T4 California 2,5 TDI 75kw - Umrüstung auf grüne Plakette?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      T4 California 2,5 TDI 75kw - Umrüstung auf grüne Plakette?

      Hallo ihr,
      ich bin neu hier im Forum und bin auf der Suche nach einem T4 für eine längere Reise. Nun habe ich einen California ins Auge gefasst, welcher allerdings unbedingt eine grüne Plakette bekommen soll. Ich habe alles mögliche darüber gelesen, aber die Schlüsselnummer in dem Fahrzeugschein unterscheidet sich von allem, was ich bisher im Internet gefunden habe. Vielleicht könnt ihr mir helfen und sagen ob und wie eine grüne Plakette möglich ist.

      Hier die Daten aus dem Fahrzeugschein:
      2.1: 0603 2.2: 434 00E6
      14: 94/12/EG (M) 14.1: 0660
      So Kfz. Wohnm. ueb. 2,8t

      Als zulässiges Gesamtgewicht sind F1 F2 sind 2810 eingetragen.
      Unter Ziffer 22 sind ein paar Änderungen? eingetragen u.a.: zu F1/F2: +100 , FZ GRUPPE III


      Ich habe es so verstanden, dass ich eine 0427 Nummer brauche, damit ich von bisher rot? auf grün komme. Das Fahzeug hat aber eine 06er Nummer. Heißt das, es wurde mal aufgelastet um Steuern zu sparen, oder hatte es schon immer dieses zGG? Wie findet man das raus?
      Kann man dieses Fahrzeug ablasten? Würde das überhaupt eine entsprechende Schlüsselnummer bewirken?
      Kann mir jemand möglichst einfach verständlich erklären, welche Schritte ich dafür gehen müsste, oder ob das bei diesem Fahrezug gar nicht möglich ist? Die Fahrzeugdaten scheinen mir irgendwie speziell zu sein, denn ich finde selber nichts dazu.
      Danke euch schonmal!
      Hallo

      Willkommen.

      Dein Problem hatte ich auch und mit einem Partikelfilter und einem Sondergutachten gelöst. Auf alle schau mal hier: t4-wiki.de/wiki/Datenbank_Emissionsschlüsselnummer

      Ich selber habe 0633 zul. GG: über 2,8 t, Sonder KFZ WoMO: Mein Fall war so, dass ich mit einem einfachen Ablasten (nur ein Umschreiben im Schein -Du darfst dann halt nicht mehr als das zulässige Gesamtgewicht laden) die Schlüsselnummer 0427 und dann mit Partikelfilter auf grün gekommen wäre. Ich wollte aber nicht ablasten, mich also im Gewicht nicht beschränken: 4 Personen, das ganze Geraffel, Wassertank voll, Hochdach und und und....da kommt im Urlaub schön was zusammen.

      Ich habe bei einer Werkstatt Stumpf eine Möglichkeit gefunden ohne Ablasten aber mit Einbau eines Partikelfilters und einem Sondergutachten beim TÜV von rot auf grün zu kommen und das auch gemacht. Einziger Nachteil: man muss das bei denen machen lassen und die Kosten sind auch nicht ohne.

      Ehrlich gesagt: heute würde ich es nicht mehr machen lassen und lieber mal ein Bußgeld riskieren. Bisher hat kein Hahn danach gekräht. Und wenn die Dieselfahrverbote kommen, dürfen wir auch mit Grün nicht mehr die Stadt.

      Servus

      Emil
      ACV - Genau! ACV 129623 7DCTK2 CALIFORNIA COACH K3 TDI 5G EZ 06/1998

      T4 California 2,5 TDI 75kw - Umrüstung auf grüne Plakette?

      Hi,

      ich hatte auch so eine Umschlüsselungsorgie bei der DEKRA. Der junge Mann hatte verbunden mit der Spezialabteilung in Dresden 3 Std. den PC bearbeitet und den Wagen schließlich nach mehreren anderen neuen Nummern, die jeweils formell ausgedruckt wurden, auf 0427 gebracht.
      Ich glaube ich musste die jeweilige Umschlüsselung jedesmal bezahlen, das ging nicht anders.

      Heute würde ich auch nicht mehr grün kaufen.

      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Danke schonmal für eure Antworten!

      Aber wieso hat meiner denn 0660 und nicht wie alle anderen 0633? Geht das dann trotzdem? Ich würde das gerne sicher wissen, bevor ich den Wagen kaufe. Kann mir jemand die Schritte auflisten in welcher Reihenfolge ich was machen müsste und welche Schlüsselnummern dann jeweils geändert werden müssten. Denn wenn ich dann zu den entsprechenden Stellen gehe wüsste ich gerne auch wie man ungefähr zu dem hinkommen kann, was ich dann will.

      Gewichtsmäßig macht es doch keinen großen Unterschied falls es übers Ablasten geht, oder? Jetzt steht 2810 drin und unter Punkt 22 steht +100. Heißt das, dass schon mal aufgelastet wurde und es früher 2710 und jetzt 2810, oder bedeutet das, dass ich nun 2910 habe? Im Ersten Fall müsste ich ja nur die 10kg runter und im zweiten 110kg. Das wäre ja schon ein Unterschied. Kann man überhaupt nachvollziehen, ob und wann das Fahrzeug aufgelastet wurde?

      KvB1987 schrieb:

      Danke schonmal für eure Antworten!

      Aber wieso hat meiner denn 0660 und nicht wie alle anderen 0633? Geht das dann trotzdem?


      Steht doch alles im Wiki !

      Diese Abgasnorm haben ACVs welche vor dem 01.01.1997 gebaut wurden. Es handelt sich um eine Ausnahmegenehmigung, da für Fahrzeuge über 2500 kg Gesamtgewicht (fast alle T4) die Abgasnorm 0427 eingeführt wurde, jedoch erst zum 01.01.1997. Somit galt die 0426/0660 bis dahin als Ersatz. Es handelt sich um eine Euro 2 Einstufung, womit man die rote Plakette erlangt. Mit RPF die Gelbe. Allerdings gibt es eine Möglichkeit grün zu bekommen. Man verändert das zulässige Gesamtgewicht um 1kg beim TÜV, somit darf die 0426 nicht beibehalten werden und muss in 0427 geändert werden. Mit einem RPF ist daraufhin grün möglich. Diese Regel befindet sich beim TÜV/Dekra in der ständig aktualisierten Losenblattsammlung StVZO-EG/ECE von MORAVIA Druck+Verlag "PKW-Emissionvorschriften" in Blatt Nr. 63 vom Februar 2001. Dort steht unter Schlüssel-Nr. 26 der Klartext "S-ARM EURO 2, G: 92/97" und daneben in der Spalte "Einschränkungen" der Text: "zGG<=2,5t und <=6 Sitzplätze" und dann noch ein erläuternder Text in Klammern: "(vor dem 1.1.1997 wurden auch Fz mit zGG >2,5t od. >6 Sitzplätzen mit -26- geschlüsselt; diese Fz müssen mit -27- geschlüsselt werden).

      Quelle:

      t4-wiki.de/wiki/Datenbank_Emis…M_EURO_2.2C_G:_92.2F97.29
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

      T4 California 2,5 TDI 75kw - Umrüstung auf grüne Plakette?

      Mit der ausgedruckten Wiki bin ich damals auch zur Dekra. Und die haben das sportlich genommen.
      TÜV war zuvor nicht erfolgreich.
      Allerdings ist es wirklich ein PC-Formular- und datenbankgestützter Prozess gewesen.
      Einfach ablasten und 0427 eintragen ging nicht.

      Die blaue Plakette scheint mir aber dieses Jahr recht wahrscheinlich. Am 22.2. entscheidet das OVG über die Zulässigkeit von Dieselfahrverboten. Dann muss die Politik handeln.


      Mache die doch mal einen Spass und schreibe an das VerkehrsMin. und das Kanzleramt die Frage, ob deine erhebliche Investition in ein Partikelninderungssystem PM1 für diese Legislaturperiode nachhaltig sein wird?

      CC nimmst du dann den ADAC oder soetwas drauf.

      Wenn du es formell anfragen möchtest, dann nimm das Formular auf der Seite „FragdenStaat“.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      transarena schrieb:



      Steht doch alles im Wiki !

      Diese Abgasnorm haben ACVs welche vor dem 01.01.1997 gebaut wurden. Es handelt sich um eine Ausnahmegenehmigung, da für Fahrzeuge über 2500 kg Gesamtgewicht (fast alle T4) die Abgasnorm 0427 eingeführt wurde, jedoch erst zum 01.01.1997. Somit galt die 0426/0660 bis dahin als Ersatz. Es handelt sich um eine Euro 2 Einstufung, womit man die rote Plakette erlangt. Mit RPF die Gelbe. Allerdings gibt es eine Möglichkeit grün zu bekommen. Man verändert das zulässige Gesamtgewicht um 1kg beim TÜV, somit darf die 0426 nicht beibehalten werden und muss in 0427 geändert werden. Mit einem RPF ist daraufhin grün möglich. Diese Regel befindet sich beim TÜV/Dekra in der ständig aktualisierten Losenblattsammlung StVZO-EG/ECE von MORAVIA Druck+Verlag "PKW-Emissionvorschriften" in Blatt Nr. 63 vom Februar 2001. Dort steht unter Schlüssel-Nr. 26 der Klartext "S-ARM EURO 2, G: 92/97" und daneben in der Spalte "Einschränkungen" der Text: "zGG<=2,5t und <=6 Sitzplätze" und dann noch ein erläuternder Text in Klammern: "(vor dem 1.1.1997 wurden auch Fz mit zGG >2,5t od. >6 Sitzplätzen mit -26- geschlüsselt; diese Fz müssen mit -27- geschlüsselt werden).

      Quelle:

      t4-wiki.de/wiki/Datenbank_Emis…M_EURO_2.2C_G:_92.2F97.29


      @t4mil: Den hatte ich bereits gelesen, aber da die Nummern andere waren, wusste ich nicht, ob das hier genauso laufen kann.

      Danke für die vielen Antworten!
      Das hört sich ja schonmal ganz gut an. Ich hatte diesen Passus zwischendurch auch gefunden, aber mich hat irritiert und tut es immernoch, dass hier "S-ARM EURO 2, G: 92/97" angegeben ist. Mein Fahrzeug hätte ja 94/12/EG (M). Das spielt also keine Rolle?
      Mir ist jetzt immernoch nicht klar, wo ich was machen lassen muss und wofür wirklich was verändert werden muss. Das scheint es auch keine ideale Vorgehensweise zu geben? Ich will das Auto, bevor ich es kaufe sowieso durch den TÜV schicken. Wäre folgender Ablauf denkbar?:

      1. Auto zum TÜV und außerdem ablasten lassen. Dies geht ohne technische Veränderung? Habe ich 2810 und muss 11kg runter, oder reichen 10, oder muss ich die 100 in Ziffer 22 (woher die kommen weiß ich nicht) noch dazunehmen, also 110/111kg? Als Leermasse sind übrigens 2188kg angegeben. Das ist doch noch genug Puffer, oder?

      2. Das Auto muss dann zwangsläufig umgeschlüsselt werden, da ich unter 2,8t bin. Machen die das vor Ort beim TÜV oder wo passiert das? Muss ich dafür irgendwas einreichen, oder geht das automatisch? Es würde also aus der 0660 eine 0426 werden. Da es die aber nicht gibt wäre es eine 0427 und der Weg frei für grün. Kosten ca. 1000€?

      Andere Frage: Die Stimmung ist ja klar gegen eine Umrüstung. Das könnte ich mir nach der Umschlüsselung ja immernoch überlegen, wobei die ja sonst eher nachteilig ist. Ich möchte mit dem Wagen eine längere Europareise machen. Welche Einschränkungen muss ich da mit Rot hinnehmen und was wäre bei grün anders. Gibt es da vielleicht schon einen Thread der das knackig behandelt?


      3.
      Habe ich 2810 und muss 11kg runter, oder reichen 10,


      Ob 10 oder 11 spielt keine Rolle. --- bis 2800Kg !

      Das Auto muss dann zwangsläufig umgeschlüsselt werden, da ich unter 2,8t bin.


      Ja. Das Umschlüsseln macht der TÜV. Anschließend must du zur Zulassungsstelle und dir einen neuen Fahrzeugschein ausstellen lassen.

      Es würde also aus der 0660 eine 0426 werden. Da es die aber nicht gibt wäre es eine 0427 und der Weg frei für grün. Kosten ca. 1000€?


      Ja. mit DPF

      eine längere Europareise machen.


      Da wirst du auch mit Grün nicht weit kommen, denn zb. in Frankreich geht die Schadstoffeinstufung nach Fahrzeugalter.
      Das heisst, denen ist es egal ob das Deutsche Auto eine grüne Plakette hat. --- Zu alt. ---
      Die Französiche Plakette wirst du brauchen, wenn du in die Städte willst. Bekommst du vermutlich nicht, weil der Wagen zu alt ist.
      In England sieht es glaube ich ähnlich aus.


      oder muss ich die 100 in Ziffer 22

      22 = Bemerkungen und Ausnahmen
      Bezieht sich auf die AHK. - Hat mit ablasten nichts zu tun.

      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „transarena“ ()

      Danke euch beiden!

      @transarena:Noch eine letzte Frage zu dem Gewicht. Unter Ziffer 22 steht u.a. "*zu F.1/F.2: +100 U.ZU 7.1-8.3:H. +70 B.ANH-Betrieb*". In Feld F.1 und F.2 steht je "2810". Ist das dann sicher eine Bemerkung zur AHK? Bedeutet ich muss wirklich nur 10kg ablasten? Bedeutet bei Anhängerbetrieb darf das Fahrzeug auch 2910 wiegen? Das ergibt für mich irgendwie keinen Sinn.

      KvB1987 schrieb:

      Danke euch beiden!

      @transarena:Noch eine letzte Frage zu dem Gewicht. Unter Ziffer 22 steht u.a. "*zu F.1/F.2: +100 U.ZU 7.1-8.3:H. +70 B.ANH-Betrieb*". In Feld F.1 und F.2 steht je "2810". Ist das dann sicher eine Bemerkung zur AHK? Bedeutet ich muss wirklich nur 10kg ablasten? Bedeutet bei Anhängerbetrieb darf das Fahrzeug auch 2910 wiegen? Das ergibt für mich irgendwie keinen Sinn.


      Lese mal diese Diskussionen..
      motor-talk.de/forum/zulassungs…i-anhaenger-t4538946.html
      verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=103203&st=100

      Außerdem spielt das überhaupt keine Rolle. Plakettenvergabe geht nach Schlüsselnummer. - Was da in Feld 22 oder sonst wo steht, interessiert nicht.
      Wenn du auf unter 2,8T ablastest, bekommst du die 04xx.
      Wenn du ablastest, frage doch einfach den Prüfer ! - Der wird die Daten falls nötig schon angleichen.
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „transarena“ ()

      hab den ganzen Thread gerade nur überflogen
      Aber zu deiner Restfrage mit den + 100.
      Ja das ist die zulässige Aufliegelast auf der werksseitigen Anhängekupplung.
      alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 333 333 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :)
      Also nochmal:
      Die 2800 Kg genügen als Gewicht. Schätze die hat er auch vorher gehabt. Die +10 Kg sind doch eine typische Auflastung, früher aus steuerlichen Gründen. Hatte ich auch.
      Die Grüne Plakette ist ein nationaler deutscher Behördenunsinn. Die nützt dir im Ausland rein gar nichts und interessiert dort auch keinen.

      Roadrunner346 schrieb:

      Und Dieter, wenn man dann merkt, dass auch die Blaue nicht den gewünschten Erfolg bringt ...

      einige weitere noch nicht verwendete Farben gibt's da ja noch ... :weg:


      Ja,
      Die werden auch kommen.
      Schätze so alle 2-4 Jahre eine neue Farbe.
      Das macht die Taschen der Autokonzerne voll.

      Die Politik wird als Leibeigener der Wirtschaft schon dafür sorgen.
      Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY
    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de