Schlagender Zahnriemen Motorsteuerung und scheppernde Spannrolle nach umfangreicher Reparatur / Förderbeginn geht auf früh

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlagender Zahnriemen Motorsteuerung und scheppernde Spannrolle nach umfangreicher Reparatur / Förderbeginn geht auf früh

      Hallo T4-Gemeinde,

      ich bin stolzer Besitzer eines T4 Multivan Syncro 2.5 TDI mit AXL-Motor, 130 PS durch eine vor ca 10 Jahren durchgeführte Kennfeldoptimierung. Mein Fahrzeug, Baujahr 2002, ist nun 286.000 Kilometer ohne Probleme gelaufen. Anstehende Wartungsarbeiten habe ich immer frühzeitig durchführen lassen.
      Vor ca. 3 Monaten habe ich das ZMS und die Kupplung inkl. diverser Dichtungen tauschen lassen, da diese leicht zu rutschen begann. Zeitgleich wurden auch beide Zahnriemen mit Umlenk.- und Spannrollen getauscht.(inkl. Wapu und weiterer Teile)
      Nach Abholung aus der Fachwerkstatt lief mein Bus wie gewohnt sehr gut, es waren keine auffälligen Geräusche zu hören. Kurze Zeit später, ca.2-3 Tage, hörte ich ein schepperndes Geräusch, welches aus Richtung des rechten Vorderrades kam. Dies war nicht immer, sondern nur sporadisch vorhanden.

      Es konnte festgestellt werden, dass der Zahnriemen der Motorsteuerung stark schlug und die Spannrolle bis an den Anschlag ging. Dies erzeugte das metallische Geräusch. Das Schlagen war nur in einem niedrigen Drehzahlbereich bis ca. 1200 Umin vorhanden. Im Standgas oder bei Drehzahlen über 1200 Umin war das Geräusch weg, da die Rolle nun nicht mehr in den Anschlag ging. Hiervon gibt es auch ein Video, welches ich hier leider aufgrund der Größe nicht hochladen kann.

      Zunächst wurde ein Einbau.- und oder Materialfehler vermutet. Alle durchgeführten Arbeiten wurde zwischenzeitlich mehrfach kontrolliert. (Einbau ZMS, Zahnriemen). Es wurde ein komplett neuer Zahnriemensatz mit Rolle verbaut. Der Förderbeginn wurde mehrfach eingestellt und kontrolliert (mechanisch und dynamisch). Bei der letzten Fahrt mit angechlossenem Testgerät konnte ich feststellen, dass der dynamische Förderbeginn teilweise auf bis zu einem Wert von 110 ging und gleichzeitg das scheppernde Geräusch auftrat. Sobald das Scheppern aufhörte fiel auch wieder der Förderbeginn in den Bereich von + /- 55 zurück.

      Die Fachwerkstatt welche aus meiner Sicht MEHR als nur bemüht ist, den Fehler zu finden, ist momentan mit ihrem Latein am Ende....

      Hatte jemand von euch schon mal ein ähnliches Problem oder einen passenden Lösungsansatz???
      Ich habe momentan massive Bedenken, dass mir zeitnah mein Motor um die Ohren fliegt.....

      Vorab herzlichen Dank für eure Hilfe.

      Grüße
      Volker
    • Hallo Dieter,

      vielen Dank für deine Antwort. Der SD wurde ebenfalls gegen ein Neuteil ersetzt.
      Ist es normal, dass während der Fahrt, der Förderbeginn auf bis zu 110 in früh geht?

      In Sachen Fehlersuche stellt sich für mich momentan eine große Frage: ist eines der Neuteile wie z.B. das ZMS defekt oder muss ich den Fehler im Bereich der Einspritzpumpe suchen??

      Gruß
      Volker
    • Genau das ist eben die Frage, ob eine Unwucht im ZMS (Neuteil) zu solchen Symtomen führen kann und sich diese dann eben "nur" in dieser Form äußern. Die gängigen Lösungsansätze wurden wie gesagt, schon ausprobiert. (Neuer ZR-Satz, neue Rollen, FB mehrmals überprüft und eingestellt.
      Die Fehlersuche erstreckt sich jetzt eben schon auf die umliegenden Bauteile...
      Die Werkstatt ist aus meiner Sicht fit, Busse machen die regelmäßig. In der Zeit wo meiner jetzt in Behandlung ist, haben 8 Busse mit neuen Zahnriemen die Werkstatt OHNE Probleme verlassen.
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de