Das ist beim T4 fast normal und macht sich bei der schwankenden Heizleistung bemerkbar.
      Heizung auf MAX und in den nächsten Tagen immer schön Wasser nachfüllen.

      Nicht überfüllen, nur bis Maximum. Lieber öfter mal prüfen.
      Grüße Klaus-TDI
      Servus,

      schließe mich Klaus-TDI und den anderen an.
      Sinken auf min über 500km oder so ist beim T4 normal. Darunter (oder sehr viel schneller) allerdings nicht. Schätze da ist Systembedingt einfach das Ausgleichsvolumen zu klein, der Druck dann zu hoch und das wird abgeblasen. Gewöhnungsbedürftig, ist aber halt so.....
      Entlüften ist auch etwas tricky und wenn man wie du schon etwas verzweifelt ist meist nicht mit der nötigen Aufmerksamkeit gemacht...........

      Was für Stücke meinst du? Kalkablagerungen oder?

      Gruß, Thomas L.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de