ABL T4 Batterie sporadisch leer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ABL T4 Batterie sporadisch leer

      Morgen,

      wieder ein neues Problem von mir. Vielleicht zu meiner Verteidigung, ich hab 2 T4 zu warten, daher vielleicht doppelt so viele Fehler ;(

      bei meinem T4 is sporadisch (aber eigentlich eher regelmäßig) die Batterie leer.
      Meistens in der früh, wenn der Bus am Nachmittag/Abend abgestellt wurde.

      Es gibt eigentlich nur 2 Zustände, entweder er springt tadellos an, ohne Probleme, oder er dreht ein halbes mal drüber und die Spannung ist weg.
      Vorglühen tut er eigentlich immer.

      Ich habe Ruhestrommessungen gemacht, die ist 75mA laut meinem Messgerät, also fast nichts!

      Was mir aufgefallen ist und was unlogisch ist: wenn ich die Tür auf und zumache, fließen mal kurzzeitig 20A, die fallen dann aber innerhalb von ca. 3 Sekunden auf rund 10A ab, und dann zerschießt es leider die Sicherung von meinem Multimeter. Ich kann die Messung da leider nicht weiterführen...
      Was ich komisch finde ist, dass dieser Strom auch fließt wenn ich alle Sicherungen links vom Fahrer gezogen habe. Ist die Sicherung wo anders versteckt?

      Gäbe es eine halbwegs sinnvolle Erklärung für einen Verbraucher den ich nicht feststellen kann?
      Kann es sein dass die Batterie einen Schlag weg hat? Wie gesagt, wenn der Bus anspringt dann springt er ohne Probleme an.

      Ich hab ehrlich gesagt keine Lust 100€ auf gut Glück für eine Batterie auszugeben...

      Danke schon mal für eure Antworten...
      Hallo
      dass dieser Strom auch fließt wenn ich alle Sicherungen links vom Fahrer gezogen habe. Ist die Sicherung wo anders versteckt?

      Wohl im Motorraum (Vorglühanlage)

      Beim ABL wird die Vorglühanlage durch den Türkontaktschalter eingeschaltet, deshalb wohl die 20A.
      Siehe:
      t4-wiki.de/wiki/T%C3%BCrkontaktschalter

      Wie alt ist denn die Batterie ?
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY
      Moin Marsupulami!

      Ja, das Relais klickt recht vernehmlich ca. 3 min nach dem Motorstart. Man merkt dann auch, dass das Licht heller wird usw.
      Eine Kerze zieht ca. 12...16A, der ABL hat vier davon, entsprechend 50...64A. Kein Wunder, dass dein Multimeter da abraucht ;-). Normalerweise misst man den Strom mit einem DC-Zangenamperemeter. Das wird um eine Leitung gelegt und erfasst das Magnefeld, das der fließende Strom um den Leiter herum aufbaut.
      Du könntest dir an einer Glühkerze ein Kabel mit einem Lämpchen/LED gegen Masse anschließen, dann siehst du, wann geglüht wird und wann nicht.
      Das Problem könnte im Kabel zum Türkontakt liegen (aufgescheuert, Masseschluss) oder im Relais (Festbrennen des Kontakts, gibt dann Dauerstrom auf die Kerzen). Das Relais kann dann trotzdem klicken, nur schaltet es nicht mehr ab.
      Übrigens finde ich einen Ruhestrom von 75mA schon ziemlich viel. Da sollte mal kontrolliert werden, ob das Radio korrekt angeschlossen ist / arbeitet.

      Gruß,
      Tiemo
      verdammt, meine Antwort ging verloren...

      Zangenamperemeter bekomm ich heute, dann schau ich mir das nochmal in Ruhe an.
      Das mit gegen Masse schließen ist aber eine wirklich gute Idee.

      Ich weiß nicht wieviel Ruhestrom normal ist, aber ich finde das nicht besonders viel. Es ist auf jeden Fall zu wenig mir die Batterie leer zu ziehen, das würde (natürlich rein rechnerisch) 44 Tage halten bevor eine 80Ah Batterie leer ist.
      Hallo Marsupilami!

      Bei so Primitivautos wie unseren ist ein Ruhestrom im einstelligen mA-Bereich normal. Max. 1mA für die Uhr, ca. 5mA für das Radio. Nachgerüstete Sachen wie USB-Steckdosen, Alarmanlagen und Gadgets wie Dashcams seien jetzt mal ausgenommen.
      Mit den nominell 80Ah ist das so ne Sache, die gelten für die neue Batterie .
      In der Mitte der Lebensdauer darfst du noch mit der Hälfte rechnen, also 40Ah.
      Dann ist die Batterie bei intakter Elektrik meist nur ca. 2/3 geladen, also bleiben 27Ah.
      Wenn die Batterie oft in sogenannten tiefen Zyklen (mehr als 10% Entladung) benutzt wird, wofür eine Starterbatterie nicht gebaut ist, altert sie sehr schnell.
      Also bleiben 2.7Ah nutzbar, um auf 1000 Zyklen zu kommen. So viel verbraucht etwa ein Startversuch mit Vor- und Nachglühen, daher sind so große Batterien verbaut.
      Meist sind die Batterien noch ganz gut nutzbar, bis sie noch ca. 10Ah altersbedingte Restkapazität haben, dann fällt oft auf, dass keine Reserven mehr da sind.

      Gruß,
      Tiemo
      Ich habe die Batterie jetzt durchmessen lassen und es kam raus dass sie am Ende ihrer Tage ist.
      Habe jetzt eine 2 Jahre alte Batterie mit 85Ah eingebaut und die war zumindest heute früh nicht leer. Ich hatte ehrlich gesagt noch bei keinem meiner Autos eine defekte Batterie die sich so willkürlich verhalten hat, drum bin ich da ein bisschen skeptisch...

      Jedenfalls hab ich in die alte Batterie reingeschaut (hätte ich vielleicht vorher schon mal machen sollen...) und 3 Zellen waren silbrig grau, und in 3 war eine richtig trübe braune Brühe... ich glaub da ist auch nicht mehr alles in Ordnung. Außerdem fehlte in jeder Kammer relativ viel Wasser.

      Ich hab jetzt mal Wasser nachgefüllt, lade sie auf und schau mal ob sie noch zu irgendwas zu gebrauchen ist. Werde sie in nächster Zeit vorsichtshalber mit Startkabeln hinten rein schmeißen :D
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de