AAB,Springt nicht an/ kommt kein Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      AAB,Springt nicht an/ kommt kein Diesel

      Hallo,

      mein Frau fährt unseren 2,4 AAB Diesel gerne bis in den Tankminimum.
      Ich "denke" das er zu leer war und bei der Bergabfahrt luft/Dreck? gezogen hat /kein Sprit bekommen hat.
      Habe 8 Liter Diesel mal nachgeschüttet.
      Springt nicht an, gurgelt sich einen ab aber kommt nix.
      Die beiden sichtbaren stellen in der Leitung nach dem Dieselfilter ,kein Sprit zu sehen.
      Hab den Schlauch vom Tank an Dieselfilter abgemacht und dann gestartet,kommt auch nichts an.

      Vor 1000km wurden gewechselt Glühkerzen,Ölfilter &Dieselfilter,die Rückleitungen, Batterie .

      Er gurgelt sich einen ab, alle Riemen laufen beim drehen.

      Tips wo man noch bei schauen kann? ?(

      vielen Dank
      Moin,
      Ich hatte vor kurzem das gleiche Problem nach Arbeiten an der Pumpe.
      Wenn die Pumpe Luft gezogen hat und der gesamte Ansaugstrang leer ist, wird es schwierig.
      Wenn der Bus in der Pampa steht, kannst Du folgendes versuchen:
      Die Leitung vom Tank zum Filter wieder trennen und ein Schlauchstück (ca.1m) mit Trichter auf den Filter stecken.
      Dann die Rücklaufleitung von der ESP trennen und jetzt in den Trichter Diesel gießen, bis der aus der Pumpe fließt - die Pumpe also angießen.
      Schnell den Rücklauf schließen und den Tank wieder an den Filter. Damit sind Pumpe und Filter wieder geflutet und kannst erneut orgeln.
      Viel Glück,
      Markus
      P.s.: Es paßt ein Stück Druckluftschlauch

      My Kombi is my best friend ;)
      Hallo.
      Wenn du den Schlauch vom Tank am Filter los machst, kann nichts kommen, denn der Diesel wird durch den Unterdruckteil der ESP gefördert und vom Hochdruckteil eingespritzt. Dein Bus hat keine elektrische Spritpumpe. Jetzt hast du natürlich massiv Luft im System. Früher hatten Einspritzpumpen einen Handhebel zum entlüften, heute ist da nicht mehr so.
      Hast du schon in der T4 Wiki gesucht? Habe nicht wirklich was gefunden... Aber Markus hat ja zeitgleich schon was geschrieben..
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Hi,

      und mal kontrollieren, ob der 'Knackfrosch', das Kunststoffteil auf dem Dieselfilter, richtig sitzt, die Dichtung drauf ist und evtl. das Gehäuse beschädigt ist.
      t4-wiki.de/wiki/Vorw%C3%A4rmventil
      Allerdings wären 1000km schon eine sehr lange Zeit.... bei mir ist er damals nur in paar Minuten nach dem Wechsel gelaufen...

      Theoretisch könnte auch der Dreck aus dem Tank den Filter zugesetzt haben.

      Tomy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „TomyN“ ()

      Hi,
      ist ja jetzt etwas länger her,aber 8 Liter sind u.U. zu wenig.
      Mach mal 20L rein und hoffe,daß die Batterie noch genug Saft hat.Ansonsten Starthilfe oder anschleppen.
      Der entlüftet sich selbst.
      Ich füll auch nie den DIFI beim wechsel,hatte noch nie Probleme.
      (Außer vor 20J beim t3,da war ein Stofffetzen,damals schrieb man den noch mit 2"f",in der Leitung.)
      Murks
      Hallo,Frohes Neues Jahr

      sorry für das lange nichtantwortend, der baby-Nachwuchs ist doch früher gekommen als geplant.
      Daher bin ich zu nichts mehr gekommen.

      Das mit der Leitung ab und befallen funktionierte nicht wirklich, kann ich direkt an die ESP dann gehen?

      Mehr als 8 Liter ? Okay teste ich morgen mal, morgen schleppe ich den erstmal zu mir in die Garage , auf der öffentlichen Strasse kann man nicht ungehindert arbeiten ;)
      Meld mich wieder wenn ich es hinbekomme oder auch nicht, hab 4 Wochen Elternzeit ;-D

      Neu

      So,abgeschlepp und steht in der Garage.
      jetzt seh ich erst das der Vorgänger am schlauch schon gebastelt hat und dieser ein knick/loch bekommen hat.daher zieht der Luft...
      der freundliche will für das hartplastikschlauch vom Filter zur ESP 82 Euro haben

      Würdet Ihr ein Benzinschlauch bis zum gequetschen machen oder direkt bis runter zur hohlschraube? ?(
      Dateien
      • IMG_3491.JPG

        (413,9 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Neu

      Du solltest auf jeden Fall ein Material verwenden, das sich beim Ansaugen des Diesels aus dem Tank NICHT zusammenzeihen kann!! Also entweder spritechten Saugschlauch, oder gleich den vorkonfektionierten Schlauchsatz. Der AAB hat im Tank KEINE Pumpe, die ESP saugt den Diesel vom Tank an. Da kann es bei normalem Spritschlauch zu "engpässen" kommen.
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      Neu

      Also bei mir ist eine Flickstelle in der Rücklaufleitung (nicht von mir), die offensichtlich mit einem Stück Druckluftschlauch repariert wurde.
      Der Schlauch wurde einfach über den -allerdings blauen - Rücklaufschlauch gestülpt und mit normalen Schlauchschellen befestigt.
      Ich habe meinen Bus seit 8 Jahren und es ist dicht. Vielleicht funktioniert es ja auch im Zulauf?
      My Kombi is my best friend ;)

      Neu

      Hallo!

      Also, ich nehme für solche Reparaturen und auch als Leckölschläuche Pneumatikschlauch aus temperaturfestem PA (Druckfestigkeit bis 90°C reicht) und habe bislang keine Probleme damit gehabt. Viele schwören auch auf PU. Das Zeugs gibt es in den passenden Durchmessern als Meterware in allen Farben und auch durchscheinend sehr günstig. Wenn man es etwas erwärmt, bekommt man es auch leicht und dauerhaft über die Nippel, es sitzt dann auch so fest, dass sich weitere Sicherungsmaßnahmen wie Schellen erübrigen. Verpresst man es mit Gummischlauch, um zB. leichter an den Vorwärmfilter etc. zu kommen, empfiehlt sich eine Stützhülse, damit es unter dem Druck nicht kollabiert. Aber Verpressen ist bei den geringen Drücken (im Vorlauf Unterdruck, im Rücklauf im Betrieb sehr geringer Überdruck, wenige mbar) eigentlich auch nicht nötig, Zusammenstecken mit etwas größerer Überlappung reicht vollkommen.
      Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Leckölleitungen 4mm Innen- / 6mm Außendurchmesser und die Kraftstoffleitungen von Vor- und Rücklauf 6mm Innen- / 8mm Außendurchmesser.
      Ich versuche immer, eine möglichst lange Strecke am Stück zu verlegen, denn jeder Übergang ist eine potenzielle Fehlerquelle. Ich mache die Leitung einige cm länger als unbedingt nötig, dann kann man bei Reparaturen 2...3 Mal einfach das Ende abschneiden und neu ansetzen, ehe die Länge zu knapp wird.

      Gruß,
      Tiemo

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „tiemo“ ()

      Neu

      Danke für die zahlreichen Tips und Hilfestellungen.
      Aktuell hab ich ein Gewebebenzinschlauch genommen.Hab Ihn etwas länger gelassen damit es nicht zum Knick kommt.
      Kurz überbrückt und bissi Gurkeln lassen und ER LÄUFT
      War zwar etwas Qualmig in der Garage und noch Luft in der Leitung aber jetzt läuft er "ruhig".
      Meine Frau freut sich das Ihr Auto nach solanger Standzeit wieder aktiv ist.

      VielenDank :thumbsup:

      Im Frühling werd ich mich mal mit den anderen Schläuchen beschäftigen und mir mal die Pneumatikschlauch Geschichte anschauen.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de