Bremssteine nach 23000 Runter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bremssteine nach 23000 Runter

      Ich habe heute an meinem 1 Jahr alten und 23000 km Gelaufenden Multivan 128 kw seltsamme schleifgeräusche gehört.Also ab zu VW die sagten mir das sind normale verschleißteile Steine scheiben vorne Metall auf Metall.kann mann nichts machen.Ist das wirklich so weil dann wärw ja die Qulität der Stein unter aller sau.Habe das Auto erst vor 23 Tagen bei einem freihen Händler mit Dekra Siegel erworben , Steht der da nicht wenigstens in der Gewährleistung?
      MFG Kai


      höchst interessant, das thema, aber:

      - gibt es derartige fertigungstoleranzen?
      - sind die steine von unterschiedlichen herstellern?
      - kann der fahrstil so unterschiedlich sein?
      - machen beladene und leere fahrzeuge einen derartigen unterscheid aus?

      eigentlich bin ich diesbezüglich von meinen 111er verwöhnt und möchte an seinem verschleißverhalten gerne anknüpfen.

      otti


      Also ich kann nur was zum Fahrstil sagen - meine Erfahrungen noch aus T4-Zeiten.
      Ich selbst habe meinen Fahrstil 2001 gewaltig umgestellt - wäre eine längere Geschichte warum, aber kurz gesagt hat mit Psyche und Therapie zu tun - d.h. ich fuhr wesentlich ruhiger und vorausschauender.
      Das hatte zur Folge, daß meine Bremsbeläge dann nicht mehr 15-18.000 km hielten, sondern auf einmal 35.000.
      Diese unterschiedlichen Fahrweisen wirken sich natürlich dann um so mehr aus, wenn das Fahrzeug beladen ist.
      mfg Peter


    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de