Unrunder Lauf bei Kälte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Unrunder Lauf bei Kälte

      Hallo alle zusammen,

      ich habe schon einige Threads bezüglich dieses Themas durchgelesen - hat aber noch keins so richtig auf meine Diagnose gepasst.

      Seit es draussen kälter geworden ist läuft mein 2.5er AJT TDI die ersten 5-10 Minuten arg unrund. Das Problem begann allerdings auch schon im Herbst in Kroatien, hängt also nicht unbedingt mit den Aussentemperaturen zusammen. Der ganze Motorblock vibriert (auch im Leerlauf), auch merklich beim Sitzen, da alle Armaturen bzw. die ganze Karosse mit vibriert. Anspringen tut der gute einwandfrei.
      Es wirkt so als würden 1-2 Zylinder nicht zünden. Das tritt wie gesagt die ersten 5-10 Minuten des Fahrens auf (einschließlich derbem Leistungseinbruch - der gute säuft beim anfahren fast ab) - allerdings mit sporadischen "Aussetzern" - soll heißen beim fahren zieht der gute auch manchmal kurzzeitig wieder ordentlich durch, um dann wieder im Leistungseinbruch zu versinken einschl. Vibrieren.
      Sobald der Motor warm gelaufen ist, ist alles in Butter.
      Der Fehlerspeicher spuckt nix aus.
      Sowas wie ZMS würde ich ausschließen, da sich das Problem ja in dem Fall nicht nach 5-10 Minuten fahren von selbst lösen sollte. Glühkerzen sind auch recht neu.
      Hat jemand Ideen, vor allem bezüglich dessen, dass dieses Problem in den ersten Minuten auch sporadisch bzw. kurzzeitig auftritt?

      Liebe Grüße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pelzvogel“ ()

      Hi,
      danke für die schnellen Antworten. :)
      t4-wiki sagt, dass der G62 im Fehlerspeicher auftauchen sollte. Also ich fahre ja schon ein Weilchen so umher - sollte ja schon mal eine Unterbrechung im Fehlerspeicher gelandet sein?!

      Dieselfilter weiß ich ehrlich gesagt nicht. Das mach ich am Wochenende mal - mal schauen was dabei rauskommt.

      Danke!
      Muss meine Aussage leider revidieren. Nach recht kurzer Zeit ist das Problem wieder da.
      Getauscht sind mittlerweile:
      Dieselfilter, Luftfilter, Öl+Filter.
      Hat noch jemand weitere Ideen, wie ich dem Problem auf den Grund gehen könnte?
      Liebe Grüße!

      edit: Gerade Bardi's Liste entdeckt - schau mir ads erstmal an :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pelzvogel“ ()

      Beim 2,5TDI gibt es unterhalb des Öleinfüllstutzens so ein griffeltes Plastikrohr in dem zwei Kabel zu einem Sensor laufen. Schon mal öfter sammelt sich in diesem Röhrchen Öl, welches beim Einfüllen daneben ging und läuft hinunter und flutet den Stecker auf dem Sensor. Also: Dem Kabelschlauch folgen und den Stecker mal abziehen, eventuell muß ja nur der Stecker und die Kontakte am Sensor gesäubert werden.
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de