Heckklappe nicht mehr zu öffnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Heckklappe nicht mehr zu öffnen

      Moin, liebe Ratwissenden,

      monatelang bin ich vorsorglich mit demontierter Heckklappenverkleidung durch die Gegend gefahren, weil der Mechanismus immer schlechter und dann irgendwann gar nicht mehr funktionierte. Zwar unpraktisch, immer erst ins Auto einzusteigen, um dann die Tür von innen zu öffnen, aber nun ja ...

      Jetzt habe ich mich durchgerungen und das Teil erneuert. Wirklich ein Neuteil, in "Erstausrüsterqualität" via ebay, sogar mit Schließzylinder und 2 Schlüsseln ... allerdings zugegebenermaßen nicht zum Erstausrüsterpreis ...

      Nach dem dritten erfolgreichen Probeöffnen habe ich dann die Verkleidung wieder angebaut, damit sie nicht mehr in der Garage herumliegt.

      Und was ist jetzt ... ?!?!? Das Sch...Teil funktioneirt nicht mehr! Auch der hier schon oft gepostete Trick, den Schlüssel mit (halb)gezogenem Griff zu drehen, hilft nicht. Ich bemerke zwar, daß der Mechanismus sich bewegt, aber die entscheidende Kraftübertragung findet nicht statt ...

      Wer hat noch einen heißen Tipp? Ich will die Verkleidung nicht zerstören.
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      ich hatte eine Idee:

      ich schraube die Zuziehschlaufe ab, und versuche, durch die Öffnung an den Hebelmechanismus zu kommen. Da ich das ausgebaute Teil noch habe, konnte ich mich auch mit den Fingern (ein Gynäkologe ist Grobmotoriker dagegen ...) hintasten.
      Dann habe ich mit einer gekröpften Spitzzange versucht, die nach unten führende Stange zu packen und nach oben zu drücken.
      Offenbar war ich auch dran - aber leider habe ich sie dann aus dem Griff verloren. Der Kugelkopf der Stange ist jedenfalls vom Bolzen auf der Hebelmimik abgerutscht und jetzt gar nicht mehr ertastbar ... also vermutlich seitlich weggekippt.

      Jetzt brauche ich wohl ein "minimalinvasives" Schnittmuster ...
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Hi

      du hast die Stange vom Innenhebel verloren ?

      Ich hatte mal Erfolg an einer Heckklappe, die sich nicht öffen wollte (von innen kein Beikommen) mit kleinen kurzen Schlägen auf die Leiste die den Außengriff abdeckt, ohne den Griff zu betätigen.
      Griff muss in "Normalstellung" sein. die Mechanik im Schoss hat sich dadurch genötigt gefühlt sich so bewegen, das der Griff wieder seine Nase fad und das Schoss öffnete.

      Eine Ladung Siliconspray hat das ganze wieder zur zuverlässigen Funktlion gebracht , ich kam auf das Klopfen weil man das Gefühl hatte, das der Griff etwas mitnehmen wollte aber
      wegrutschte.

      Ob nun durch die gelöste Stange an deinem Bus was ganz anderes ist , weiß ich nicht.
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.
      schon mal danke für eure Anteilnahme.

      Aber: der Zugang durch das 5*5-Quadrat von der Schlaufe ist derart behindert, daß ja nahezu direkt dahinter das Innenblech der Klappe mit den Gewindeeinsätzen ist. ich bekomme gerade mal 2 Finger durch, mit entsprechend geringem Aktionsradius.
      Der Bolzen in der Hebelmechanik, auf den der Kugelkopf der Stange nach unten zum Schloß aufgedrückt sein sollte, ist etwa 8 cm oberhalb, leicht nach links versetzt. Ich komme mit meinem Zeigefinger gerade so dran.

      Eine Magnetsonde fällt aus, da ist zuviel Blech in direkter Nähe. Den Draht hatte ich monatelang im Einsatz, aber eben von der Hebelmimik nach oben. Konnte ich aber nicht dran lassen, der hätte die Innenverkleidung oben an der Kante zerschnitten.
      "Leichte Schläge auf den Hinterkopf" sind aussichtslos, weil nichts mehr da ist, um die Bewegung der Hebelmimik nach unten zu übertragen, egal wie gut die sich wiederfinden.

      Die besagte Stange mit dem Kugelkopf ist nach meiner Erinnerung ca. 25 cm lang und unten beweglch gelagert, so daß sie einen recht großen Kippwinkel in beide Richtungen hat. Nach rechts, also fahrzeugmittig, ist das innere Blech der Klappe, also kein Durchgriff. Und links kann ich meinen Finger nicht weit genug durchschieben, um da mehr zu tasten.

      Derzeit sehe ich fast keine andere Chance, als die Öffnung der Zuziehschlaufe nach unten zu verlängern (besser wohl einen 20 mm Steg/Rahmen stehen zu lassen) und so dann die Stange zur Entriegelung weiter unten zu finden und greifen zu können. Frage ist, ob ich bessere Trefferchancen habe, wenn ich leicht links versetzt schneide anstatt mittig?

      Vielleicht hat ja jemand ein Foto von der "nackten" Klappe, so daß ich das in Augenschein nehmen könnte.

      Wer hat Empfehlungen zum richtigen Werkzeug? Eine Stichsäge scheidet wegen des kurzen Abstands zum Blech aus, ein Messer ist nicht stark genug für die Verkleidungs"pappe". Also Dremelflex? Und eine ruhige Hand, angesichts der ungünstigen Arbeitsposition. Glücklicherweise ist das Material dort plan, so daß das spätere Zusammenfügen hoffentlich recht einfach vonstattten geht. Einkleben und Folie drüber sollte funktionieren.

      (Im Sanitärbereich gäbe es da sicher eine silikonverfugte Revisionsöffnung, auch wenn ich nach Abnehmen der Fliese mich schon durch 50 mm Styroporisolierung der Duschwanne schneiden mußte)
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Hallo Miko!

      zu "Schnittmuster":
      Mein T4 hat seitlich versetzt zur Halteschlaufe ein Loch mit D=40mm in der Verkleidung, durch das eine Art Handhebel zu erreichen ist, mit dem man (natürlich bei eingehängter Stange...) die Klappe entriegeln kann. Durch die Öffnung sieht man aber auch den Kugelkopf, daher wäre das vielleicht eine geeignete Stelle um danach zu angeln. Hab grad mal paar Bildchen gemacht, mit Maßen dran:




      Das rote Dreieck zeigt mit der Spitze nach oben, falls die Orientierung nicht klar ist, und das Loch liegt auf der Fahrerseite.

      Gruß,
      Tiemo
      danke, das beweist schon mal, wie lang meine Finger sind ;)

      Ja, dort muß ich hin - wenn denn der Kugelkopf noch dort irgendwo ist.
      Mittlerweile habe ich auch ein paar Bilder gefunden. Eins aus dem Wiki, das die Position der Schlaufenhalterung (rundes Loch und der schwarze Querriegel darunter) und den Kugelkopf (von der rechten [eigentlich linken] Schraube ca. 7Uhr) zeigt. Aber leider auch einen Eindruck vermittelt, wie weit die Zugstange jetzt aus der Flucht sein kann ...
      t4-wiki.de/w/images/Aufbau_Sch…Befestigungsschrauben.jpg
      und eins von der Blechsituation:
      das gelbe Viereck ist mein Zugang durch die Schlaufenhalterung, der grüne Kreis ist dein Loch, und das rote Viereck dürfte mein "Schnittmuster" sein, vielleicht sogar nur der Bereich des trapezförmigen Ausschnitts, damit man auch mit mehr als zwei Fingern etwas greifen kann.
      Dateien
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Hurra!

      ich bin drin ...

      Ich habe wie geraten erst mal das Loch schräg oberhalb der Zuziehschlaufe (ZS) geschnitten, allerdings als 60er, damit ich nicht etwas mehr Bewegungsradius habe. leider war keine Stange zu finden ...
      also habe ich, da die Lochsäge schon "scharf" war, auch senkrecht unterhalb der ZS noch ein 60er Loch geschnitten, um direkt an das Schloß zu gelangen. und da habe ich dann die Bescherung (äähh Stange) gefunden: sie lag quer unten in der Klappe, war auch am unteren Ende ausgehakt.
      wie konnte das passieren? Die Plastikhülse, mit der sie in die Lasche im Schloßkörper eingehakt ist, hat sich im Lauf der letzten 18 Jahre aufgelöst ... wirklich kein Qualitätsplastik, das VW da verbaut hat ...

      Nun gut, durch das untere Loch konnte ich dann die Lasche direkt ziehen, so das Schloß entriegeln und die Klappe öffnen.
      Erste Amtshandlung: entfernen der Verkleidung ...
      Zweitens: suche einen Ersatz-Plastiknippel für die Lasche, leider vergeblich.

      Jetzt ist als Provisorium ein Blumendraht durch die Lasche gezogen; das ermöglicht wenigstens das Öffnen der Heckklappe von innen. Natürlich nicht ohne Kletterei, und auch nur wenn keine sperrigen Ladegüter oder die hintere Sitzbank an Bord sind, aber immer noch besser als nix. Und außerdem bin ich das ja gewohnt - vor dem Austausch der Hebelmimik habe ich schließlich monatelang damit gelebt, die Drahtschlaufe an dieser Hebelei zu ziehen ...

      Mal sehen, was der Teilemann bei VW zu meiner kommenden Anfrage sagt. Offenbar gibt es diese Hülsen in mindestens zwei Größen: am kürzlich ausgetauschten Hebelmechanismus sind kleinere ...
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Moin,
      es geht nicht um den Kugelkopf - der ist noch fest an der Zugstange.
      Es geht um den kleinen weißen Nippel, der unten im Schloß in dem Loch der Lasche steckt, mit 4 Federhaken dort eingeclipst ist, und in dem das untere Ende der Zugstange mit etwa 10 mm Winkel eingehakt ist.

      Diese Clips sieht man z.B. auf dem Wiki-Bild zum Thema "Heckklappeninnenbetätigung"
      t4-wiki.de/w/images/Aufbau_Hec…ng_Zugstange_montiert.jpg
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Moin,

      der ist bei meinen beiden Hebelmimiken gar nicht (mehr) da - größentechnisch sollte der mittlere (Einhängepunkt der ZV) besser passen, aber der hat am ausgetauschten auch schon einen Zahn verloren.
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      Hallo,
      "171 837 199, Clip, hab ich da, kost' 10 Cent", könnte der :D (wie aus der Pistole geschossen) sagen, "Aber da Sie heute der hundertste Kunde..., und so ein schönes Fahrzeug.., Kaffee?" - aber naja, lassen wir das...
      Vergleiche Bildtafel 829-030: volkswagen.7zap.com/de/rdw/tra…999-230/8/829-829030/#22A, das müßte er doch sein?
      Grüße Louise
      • • ->2017 : T4 ABL - 1.9 TD MV Westfalia MJ: '93
      • • 2017-> : T4 AAB - 2.4 D MV Westfalia MJ: '93
      Moin,

      da bräuchte ich lieber die (11) - aber ich komme momentan absolut nicht dazu, während seiner Arbeitszeiten 'reinzuspringen ...
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
      na sooo böse bin ich meinem Geld nun auch wieder nicht ... ich bin monatelang mit ohne Innenverkleidung herum gefahren, damit ich sie von innen öffnen kann, da stören jetzt ein paar Tage oder Wochen auch nicht mehr.
      Schade eigentlich um das Geld und die Mühen beim Einbau der Hebelmimik (und natürlich das Löcherschneidenmüssen) - wenn ich eher da unten hingeschaut hätte, wäre es mir vielleicht erpart geblieben.
      Gruß
      MiKo
      ----------------------------------------
      Caravelle 11/98 AHY+ 550000 (Motor neu gemacht nach Kolbenplatzer bei 362922) km
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de