111 kW AXG mit sporadischem Leistungsverlust - sind wir Filtermuffel selber Schuld?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      111 kW AXG mit sporadischem Leistungsverlust - sind wir Filtermuffel selber Schuld?

      Hallo, allerseits - wir sind wieder zurück aus Griechenland nach 3 Wochen (Rundreise auf dem Peleponnes) und knapp 4.000 Km, Durchschnittsverbrauch 7,6 l Diesel. Von der Strecke gehen allerdings ca. 2.500 Km allein auf die Anreise zum und vom italienischen Fährhafen Ancona.

      Unser 14 Jahre alter T4 hat die Tour ohne größere Auffälligkeiten überstanden, bis auf eine: gelegentlich gab es einen spürbaren Leistungsverlust. Bei Geschwindigkeiten um die 100 Km/h, sonst ein leichtes Spiel für den 111 kW-AXG, ging ihm schon die Puste aus. Auf langgezogenen Steigungen wurden wir dann flott von Reisebussen und Lkws überholt, obwohl unser Gaspedal bereits am Bodenblech "klebte". Dabei nahm aber auch der Durchschnittsverbrauch um gut 1 Liter spürbar ab. Bald bemerkten wir, dass es meistens half, anzuhalten, den Motor abzustellen und ihm sozusagen einen Neustart zu gönnen. Meistens war das Phänomen dann erst einmal für eine Weile beseitigt.

      Zu unserer Schande (!) müssen wir gestehen, dass wir den Wechsel des Luftfilters (übrigens auch des Pollenfilters, was in Griechenland besonders unangenehm war) schon ziemlich lange Zeit vernachlässigt haben. Vor Ort (griechischer VW-Service) war der Ersatz der Filter aber nur mit tagelangen Wartezeiten möglich, was unseren Reiseplan durcheinandergebracht hätte.

      Die Frage, die wir hier stellen möchten: kann es überhaupt einen Zusammenhang zwischen dem/n überalterten Filter/n und dem oben beschriebenen Leistungsverlust geben? (So oder so - selbstverständlich werden die Filter natürlich jetzt zeitnah ersetzt!) Und "wohin" sollte man noch schauen, wenn man der Ursache auf die Schliche kommen und sie möglichst beseitigen will. Was sollte man eventuell noch auswechseln (lassen)?

      Damit unserem T4 nicht wieder die Puste ausgeht auf der Autobahn...

      Danke schon mal im Voraus!
      Pontis

      20170427_152515.jpg 20170506_160543.jpg
      Schlechten Argumenten begegnet am am besten, indem man ihre Darlegung nicht stört. (Sir A. Guinnes, Schauspieler)
      Wenn der Luftfilter dicht ist, geht dem Motor irgendwann sprichwörtlich die Luft aus.
      Behelfen könnte man sich, indem man den Filter vom groben Dreck ausklopft, aussaugt oder von der Motorseite her mit dem Kompressor ausbläst.
      Beim Pollenfilter ist das wumpe - da kriegt ihr lediglich mehr Dreck in die Fahrerkabine geblasen.

      Ist es denn nach dem Luftfilter-Wechsel nun weg/besser oder fahrt ihr immer noch mit dem zugemüllten rum?
      Viele Grüße, Peter
      Hallo Pontis,
      Das kommt mir sehr bekannt vor , so eine tolle Urlaubsfahrt hatte ich vor 2 Jahren nach Kroatien 8o , Diagnose Turbolader defekt - VTG klemmt .
      Wenn du es genau beobachtet hast , hat er die Puste vergessen bei fast immer der gleichen Drehzahl oder beim beschleunigen in einem Gang drunter wenn es rauf ging ???
      Das war bei mir defekt :
      shopping.jpg
      Unterdruckdose für VTG .... Neupreis ca. 60 €
      Nur ein Tip
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Hallo,

      hört sich stark dannach an, dass dein Motor immer wieder den Notlauf ging.
      Im Fehlerspeicher sollte dann im MSG was zu finden sein.

      Ich vermute mal, dass Du einen Fehler im Unterdrucksystem hast, also unter Last Falschluft ziehst.
      Hatte Ich beim AXG auch schon mal. Fehlerbeschreibung passt exakt.

      Bei mir wars eine von den Gummibögen. Schlecht zu finden, daher lange, dummer Fehlersuche. Aber check doch die erstmal und dann alle Unterdruckschläuche.

      Gruß

      Merlin
      Dateien
      • 3.jpg

        (447,98 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.jpg

        (523,31 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      111 kW AXG mit sporadischem Leistungsverlust - sind wir Filtermuffel selber Schuld?

      Das ist wirklich Notlauf.
      - nach 14 Jahren alle Unterdruckschläuche erneuern (hier kann auch mal ein Marder zugebissen haben)
      - Unterdruckdose und Gängigkeit des Gestänges zu Turbo prüfen
      - alle Schläuche vom LMM zum Turbo auf dichten Sitz und Risse prüfen und den Schlauch vom LLK zum AGR
      - hat das nichts gebracht, dann nochmal an das Ventil zur Turbosteuerung denken, siehe Wiki.

      An Notlauf durch dichten Luftfilter glaube ich nicht. Der müsste dann schon sehr übel zusitzen. Genauso käme dann auch der DPF in Frage.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Ich hatte mich mit diesem Problem an meinem AHY auch rumgeärgert. lange Tempomatfahrten wurden am Berg durch einen Ruck unterbrochen und der Dicke ging im Notlauf, besonders gut war das ganze mitten im Überholmanöver. Im Stadtverkehr unauffällig.
      Schläuche gewechselt, Turbo überprüft, alles gemacht ohen Verbesserun. Letztendlich war es wohl das Magnetventil N75. Seitdem Tausch ist Ruhe und wir fahren wieder flott die Berge hoch.
      Gruß
      Thomas
      AHY Multivan von 2000,
      Kannst du mir mal die Adresse vom "T4 Doktor" geben? In bin sonst in Dortmund in der Alten Radstraße, der kennt sich auch gut aus, kommt von VW.

      Wenn es ein Problem mit dem Notlauf durch Unterdruckschläuche ist, dann geht der Wagen meist mit einem spürbaren Ruck von der Leistung. Sowas merkt man. Das sollte bei Problemen von Luft- und Dieselfilter nicht so sein. Trotzdem auch die ruhig mit tauschen.
      Den Neustart habe ich sogar schon auf der Autobahn im Rollen gemacht und schon hat er für einen kurzen Moment wieder die volle Leistung um dann wieder mit einem Ruck abzufallen.
      Bei mir waren es immer um die 2900 Umdrehungen und knapp 130 km/h ( Tempomat Fahrer) , beim Beschleunigen war dann schluss weil die U-Dose vom VTG keine Lust mehr hatte.
      Sie hing einfach fest , Zündung aus und wieder gestartet alles wieder okay für eine kurze Zeit . Die Dose ließ das Gestänge erst wieder Drucklos zurück . Not lauf war klar - bis max 2000 U/min und einen verbrauch beim runterschalten und Vollgas geben knapp 5 Liter .
      Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de