Fragen zur Bordelektronik und Bordbatterie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Idee mit dem mobilen Ladegerät ist gar nicht so verkehrt - da spart man sich vielleicht doch das ein oder andere graue Haar :D

      Aber so insgesamt hab ich gar keine so immensen Stromfresser geplant. Mir reicht tatsächlich eine Kühlbox mit maximal 40l und ansonsten hängen da keine "großen" Verbraucher mit dran. zwei LED-Spots an der Decke die Wasserpumpe für das kleine Spülbecken ist ja auch nicht im Dauerbetrieb. Naja und so ein Telefon zieht den Akku ja nicht leer, wenn's denn mal läd - und das könnte man ja auch während der Fahrt erledigen.
      Aber tatsächlich, und deshalb bin ich euch für die Beiträge auch sehr dankbar, ist die Standzeit wohl das, was ich am wenigsten kalkulieren kann. Insofern ist eine Option zur Notladung zu bedenken. Die günstigste Alternative ist dann wahrscheinlich wirklich ein Ladegerät für die Steckdose. Die Alternative mit Solar (ob nun auf dem Dach oder zum neben's Auto stellen) scheint mir in den Kosten gerade etwas über Budget.

      Wenn ich fertig bin, dann poste ich gerne mal ein paar Bilder von der Verkabelung und ne' Liste mit den verbauten Teilen/Kabeln etc.

      Bis dahin ist aber morgen erstmal Dämmung und Ladeboden an der Reihe. Gut Ding will Weile haben. Und bis zum Sommer sind es ja noch ein paar Nächte :)
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de