verliert Kühlwasser wird manchmal heiß, co2 hat gezeigt dass es nicht die Zylinderkopfdichtung ist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      verliert Kühlwasser wird manchmal heiß, co2 hat gezeigt dass es nicht die Zylinderkopfdichtung ist

      Hallo,
      bei meinem t4 Baujahr 1990 (bald Oldtimer:) geht rätselhaftes vor sich. Er verliert manchmal Kühlwasser, manchmal blinkt die Leuchte für Kühlwasser obwohl noch Kühlwasser drin ist. Manchmal wird er heiß manchmal nicht. Ich bin schon 150 km gefahren ohne dass er Kühlwasser verloren hat und ohne dass er heiß geworden ist. Danach eine Stadtfahrt ca. 8 km und mindestens 300 ml weniger Kühlwasser er wurde heiß die Blinkleuchte für Kühlwasser ist oft angegangen (auch wieder aus d.h. es kann auch wie schon oft im Forum beschrieben eine kalte Lötstelle sein) und die Sicherung nr. 16 ist durchgebrannt. Das ist die für die Blinkleuchten am Tacho.

      Es ist mir ein Rätsel es kam oftmals der Tip es sei die Zylinderkopfdichtung... co2 test hat aber ergeben dass keine Abgase ins Kühlwasser kommen. Der Mann von der Werkstatt meinte es sei daher nicht die Zylinderkopfdichtung.
      Aber was denn? Luftkühlung?
      Hat jemand schon ähnliches gehabt und kann mir helfen?

      Danke
      Moin moin,
      wurden die Lamellen hinter den Kühlerventilatoren geprüft, ob die immer brav öffnen, wenn die Betriebstemperatur erreicht ist?
      wenn nur 150ml Wasser fehlen wenn er heiß ist kann das am Überdruckventil abgelassen worden sein.
      Oder die Ventilatoren springen nicht an, um bei Stadtverkehr die Temperatur in Schach zu halten.
      Die problemlosen 150km waren im flüssigen Verkehr?
      Gruß,
      Thermostat Gehäuse undicht / verzogen , das blöde Ding ist aus Kunststoff und ist eine Krankheit bei älteren T4 .
      Steigt die Temperaturanzeige oder geht nur die Warnlampe an ? Er müsste auch nach Frostschutz riechen ....sonst mal abdrücken lassen.
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

      murks schrieb:

      Ööh,was kommt denn beim Diesel raus wenns kein CO2 ist?
      Nur NoX?


      Nur frische Luft , hast du keine Medien :whistling: (als ob ein update die Städte rettet , weniger Straßenverkehr wäre eine Chance)

      CO2 Messung ... das kommt immer beim verbrennen von C haltigen Brennstoffen rum . Aber eine echte Aussage ist das nicht bei der Kopfdichtung, nur wenn etwas gemessen wird ist es recht sicher die Kopfdichtung.

      Das hilft hier aber nicht weiter . Eine Kombi aus mehreren Dingen wäre denkbar . Kühlerlüfer Lamellen /Gebläse (wie oben schon angesprochen) zusitzender evt. undichter Kühler (bei dem BJ denkbar)
      Undichtigkeiten im system . ggf. abdrücken (warm/kalt)
      simpel , ein def. Deckel am Kühlwasserbehälter (die neuen Deckel sind blau) bei einem Def. läuft das Wasser "unsichtbar" weg.

      Mein Senf.

      Gruß
      Urs
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.
      Ein Hinweis auf Undichtigkeit ist, wenn das Auto nach der Fahrt von aussen riecht wie ein nasser Hund.. (Typischer Kühlwassergeruch). Bei mir war es sogar so, dass bei eingeschalteter Heizung die Scheiben beschlugen, wie in einer Sauna. Und es war dann schliesslich eine Kombi aus mehreren Ursachen. (Wie Urs auch schon schreibt).

      5Trümpfe schrieb:

      Moin moin,
      wurden die Lamellen hinter den Kühlerventilatoren geprüft, ob die immer brav öffnen, wenn die Betriebstemperatur erreicht ist?
      wenn nur 150ml Wasser fehlen wenn er heiß ist kann das am Überdruckventil abgelassen worden sein.
      Oder die Ventilatoren springen nicht an, um bei Stadtverkehr die Temperatur in Schach zu halten.
      Die problemlosen 150km waren im flüssigen Verkehr?
      Gruß,


      Danke schonmal für die ganzen antworten. Also die 150 km waren bei fließenden Verkehr größtenteils Autobahn. Vermute es liegt am Fahrtwind, dass es dadurch besser luftkühlt . aber warum die Elektronik da nicht gespackt hat ist mir noch ein Rätsel. erst blinkt die blinkleichte wild ( mit ab und zu mal pausen... ) und die Temperatur und tankanzeige geht höher als normal. wenn ich etwas gefahren bin pendelt sich das auf etwas weiter unten ein.
      es ist mir ein Rätsel.


      Was genau heißt abdrücken in dem Kontext ???
      es kam ein Tip dazu.

      Danke schon mal beste grüße
      Till
      Hallo Till,

      "Abdrücken" bedeutet, dass man Durck auf das Kühlsystem gibt und beobachtet, ob dieser absinkt, weil ein Leck existiert. Manchmal kann man sogar das Leck lokalisieren, weil am kalten Motor das Kühlwasser nicht verdunstet.

      Wenn dein KI sporadisch zu viel anzeigt, dann stimmt etwas nicht mit dem Spannungskonstanter, der im KI integriert ist. Schau mal im Wiki unter Kombiinstrument, da wird die Thematik ausführlich behandelt.

      Gruß,
      Tiemo
      Danke für die Hinweise, ich war jetzt in einer Werkstatt, das Kühlsystem wurde unter Druck gesetzt (abgedrückt). er hat nirgends Wasser verloren.
      Dann hat er eine Testfahrt gemacht und ihn gut getreten. Komischerweise hat da alles funktioniert... Er ist nicht heiß geworden die Elektrik hat funktioniert, Kühlerventilator/Luftkühlung ist auf beiden Stufen angesprungen.
      Er meinte es könnte sein dass irgendwas mit der Elektrik ist und er deshalb nur manchmal heiß wird, die Luftkühlung Quasi ein Wackelkontakt hat oder irgendwie spinnt, und er deshalb manchmal heiß wird das Kühlwasser dadurch Druck bekommt und Wasser entweder durch die Dichtung in den Brennraum kommt oder über das Überdrucksystem im Deckel raus geht ( das glaube ich eher weil da oft leichte Wasserreste Kalkablagerung nach Kühlwasserverlust zu sehen sind. Und er hat mir gezeigt wo ich mal Strommessen soll wenn er heiß wird, beim Schalter für den Luftkühler ( ein Stecker näher der Ventilatoren mit 3 Eingängen )

      So bei den nächsten Fahrten ist er wieder heiß geworden hat Kühlwasser verloren, er war bei ca. 110 Grad und die Luftkühlung ist nicht angesprungen. Bei dem Schalter/Stecker lief 12 Volt, Strom ist also angekommen...

      Was nun tun ? er meinte bei der alten Elektrik ist es fraglich ob man da noch Teile bekommt, wer sowas reparieren kann...

      Habt ihr Ideen Tipps

      ich will den guten nicht aufgeben...
      Danke

      Till
      Hallo Till!

      Bei meinem T4 ist das ein zweistufiger Temperaturschalter, der direkt an der Beifahrerseite in den Kühler geschraubt ist. Den bekommt man mit Sicherheit noch. Dieser schaltet aber die Lüftermotoren nicht direkt, sondern dazwischen ist noch eine Schaltung aus zwei Relais gesetzt, die ist bei mir mit einem Blechwinkel auf der Fahrerseite neben dem Scheinwerfer ans Schließblech genietet. Wenn du nur einen Lüftermotor hast, ist das Relais vielleicht garnicht vorhanden.
      Jetzt musst du halt mal schauen, ob der Temperaturschalter kein Signal gibt oder die Relais defekt sind. Wenn du da nicht weiter kommst, ein Autoelektriker sollte das beherrschen und eine Ansteuerung bauen können, denn da ist nichts Kompliziertes dran. Nur nicht von dem Kästchen mit den dicken Kabeln beeindrucken lassen, da sind nur ein paar Schaltkontakte drin, das ist keine Raketenwissenschaft und schon garkein Grund, das Auto aufzugeben. Der Stromlaufplan ist im WIKI unter t4-wiki.de/wiki/L%C3%BCfter.

      Gruß,
      Tiemo
      Hi,
      und sind dann auch 12V vom Schalter weg?
      Der Thermoschalter geht ganz gern mal kaputt, weiterhin hängt da evtl. noch ein Doppelrelais mit dazwischen.

      In der Wiki schlau machen ( hier ), dann kann man weiter suchen.

      Tomy

      P.S. Es lag eine Spannung an, aber Strom ist keiner geflossen, sonst wären die Lüfter gelaufen....
      Such dir ne andere Werkstatt.

      abdrücken,war o.k.also wird das Kühlsystem dicht sein.
      Was fehlt beim Abdrücken?Der Kühlerdeckel,wenn der schwarz ist,den neuen blauen draufmachen,wenn er blau ist versuchsweise trotzdem wechseln.Da kann nämlich Kühlflgkt verschwinden.
      Bist du sicher,daß er wirklich heiß wird?
      Wenn gleichzeitig Temp und Tankanzeige spinnen liegts an einer Lötstelle im Ki,benutz mal die Suche.(Spannungskonstanter).
      Wenn die Lüfter nicht laufen liegts vielleicht daran,daß das Wasser nicht heiß ist,sondern nur die Anzeige spinnt.
      12 v liegen immer am Temp.schalter am Lüfter.Entscheidend ist ob der Schalter öffnet und Strom je nach Temp auf einen oder den anderen Ausgang durchläßt.
      Hallo,

      ich habe gerade einen eigenen Fred gestartet, weil ich diesen hier zu spät gesehen hatte.
      (Meiner: Motortemperatur immer zu hoch (AAB))

      Ich hänge mich hier mal dran.

      Mein AAB (Bj 92) hat ein ganz ähnliches Verhalten. Ich werde die genannten Tipps mal abarbeiten).

      Die Kühlwasseranzeige blinkt sporadisch, und nur, wenn er kalt ist! Kühlmittel war immer ausreichend drin. In letzter Zeit (seit dem Urlaub) wird's aber tatsächlich weniger. Vorgestern habe ich etwa 1l nachgefüllt.

      Als meine Kopfdichtung durch war, hat eich das Blinken der Anzeige nur, wenn der Motor warm war. Und das recht regelmäßig unter Last.

      Mein Kombiinstrument zeigt einige Unregelmäßigkeiten:
      • schon länger: tanzende Drehzahlmessernadel
      • sporadisch blinkende Kühlwasseranzeige
      • und neuerdings: besonders sparsame Tankanzeige. Die will erst nach 200 km anfangen zu sinken. ;)
      • Motortemperatur stoisch beim 4. Strich (110 Grad).

      Also vielleicht hat das KI mit einer kalten Lötstelle auch damit zu tun. (Oder es ist ein Teil des Problems).

      Es bleibt aber: Lüfter gehen oft an, Motor ist wohl wirklich sehr warm. In welcher Reihenfolge kann ich Funktionen testen und Ursachen suchen?

      Lüfterlamellen, Thermostat, kleiner/großer Kühlkreislauf ...

      Danke für alle Tipps,
      Macblum
      93er California T4, AAB 2,4l D, >240 tkm, weiß, erster Bulli
      Hallo MacBlum!

      Ich denke, du hast einen defekten Konstanter im KI, daher zeigen beide Instrument zu viel an. Wackelkontakt scheint es da ja auch zu geben, siehe Drehzahlmesser.
      Mit der Anzeige kannst du also nichts anfangen. Du müsstest direkt mit einem Pyrometer am Kopf messen, und an den beiden Kühlerschläuchen. Das muss alles heiß sein.
      Wenn man an den Lamellenringen rüttelt, sollte sich was bewgen, bei heißem Motor sollten die auf sein (etwas schwer zu sehen, vor allem können jederzeit die Lüfter plötzlich angehen, auch bei abgestelltem Motor).
      An deiner Stelle würde ich auch mal den Blubbertest im Vorratsgefäß bei kaltem und halbwarmem Motor machen, nicht, dass da an ZKD/ZK irgendwas ist (Deckel öffnen, Motor starten, er darf nicht schäumen).

      Gruß,
      Tiemo
      Hallo Zusammen,
      jetzt habe ich mal einen neuen kühlerlütter eingebaut. blöde frage , aber ist es normal dass mir Kühlwasser entgegen kommt wenn ich den Schalter abmontiere? und blöd ist ich kann garnicht testen ob es jetzt besser ist weil die Sicherung für die warnblinklichter auf dem KI immer sofort durchbrennt sobald ich eine neue rein mache, es sprühen sogar kleine funken und dann ist sie durch. habt ihr dazu tipps?
      so zeigt es mir weder Temperatur noch warnleichten an. es war vorher schon häufig durchgebrannt aber seit den letzten zwei touren immer sofort.
      Beste Grüße Till

      hat das auch mit dem spannungskonstanter zu tun oder ist das eine erdungsproblem , was meint ihr?
      Hallo Till,

      nee, das ist ein Kurzschluss. Welche Sicherung soll das sein? Wo der nun stattfindet, keine Ahnung, muss man suchen. Denkbar ist alles von KI-intern bis verschmorter Kabelbaum.
      Evt. hast du ein größeres Elektrik-Problem. Du könntest zur Eingrenzung mal das KI abstecken und es dann mit einer neuen Sicherung versuchen. Wenn die dann nicht mehr durchbrennt, ist der Fehler wahrscheinlich im KI.
      Dass der Fehler bislang eher sporadisch auftrat, spricht eher für einen abgefallenen Einzelstecker irgendwo, der manchmal an Masse kommt (zB am blanken Stahlprofil im Armaturenbrett).

      Der Temperaturschalter ist nass eingebaut, das ist ok so.

      Gruß,
      Tiemo
      Hi,
      wieso baust du nen neuen Lüfter ein, wenn der zumindest in der Werrkstatt gelaufen ist?
      Hast du den Schalter am Kühler auch erneuert oder warum hast du den geöffnet?
      Was genau probierst mal und wie?
      Wenn die Warnleuchte für die Temp durchbrennt auch an die Verkabelung vom t4-wiki.de/wiki/Geber_G62_(K%C3%BChlmitteltemperatur) denken.
      Wie bewandert bist du denn?
      Nicht daß du noch was kaputtreparierst.
      Und nochmal,wenn gleichzeitig Temp und Tankanzeige spinnen liegts an den Lötstellen.
      Kannst du selbst löten oder das KI ausbauen und nachlöten lassen?
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de