Rost Dachrinne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rost Dachrinne

      Hallo T4ler,

      ich habe nun nach ein paar Monaten zuschauen endlich mal geschafft die Abdeckung der Dachrinne am vorderen Ende meines Calis zu entfernen und naja - was zu erwarten war :/ ;(
      Das das deckende Blech nun schon recht dünn ist und ich natürlich nach einer dauerhaften Lösung suche, ersuche ich hiermit um erfahrenen Rat:
      - gibt es Reparaturbleche?
      - Vorschläge für einen Schnitt an einer bestimmten Stelle?
      - nur Entrosten und ...?

      Die Abdeckungen werde ich später nicht wieder montieren sondern vollständig mit Dichtmasse ausfüllen.
      Da das AUto recht zügig wieder in Betrieb muss bitte ich um möglichst schnelle Hilfe :whistling:

      Vielen Dank im Voraus und schönen Abend
      Florian
      Dateien

      Rost Dachrinne

      Hallo,

      interessant. Ich habe da nämlich auch gerade Rost festgestellt. Auf beiden Seiten.
      Keine Ahnung wie der Rost dahin kommt? Die Stelle ist nämlich vollständig vom Dach abgedeckt.
      Ich würde mal einen Karosseriebauer fragen. Reperaturbleche gibt es sicher nicht.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Das Dachstück kommt von der Mitte, macht den Knick für die Rinne und endet unter dieser Dichtungsmassenraupe. An dieser Stelle liegen, zumindest weiter hinten (habe ich gesehen, als ich mein Aufstelldach eingebaut habe) drei Bleche übereinander. Das Dachblech, dann eine Lage Dachkante außen bis in den Türausschnitt und ein Blech für die Dachkante innen (das Blech, an dem die Plastikverkleidung befestigt ist). Vorne ist möglicherweise noch was vom Scheibenrahmen "mit dabei". Ich würde vorsichtig das sichtbare Blech so weit entfernen, das alles marode Blech weg ist. Und dann schauen, wie die "Schicht" darunter ausschaut. Neue Bleche wirst du anfertigen müssen, es gibt nichts für die Ecke. Und nach der Arbeit (die sicherlich etwas dauert) alles gut konservieren. Professionell lackieren lassen (also 2K Lack) denn die einfachen Spraydosenlacke werden durch den Scheibenkleber und auch eventuell die Dichtmasse mit der du die Rinne füllen willst wieder angelöst, dann ist die Scheibe z.B. gleich wieder undicht.
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      Rost Dachrinne

      Klingt nach Aufwand...
      Zumindest etwas rätselhaft dieser Rost dort.
      Beim Cali geht die Rille mit der Dichtmasse vom Dachausschnitt unter der Zeltbefestigung durch bis zur Frontscheibe. Wie gesagt fast alles geschützt unter dem geschlossenen Aufstelldach. Bis auf die letzten 2 cm vor dem Spoiler.

      Risse in der Dichtung hatte ich da schon früher bemerkt. Da hatte ich mir nichts dabei gedacht. Schließlich sollte noch Lack darunter sein...
      Oder kommt das irgendwie von Innen?

      Mache heute auch mal Fotos, damit andere Cali Besitzer gewarnt sind.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      so seltsam finde ich es nicht, dass es da rostet.

      zu wenig Luftaustausch und damit keine Trocknung.
      Besondfers, wenn da oben Menschen schlafen.
      Schweiss ist recht aggressiv.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)

      transarena schrieb:

      Fridi schrieb:

      so seltsam finde ich es nicht, dass es da rostet.


      Schweiss ist recht aggressiv.


      Nur der Angstschweiss biem Zahnarzt..... :weg:
      deshalb muss man ja auch nach jedem PAtienten den ganzen Behandlungsstuhl abputzen


      nee, nee, nicht nur der.
      Wenn Mensch da die ganze Nacht liegt und in dem kleinen engen Raum rumtranspiriert zieht das alles in die Matratze.
      Der Feuchtigkeitsanteil verdunstet dann und das aggressive Zeug sammelt sich an.
      Nach ein paar Jahren ist da so einiges zusammengekommen und es wird jas immer wieder feucht und löst sich .....
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      ...aber in der Rinne liegt doch keine Matratze!!! Und kaum ein anderer Schlauf"raum" ist so gut durchlüftet wie das Dachbett im Cali.
      Ich denke eher, dass sich das Wasser vorne unter der Dichtung durchdrücken kann oder bei aufgestelltem Dach da reinsickern kann und dann schön lange Zeit hat, dort zu wirken...
      Mit sind da an der Klebestelle auch schon mal Risse aufgefallen, aber ich habe immer gedacht "ist ja unter dem Dach, kein Problem..." Werde dann gleich mal eine Owatrol- und MS-Kur anrühren... Wo Wasser reinkommt, kommt das ja dann auch hin... ;)

      Grüße
      Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

      Rost Dachrinne

      Oben habe ich inzwischen Exped Luftmatratzen, die man auch auf der Wanderung nutzt.
      Ausserdem schlafen wir fast immer unten.

      Viel Feuchtigkeit von Aussen wird sich da auch nicht durchdrücken, wegen des Spoilers.
      Bleiben nur die wenigen Regentage bei offenem AD im Leben des Cali.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      RalphCC2 schrieb:


      Viel Feuchtigkeit von Aussen wird sich da auch nicht durchdrücken, wegen des Spoilers.


      Ich denke der Spoiler hilft am ehesten noch ein bisschen was für die Optik und gegen Windgeräusche. Aber wenn du mit 120 bei Regen auf der Autobahn fährst, kannst du sicher sein, dass sich da auch Wasser durchdrückt, wenn irgendwo ein Ritz ist. Und im Winter die aufgewirbelte Streusalz-Suppe natürlich auch... Aber trotzdem wird es ja nur anfangen zu rosten, wenn der Lack genau in dem Bereich irgendwie geschädigt ist. Und wenn das jetzt bei vielen Calis dort rostet, könnte man ja fast vermuten, dass bei der Montage der Füllstücke bzw. des Aufstelldaches genau dort irgendwie eine systematische Schädigung passiert...? Ansonsten fällt mir kein Grund ein, warum es unter dem geklebten Füllstück anfangen soll zu rosten. "Scheuern" kann man doch eigentlich aufgrund der Verklebung ausschließen... Hm... mysteriös. Aber ich werde jetzt nicht das Ding rausoperieren, nur um drunter zu schauen. Etwas Vorsorge für das Gewissen betreiben und dann hoffen...
      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

      Rost Dachrinne

      Also die Gummistreifen dort haben einfach feine Risse bekommen.
      Das ist mal die Ursache.
      Zerbröselt halt wie alle alten Gummis.
      Die Feuchtigkeit kommt wohl weniger von der Fahrt. Ich vermute eher vom Stehen. Bei Regen und minimaler Neigung nach vorn entwässern die 4qm Dach gegen den Gummispoiler und stauen sich dort. Durch die Risse und Kapilarwirkung im Dichtungsgummi kriecht es dir dann rostend hoch.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Hallo Leute,

      vielen Dank für die vielen Kommentare und entschuldigt die späte Rückmeldung, aber ich wurde vom Forum nicht über neue Beiträge informiert, daher dachte ich, dass hier nix passiert wäre. Egal.
      Feuchtigkeit kommt da m.E. sowohl bei geschlossenem Dach bei schnellen Fahrten als auch bei Regen in geöffneter Stellung ran. Das Hauptproblem sind die eingeklebten Kunststoffkeile: Diese lassen zu wenig Platz für eine ordentliche KLebefuge zum Dach, insbesondere vorne am dünner werdenden Keil und sind zudem Hohl, sodass zum einen die Naht beim Altern schnell reißt und sich die Feuchtigkeit dann wunderbar darunter halten kan. Die andere Seite war noch ok. Hinten werde ich tendenziell nächstes Jahr auchmal nachschauen.
      In einem anderen Forum hat mit auch gleich ein User Bilder der Rostbeseitung an dieser Stelle verlinkt - er hatte die Rinne dann gleich bis unter den Zeltrahmen bündig zum Dach zugeschweißt:
      t4forum.de/wbb3/board19-techni…el/248027-rost-dachrinne/?

      Mein Schrauber hat jetzt auch die alten Bleche wo zu dünn entfernt und ein neues eingschweißt. Noch ist es nur Klebeband, aber in der nächsten Woche werde ich die Nut bis unter den Zeltrahmen dann komplett mit Sika o.ä. auffüllen. Geht zwar nen bisl was rein, aber das verkraftet mein Geldbeutel auch noch.

      schönes WE
      Florian
      Dateien
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de