Probleme Drehzahlanzeige und Ladekontrollleuchte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Probleme Drehzahlanzeige und Ladekontrollleuchte

      Hallo liebes Forum,

      Habe mal wieder Probleme mit meine LiMa... aber erstmal starte ich mit der Vorgeschichte...

      Mein guter AAB 5 Zyl. D 2.4 l - 57 kW - BJ93 - 408.000km) machte letzte Wochen Probleme, beim Einschalten der Abblendlichts fiel, mein Drehzahlmesser, Uhr und Amaturenbeleuchtung aus, dafür leuchtete das blaue Fernlichtlämpchen. Nach kurzer Suche im Forum den Tacho ausgebaut und die Platine frisch gelötet (einige gerissenen Lötstellen)
      Als ich dann alles wieder zusammen hatte, startete ich erwartungsvoll und wurde nicht enttäuscht... zumindest nicht die ersten vier Minuten. Wie aus dem nichts fiel auf einmal der Drehzahlmesser aus und die Ladekontrollleuchte ging an. Erst versuchte ich es mit mehr Drehzahl im Stand, da auch mein T4 nicht vom "Hängendem Drehzahlmesser Sydrom" verschont blieb, aber nichts tat sich, zumindest nicht wie sonst bei der üblichen Drehzahl von 2000-3000 min-1.
      Um meine Nachbarn zu schonen bin ich mit dem Bus auf die Landstraße und hab ihn mal hochgejagt. Nach mehreren Versuchen sprang der Drehzahlmesser wieder an.
      Heute morgen viel mir auf, dass die Kids samstags beim spielen wohl das Licht im Fahrgastraum brennen gelassen haben. Kurz reingesetzt und gestartet, alles war gut. Eine kleine Runde um den Block und dann abgestellt und zur Arbeit gegangen (Drehzahlmesser lief, Ladekontrollleuchte aus, wie es sein soll).
      Heut Nachmittag dann zum Einkauf los und nach 20 Sekunden das selbe Spiel wie samstags, Drehzahlmesser plötzlich weg, Ladekontrollleuchte an. Nach vielen versuchen mit extrem hoher Drehzahl den Messer wieder zum laufen zu bekommen, ohne Erfolg, den Bus abgestellt. Drehzahlmesser springt kurz an, so bei ca. 4000 min-1 aber fällt dann direkt wieder auf 0. Es klackert dabei dann auch im Sicherungskasten, aber kann leider kein Relais mit der LiMa in Verbindung bringen, auch nicht mit der Internetsuche
      Lag bis eben drunter hab die ganze LiMa ausgebaut (wurde vor ca 100.000km gewechselt). Regler sieht top aus (ist aber auch erst 4 Monate alt) und die Laufflächen sind nur minimal eingelaufen, der Kabelstrang sieht auch gut aus.
      Bin am Ende meines Lateins, Fehlerquellen gibt es wahrscheinlich viele (gelötete Platine, Dioden, Regler, LiMa, Kabelbruch, Relais...) aber vielleicht kann mir jemand einen Denkanstoß geben. Würde es vielleicht mal mit einer neuen Versuchen, andererseits ist mir beim schreiben eingefallen, dass es vielleicht am Ladestand der Batterie liegen könnte, dass der Erregungsstrom nicht ausreicht, Batterie läd jetzt mal über Nacht, sollte vielleicht morgen nochmal die alte LiMa einbauen, wobei der Erregungsstrom ja eigentlich reichen sollte, wenn ich die Drehzahl kurz hochjage... Fragen über Fragen... ​

      Danke schonmal

      Gruß Jonas
      Hallo Tschonas!

      Wenn die LIMA mitten im Betrieb ausfällt, dann liegt das nicht an zu geringer Ladung der Batterie und zu geringem Erregerstrom, denn die LIMA versorgt sich während des Betriebs selbst.
      Wenn du die Möglichkeit hast, miss mal die Bordspannung bei laufendem Motor, nachdem der DZM ausgesetzt hat: Liegt sie dennoch bei ca. 14V, so liegt das Problem woanders.
      Ich vermute einen Wackelkontakt am Stecker zum KI oder der ZE. Du hast zwar die Lötstellen repariert, aber nicht die korrodierten Steckkontakte blank gemacht.Ich würden den Stecker einige Male ziehen und wieder aufstecken. Wenn es dann funktioniert, nochmals ziehen und leicht mit Polfett vor Luftsauerstoff und Feuchtigkeit schützen. Am Stecker zum KI kann man auch im Betrieb wackeln, um zu sehen, ob sich da was tut. Ich vermute eine fehlende Klemme 15 oder Masse.

      Die anderen Möglichkeiten mit dem D+- und dem Klemme-W-Kabel wurden ja schon genannt, hierzu gibt es eine fliegende zweipolige Steckverbindung oben auf dem Getriebe, wo das Schaltgestänge ist. Aufgrund der Bewegung dort und der oft mangelhaften Befestigung kommt es dort leicht zu Scheuerstellen und damit zu Unterbrechungen bzw. Kurzschlüssen.

      Gruß,
      Tiemo
      So es gibt Neuigkeiten, Habe heute sämtliche Steckverbindungen durchgemessen, und kann mittlerweile eine defekte LiMa tatsächlich ausschließen, die liefert definitiv Strom. Als der Motor lief und ich mal ohne Kabel direkt an B+ und B- gemessen habe, wurde mir am Multimeter etwas um 36V angezeigt... ist das nicht viel zuviel?Jedenfalls alle Kabel angeschlossen und alles lief wie es soll... Habe dann einen Lichtmaschinen und Batterieprüfer angeschlossen und eine Runde gefahren. Alles bestens, der Prüfer zeigte genug Spannung an und dass die LiMa läd. Aber nach 15 Minuten dann wieder das fast gewohnte Bild, Drehzahlmesser aus, Ladekontrollleuchte an und der LiMa-Prüfer zeigte an dass keine Ladung stattfindet... Außer wenn ich extrem Gas gegeben habe sprang der Drehzahlmesser wieder kurz an. Kurz bevir ich zu Hasue ankam ging alles plötzlich wieder. Dann ein paar mal Motor aus gemacht, Schlüssel gezogen und geprüft was mein Drehzahlmesser und Ladefunktion machen. Von 5 Versuchen waren 4 erfolgreich...
      Wird wohl doch ein Kabel oder so sein... bin jetzt ratloser als zuvor...
      Hallo Tschonas!

      Dann vermute ich einen Masseschluss an einer Scheuerstelle des D+-Kabels (Kabelfarbe blau). Evt. findest du sie, wenn du D+ an der LIMA demontierst und dann bei eingeschalteter Zündung das Kabel verfolgst und "durchwackelst", während ein Helfer die Anzeigelampe beobachtet. Die wird dann im Falle einer Scheuerstelle irgendwo beim Wackeln aufflackern, da muss man dann genauer schauen.

      36V ohne Akku sind normal, ohne Last kann der Regler nicht regeln. Die Dioden in der LIMA haben ca. 50V maximale Sperrspannung, daher ist das schon gefährlich und deswegen darf man die LIMA nicht ohne Akku betreiben, und auch nicht den Rest des Fahrzeugs ohne Akku, da können sämtliche Lampen und Elektronik durchbrennen.

      Gruß,
      Tiemo
      Danke Tiemo für deine Antwort. Hab gestern Abend noch einen neuen Regler eingebaut und einige Kabelklemmen erneuert, seither lief es jetzt (Toi, toi, toi). Sollte der Fehler nun wirklich beseitigt sein, tippe ich darauf dass der eigentlich neue Regler doch einen Schuss hatte... ich werde das ganze die kommenden Tage beobachten, bevor es auf längere Tour geht... Aber vielen Dank jetzt schon einmal für eure Hilfen, Tipps und Antworten
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de