Kühlerkreislauf entlüften - Entlüftungsventil abgerissen und jetzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kühlerkreislauf entlüften - Entlüftungsventil abgerissen und jetzt?

      Morgen,

      hab gestern bei meinem AAB (Bj 2000) den Flansch beim Thermostat abgedichtet und dabei natürlich das Kühlwasser abgelassen.
      Bei der Gelegenheit auch gleich getauscht, weil das Kühlwasser ist vermutlich auch schon 27 Jahre alt...

      Jedenfalls lies sich die Entläftungsschraube extrem schwer aufmachen, eigentlich gar nicht, denn sie ist abgerissen.
      Ich habe jetzt die Kühlflüssigkeit so nachgefüllt, den Motor laufen gelassen bis die Lüfter angesprungen sind und soweit schaut alles gut aus. Bei voller Temperatur ist der Wasserstand auf min, wenn das System Drucklos ist auf max.

      Kann ich so fahren oder besteht Gefahr dass da noch Luft im System ist?
      Entlüftet sich das System mit der Zeit selbstständig und es reicht dass ich den Wasserstand regelmäßig kontrolliere und nachfülle?

      Alternativ: kann ich die Schraube rausbohren und nachträglich verlässlich abdichten?

      Danke für eure Antworten!
      Hallo Marsu!

      Das Ventil dient vor allem zur Entlüftung des Heizungskreislaufs. Wenn man die nicht macht, dann kann es halt sein, dass man auf den ersten km kaum Heizungswirkung hat und halt immer noch mal Wasser auffüllen muss, aber der Motor ist dadurch nicht in Gefahr. Spätestens bei Autobahnbetrieb und hohen Drehzahlen wird sich der Kreislauf vollständig entlüften, wenn der Hebel auf "heiß" steht. Daher würde ich das mit dem Rausbohren sein lassen. Dabei besteht die Gefahr, dass du das Heizrohr dann ersetzen musst, es ist doch alles recht dünnwandig dort. Das Teil gibt es zwar noch (zumindest im Netz), aber das ist es eigentlich nicht wert. Vielleicht längerfristig mal eine Überlegung wert.

      Gruß,
      Tiemo
      Hallo Marsu,
      Ich bin der gleichen Meinung wie Tiemo. Du riskierst erst mal nichts! Die Luftblase sitzt oberhalb des Wärmetauschers der Heizung und der Motor wird normal gekühlt. Ich würde bei (betriebs-) warmem Motor den Ausgleichsbehälter bis zum Stehkragen auffüllen und den Motor auf Höchstdrehzahl bringen. Das geht am besten mit einem zweiten Mann/Frau der/die den Wasserverlust durch Überschwappen sofort ausgleicht (Gießkanne!). Ich hab das schon mal bei einem alten Daimler gemacht und es hat funktioniert. Wichtig ist, das der Ausgleichsbehälter ständig nachgefüllt wird damit keine weitere Luft in den Primärkreislauf kommt.
      Gruß,
      Markus
      My Kombi is my best friend ;)
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de