T4 Rost an Radläufen hinten und im Innenraum bei der Zwangsentlüftung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      T4 Rost an Radläufen hinten und im Innenraum bei der Zwangsentlüftung

      Hallo zusammen,
      ich bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer eine T4 Syncro‘s und war bisher der Meinung einen gepflegten Bus mit super Substanz gekauft zu haben. Vor lauter quatschen mit dem Verkäufer habe ich es beim Kauf aber versäumt die Radläufe gründlicher anzuschauen, mir war bewusst das an den Radläufen hinten etwas zu machen ist doch als ich nun die Stoßstange abmontiert habe kam die böse Überraschung :cursing: , vor allem die rechte Seite ist sehr stark mit Rost befallen und es gibt einige Durchrostungen (der Unterbodenschutz kaschierte dies leider wunderbar und ich hab nicht drin rumgepopelt). Wenn ich innen den Deckel der Verkleidung löse und mit einer Taschenlampe reinschaue sieht man das gesamte Malör, der Schweller ist dort durch und es ist feucht wie im Hallenbad, wahrscheinlich Kondenswasser von der Lüftung, eventuell ist der Ablaufschlauch verstopft bzw. nicht richtig angebracht oder das Wasser kommt von außen über die Öffnung der Zwangsentlüftung.
      Habe mir ein Angebot vom Karosseriebauer eingeholt ca. pro 1000€ eine Seite (gesamter Radlauf mit Seitenwand und Lackierung), im Moment will ich das Geld nicht investieren und erstmal abwarten wie mich der Bulli durch den Winter bringt, Tüv ist Juni 2018 fällig spätestens dann muss eine vernünftige Lösung her, werde das ganzer erstmal Reinigen, Rostumwandeln, Versiegeln und vielleicht ein kleines Reperaturblech machen.
      Die Radläufe vorne sind natürlich auch nicht ohne tadel und wahrscheinlich wartet noch die ein oder andere Überraschung am Unterboden auf Mich, heute geht’s auf die Hebebühne mal sehen was da noch so schlummert, beim Kauf hatte ich dazu leider keinen Möglichkeit und war eh etwas von dem Gesamterscheinungsbild geblendet X/ 8| :thumbup:
      Grundsätzlich scheue ich mich nicht vor Kosten und würden Bus gerne länger fahren, aber auf ein Fass ohne Boden habe ich keine Lust.
      Nun zu meinen Fragen:

      Haltet ihr so ein Inverst generell für Sinnvoll, Kaufpreis war 5400€, Motor hat 380.000km, aber nochmal etwa 2000€ nur für die hinteren Radläufe/Seitenbleche ist schon happig?

      Ist von VW für den T4 ein Katalog erhältlich wo die Karosserie und alle Bleche sichtbar sind (der Karosseriebauer hat dazu ein Programm)?

      Hatte schon mal jemand Probleme mit Feuchtigkeit an dieser Stelle im Innenraum (siehe Bild) und wie war eure Vorgehensweise?

      Bekomme ich diese Reperaturblech iwo im freien Handel?

      Bilder findet ihr in dieser Galerie:
      vwbuswelt.de/wfimage/index.php…2-T4-Rost-Radlauf-hinten/

      Grüße Florian

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „NiOt“ ()

      Moin moin,
      mein 91er Caravelle sah da viel schlimmer aus. Mein 2003er ist dort rostfrei. Der hat allerdings auch keine Klima, die dort für Kondenswasser sorgen könnte
      Wenn unter dem Lack nicht noch mehr Rost versteckt ist kann ein Spengler das auch ohne Formteile in Ordnung bringen. Ansonsten habe ich diesen Sommer für mein Anhängerprojekt Rep.-Radläufe von ATP gekauft(online). Für rund 30,- pro Stück gibt es gute Paßform und bis jetzt noch keinen Rost(der Anhänger steht gerade nur teilgrundiert in der Halle)
      Da du denn Bus länger fahren willst, wäre jetzt eine günstige fachmännische Reparatur (2000,- erscheint mir etwas hoch) besser als später eine teure.
      Für die Blechteileansichten gehe ich immer zu meinem freundlichen VW-Mensch, der kann das Gewünschte dann auch ausdrucken.
      Gruß,
      Alex
      Dank dir für deine Tips, Klima habe ich keine ich vermute mittlerweile das die Feuchtigkeit vom Fenster darüber mit Belüftungsschlitzen kommt, naja auf jeden Fall muss man das ausbessern und trocken-legen, Problem ist das beide Bleche betroffen sind also das innere und das unten drunter also die verlängerung vom Radlauf, ich befürchte dazwischen siehts nicht besser aus ;(

      Gruß Florian

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „NiOt“ ()

      Hallo Florian,
      ich könnte mir aber auch vorstellen, dass die Stelle im Heck bei deinem Wagen schon mal "nachgebessert" wurde, evtl. auch infolge eines Unfalles? Weißt du hierzu etwas? Der UBO ab Werk wurde eigentlich ausschließlich gespritzt und die "Spuren" bei dir sehen doch sehr nach Verarbeitung mit Pinsel aus, was dann auf eine nachträgliche Bearbeitung hindeutet... Also in jedem Fall jetzt lieber "ordentlich" machen, aber 1000,- pro Seite halte ich auch für sehr großzügig kalkuliert.

      Gruß Rainer
      Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
      Also da sieht es in meinem Cali von 96 hinten auch recht gammelig aus, d.h. großlächig Rost von innen, ist aber noch nicht durch. Besonders schlimm ist eine Falzkannte vom Boden zur Seitenwand. Ich habe erstmal alles mit Fluid Film überzogen.
      Vorne kommt es dann eher von außen nach innen durch, wenn der Unterboden vom Steinschlag der Räder beschädigt ist bzw. durch Alterung rissig wurde. Dazu mal an der Innenkannte des vorderen Radlaufs (zum Getriebe hin) am Unterbodenschutz fühlen oder sogar mal dran ziehen (hat man dann je nach Alter in der Hand, weil unterrostet)-

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      nonius schrieb:

      Hallo Florian,
      ich könnte mir aber auch vorstellen, dass die Stelle im Heck bei deinem Wagen schon mal "nachgebessert" wurde, evtl. auch infolge eines Unfalles? Weißt du hierzu etwas? Der UBO ab Werk wurde eigentlich ausschließlich gespritzt und die "Spuren" bei dir sehen doch sehr nach Verarbeitung mit Pinsel aus, was dann auf eine nachträgliche Bearbeitung hindeutet... Also in jedem Fall jetzt lieber "ordentlich" machen, aber 1000,- pro Seite halte ich auch für sehr großzügig kalkuliert.

      Gruß Rainer


      Servus Rainer,

      am vorderen Kotflügel war wohl mal ein Unfallschaden aber sonst nichts. Ich werde noch andere Angebote einholen und es professionel richten lassen. Merci!

      Danke auch den andern für das teilen eure Erfahrungen!

      Grüße Florian
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de