AAB Kaltstartzug defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      AAB Kaltstartzug defekt?

      Hallo,
      Ich bin mir nicht sicher, ob bei meinem 1993 AAB der Kaltstartzug funktioniert. Äußerlich ist alles ok, der Zug läßt sich (schwergängig) betätigen, und der Hebel an der ESP bewegt sich auch. Ich kann allerdings keinerlei Unterschied, weder beim Anspringen noch beim Leerlauf bei kaltem Motor, feststellen.
      Ich habe den Bus seit der Kälte, und nach Ende der Vorglühzeit wartet er nur auf die weitere Schlüsseldrehung, um sofort anzuspringen. Läuft auch sonst gut denke ich. Also eigentlich kein Problem (?), aber ich möchte halt gerne, daß alles funktioniert. Der Vorbesitzer hat den KSB nie benutzt.
      Was ich schon festgestellt habe:
      Eine Drehzahlanhebung (wie bei meinem alten ABL) gibt es wohl nicht (?), ansonsten gehen die Beschreibungen der KSB-Bemerkbarkeit in Sachen Lauf /Sound sehr weit auseinander, von "kaum spürbar" bis "startet kaum ohne".
      Also, wie isses denn nu? Und was ist zu tun?

      Grüße Louise
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93
      Hi,

      der Kaltstartzug verstellt den Einspritzbeginn in Richtung 'früh'.
      Das macht nur Sinn, wenn der Einspritzbeginn ( Der Bosch-Mann sagte immer: Die Zuordnung Pumpe - Motor) korrekt einstellt ist. Ansonsten gibts von 'springt nur mit Kaltstartzug an' bis 'springt nur ohne Kaltstartzug an' alles..
      Daher die Frage, wie alt die Zahnriemen sind, speziell der auf der Pumpenseite. Die werden oft vernachlässigt.
      Ich würde mal den Einspritzbeginn überprüfen (lassen).

      Tomy
      Hallo Louise,

      ob man beim ZIehen des KSB akustisch was bemerken kann, hängt natürlich auch immer von den restlichen Einstellungen (vor allem Förderbeginn ) und dem Zustand der Einspritzdüsen ab. Im allgemeinen nagelt der Motor im Stand dann etwas anders (lauter). Wenn er aber eh laut nagelt, weil die Düsen nur noch "husten", wird man das nicht wahrnehmen. Wenndu es genau wissen willst, setze eine Messuhr in die Zentralschraube der ESP und verdrehe den Motor bis zu einem Förderbeginn, wo der Zeiger beginnt, auszuschlagen. Wenn jetzt der KSB betätigt wird, muss sich der Ausschlag der Uhr ändern.
      Beim Fahren kann man definitiv keinen Unterschied bemerken, weil ab ca. 1800 der KSB-Versteller vom hydraulischen Spritzversteller der Frühverstellung "überholt" wird und damit sowieso außer Kraft ist.
      Aus dem Grund hab ich den Zug bei mir auch ausgebaut, der KSB-Hebel an der Pumpe steht immer auf "Starten". Nur beim Einstellen des Förderbeginns muss man dran denken, den Hebel zurückzustellen.

      Gruß,
      Tiemo
      Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

      Also beide Riemen und Steuerzeiten sind erst wenige Tausend Kilometer alt, da war es noch nicht mein Bus aber ich habe mitgemacht ;) . Die Richtung kann denke ich ausgeschlossen werden, keine Änderung seit/ im Vergleich zu vor dem Wechsel. Und Anspringen/ Laufen tut er ja, auch unverändert.
      Auf das Prüfen mit der Meßuhr hätte frau ja mal fast selber kommen können, logisch! Schön, so werde ich es mit Bestimmtheit sagen können. Da laß ich mir noch ein bißchen Zeit und dann wird auch gleich noch der FB geprüft. Mag meine Meßuhr eh so gerne!
      Einspritzdüsen: "Wenn er aber eh laut nagelt,.." - da könnte was dransein. Das sind wahrscheinlich die unveränderten ersten. Steht auch auf der Liste, die mal zum Boschdienst zu bringen, vielleicht ist dann auch ein Unterschied hörbar.. Ist der Ausbau eigentlich irgendwie schwieriger als beim ABL? (Und kommt mir nicht mit "25% schwieriger, ein Zylinder mehr" :D .) Wie üblich, viel weniger Platz?
      Ich werde berichten, aber das kann noch etwas dauern.
      Bis dann und nochmals danke,
      Louise
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93
      Genau, diese extralange 27er Nuß war das. Da eine passende zu besorgen, hatte mich mit am meisten Zeit gekostet... Eine No-Name-extralange aus dem Netz hat nämlich nicht gepaßt, hatte mir dann eine gute (Hazet glaub ich?) geliehen. Die sollte ich mir jetzt wohl mal kaufen...
      Vielen Dank Euch nochmal!
      Louise
      PS: Aber bei dem schönen (Schrauber-) Wetter ist jetzt erstmal das Fahrrad dran ;)
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93
      Oooch ey... Da kommt frau nichtsahnend mit einem gefühlten Luxusproblem, und soll dann gleich eine Kompressionsdruckprüfung machen ;) ?

      Ich muß jetzt als erstes gestehen: Ich denke, man hört den KSB doch :oops: , wenn auch nur "indirekt" . Vor drei (?) Tagen, als es morgens noch mal recht kühl war, hab ich ihn nach dem Starten mit gezogenem KSB etwas im Stand laufen lassen. Nach einer Weile fing ein Plastikteil am Luftausströmer erst ganz leicht, dann stärker an zu vibrieren. Durch Hereinschieben des KSB ging das Vibrieren weg bzw. konnte durch Ziehen wieder hervorgerufen werden. Der Motor selbst... auch draußen/ ohne Wanne/ bei geöffneter Haube... also ehrlich, ich höre da nix! Aber Irgendetwas scheint sich dort doch zu tun, Eigenfrequenzen sind unbestechlich..

      Die ESD werde ich trotzdem prüfen/ überholen lassen. Ich habe diese Nuss (Hazet 900LG-27) bestellt (kann leider nicht schweißen Tiemo), mittlerweile aber gesehen, das es auch diese hier (Hazet 4555N) gibt.
      Glühkerzen sind ca. 1,5 Jahre alt wenn ich mich recht erinnere (alle 5).

      Ich habe in Sachen Laufruhe / -verhalten sonst noch Gaszug und die Motor-/ Getriebelager auf dem Zettel. Das kostet nicht die Welt (alle 3 Lager ca.70 ,- Febi/Topran; ca.100,- nur Febi; alles beim inoffiziellen Tip-Auto-Nachfolger in Berlin). Gaszug kann wohl eh als Verschleißteil angesehen werden..

      Fragen:
      • Bitte sagt mir, daß meine bestellte Nuß (s.o.) auch passen wird, sonst kann ich gleich noch mal zum Laden dackeln.
      • Kompressionsdrucktest: Wonach wird entschieden, welche Öffung benutzt wird (ESD/ GK)? Je nach Adapterverfügbarkeit/ Zugänglichkeit/ Was gerade offen ist? Also im Grunde egal? Oder gibt es da was zu beachten?
      • Kompressionsdrucktest: Welches Gerät? Reicht so ein einfaches manometerähnliches Gerät oder sollte so ein richtiger Schreiber (mit grafischer Ausgabe) benutzt werden? Der Nutzen ist mir nicht so ganz klar.
      Ich erwarte ja sowieso auf allen 5 Zylindern gleichmäßige gute 30+ Bar ;) . Euch allen wie immer Danke!
      und einen schönen Tag,
      Louise


      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ABLach“ ()

    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de