ACV während Autobahnfahrt in Notlauf gegangen und im Nachhinein 3 Fehler gemeldet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ACV während Autobahnfahrt in Notlauf gegangen und im Nachhinein 3 Fehler gemeldet

      Liebe Leute,

      diese Fragestellung ist hier schon vielfach thematisiert worden und ich weiß natürlich auch, dass ein nicht korrekter Ladedruck aus unterschiedlichsten Gründen/Ursachen her der Auslöser ist, will hier aber fragen, ob mir meine zusätzlichen Informationen bei der Eingrenzung helfen (korrekterweise: ob ihr mir helfen könnt).

      Autobahnfahrt, nach ca. 100 km signifikanter Leistungsverlust, erst kurzzeitig, dann für den Rest der Fahrt.

      Zuhause dann erst augscheinlicher Check Schläuche, Festigkeit Druckdosenhalterung - nichts auffälliges. Dann Diagnosesoftware angeschlossen - 3 Fehlermeldungen in der Motorsteuerung:
      1. "65535" (dazu steht im wiki, dass dies u.A. durch einen undichten Schlauch zum Saugrohrdrucksensor G71 innerhalb des Steuergeräts verursacht werden kann),
      2. "00575 Saugrohrdruck, Regeldifferenz sporadisch" und
      3. "00553 Luftmassenmesser (G70) unplausibles Signal".

      Ich habe die Fehler gelöscht und Probefahrt innerstädtisch, Fehler stellen sich nicht wieder ein. Ich habe dann den Messwertblock 3 bei der Fahrt (innerstädtisch, keine konstante Drehzahl) überwacht und dabei beobachtet dass, während Luftgemisch (Soll) stark variierte (drehzahlabhängig) zwischen ca. 300 und 600 mg/H, Luftgemisch (Ist) nur zwischen 400 und 450 mg/H pendelte. Leider fehlt mir hier das Wissen zur Bewertung dieses Umstandes. Noch der Hinweis: LMM wurde letztmalig vor 200.000 km gewechselt.

      Daher die Frage, ob die beschriebenen Symptome und Fehler auf eine eindeutige Ursache hindeuten bzw. was sie zumindest ausschließen? Und noch die Frage: besteht, wenn der Motor jetzt erst einmal nicht wieder in den Notlauf geht, akuter Handlungsbedarf?

      Im Vorraus ganz herzlichen Dank für die Mühen und Freundlichkeit der Wissensteilung,
      Grüße, Falk
      Hallo Falk.
      Der Saugrohrdruck- Fehler ist in den meißten Fällen eine Undichtigkeit im Bereich der dünnen Unterdruckschläuche. Dazu passt auch der G71 Fehler, denn der Schlauch zum Steuergerät ist dann auch mürbe. Wurden die Schläuche schon mal gewechselt? Wenn nicht dürfte es das sein. Besorge dir die passenden Schläuche und wechsele einen nach dem anderen, nicht alles rausreißen und dann micht mehr wissen was wo war. Der Schlauch zum G71 ändert an einem Plastikröhrchen den Durchmesser, das muss so sein, denn am MSG ist ein sehr kleiner Anschluß. Ich habe statt des Verbindungsröhrchens einen Papier- Benzin- Filter (so einen im durchsichtigen Plastikgehäuse) dazwischen gesetzt, das schützt den G71 vor eventuellem Öleintrag. Den LMM kann man als erste Hilfe auch mit Platinenreiniger- Spray sauber machen.
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Hallo TobiasABL,
      vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Schlauchproblematik war bereits Thema, aufgrund Laufleistung aber auch aufgrund von diversen Besuchen Vertretern der Spezie hundeartiger Raubtiere. Allerdings wurden die Schläuche nie komplett getauscht, immer nur bei Bedarf. Ob der Schlauch zum MSG (MJ1999) dabei war, wahrscheinlich nicht. Deine Filterlösung ist mir im Wiki auch begegnet, einfache schlaue Lösung. Ggf. ist es ja auch eine Verstopfung in besagtem dünneren Schlauch am G71. Ich schaue nach und werde berichten. Leider ist es derzeit schwierig, im hellen zu basteln, aber es heißt ja, in heller trockener warmer Umgebung ist Schrauben eh langweilig.
      Nochmals Dank,
      Falk
      Es ist so wie Tobias das beschrieben hat.

      Ich hatte mal während der Garantie einen Marderbiss im Österreichurlaub. Das Verhalten war genau wie bei dir beschrieben. Fuhr auf dem Rückweg erst völlig normal, auch ein Stück auf der Autobahn. Dann Notlauf ständig auf der AB. Im Stadtverkehr unauffällig. VWN hat damals gejammert, sie hätten einen Tag nach dem Fehler gesucht. Der einzelne Biss in einen Schlauch sei praktisch nur unter Biegung nach Ausbau sichtbar gewesen. Insofern ist es leichter und günstiger mal alles einzeln rauszurupfen und zu erneuern. Ich hab relativ enge und dicke Schläuche mit Gewebebandverstärkung verbaut, andere nehmen lieber einfachere Silikonschläuche. Ich habe bereits wieder Nagespuren, aber die Schläuche waren wohl so dick, dass sie noch dicht sind. Weil die Schläuche schwer aufzuschieben waren und ich die Kunststoffnippel nicht abbrechen wollte, habe ich zuvor etwas die Kunststoffnippel mit Silikonspray angesprüht.

      Wenn du schon dabei bist solltest du auch die Zuluft zum Turbo nochmal an den Anschlüssen auf festen Sitz prüfen. Da kann Nebelluft gezogen werden. Ggf. mit einer Schelle fester anziehen oder auch erneuern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Hallo Falk ,
      ​Fehler auslesen beim Diesel ist immer etwas besonderes - nur was eine Elektrische Verbindung hat und auf einer gewissen Entfernung durch zum Beispiel defekte Unterdruckleitung zu einer Fehler Quelle führt , kann nachvollzogen werden :) ( Suchen ) welcher Schlauch sagt dir dein OBD nicht.
      ​Kontrolliere alles genau , und was besser ist alles neu machen wie die Vorgänger schon angedeutet haben.( Kleines Geld ) Weiter prüfen ob deiner Unterdruckdose gängig ist ( Turbolader),als nächstes das Ansaugrohr am Turbo ( Kunststoff ) kontrollieren , bei deiner KM Leistung - könnte es geweitet sein und die Originale Klemmschelle nicht genug mehr drücken , Schneckenschelle drauf und fest ziehen mit Garantie.
      ​Hab bei meinem nur beim Luftfilter Wechsel das Ansaugrohr fast runter gezogen und war undicht ;) .
      ​Deinen oben genannten Fehler hatte ich auch über Wochen , ausgelesen wurde immer Ladedruck unterschritten , und nur auf der der Autobahn oder wenn er Leistung bringen sollte im warmen Zustand. Bei mir ist der Aufbau beim Turbo etwas anderes , aber sonst schon ähnlich.
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Hallo Falk,
      ich denke eigentlich weiterhin, der Tausch aller Unterdruckschläuche wäre kein Fehler. Die Preise für Meterware Schlauch und eine Hand voll kleine Schlauchschellen ist nicht soooo orbitant hoch. Die originalen Schläuche besitzen ja leider diese Ummantelung aus Stoff, was den direkten Blick auf die Qualität des Gummis sehr einschränkt. Nur einzelne Schläuche zu wechseln ist problematisch. Bein nächsten Knicken kann dann ein anderer Schlauch innerlich bröseln und du hast das gleiche Problem wieder. Es gab schon Busse, da wurde durch einen Ellenbogen beim Service ein Schlauch gebogen, was zu einer Undichtigkeit führte. Nur konnte es keiner sehen. Außerdem hast du dann ein Datum, zu dem alles neu war, das erleichtert eine eventuelle Fehlersuche in 5 bis 8 Jahren dann wieder, weil man für eine gewisse Zeit diesen Fehler ausschließen kann. An meinem Bus war die Verbindung zum MSG schlecht verlegt. Fehler "Saugrohrdruck Differenz", weil der Schlauch aufgescheuert war. Natürlich an einer Stelle, wo man nicht direkt hinschauen konnte. Das war aber der einzig neue Schlauch im Auto und ich habe ihn lange Zeit als Fehlerquelle ausgeschlossen. Erst der radikale Tausch alle Schläuche brachte mich darauf. Mach es wie du meinst, ich würde aber ab einem gewissen Alter immer alle Schläuche tauschen...
      Gruß
      Tobias

      p.s. Ein Fehler, der auch gerne passiert ist beim Wiedereinbau der Batterie nach dem Tausch des Schlauchs zum MSG das Einklemmen und abdrücken eben dieses Schlauchs unter der Batterie. Führt auch zur Fehlfunktion des G71.
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Ihr Guten,
      nochmals allerherzlichsten Dank für die Mühen, eure Erfahrungen und Tipps aufzuschreiben. Ich bin in der Woche quasi nicht in der Lage, die Sache anzugehen, deswegen kann ich nicht kurzfristig Vollzug und Erfolg melden. Aber Schlauchmaterial habe ich jetzt da und am Wochenende dann auch die entsprechende Zeit. Ich werde mich danach melden und sicher auch eine Nahaufnahme vom versteckt aufgescheuerten Schlauch zum G71 posten.
      Schöne Grüße, Falk
      Hallo Falk,
      wenn du an die Sache rangehst, achte darauf, die Plastikröhrchen der Anschlüsse sind auch nicht mehr die Jüngsten!! Also wenn ein Schlauch festsitzt, nicht drann ziehen, sondern mit einem Cutter den alten Schlauch längs aufschneiden und entfernen. Dort wo diese Einmalschellen drauf sind, sollte natürlich wieder mit einer kleinen Schlauchschelle gesichert werden. Viel Erfolg!!
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de