VW T4 BJ96 ACV Einspritzdüsen usw. wechseln --> gleich etwas mehr Leistung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      MarcusT4 schrieb:

      Weil wenn ich die ESP ausbaue, würde ich gleich die WaPu, ZR, Vakuumpumpe und Servopumpe tauschen.


      Warum?? Die ESP hat doch ihren "eigenen" ZR... Dan könntest du natürlich tauschen, bei Bedarf, ist aber finanziell überschaubar und kein Mehraufwand.
      Im Übrigen habe ich auch noch nicht mitbekommen, dass schlechtes Spritzbild welcher Art auch immer zu welcher Art Fehlereintrag auch immer geführt hätte. Meiner Meinung allenfalls durch genaue Analyse der Einspritzregelung erkennbar... aber auch da wäre ich skeptisch.

      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

      Neu

      Hallo,

      ja, das haben mir jetzt auch mehrere Mechaniker gesagt. Ich verstehe nicht, was es noch sein könnte außer der ESP.

      Auch wenn ich eine gebrauchte ESP hole, sind die Kosten mit Einbau sehr dchnell bei 700€, da ich ja auch die Werkstatt mieten muss.

      Und dann ist es immer noch nicht sicher, dass der Fehler behoben ist...

      vielleicht verkaufe ich den Bus mit diesem Fehler günstiger und hole mir gleich einen anderen.
      Wovei ein neuer Gebrauchter ja auch Fehler haben kann...

      Sehr schade, hatte noch viel vor mit dem ACV.

      Neu

      Hallo,

      ja leider ist der Bus krank. Ich hatte das nicht geschrieben.
      Lustig ist ja, wir es entstanden ist und zwar elnfach vom Rumstehen. Ich war im Sommer noch auf Korsika unterwegs ohne Probleme. Nachder Fährüberfahrt dann hat der Bus einfach nicht mehr gezogen. Es ist also nicht während der Fahrt aufgetaucht.

      Daher bin ich auch so ratlos. Welches Bauteil geht denn vom Rumstehen kaputt? Außer den rostenden Schwellern natürlich :)

      Neu

      Hallo Marcus!

      Hast du noch nie was von "Standschäden" gehört? Es ist typisch für die Einspritzpumpe, nach längeren Stillstandszeiten (Winterpause, Reparaturen, als Gebrauchtteil im Ersatzregal) nicht mehr richtig zu funktionieren. weil im Innern Teile festsitzen, diese wiederum durch Korrosion (Wasser im Kraftstoff, zB. Wasserabscheider nicht gewartet, schlechter Kraftstoff im Ausland etc.) oder Zersetzungsprodukte aus dem Kraftstoff (Bioanteil, "Dieselpest", Verharzungen) unbeweglich geworden sind. Dazu gehört zB. die Flügelzellenpumpe, Druckregler, der Spritzversteller (besonders bei den mechanischen Pumpen) und der Fliehkraftregler (mechanische Pumpen), Druckhalteventile sowie in der Folge auch die Einspritzdüsen.
      Es handelt sich dabei also durchaus um ein bekanntes Problem, das allerdings Stillstandszeiten von typischerweise Wochen erfordert. Eine Fährüberfahrt ist dafür natürlich zu kurz. Aber gebrauchte Ersatzpumpen leiden oft daran und müssen oft erst mal instandgesetzt werden.
      Deine Düsen sind ja getestet und für schlecht befunden, dass damit der Motor nicht richtig läuft, ist logisch. Es besteht bei tropfenden Düsen beim TDI ja sogar akute Gefahr eines Kolbenschmelzers (Loch im Kolbenboden).

      Gruß,
      Tiemo

      Neu

      Hallo,

      ich habe im Moment andere Düsen drin. Zwar auch gebrauchte, aber besser als meine alten.
      Ich schließe daher die Düsen aus.
      Im Netz habe ich jetzt einen Fehler im Mengenstellwerk gefunden, der zu ähnlichen Problemen führte.
      Danke mit dem Tipp zu gebrauchten Pumpen. Das wusste ich noch nicht.

      VG
      Marcus

      Neu

      Und hast du nach dem möglicherweise "korsischen Marder" alle Unterdruckschläuche im System gewechselt?

      "Einfach auf der Überfahrt" könnte ja auch bedeuten, auf der Landstraße in Korsika war er noch unkritisch. Als du dann auf der Autobahn Leistungs wolltest ging er in den Notlauf?

      Du lässt dir die Fehler etwas aus der Nase ziehen, muss ich sagen. ;)

      Neu

      Habe gerade Nadelhubgeber gelesen, zu geringer Öffnungsdruck... -da fällt mir gerade ein:
      Hatte meinen letzten Caddy vor ein paar Jahren mal wegen ständigem Notlaufprogramm in der Werkstatt, die schnell erkannt hat: Nockenwellensensor defekt. Also Rep.-Auftrag. Dann kam ein Anruf: "Hallo? Wir haben den Zahnriemen runtergemacht, den Sensor aus- und eingebaut, da viel uns auf, der Stecker am Motorkabelbaum zum Sensor ist kaputt. Wir haben aber den neuen Sensor dringelassen, da müssen Sie das nur einmal zahlen. "
      Vielleicht ist's ja nur ein Signalproblem/Kabel??
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de