TÜV-Prüfung! - Kann man da noch was machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      TÜV-Prüfung! - Kann man da noch was machen?

      Moin,

      war gestern bei der TÜV-Prüfung (HU/AU) und bin überraschend eindeutig durchgefallen. Die Überprüfung vor zwei Jahren war wesentlich besser und nun wollte ich mal eure Meinung dazu hören.
      Sind wir bei diesen anfallenden Reparaturen schon im Bereich "Totalschaden", oder könnte ich noch Glück haben? Hatten dieses Jahr eigentlich ziemlich vor mit dem Wagen (Skiurlaub, 3 Wochen Kroatien,...) :(

      Mängelliste angehängt!

      Vielen lieben Dank für eure Zeit!

      Gruß aus Hamburg
      Alex
      Dateien
      • tuev2017.JPG

        (53,36 kB, 102 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Traggelenke sind beim Bus ab 200tkm immer ein Thema, die Schweller lassen sich neu einschweißen und Blinkergläser bekommst du original an jeder Ecke hinterhergeworfen.

      Ölverlust sollte man mal sehen, wo es herkommt. Wäre für mich die einzige Sache, die sich preislich nur schwer einschätzen lässt.
      Eine Motorwäsche ist der erste günstige Ansatz, das zu lokalisieren.
      Und der Satz Bremsscheiben sollte auch bezahlbar sein.
      Wenn du also bereit bist zwischen 800 und 1.000 Euro in die Hand zu nehmen, müsste das das in einer freien Werkstatt möglich sein. (Preise sind nur eine Schätzung.
      Bliebe dann lediglich die Fehlersuche hinsichtlich Öl.
      Der km-Stand ist aber nicht mehr 105.000 oder?
      Danke für die Preisliste!
      Km sind mittlerweile 131000, aber die ursprünglichen km habe ich schon beim Kauf angezweifelt. Ansonsten war es aber ein gutes Angebot.
      Habe jetzt mal die Fühler in diverse Richtungen ausgestreckt und hoffe bald ein passendes Werkstattangebot zu haben.
      Danke schonmal für eure Hilfe!
      Ihr habt mir Hoffnung gemacht, die Stimmung war gestern Zuhause doch sehr gedrückt...
      bei der KM Leistung brauch man noch nicht aufgeben ;) Ich muss auch noch Teilweise neue Vorderachse haben und die Bremsen hinten ebenfalls für den Tüv im März.
      Wollte auch noch nach Kroatien im Juli .
      Das wird schon wieder :thumbup:
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Hallo,

      ich lasse den TÜV nur noch in der Werkstatt meines Vertrauens machen. Die sagen dann schon mal, "musst du nicht aufschreiben, das machen wir noch weg".

      Vor dem TÜV muss man mit alten Autos bestimmte Maßnahmen treffen, z.B. Motorwäsche! Bei mir war jetzt der Motor nur "Ölfeucht", war ein GM ist.
      Trotzdem solltest du genau kontrollieren warum und wo das Öl tropft und ob du am Messstab Ölverlust hast.

      Ausserdem ziehen die hinteren Bremsen immer beschissen ungleich. Du musst beim Fahren mehr Bremsen, auch mit der Handbremse oder vor dem TÜV die Scheiben hinten abziehen lassen. Die Lastabhängige Bremsregelung führt hinten auch bei mir immer wieder nach kurzer Zeit zu Rost an neuen Scheiben.

      Hinsichtlich des Rostes an den Trägern beider Seiten sind das zwar die Preise für die Ersatzbleche. Für das Schweißen und Lackieren darfst du aber schon so mit 400,- rechnen, wenn es günstig ist und Netto. Ich kann dir garantieren, wenn die Träger so durchgerostet sind, dann ist da auch noch mehr, z.B. Richtung der Bleche zum Fussraum. Und dein Km-Stand stimmt nicht.

      Traggelenke etc. musst du dann sowieso machen. Betrachte das als freunlichen Hinweis des TÜV. Auch hier gibt es noch ordentlich Arbeitslohn. Und dein Km Stand stimmt nicht....

      Farbe der Blinker sind doch wahrscheinlich nur die abgeblätterte Farbe der gelben Blinkerbirnen. Das hatte ich nach 350.000 km und 18 Jahren mit den ersten Blinkerbirnen auch mal vom TÜV als schweren Mangel eingetragen bekommen...

      Wichtig wäre es eine gute vertrauensvolle T4 Werkstatt zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Hallo zusammen

      Wenn hinten auf einer Seite das Tragbild bei der Bremse nicht stimmt, hat dies nichts mit der Lastabhängigen Bremse zu tun, Der Bremssattel muß sauber und gängig gemacht werden.

      Beim Stabi vorne die Gummis wechseln, ist kein Akt. Vorher messen welchen Stabi du vom Durchmesser her verbaut hast.

      Traggelenke wechseln ist ohne richtiges Werkzeug schon etwas aufwändiger, kostet aber auch nicht die Welt.

      Schweller raustrennen und neue verschweisen wenn man es nicht selber kann, kostet halt.

      Mit deinem Oel wie schon geschrieben, mal eine Motorwäsche machen und sehen wo es danach austritt.
      Oft es es die Dichtung zwischen Oelfilter und Oelkühler ( O Ring ).

      Wo wohnst du?

      Gruß Winni
      Man darf ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

      RalphCC2 schrieb:

      Farbe der Blinker sind doch wahrscheinlich nur die abgeblätterte Farbe der gelben Blinkerbirnen. Das hatte ich nach 350.000 km und 18 Jahren mit den ersten Blinkerbirnen auch mal vom TÜV als schweren Mangel eingetragen bekommen...

      Hallo,
      zu den anstehenden Arbeiten wurde ja schon viel gesagt. Für einen Bus alles machbar. Auch das mit dem Ölverlust kann auf einen pingeligen Prüfer zurückzuführen sein. Das hatte ich schon zwei Mal (bei zwei verschiedenen Autos), als ich ohne was zu machen bei der Nachprüfung einmal nachgefragt habe, meinte der Prüfer nur: Wer hat denn das aufgeschrieben? Nach 10 Jahren ist kein Motor mehr ganz dicht/trocken!! Damit war das dann erledigt. Es sollte halt nicht gerade tropfen irgendwo...
      Wegen der Blinke: das sind wie gesagt nur die Birnchen. Durch die UV-Einwirkung blättert die gelbe Folie auf der Außenseite irgendwann ab. Die LOWEST-Budget Lösung ist, die Birnchen um 180° gedreht einzubauen, da musst du aber sehr vorsichtig sein, dass nicht noch mehr von der Folie abblättert. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, eventuell musst du die Birne aus dem linken Blinker in den rechten einbauen und umgekehrt... Aber zwei Blinkerbirnchen in Gelb kosten auch nicht die Welt.
      Also kurzum: ein K.O.-Kriterium ist DIESER Mangelbericht vom TÜV meiner Meinung nach noch lange nicht!!
      Viel Erfolg! Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Den Birnchentausch macht man aber nur wenn man sonst nur noch Zwieback zu kauen hat.... ;)

      Die lastabhängige Bremsverteilung (nur am Cali und schweren Ausführungen) führt eben oft dazu, dass die Bremsen hinten schnell vergammeln, wenn man viel leer fährt. Sowohl die Beläge als auch die Führungen an den Bremssätteln. Dann ziehen sie u.a. auch ungleich. Ich habe das bei jedem TÜV gehabt. Bremsen hinten neu gemacht, zwei Jahre später wieder mit durchgefallen. Seitdem beanspruche ich die häufiger mal.
      Hallo Ihr!

      Ich finde es ja schon auch ein wenig blauäugig, mit einem älteren Fahrzeug einfach mal so zum TÜV zu fahren, ohne vorher was gemacht zu haben. Die Liste sieht nach einem gewissen Wartungsstau aus.
      Bei einer normalen Wartung wären viele der Punkte schon aufgefallen und beseitigt worden, zB. Beleuchtung und Bremsen, aber auch die Durchrostungen, vielleicht sogar das Traggelenk. Bei letzteren hätte man bei sofortigem Eingreifen, als die Stellen sichtbar wurden, sicher auch noch etwas retten können. So ist das bei der Wartung eingesparte Geld dann doch wieder futsch.

      Vielleicht sollten gewisse Punkte jetzt mal ein Denkanstoß sein, etwas zu tun, bevor der TÜV sagt, dass es so nicht weiter geht. Wie schon angesprochen, wenn in den Schwellern Löcher auftauchen, dann sind bestimmt auch andere Teile der Karosserie betroffen. Man kann es dort jetzt auch weiter gammeln lassen, bis man mit dem Fuß durch die Stufe kracht, die Schiebetür in der Hand hat usw., man könnte den Zustand aber auch mal inspizieren und dann einen Plan machen, wie man diese Sachen Schritt für Schritt in den Griff bekommt, ohne dass die Urlaubsplanung darunter leidet.

      Unsere Autos sind halt Industrieprodukte und ganz mit Absicht so entworfen, dass sie im Lauf der Zeit zerstört werden, aber so, dass man hinterher dem Kunden die Schuld in die Schuhe schieben kann. Man muss sich darüber im Klaren sein, ob man das einfach so mitmacht und dann halt immer wieder das gleiche Produkt nachkauft, oder ob man ein vorhandenes Produkt am Leben erhält, so lange es einem gefällt und es nichts besseres, passenderes gibt.

      Gruß,
      Tiemo
      Ich habe es auch schon so gemacht. Erst mal zum TÜV - sehen, was erhebliche Mängel sind - nachbessern. Die Nachprüfung kostet sehr wenig, besser als wenn eine Vertragsabzockerwerkstatt das Handschuhfach und den Aschenbecher repariert.

      Mittlerweile mache ich es wie RalphCC2, in der freien Werkstatt meines Vertrauens. Das kostet 40 Euro mehr als selbst zum TÜV zu fahren, aber es spart viel Ärger.
      Halo VR6,

      klar, hab ich auch schon gemacht.

      Der Vorteil ist, dass man dann Klarheit hat, was verlangt wird, denn bei der Nachprüfung innerhalb der 4 Wochen wird definitiv nur das geprüft, was in der Mängelliste steht.

      Aber den Punkt "Verölung" habe ich dann ausgelassen, denn das wird unter Garantie bemängelt und ist durch eine einfache Reinigung leicht zu vermeiden, wenn es nicht geradezu dauertropft.
      Und ein Beleuchtungscheck ist lt. StVO ja eigentlich vor jedem Fahrtantritt nötig. Klar, utopisch, aber so alle paar Tage sollte man schon mal danach schauen. Da sieht man dann auch, wenn die Blinker nicht nur weiß aussehen, sondern auch so leuchten. Naja, ein Satz gelbe Lämpchen kostet unter 10EUR und meist sind die eh schwarz und haben kaum noch Leuchtkraft, die kann man ruhig auch mal rundherum neu machen...

      Was der TÜV verlangt, ist eine Mindestanforderung und nicht dazu geeignet, das Fahrzeug auf längere Sicht zu erhalten, das sollte man noch wissen. Manche wollen das ja auch garnicht und können da etwas sparen.

      Gruß,
      Tiemo
      Hallo Alex,

      ich weiß nicht, ob ich mit meiner Anregung zu spät bin. Bei mir war der Ölverlust verursacht durch eine defekte Dichtung am Öleinfüllstutzen. Da sind Messingbuchsen in dem Kunstoff eingdrückt und dann ist da ein Dichtring, der das ganze gegen das Belch abdichtet. Da war bei mir eine Messingbuchse ausgeschlagen und der Dichtring war hinüber - ausgetauscht und schon wars wieder dicht.

      Gruß
      Galimod
      Hallo liebe Bullifreunde,

      heute habe ich meinen Bus aus der Werkstatt geholt und wollte euch natürlich nach eurer regen Teilnahme auch an dem Ergebnis teilhaben lassen.
      Erstmal: Alle im ersten TÜV-Bericht erhobenen Mängel sind behoben worden und ich habe mich nicht in den Ruin gestürzt!
      Die neue Plakette wurde erteilt und ich sehe mit freudiger Erwartung dem Skiurlaub kommende Woche entgegen.
      Habe über einen Freund bei der Arbeit eine Werkstatt empfohlen bekommen und bin sehr zufrieden!
      Gesamtpreis waren jetzt mit den Schweißarbeiten knapp 1150€.
      Ich finde das extrem fair - was sagt ihr?
      Im Anhang hab ich mal die Rechnung (anonymisiert) hochgeladen.

      Viele Grüße und weiterhin gute Fahrt!
      Alex
      Dateien
      • Seite1.jpg

        (74,85 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Seite2.jpg

        (53,64 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de