Kurze Frage Zahnriemen übegrsprungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kurze Frage Zahnriemen übegrsprungen

      Moin, mir ist letzte Woche der ZR übergesprungen.

      Fzg. steht noch bei VW, wegen Pannenhilfe.

      Grund war anscheinend die Plastikabdeckung (ZR:12.000KM/ 1 Jahr Alt)
      Vw glaubte mir natürlich nicht, also musste ich ihn starten.
      Springt ohne mucken an, läuft aber natürlich unruhig, als wäre der Förderbeginn jetzt sehr früh :) Holpert, aber es schlägt nichts

      Der nette Mechaniker meinte zu mir, mach den Zahnriemen , stell die Steuerzeiten ein und dann läuft er mit Glück wieder.
      Kann es wirklich sein, dass die Ventile nicht aufsetzen?
      Macht das also Sinn, einen ZR habe ich noch und die Zeit sowieso , oder sagt ihr, der Motor kann das nicht überleben.

      Gruss morty

      morty schrieb:


      Macht das also Sinn, einen ZR habe ich noch und die Zeit sowieso , oder sagt ihr, der Motor kann das nicht überleben.


      Hallo morty,
      wenn du Glück hast, ist nicht viel passiert. Mir ist vor kurzem beim ACV die Spannrolle gebrochen und in der Folge der ZR übergesprungen. Ich habe auch erst einmal beide Riemen neu gemacht um zu schauen, ob er läuft - und seither läuft er wieder wie ein Bienchen...! Wenn du Glück hast, ist bei deinem auch nicht viel mehr passiert, zumal du berichtest, dass er danach noch lief und du ihn ja sogar starten konntest. Also versuche es erst einmal mit neuem Riemen, bevor du das ganz große Programm anfängst.
      Viel Erfolg!!
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Moin,
      dann wird wohl der Zahnriemen für die Dieselpumpe (Fahrerseite) übergerutscht sein.
      Ist dieses der Fall, wird der Motor keinen Schaden genommen haben.
      Also erneuern und dann sollte alles OK sein.
      Sie sollen aber die Pumpe dann auch mechanisch kontrollieren / einstellen, Spannrolle erneuern und die Stellung des Antriebsrades auf der Nockenwelle nachschauen / einstellen.
      Moin Bill,
      Pumpenriemen wäre natürlich das beste.
      Aber ich glaube der VW Mechaniker meinte die Steuerzeiten (Kuwe und Nowe) stimmen nicht.

      Der Pumpe habe ich gerade einen neuen Riemen verpasst und den Förderbeginn eingestellt.
      Aber genaues weiß ich noch nicht.

      Der ADAC braucht bis zu 10 Tagen, um das Fzg von Magdeburg nach Hamburg zu holen.
      Erst dann sehe ich den genauen Diagnosebericht und das Auto.

      Ich bin gespannt, aber vorsichtig optimistisch.
      Leider hatte ich viel um die Ohren,
      nun ist das Auto da und die Ersatzteile auch.

      Ich habe die Steuerzeiten überprüft und festgestellt, dass der ZR KUWE-NOWE um einen Zahn übergesprungen ist.
      Grund war von mir vermutet ein Ölaustritt an der Ventildeckeldichtung.

      Ich habe alles gereinigt, die Steuerzeiten eingestellt und einen neuen ZR aufgesetzt.

      Nun wollte ich durchdrehen und musste feststellen, dass der Motor blockiert. Mit schrecken musste ich sehen, dass es wohl die Wasserpumpe (AUG2016 gewechselt) blockiert. Der Zahnriemen springt über das Rad der WAPU.
      Ich bestelle jetzt erstmal eine neue WAPU und tausche die.

      Nach einer Recherche hier im Forum reisst bei einer WAPU Blockade normalerweise der ZR. Vermutlich hat der Ölaustritt am Ventildeckel in diesem Fall meinen Motor gerettet, sofern er unbeschädigt ist.

      Ich hoffe also weiter...

      P.s. Ich werde mich jetzt mal an den Hersteller der WAPU wenden und eine Aussage verlangen. Vermutlich schieben die es auf einen Montagefehler oder ähnliches ;)
      Das ist ja eine seltsame Fehlerkombination. Eigentlich hättest du doch mit blockierter WaPu den Motor gar nicht laufen lassen können?
      Es gibt ja auch Zahnriemsets mit Rollen und Wapu. Die sind nach meiner Erinnerung günstiger als die Einzelteile.

      Einen Zahnriemen übersprung hatte ich auch mal. Klingt dann wie ein Deutz Trecker. Am Motor war nichts passiert. Das NFZ meinte damals meine Schrauberwerkstatt hätte den Zahnriemensatz falsch montiert, eine von den Rollen. 20.000 km später war er 1 Zahn übergesprungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Was du schreibst stimmt, aber die WAPU blockiert nicht durchgehend. Ausgebaut dreht Sie sogar sehr gut. Eingebaut dreht sie 2 bis 3 Drehungen und dann war´s das.
      Mit verstellten Steuerzeiten konnte ich den Motor ohne Probleme nach OT drehen.
      So richtig kann ich mir das auch nicht erklären, es sind einfach nur meine Beobachtungen.
      Hi Morty!

      Das mit den sporadisch blockierenden Lagern (Hakeln) ist nicht ungewöhnlich. Im Wälzlager trudeln in dem Stadium halt schon mehrere kleine Fremdkörper in Form von Spänen / zerlegten Wälzkörpern im Fett herum. Ab und zu geraten die dann zwischen die Laufflächen und Wälzkörper und dann klemmt das Lager.
      Beliebte Ursache für Zahnriemenrisse.
      Hoffen wir mal, dass nichts passiert ist.
      Ich würde an deiner Stelle alles neu machen, auch wenn der Riemen das äußerlich erst mal überlebt hat. Die inneren Schäden sieht man halt nicht.

      Gruß,
      Tiemo

      morty schrieb:


      Mit schrecken musste ich sehen, dass es wohl die Wasserpumpe (AUG2016 gewechselt) blockiert. Der Zahnriemen springt über das Rad der WAPU.

      P.s. Ich werde mich jetzt mal an den Hersteller der WAPU wenden und eine Aussage verlangen. Vermutlich schieben die es auf einen Montagefehler oder ähnliches ;)


      Hallo Morty,
      von welchem Hersteller ist denn die Wapu??
      Drücke Dir weiterhin die Daumen!
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Vielen Dank für eure Nachrichten,

      Die Wapu war von Febi, wurde mir aber empfohlen, war also kein Verlegenheitskauf.

      Ich bin mit dem Verkäufer im Kontakt, der mir eine Kompensation anbietet. Heute kommt die neue Pumpe, die ich dann einbauen werden. Wenn dann alles läuft setze ich mich mit dem Verkäufer auseinander.

      @tiemo Ich mache alles neu...
      Hallo Ralph,

      An einem zu stark gespannten Riemen wird das nach nur einem Jahr sicher nicht liegen. Wenn der sehr viel zu stark gespannt ist, dann hört man das auch, der Riementrieb gibt dann bei bestimmten Drehzahlen ein unangenehmes Jaulen von sich.
      Vor allem wäre dann der Riemen sicher gerissen und nicht übergesprungen.

      Bei der Einschätzung von Febi als guter Hersteller mag ich mich inzwischen auch nicht mehr anschließen. Ich möchte da nichts gegen die Stoßdämpfer sagen, aber die Teile, die Febi nur vertreibt und selbst irgendwo einkauft, insbesondere Gummimetallteile und Gelenke für Fahrwerke aus Nachfertigung, haben in diversen Foren keinen guten Ruf mehr. Da gibt es zB. Querlenkerlager für LT1, die nach 2 Jahren schon wieder austauschreif sind, wo die Originalbestückung vorher 22 Jahre und mehr gehalten hatte, bei unverändertem Nutzungsprofil. Manchmal ist es leider eine Verschlechterung, Teile bei Gelegenheit vorsorglich mit auszutauschen.

      Wasserpumpen (ich habe 3 Fahrzeuge mit praktisch identischen Wasserpumpen, daher ist da schon ab und zu mal eine fällig beim Riemenwechsel) kaufe ich gerne im Gesamtpaket eines guten Riemenherstellers mit. Mein Favorit ist da Conti, und die liefern derzeit Ruville-Teile mit, da inzwischen eh alles eine Firma ist. Ansonsten würde ich FAG nehmen, wobei ich bei Flügelrädern aus Metall ein besseres Bauchgefühl habe als bei den neuerdings auch beim Qualitätshersteller verbauten Kunststoff-Flügelrädern (hier aber immerhin mit Metallbuchse als Nabe).

      Gruß,
      Tiemo

      tiemo schrieb:

      ... insbesondere Gummimetallteile und Gelenke für Fahrwerke ...

      da kenne ich auch einen selbständigen Automecheniker, der diese Marke aus seinem Sortiment genommen hat - er konnte es sich nicht mehr leisten, nach knapp 2 Jahren (zum nächsten TÜV) die Achsgelenke erneut zu wechseln, auch wenn er von seinem Großhändler die Teile auf Garantie ersetzt bekommen hat. Auf den Arbeitskosten blieb er nämlich regelmäßig sitzen ...
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Hat alles etwas gedauert, aber morgen soll es verrichtet sein.

      Nun habe ich noch eine Frage zum OT.

      Wie gesagt ist der ZR genau einen Zahn übergesprungen, wenn ich mir die Markierungen anschaue, also OT Kurbelwelle, zu OT Pumpe.
      Das reicht mir aber nicht, deshalb wollte ich gestern mit dem NockenwellenLineal auch OT KW zu OT NW prüfen.
      Das passt aber nicht. Hier fehlt zu dem einen Zahn noch ca 1/4-1/2 Zahn

      Nun hat VW, als ich im Mai zu denen geschleppt wurde, den alten OT Strich Kurbelwelle neu gemacht. Ich weiss nicht, ob der rote Lack einfach nur über den alten gepinselt wurde, oder ob die den alten (weil Falsch) entfernt und einen neuen gemalt haben.

      Daher wollte ich wissen, hat VW bei dem AAB eine andere Möglichkeit den OT der Kurbelwelle zu ermitteln, ausser durch das Guckloch an der Getriebeseite? Kann ich mich auf die Markierung verlassen oder soll ich die in Zweifel ziehen.

      Ich würde sonst jetzt das Zahnrad an der Nockenwelle lösen und die Nockenwelle am gemalten OT der Kurbelwelle ausmitteln.

      Ich hoffe jmd. kann mir helfen

      morty schrieb:

      Danke Tiemo,

      Sie ist sehr gut zu erkennen, aber es ist nicht die originale (eingeprägte) sondern VW hat einen Zahn Rot angepinselt.


      Hallo Morty,
      eine Lackmarkierung kann doch gar nicht so genau sein, wie die eingestanzte Markierung auf der Schwungscheibe? Wenn du ganz sicher gehen willst, dann nimm GENAU die gestanzte Markierung. Alles andere sind nur Hilfsmittel oder die "polnische Methode"...
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Ohne die exakt richtige Markierung ist die ganze Einstellerei nicht viel Wert. Such dir einen Helfer und lass von dem den Motor durchdrehen, dann funktioniert auch die "Schleifpapier-Methode" und ist nicht gefährlich. Du brauchst ja eigentlich nur in einem kleinen Bereich rund um die Markierung von VW suchen, so ungefähr wird das ja schon passen, hoffe ich!?
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de