Nun hat der Motor wieder genügend Sprit und Luft zum Atmen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      das habe ich ja auch nicht gesagt - er sprach von "will einen Bus überholen und bei 110-120 verhungert man auf der linken Spur". Und wenn ich dieses Verhalten meines Autos erwarte/befürchte, dann resette ich ihn vor dem Überholmanöver ;)
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 540000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      RalphCC hat Recht! Ich bin technisch interessiert - aber unbegabt ;o)
      Aber genau für solche Menschen gibt es ja dieses schöne Forum, in dem man seine dummen Fragen stellen kann.
      Bisher wurde uns (fast) immer weitergeholfen mit Wissen und guten Tipps!


      Was Unterdruckschläuche und -dose betrifft: Die Aussage des Werkstattmannes unseres Vertrauens lautete: "Ansonsten ist da noch alles OK!" (im Bereich Turbolader). Also nahm/nehme ich an, er hat zumindest eine fachmännische Sichtprüfung der Anlage gemacht.
      Wir haben auch den Deal, dass er uns sofort informiert, wenn er am Auto schraubt und währenddessen andere Mängel entdeckt. Wir haben klar gestellt, dass das aus unserer Sicht keine Kaltakquise ist, um durch eigentlich überflüssige Wartung/Reparatur Einnahmen zu generieren.
      Das hätte er bei seiner Auftragslage wohl auch gar nicht nötig!

      Aber: ich werde zukünftig VOR einem Werkstatt-Auftrag hier nochmal um Hinweise nachfragen, was Ihr als Vorgaben empfehlt (hier: Prüfung der Unterdruckdose und der Schläuche).
      Was das Fotos des verschmutzten Laders angeht - unseren hat er nicht fotografiert, uns aber ein Vergleichsfoto gezeigt, auf dem der Lader wohl ähnlich ausgesehen hat.

      Einen Erfolgs-Test konnten wir bislang nicht durch führen - nach dem kurzen Sommer in Hessen ist erst mal wieder so eine Art kühler Herbst eingezogen... Sch...-Klimawandel!

      Pontis

      reserverad.jpg
      Ich liebe meine Frau - auch, weil sie mir immer glaubt ;o)))

      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

      tiemo schrieb:

      Sehr schöner "Comicstrip". Ja, ich warte auch noch immer auf die Klimaerwärmung, aber da tut sich hier einfach nichts...

      Gruß,
      Tiemo


      Also hier bei uns schon.
      Wir hatten dieses Jahr bisher an vier Tagen Regen.
      Der letzte vorgestern NAcht. Gestern Abend war ich im Feld und auf den Wegen sah man noch dieses feinkörnige Muster im Staub, das die Tropfen hinterlasssen haben.
      In denStreifen des Weinbergs zwischen den Rebzeilen aber starrten mich an den offenen Stellen, (da wo kein Grün ist, grobe vertrocknete Risse an.
      Von Feuchtigkeit keine Spur.
      Das bischen war noch nicht mal sichtbar.

      OK heute haben wir "nur" 20" C im Schatten draussen und nicht wie die letzten TAge 35° C.

      Ich kann mit 20! C im Sommer gut leben, mehr hatten wir früher selten.
      Ab 28° C gabs Hitzefrei.

      Dafür regnet es jetzt woanders dauernd wie im Monsum der heissen Regionen Indiens.

      Letztens hat doch echt ein Bundestagsabgeordneter gesagt, die Vorteile des Kliomawandels überwögen möglicherweise die Nachteile, denn es gäbe eine eisfreie Passage über den Nordpol und man könne dort dann auch besser Fischfang betreiben.
      Nichtmal der hat den Klimawandel mehr bestritten, sondern verlegt sich jetzt aufs schönreden.

      Wartet mal bis die ganzen Holländer mit ihren Wohnwagen kommen und auf den Bergen hier zu Dauercampern werden :D
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Fridi,
      das war eher Sarkasmus. Mir ist schon ganz klar, dass die Veränderungen im 1/10-Gradbereich liegen.
      Mir ist aber auch ganz klar, dass sich damit prima Politik machen lässt. So ist CO2, ohne welches keine Pflanze leben könnte, nun ein Schadstoff...
      Als ich noch zur Schule ging, bibberte übrigens alle Welt vor der nächsten Eiszeit.

      Gruß,
      Tiemo
      So, nun kam endlich wieder der Sommer nach Mittelhessen und Rheinlad-Pfalz mit Außentemperaturen von 27°C und darüber - und die Erkenntnis, dass auch die Reinigung des Laders das Problem Leistungsverlust/"Sterben" an heißen Tagen auf langen Steigungen im 4. und 5. Gang, nicht beseitigt hat.
      Nach 170T Km dürften die 220,- EUR Reinigung trotzdem gut investiert sein. Wir waren ja recht schlampig, was die Versorgung des Motors mit sauberer Frischluft angeht.

      Als nächstes werden wir gezielt die Unterdruckschläuche inspizieren und die Unterdruckdose auswechseln lassen
      (nein, sorry, selber können wir das nicht!).

      Neue Fragen hier an die Forengemeinde:
      1. Würde es zur Ursachenfindung nützen, den Fehlerspeicher auslesen zu lassen?
      2. Könnte es sein, dass die Stilllegung der Abgasrückführung so ein Problem verursacht?
      Zu 2.: Uns fiel nämlich ein, dass der Leistungsverlust zum allerersten Mal auftrat unmittelbar, nachdem wir unseren Bus aus der Werkstatt abgeholt hatten, die die AGR stillgelegt hatte (Einsetzen einer Metallsperre im Rohr).
      Wir hielten damals an und glaubten schon, zur Werkstatt zurückkehren zu müssen. Aber nach Neustart des Motors und Weiterfahrt war das Phänomen erstmal weg. Wie wir nun wissen, aber nicht dauerhaft!

      Wir werden weiter berichten!

      Grüße ans Forum!
      Pontis


      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.
      Zu 1: Ladedruckregelung - Regelgrenze unterschritten oder eine Zahl die den Fehler anzeigt - glaube 5 stellig . Die suche fängt dann bei den Schläuchen an bis du bei der Unterdruckdose fertig bist .
      ​Zu 2: Warum wird was einfach Dichtgemacht wenn's nicht mehr geht ? Das hat alles seine Aufgabe und Zweck .
      ​Ein Turbolader der verdreckt ist kann nur verölt sein ,entweder von außen wenn der Schlauch nicht richtig sitzt und von innen kurz vorm Exitus .
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

      Nun hat der Motor wieder genügend Sprit und Luft zum Atmen...

      Ihr könnt auf jedenfall bemerken, ob es ein von der Motorsteuerung geregelter Leistungsabfall ist (genannt Notlauf), oder ob es einfach nur oben rum an Leistung fehlt.

      Wegen einem schmutzigen Turbo geht z.B. kein MSG in den Notlauf.

      Wegen eines kleinen spitzen Marderzahns geht das MSG aber schon in den Notlauf.



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Hallo,
      das Verschließen der AGR hat damit direkt nichts zu tun. Indirekt, wenn bei der Montage irgendwelche Unterdruckschläuche jetzt "geknickt" verlegt sind o.ä.
      Habt ihr schon mal einen Messfahrt mit Auswertung der LMM Werte gemacht? Ich habe meinen auch gerade getauscht (55 EUR, nach ähnlicher Laufleistung wie bei euch), weil er auf der Autobahn den Dienst versagt hat. Im täglichen Stadtverkehr habe ich das nicht bemerkt. Fehler wird dabei keiner abgelegt, die Warnleuchte bleibt auch aus. Der Motor hat einfach keine Leistung oben raus. Würde jedenfalls exakt zu der Beschreibung passen, dass nach dem Neustart wieder alles funktioniert, zunächst...

      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Ich hatte zuletzt keine Leistung, also den typischen Notlauf mit ruckartigem Abfall um ca. 10-20 Kmh bei einer bestimmten Leistungsanforderung, in dem Fall oberhalb 130 Kmh auf der AB.
      Grund war diesmal der Schlauch vom LLK zum AGR eingerissen, an einer nicht sichtbaren Stelle. Die Werkstatt hatte zuvor den LLK nicht richtig bzw. alles unter Spannung montiert und da hat der dicke Schlauch irgendwann nachgegeben. Sehen konnte ich das nicht, nur am Ölaustritt erahnen.

      Dagegen ist mein LMM seit 440 tsd in Ordnung, regelmäßig gereinigt und inzwischen etwas mit einem Widerstand in der Messkurve angehoben.

      Von den bisherigen Notläufen waren die Ursachen:
      4x Werkstätten nach Arbeiten im Motorraum bzw. explizit an Unterdruckschläuchen
      - davon 2x Nippel heimlich Nippel abgebrochen, 1x falsch angeschlossene Unterdruckschläuche, 1x LLK falsch verbaut
      1x ein Marder von den Schluchtenheinis

      Die erreichten Leistungsstände/Endgeschwindigkeiten waren jeweils sehr unterschiedlich. Am besten war der Marder, ein Biss, nur noch 80 Kmh. Am gemeinsten war eine Werkstatt, die den abgebrochenen Nippel am N75 durch ein innenliegendes Röhrchen mit halbem Leistungsdurchmesser unsichtbar 'geschient' hatte und mir (und vermutlich dem Werkstattleiter) nichts sagte. Den eingebauten Suchfehler fand ich nur, als ich die neuen Schläuche der Werkstatt verzweifelt selbst ein zweites Mal erneuerte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Also ruckartig kann man den Leistungsabfall nicht nennen, er tritt eher ohne Ankündigung ein. Das bedeutet, man zieht an dem berühmten Reisebus vorbei (bzw. hat das zumindest vor), und dann merkt man, dass der Gasfuß schon auf der Bodenplatte steht und man "verhungert" auf der Überholspur. Kurzer Stopp, Motor aus und wieder an, dann geht's erstmal wieder. Bis halt zum nächsten Mal - und das durchaus auch 2- 3 mal am Tag.

      Filter, Dieselfilter wurden ja erneuert, Glühkerzen sowieso, kürzlich wurde der Turbolader professionell gereinigt, die zugehörige Unterdruckdose soll frei und leichtgängig gewesen sein, die Schläuche unauffällig (ich glaube da unserem Schrauber in Herborn/Sinn!). Wäre es der LMM, so sagen Experten, würde sich das anders auswirken. Bei unserem Problem spielt ja immer auch die Außentemperatur eine Rolle!

      Verflixt! Am Schließen der Abgasrückführung könne es nicht liegen, sagen die Experten hier, obwohl der erste Fall von Leistungsverlust praktisch 8 Km hinter der ausführenden Werkstatt geschah. Dieser zeitliche Zusammenhang kann natürlich Zufall sein.
      Es nervt einfach nur!

      Früher hätte man naiv gesagt, komm, jetzt gehen wir mal zu VW... Heute ist das nur noch ein schlechter Witz:
      https://goo.gl/maps/KKVfJCPspzm

      (kopfkratzend) Pontis

      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.
      Ich würde dabei bleiben, da ist einer von den dünnen Unterdruckschläuchen nicht in Ordnung. Wie gesagt, da genügt schon ein einziger unsichtbarer Marderbiss. Bei mir hatte VWN auch mal einen Tag gesucht und die mussten jeden Schlauch in die Hand nehmen und verbiegen um das Loch zu finden. Und letzt hatte ein anderer Marder in einer anderen Werkstatt meine 14-Tage alte Antriebsmanschette zerfressen...

      Kann also auch der Werkstattmarder gewesen sein oder der Werkstatt-Hiwi hat was kaputt gemacht...

      Ich habe jetzt auch schon wieder neue Bisse in Unterdruckschläuchen, aber bei meinen selbst eingebauten Kraftstoffgewebeschläuchen in Industriequalität hat er nur außen abgenagt wie an einem Apfel...und ist nicht durchgekommen. (oder er wollte nicht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Pontis schrieb:



      Früher hätte man naiv gesagt, komm, jetzt gehen wir mal zu VW... Heute ist das nur noch ein schlechter Witz:
      https://goo.gl/maps/KKVfJCPspzm




      hmm unter dem link kommt nix (mehr?)
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)

      nonius schrieb:

      Fridi schrieb:

      hmm unter dem link kommt nix (mehr?)

      Das muss an deinem Browser liegen...

      (Bild bewusst unkenntlich verkleinert)
      Gruß Rainer


      danke Rainer, das hat mich motiviert es noch mal zu versuchen - heute klappts.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Wir haben erst einmal aufgegeben... War ja auch nicht so warm in den letzten Wochen....
      Eine Tour ins Vogtland, nach Dresden und nach Prag verlief zum Glück ohne Auffälligkeiten.

      Zu den Hinweisen mit den (kaum sichtbaren) Marderbissen: Das ist natürlich auch möglich. In unserer Wohngegend entdeckt man immer mal wieder die verräterischen "Tapsen" auf der Pkw-Scheibe.
      Aber: Leute wie ich, die weder den entsprechenden Platz (Hebebühne, Grube) haben noch besonderes Schraubertalent bzw. Wissen & Erfahrung haben, sind kaum in der Lage, in den Motorraum weit genug vorzudringen.
      Um es mal zu verdeutlichen: Oft ist schon das Lösen irgendwelcher gelipster Kabel oder Schläuche eine Hürde, da man nicht weiß, wie die eigentlich funktionieren. Und Kraft macht meistens etwas kaputt (wer mal IN einem PC zu Werke war, weiß, was ich meine).
      Leider ist es zeitgleich so, dass auch keiner Werkstätten naturgemäß weniger an solchen - nicht sonderlich lukrativen - Aufträgen interessiert sind (deren Terminkalender sind eh' gestrichen voll) - erst wieder, wenn der Fehler gefunden und ggf. Teile getauscht werden müssen.
      Ich habe Verständnis dafür.
      T4 California: Schlafen, wenn man müde ist. Bleiben, wo es schön ist. Weiterziehen, wenn es Zeit ist.

      Nun hat der Motor wieder genügend Sprit und Luft zum Atmen...

      Also, ich bin auch nicht der Schrauber. Da holt man sich ein paar Meter Silikonschlauch mit 3 u 5mm Innendurchmesser und fängt mit der T4 Wiki auf dem Smartphone in der Hand irgendwo an die Wege zu verfolgen..

      Allein die beiden Ventile an der Spritzwand habe ich dazu demontiert bzw. das N75 gleich getauscht.

      Wenn man mit der Sortierung Angst hat macht man vorher ein Foto oder klebt sich Nummern an die alten Schläuche mit einer Notiz über Anfangs- und Endpunkt.
      Alte vorsichtig horizontal Abziehen, ggf mit kleinem Schraubenzieher abdrücken oder sogar aufschneiden, damit alte Kunststoffnippel nicht abbrechen.
      Für den Schlauch zum MSG noch einen Kraftstofffilter für Motorräder gegen Ölnebel dazwischen bauen.
      Du wirst sehen, man lernt das System kennen und es macht Spaß.

      Man soll immer die Schläuche nur einzel tauschen um nichts zu verwechseln. Ich hatte aber bei den Ventilen gleich 6 auf einmal ab. Bekommt man auch gut hin.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Nun hat der Motor wieder genügend Sprit und Luft zum Atmen...

      Würde die im Internet bestellen. Ich habe selbst verstärkten Kraftstoffschlauch in Insustriequalität genommen. Der dehnt sich beim Aufschieben allerdings nicht und ich hab den Nippel immer erst mit Silikonspray eingesprüht.
      Viele nehmen aber die flexiebleren Silikonschläuche. Suche mal hier.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de