Nun hat der Motor wieder genügend Sprit und Luft zum Atmen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nun hat der Motor wieder genügend Sprit und Luft zum Atmen...

      Wie von uns vermutet - der sporadische Leistungsverlust ging wohl tatsächlich auf das Konto eines verdreckten Kraftstofffilters. Jetzt läuft er wieder wie zuvor.
      Luft- und Innenraumfilter wurden auf unsere Bitte hin auch gleich gewechselt.
      Da wir aufgrund schlechter Arbeit und/oder Geldschneiderei seit langem schon nicht mehr zum Service von VW bzw. VW Nutzfahrzeuge gehen, sind die Filter für längere Zeit "in Vergessenheit" geraten. Shame on us!

      Die Kosten fanden wir moderat:

      1 St. Luftfilter C 29 198 = 27,05 €
      1 St. Kraftstofffilter WK 842/4 = 34,50 €
      1 St. COREXX Innenraumfilter = 18,00 €

      Mit Arbeitslohn kamen wir auf komplett 93,14 €
      -----------------------------------------------------
      Ausgeführt hat dies eine kleine Werkstatt in Sinn bei Herborn, die den Angaben der sehr engagierten "Schrauber" zufolge "praktisch mit dem T4 aufgewachsen" sind.
      Ihre T4-Kompetenz steht, soweit wir das beurteilen können, außer Frage. Dies ist in den Gesprächen zu allen T4-Themen zu merken. Und ein entsprechendes Modell wird dort auch privat gefahren...

      Pontis
      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.
      Zu früh gefreut - nein, der (dennoch dringend notwendige) Filterwechsel war noch nicht die Lösung unserer Leistungsprobleme. Schade!
      Bei Außentemperaturen ab ca. 27°C geht unserem 111 kW weiterhin plötzlich die Puste aus und moderne Reisebusse ziehen an Steigungen von dannen. Fühlt sich an wie Mobbing ;o)))

      Aber unsere Schlamperei beim (nicht) rechtzeitigen Filter-Wechsel könnte dennoch der Grund sein. Jetzt ist nämlich ein verschmutzter Turbolader im Verdacht, sagen unsere Schraubergenies in Herborn.
      Nächste "OP-Termin" in 4 Tagen. Wir werden weiter über Erfolg bzw. Misserfolg berichten - schon, damit andere mit demselben Problem vielleicht schneller eine Lösung finden...

      Pontis

      Junge Griechin.jpg
      Kein Zutritt während der Ruhezeiten!
      (Streunerin in Griechenland)
      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.
      Ist es denn ein plötzlicher Leistungsabfall, also bei einer bestimmten Geschwindigkeit und Leistungsabforderung ein Einbrechen der Leistung mit einem leichten Ruck?

      Ich glaube eher nicht an einen verschmutzen Turbolader als Ursache. Da könnte übrigens 2-Taktöl im Diesel helfen.
      ...naja, der AXG mit dem VTG-Turbo sollte doch hin und wieder seine Gymnastik-Übungen machen. Vielleicht liegt es ja doch am verschmockten Turbo. @Pontis, vielleicht solltest du doch nochmal über ein Diagnosekabel und einen alten Laptop nachdenken... :)

      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Hallo Kurt,
      ich habe mir nochmal den langen Thread "Stolperer beim 1. Start" durchgelesen. Damals war es der Förderbeginn und Forumsmitglied Aquablader schrieb u.a., dass dein CE beim Beschleunigen die Straße schwarz anmalt ... ;)
      Auch mich beschäftigt deine Angabe "plötzlicher" Leistungsabfall.
      Hast du mal ausprobiert (auch wenn es weh tut) im 4. Gang bis knapp vor den Begrenzer zu gehen ?
      Siehst du dann die Autos noch, die hinter dir fahren bzw. ab welcher Drehzahl bricht denn die Leistung ein ?
      Oder fehlt die Leistung schon im unteren Drehzahlbereich ?
      Gruß, Stefan. VW T4 California Exclusive 2,5 TDI, Bj. 2000, 135.000 km
      Hallo, aua! Ja, tut richtig weh! Aber schwarze Wolken gab es auch bei diesem (fast) Motormord nicht. Nur kurz zu Beginn, aber das kennt man ja auch, wenn man mal zum Überholen ansetzt.
      Der Leistungsabfall - so haben wir das jetzt eingekreist - ist auch abhängig von der Außentemperatur.
      Vorige Woche über die A7 von Marburg nach Hamburg und zurück: Hin war es relativ kühl, da dachten wir schon, BINGO, der Filterwechsel (siehe oben!) hat geholfen.
      Wir sind absichtlich recht zügig gefahren, was man mit den 111 kW ja normalerweise ganz gut kann.

      Zurück waren Temperaturen um die 30 Grad - und da war er wieder, der sporadisch auftretende Leistungsverlust.
      Bei Geschwindigkeiten um die 100 - 110 Km/h: man will z.B. an einem Reisebus vorbei und - iiihhh! - "verhungert" ganz peinlich auf der linken Spur.

      Also nächster Parkplatz, angehalten, Motor für 5 Minuten aus. Danach unter identischen Bedingungen weitergefahren, und nichts... Kein Leistungsabfall. Und das passierte während der ca. 400 Km dreimal.
      Inzwischen habe wir eine Werkstatt-Alternative gesucht und gefunden, da 'aquablader' seine Werkstatt leider 150 Km entfernt von uns betreibt (Wickede/Ruhr). Er hatte ja schon mal die "Schmutz"-Idee (Luft & Kraftstoff).

      Die Jungs in einer Werkstatt bei Herborn haben inzwischen ebenfalls unser Vertrauen.
      Als wir ihnen unser Problem schilderten, kam als erstes sofort die Frage, ob der Leistungsverlust temporär wieder "verschwindet", wenn wir einen Stopp eingelegt hatten - genau so, wie es wirklich immer passiert.
      Sie tippten auf einen verschmutzten Turbolader (Laufleistung bisher 170.000 Km), der ja (Schande über uns!) ca. 100.000 Km aus ein und demselben Luftfilter "beatmet" wurde.

      Heute haben wir unseren Bus wieder dort abgeholt. Die Rechnung sah wie folgt aus:

      Turbolader reinigen = 93,00 €
      1 St. Turbo Clean = 92,44 €
      ------------------------------------
      Brutto komplett 220,67 €

      Wir sind gespannt! Hellsehen können die Jungs dort auch nicht. Entweder, es hat funktioniert, oder sie müssen weitersuchen...
      In jedem Fall werden wir hier weiter berichten. Dazu braucht es eine länge Tour auf der Autobahn. Deshalb können wieder ein paar Tage vergehen...

      Auto_Wäsche.jpg
      Das Auto meiner Frau in einer (norwegischen) Waschanlage...
      Warum der Schaum dort rosa aus den Düsen kommt... Keine Ahnung!
      Aber einen Schreck kriegt man im ersten Moment schon!

      Pontis
      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

      Pontis schrieb:


      ...Also nächster Parkplatz, angehalten, Motor für 5 Minuten aus.
      ...


      Moin,

      das geht unauffälliger, auch neben dem Reisebus: Kupplung treten, Zündung aus, nach 3-5 Sekunden wieder Zündung an (Schlüssel halb drehen), dann die Kupplung kommen lassen um den Motor zu starten und Gas geben - du ahnst gar nicht, wie schnell du den Bus im Rückspiegel hast. Eventuell sogar währenddessen einen Gang 'runterschalten, damit die "Wiederanlaufdrehzahl" über 3000U liegt, dann ist die Regelung "geh ins Notprogramm, weil das geforderte Drehmonemt nicht paßt" überlistet.
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 548000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      @ Miko : Die Brutale Art und Weise :/ die mir weh tun würde .
      Ich habe den Bus fahren lassen und habe auf eine Bergabfahrt gewartet ;) ..... rollen lassen - Kupplung treten Motor aus und dann neu gestartet , Kupplung wieder angepasst rein und fertig.
      Zum glück ist dieser Stress schon lange Geschichte .
      Grüße Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Also Miko's Methode ist aber für Experten. Gerade neben dem Reisebus, wenn da mal das Lenkradschloss einrastet und der Fahrer Panik bekommt....

      @Pontis: Deine Motorsteuerung geht in den Notlauf. Da musst du nur kurz über aus/anlassen das System resetten. Der Notlauf passiert keinesfalls durch etwas Verkokung im Turbo. Wusste auch gar nicht, dass man den Turbo so reinigen sollte. Hätte ja gerne mal Fotos vorher und nachher gesehen.

      Haben die denn die Unterdruckdose geprüft und wenn nein warum nicht?

      Als einfache Maßnahme würde ich auch mal alle Unterdruckschläuche ersetzen.

      Du bist ja nicht so der technische Experte, aber ein wenig Vorgaben musst du den Werkstätten trotzdem auch machen. Es ist einfach schade wenn die den ganzen Turbo zerlegt haben und nicht gleichzeitig alle alten Schläuche dorthin erneuerten (Nebenluft bei ausgeleierten Schläuchen) oder die Unterdruckdose prüften.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      RalphCC2 schrieb:

      Also Miko's Methode ist aber für Experten. Gerade neben dem Reisebus, wenn da mal das Lenkradschloss einrastet und der Fahrer Panik bekommt....


      kann es nicht - ich ziehe ja den Schlüssel nicht ab, und für ein Slalomrennen (um so stark einzulenken) bei Tempo 120 ist der T4 auch nicht geeignet
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 548000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de