H4 LED Licht - PHILIPS X-tremeUltinon LED - Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      H4 LED Licht - PHILIPS X-tremeUltinon LED - Erfahrungen?

      Hallo,

      hat jemand Erfahrungen mit dem Einbau des Philips LED Lichts gemacht?
      - Passt das in ein T4 Gehäuse?
      - Gibt es Probleme mit der Elektronik, z.B. Bremselichtschalter/Tempomat?
      - Wie ist das Licht?

      Philips H4 LED: carlights.ch/led-1/abblendlicht-fernlicht-led/h4/
      Auf dieser Seite gibt es ein Einbauvideo am Beispiel H7: carlights.ch/led-1/abblendlicht-fernlicht-led/

      Mir ist klar das es dafür hier keine Genehmigung gibt. Ich frage nur für Fahrten auf Privatstraßen und im Ausland...
      Selbst der ADAC hat die LED Nachrüstung sogar schon als Thema im letzten Heft aufgegriffen.
      In anderen Ländern haben diese Lampen Zulassungen.
      In der Schweiz scheint es auch kein Problem zu sein, hörte ich.

      Hier sind nochmal ein paar Review aus USA: amazon.com/H4-Philips-12953BWX…HILIPS+X-tremeUltinon+LED
      Es scheint als wäre die Fokussierung sehr ähnlich den normalen H4 Lichtern. Also keine wilde Streuung wie bei China-Lampen. Auch sind sie deutlich heller aber trotzdem etwas gedrosselt, wie es scheint. Könnte auch mit dem Temperaturmanagement ohne Lüfter zu tun haben. In jedem Fall wohl eine deutliche Verbesserung zu H4. Einer schreibt im Lichtniveau etwas unter Xenon.

      Ich nehme an in Deutschland will die mit den Zulassungsbehörden verschwägerte Autoindustrie kein preiswerten Nachtrüstalternativen für Neuwagen genehmigt sehen.
      Aber wenn es funktioniert und nicht blendet wäre das eine gute Option. Ich würde mit soetwas auch spasseshalber zum ADAC Lichttest gehen, kann man da ja kurz vor dem Prüfstand eingebaut haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Hallo ,
      ​Ich habe da keine direkte Erfahrung mit , aber habe schon welche im Gegenverkehr gehabt - ätzend grell.
      ​Die Zulassung bekommt man in Deutschland wahrscheinlich nicht weil diese LED's keine Hell - Dunkellinie mehr erzeugen und nicht automatisch höhen verstellen.
      Dem Stress und Ärger würde ich lieber aus dem Weg gehen , aber wenn du Lust ,Geld und Laune drauf hast warum nicht 8o
      ​Ich habe meine Originalen ( liegen im Keller ) gegen komplette Scheinwerfer getauscht mit Xenon Optik . LED Reihe als Tagfahrlicht ( Standlicht ) und Fernlicht / Abblendlicht sind je eine
      ​H1 .
      Lichtausbeute mind 30% Plus . StVZO - Zulassung ebenfalls , manche mögen diese Dinger nicht, weil die Auswahl von Kitschig übertrieben bis zu Optisch Angepasster Optik erhältlich ist , man bekommt alles.
      Gruß Michel
      Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.
      Hmm, grad die Philips sollen weiterhin diese Lichtkeule der zugelassenen Leuchten haben. Steht ja auch in deren Beschreibung. Also dunkler auf der Seite zum Gegenverkehr.
      Ich denke mal darüber nach. Was woanders zugelassen ist, kann ja auch nicht ganz übel sein...

      Hier hat jemand im T5 Forum etwas geheimnisvoll Erfahrungen gepostet bei denen m.e. die Philips angesprochen sind. t5.tx-board.de/threads/h7-led-…17490/page-2#post-1344161

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      In meinem Oldtimer-Forum hat jemand gemeldet, er führe seinen 2CV jetzt probeweise mit LED "H4" Leuchtmitteln. Natürlich hat so eine Ente mit normalen H4 im heutigen Vergleich ziemliche "Funzeln", der Unterschied ist daher sehr deutlich. Ein weiterer Vorteil wäre auch die Entlastung des Bordnetzes, die alten Kabel und die unterdimensionierten Kontakte im Lichtschalter würden´s danken, wenns denn mal legal würde...
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Legal wird es halt nie... :cursing:

      Da hat in Deutschland das KBA im Sinne der teueren Zubehörlisten unserer Hersteller garantiert die Hand darauf.
      Da würden ja allen den Bus mit billigen H4 Lampen bestellen und dann nachrüsten. Mal schnell rechnen: 90.000 x T6 TDI verkauft (NOx Skandal) macht bei 1.427,-für LED Scheinwerfer einen Umsatz von 128.430.000,- €. :evil: In Worten Einhunderachtundzwanzigmillionenvierhunderdreißigtausend. Über alle deutschen Autohersteller und Modelle wahrscheinlich Milliarden. Also werden die Lampen nur in der autoproduktionslosen Schweiz oder im kapitalistischen USA zugelassen und nicht in der Deutschen Vetternmarktwirtschaft.

      Im T6 Forum will gerade jemand festgestellt haben, dass mit der gepulsten Stromversorgung über preiswerte dünne Leitung viel zu geringe Spannung ankommt. Deshalb sind die T6 mit H4 oder H7 noch funzeliger als unsere alten T4.

      Ich überlege mir mal Anfang des Jahres, ob ich da investiere. Nach dem Thread aus dem T5 Forum (die im T4 eingebaut haben) müssen die Scheinwerfer nur geringfügig runter gedreht werden um nicht zu blenden. Kann ich ja bei meinem Schrauber machen. Der hat ein Messgerät. Und da ganze ist so leicht verbaut, dass man vor jedem TÜV wieder auf die Glühfäden wechseln kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Da sind wir wieder an dem Punkt mit der erloschenen Betriebserlaubnis. Natürlich kannst du vor jedem TÜV die Leuchtmittel tauschen, das solltest du aber auch machen, wenn du nach einem kleinen Crash im Notarztwagen leigst um in die Klinik überführt zu werden, bevor die Unfallermittler der Polizei oder die Gutachter der Versicherung sich an deinem Auto zu schaffen machen. Sonst bekommst du von den einen eine Mitschuld am Unfall und eine Anzeige wegen Fahren mit erloschener Betriebserlaubnis und die anderen streichen dir die Versicherungsleistungen aus der Kaskoversicherung und berechnen dir die Regulierung etwaiger Fremdschäden.
      Das wärs mir nicht wert.
      Gruß
      TobiasABL

      Vieleicht findet sich ja ein EU-Land, welches diese Leuchtmittel zulässt. Dann gilt das eu-weit. Da können dann die deutschen Behörden nichts dran machen...
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998
      Das ist richtig. Da muss im Zweifel bei einem Unfall der Gutachter klären ob die Beleuchtung eine Rolle spielte.
      Fährst du nach Vorschrift und übersiehst die Wildsau am Fahrbahnrand kann das auch schlimm ausgehen.
      Einen Tod muss man immer sterben.

      Laut der FAZ hatte sich Philips um eine Genehmigung beim KBA bemüht, war aber bisher nicht erfolgreich. Hab ja oben erklärt warum. 199,- für die retrofit und 1400,- für LED Scheinwerfer ab Werk sind halt ein himmelweiter Unterschied für die Wirtschaftslobby
      Aber die Wirtschaft kann dann doch hergehen, und für die tollen neuen innovativen Autos keine H4 bzw. H7 Beleuchtung mehr anbieten. Und für die älteren Fahrzeuge wäre dann die Nachrüstmöglichkeit da. Ich hoffe da immer noch auf eines der EU- Länder, welches die Lampen erlaubt, dann ist die Verwendung eu- weit möglich.
      Gruß
      TobiasABL
      Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998

      H4 LED Licht - PHILIPS X-tremeUltinon LED - Erfahrungen?

      Mir ist egal wo Philips produziert, wenn du das meinst.
      Manche italienischen Schuhe werden auch von importierten Chinesen im Keller gemacht.

      Wichtig ist das eine retrofit LED für normale Scheinwerfer und ihre Ausleuchtung konzipiert wurde und nicht nur irgendwie hell ist.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Hier ist auch die ADAC Seite mit den Untersuchungen der Retrofit LED. adac.de/infotestrat/technik-un…geId=8749&quer=led-lampen
      Der ADAC empfiehlt ja fast schon den Einsatz, außer dass es nicht zugelassen ist.
      Im T6 Forum berichtete ein User er sei beim TÜV und seiner Werkstatt gewesen: Tenor: Zwar nicht zugelassen, aber einfach fahren...
      Natürlich nur so lange nichts passiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Nettes Video... Aber "die Dinger" sind von welchem Hersteller?
      Auch dieses Verdrehen gefällt mir nicht. Ich würde doch einen kompatiblen Lichtkegel bzw. diese Dunkelkante indentisch zur klassischen Glühfadenlampe erwarten.
      Auch der Lüfter ist nicht so schön. Fände ein passives funktionierende Temperaturmanagement besser.
      Und warum müssen die Teile violett sein?? Damit jeder Kontrolleur die sofort von Außen erkennt?
      mich überzeugtb die im Video gezeigte Lichtausbeute nicht.
      In der Ferne kein Vorteil, links heller rechts massiv dunkler.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)

      H4 LED Licht - PHILIPS X-tremeUltinon LED - Erfahrungen?

      Hier noch ein Test der Philips.
      11000 Rubel...
      Aber der Test wirkt sehr ordentlich gemacht. Rund 3x so hell wie die Hallogen. Blendung leicht höher. Vielleicht muss man dann etwas runter drehen.



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RalphCC2“ ()

      Hallo Leute.
      Ich selber habe noch keine LED Lampen gefahren. Aber einige Freunde haben sie bei sich verbaut. Und die sind begeistert.
      Mein Gedanke Nummer 1 wäre das LED ähnlich wie Xenon nicht so viel Wärme erzeugt wie eine H4, H7 oder wie sie alle heißen.
      Also besteht die Gefahr das bei einer Fahrt im Schnee die Scheinwerfer zu schneien, und somit wär eine Schwinwerferreinigungsanlage notwendig.
      Ich selber fahre von Philips die H4 Rallye.
      Abblendlicht 55 Watt. Fernlicht 100 Watt.
      Die ist genau so wenig zugelassen aber man merkt es nicht.
      Das Abblendlicht ist schöner (aber nicht heller) als bei einer normalen H4 und das Fernlicht ist die Wucht.
      Jnd das hab ich ja eh nur dann an wenn keiner im Weg ist.

      Schöne Grüße von der Schäbischen Alb

      Bulli Fahrer schrieb:


      Ich selber fahre von Philips die H4 Rallye.
      Abblendlicht 55 Watt. Fernlicht 100 Watt.
      Die ist genau so wenig zugelassen aber man merkt es nicht.
      Das Abblendlicht ist schöner (aber nicht heller) als bei einer normalen H4 und das Fernlicht ist die Wucht.
      Jnd das hab ich ja eh nur dann an wenn keiner im Weg ist.

      Schöne Grüße von der Schäbischen Alb


      Hej,

      ich selbst fahre diese teurern Phillips oder Osram H4 (+ 100 ).
      Die Wattstärken entsprechen der Serien H4, aber sie sind deutlich heller.

      Aber Fernlicht brauche ich höchstens einmal in der Woche auf der A61 für längstens 5 Sekunden; danach kommst spätestens wieder jemand entgegen.

      Ich frage mich wozu Autos bei der Verkehrsdichte heute sowas überhaupt noch haben.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de