VW T4 ACU Zündtrafo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Versorgungsspannung ?
      Originale Einbauposition und Halter ?
      Wagen läuft (wenn er läuft) OK ?
      Verteilerkappe /Finger/ Kabel OK ?
      Zündkerzen (am besten NGK bur5 ET ) OK ?
      Qualität der Trafos ? evt. was gescheites gebrauchtes versuchen ?

      und was verstehst du unter "durchbrennen" ?

      fällt mir so ein .
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.
      Alle Zündkabel sind Neu Kerzen auch , Verteiler und Finger sind 2 jahr alt bei einer Fahrleistung unter 9000km im Jahr also auch noch nicht alt

      Da ich letztens den Ansaugtemp.Sensor getauscht habe läuft er wieder schön Rund , kein ruckeln bei der Gasannahme .

      Zündkerzen sind von NDK ,Kabel von Beru

      Einbauposition ist orginal der halter ist schon etwas rostig (ich weiß nicht ob das als Massepung oder nur zur Wärme abführ dient)

      Mit Durchbrenn meine ich das zwischen dem Zündkabelanschluß und dem Punkten 1 und 15 Unentlicher Ohmscherwiederstand besteht wo eigentlich 3-4kOhm sein solten .
      Auserdem richt der Trafo verbrannt

      mfg Deep35

      urs137 schrieb:

      Versorgungsspannung ?
      Originale Einbauposition und Halter ? OK
      Wagen läuft (wenn er läuft) OK ? OK
      Verteilerkappe /Finger/ Kabel OK ? vermutlich OK
      Zündkerzen (am besten NGK bur5 ET ) OK ? Bur 5 ET ?
      Qualität der Trafos ? evt. was gescheites gebrauchtes versuchen ?

      und was verstehst du unter "durchbrennen" ? OK

      fällt mir so ein .
      255.000 eigene Km im ACU :) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.
      Hi,

      'dumme Frage' an die Benziner - Fraktion. Ich hab was im Hinterkopf, dass viele Zündspulen eigentlich für eine geringere Eingangsspannung dimensioniert werden, damit sie beim Anlassen noch sicher funktionieren, und dann beim 'Normalbetrieb' über einen Vorwiderstand o.ä. versorgt werden. Wenn ich da richig liegt, dann wäre ein fehlendes 'Umschalten' auf 'Normalbetrieb' eine mögliche Begründung.
      Als Folge wäre dann für mich: Spule hält im Kurzstreckenbetrieb länger als auf der Langstrecke...
      Ansonsten könnte noch der 'Impuls' zu lang sein.
      Nach Wiki - Studium die Idee, dass evtl. jemand einen der zwei Anschlüsse 'direkt' verkabelt hat, oder ein Fehler im Steuergerät vorliegt.

      Tomy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TomyN“ ()

    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de