Drehzahlschwankung und Anzugproblem.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Drehzahlschwankung und Anzugproblem.

      Moin aus Elmshorn,

      Ich bin jetzt seit etwas über einem Jahr im Besitz eines T4 1.9 TD.
      Das genaue Jahr der Erstzulassung hab ich gerade nicht im Kopf.

      Ich habe dieses Wochenende eine etwas längere Fahrt ins Münsterland hinter mich bringen müssen und dabei machte das gute Stück mir ein paar Probleme.

      Der Wagen zeigt schon seit einiger Zeit immer mal wieder leichte Drehzahlschwankungen wenn ich mit höheren Geschwindigkeiten (ab ca. 110 Km) auf der
      Autobahn fahre. Er erreicht aber die im Schein angegebene Spitzengeschwindigkeit von 139Km/h bei ebener Strecke.
      Ich habe das bisher einfach aus Geldmangel nicht nachschauen lassen. Auf der letzten Fahrt wurden die Schwankungen dann aber massiv und der
      Wagen beschleunigt nicht mehr richtig. Ich habe die letzten 40 Km hinter einem Linienbus mit 80Km/h verbracht.

      Ich kann weder besondere Rauchentwicklung feststellen noch stinkt er besonders. Ebenso springt er anstandslos an und läuft nach meinem befinden ruhig.

      Hat irgendjemand eine Idee was das Problem sein könnte? Lieben Dank schon mal vorab.

      Ganz lieben Gruß
      Georg
      check mal als etes deinen Dieselfilter. Das kllingt mir nach Spritmangel durch zu geringe Durchflussmenge.

      Auch dass es so langsam auftritt und dann ganz allmählich zunimmt spricht dafür.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Hi,

      ja, ich würde erstmal Luftfilter und Diselefilter tauschen. Dann mal schauen, evtl. löst das ja schon das Problem. Beides kann man problemlos selbermachen, beim Dieselfilter muss man auf die Dichtung (und die Richtung :) ) aufpassen.
      nfos zu diesen (und vielen anderen Arbeiten) findest Du im wiki. ( t4-wiki.de ).

      Grüße
      Tomy
      Vielen Dank,

      ich hab Morgen einen Termin zum Kraftstofffilter wechseln. Ich mach das nicht selber da ich weder Klemmen noch passendes Werkzeug habe.
      Ich vermute mal das der Luftfilter dann auch ausgetauscht werden sollte, das kann ich aber aus Kostengründen erst später machen lassen.

      Nochmals vielen Dank!
      Hi,

      ​eine persönliche Anmerkung:
      'Billiges' altes Auto + Geldsparen + Kein Schrauberinteresse wird nicht funktionieren. Beim T4 kann man relativ viel relativ leicht Selbermachen, die T4-Wiki ist eine gute Dokumentation. Wenn es aber schon am Luftfiltereinsatz scheitert, dann ist das Auto meiner Meinung nach nix für Dich.

      ​Tomy
      Ich sehe das differenzierter.

      Falls es so ist, daß Du schon Interesse hättest, mal was selbst zu machen, aber einfach zu wenig Wissen hast,
      musst Du Dir zunächst klarmachen, daß man unglaublich viel Geld spart, wenn man einfache Sachen selbst macht.
      Dann solltest Du Dir hier über das Forum jemanden in Deiner Nähe suchen, der Dir mal hilft oder mal was zeigt.
      Auch T4Wiki oder auch Youtube können da nützlich sein.


      Viel Grüße Jo.
      Also zunächst mal sehe ich keinen Grund warum das nicht funktioniert.

      a. Hab ich den Bus weil ich Busse einfach mag.
      b. Hab ich schon Interesse am selber machen aber im Moment bin ich Werkzeugtechnisch halt nicht entsprechend ausgerüstet.
      Das erste was ich getan hab ist mir im T4 Wiki durchzulesen was beim Wechsel zu machen ist. Da das aber jetzt gemacht werden
      sollte und nicht erst dann wenn ich mir mal das Werkzeug leisten kann werde ich das halt jetzt machen lassen.
      c. Werde ich ja in der Werkstatt dabei sein und mir das anschauen.
      d. Ich bin erst vor nicht allzu langer Zeit wieder nach Deutschland gezogen und dabei in eine völlig neue Gegend. Hier sind also
      keine Bekannten die ich mal fragen könnte.

      Außerdem hatte ich in den letzten 2 Jahren mit Tragödien zu kämpfen die ich keinem hier wünsche. Unter anderem haben diese die
      finanzielle Situation nicht gerade verbessert.

      Wie dem auch sei, ich danke euch für die freundlichen Hinweise.

      Lieben Gruß
      Georg
      Hallo Georg!

      Der Hinweis sollte nur als Warnung verstanden sein. So ein T4-Bus kann einen, vor allem wenn man auf die Werkstatt angewiesen ist, finanziell ganz schön fertig machen. Da gibt es schon Fahrzeuge mit günstigerem Unterhalt und besserer Ersatzteilesituation.
      Wenn du den Bus aber einfach magst, dann steh ruhig dazu. Du wirst dann Mittel und Wege finden. T4-WIKI ist mit dir, hoffentlich noch lange. Und das Forum auch.
      Ich weiß ja jetzt nicht, was der Tausch des Filters dich kosten wird, vermute aber, dass du durch Selbermachen soviele Mittel freisetzen könntest, dass du dir grundlegende Werkzeuge kaufen könntest. Mir ist das früher auch so gegangen, mein zweiter Wagen, noch in der Studentenzeit, war ein T3. Damit bin ich immer zu VW, Angebot für Reparatur machen lassen, Kinder staunen im Kaspertheater, für dasselbe Geld Teile und Werkzeuge besorgt und selbst gemacht. Schon nach sehr kurzer Zeit war eigentlich alles vorhanden (inklusive Schweißgerät etc.), sodass ich meist nur noch die Teile brauchte. Zeit darf man natürlich nicht rechnen, als blutiger Anfänger dauern manche Sachen schon lange. Für mich galt, nach entsprechenden Erfahrungen in Werkstätten: Mach es selbst, dann weißt du auch, über wen du dich hinterher aufregen musst.

      Mein Filter im T4 mit AAB-Motor hat 4 Schlauchanschlüsse und sitzt vor der Batterie im Blech zwischen den linken Frontlängsträgern. Das wird bei dir sehr ähnlich gelöst sein. Ich mache das so:

      Damit einem bei der Aktion nicht die Einspritzpumpe leer läuft und man dann Orgeln muss, den Gummischlauch von der ESP zum weißen Plastikteil am Filter (Vorwärmventil, "Knackfrosch") mit einer Klemme (kleine Schraubzwinge, Gripzange) zupetzen. Aber nicht zu nahe am Knackfrosch oder dem Übergang auf Kunststoffrohr, damit nichts beschädigt wird.
      Um die 4 Schläuche zu lösen, muss ich die zwei direkt am Filter angeschlossenen von den "Ohrenschellen" befreien. Dazu kann ich diese mit einem Seitenschneider durchkneifen oder die Schläuche direkt hinter den Schellen mit einem Teppichmesser ("Cutter") abschneiden (die Reste nebst Schellen bleiben dann am alten Filter). Dann sind die Schläuche etwas kürzer, aber meist noch montierbar (vorher per Augenschein prüfen). Die beiden an dem weißen Plastikteil angeklemmten Schläuche (der eine zugepetzt) bleiben dran, da zieht man nur die blaue Spange und zieht dann das weiße Plastikteil aus der Öffnung. Dann lässt man mit Hilfe der Plastikschraube auf der Unterseite erst mal den Kraftstoff und gesammeltes Wasser ab, damit es später keine Sauerei gibt. Nun drückt man von unten den alten Filter hoch und entnimmt ihn von oben. Den neuen Filter steckt man umgekehrt genauso rein, wenn man es gut meint, füllt man ihn vorab durch das Loch obendrauf schon mit etwas Diesel, dann braucht der Motor nicht so lange Orgeln, bis Kraftstoff kommt. Dann schließt man die beiden Schläuche an und setzt das Plastikteil mit einem neuen Dichtring wieder ein und sichert es abschließend wieder mit der Spange. Eigentlich bleiben die aufgesteckten Schläuche freiwillig in ihrer Position und es herrscht an dieser Stelle sogar Unterdruck in der Anlage, aber bei Bedarf kann man zur Sicherung zwei Schlauchklemmen für die Schläuche verwenden. Am besten ganz einfache zum Schrauben, die man immer wieder verwenden kann. Nur sachte anziehen mit einem Schraubendreher, mehr ist schädlich und bringt nicht mehr Dichtwirkung!
      Die weiße Ablassschraube vom alten Filter am besten als Ersatzteil aufheben, wenn sie nicht zu brüchig ist, die gehen gerne mal kaputt und man hat dann Luftprobleme mit Startschwierigkeiten.
      Ja, das war´s schon...

      Werkzeuge und Material:
      Seitenschneider ca. 18EUR in guter Qualität
      Teppichmesser ca. 8 EUR in guter Qualität
      Schraubendreher, am besten als komplettes Set kaufen, ca. 20EUR in guter Qualität
      Kraftstofffilter T4 mit Vorwärmung ca. 12EUR in brauchbarer Qualität
      Dichtring O-Ring Viton 15.4mm x 1.78mm, Bestellnr. N 904 264 02, ca. 1EUR
      2 Schraubschellen für ca. 15mm, zur Not zwei Kabelbinder
      1 Schraubzwinge, klein, oder einfache Gripzange
      Sind dann ca. 60EUR, wobei die Werkzeuge ja bleiben.

      Damit, dass du gerade wieder nach Deutschland gekommen bist und persönliche Schiksalsschläge hinnehmen musstest, hat hier wahrscheinlich niemand ein Problem, sei willkommen!
      Wahrscheinlich kommt der Hinweis jetzt etwas spät, aber nicht schlimm, dann halt irgendwann in Zukunft.

      Gruß,
      Tiemo
      Hallo @tiemo,
      wozu machst du die Schläuche vom Knackfrosch ab, wenn du nur den Filter wechselst?? Für den reinen Filterwechsel reicht es doch, den Splint zu ziehen, Knackfrosch abziehen, Filter raus, Filter rein und alles retour? Zumindest mache ich es seit Jahren so. O-Ring Wechsel am Knackfrosch ist dann schon Kür, der hält auch ein paar Wechsel aus.
      Dann reduzieren sich die Materialkosten auf einen Filter (hier aber besser auf eine Marke setzen, z. B. Mann etc.).

      Und an @ghopp: Das geht wirklich auch alleine am Straßenrand! Probiere es ruhig aus. So wie du, mit null Vorkenntnissen und geringem finanziellem Polster haben hier die meisten angefangen, irgendwann...

      Viel Erfolg!
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Hallo Rainer!

      Natürlich bleiben die am Knackfrosch dran, so habe ich das ja auch beschrieben. Der Knackfrosch ist bei meiner Beschreibung das weiße Plastikteil. Die anderen beiden Schläuche müssen aber ab.
      Wenn man den Bus neu hat, empfiehlt es sich meistens schon, auch Dichtungen und andere Dinge, die normal mehrere Zyklen überstehen, neu zu machen, weil man nichts über die Geschichte weiß.

      Gruß,
      Tiemo
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de