eigentlich schon eine frechheit...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      eigentlich schon eine frechheit...

      ...
      dass VW die WWZH als aufpreis-feature anbietet.
      wie soll man denn in diesen kalten tagen das fahrzeug denn sonst auf betriebstemperatur bringen, geschweige denn einen warmen innenraum, und ich meine nicht erst ab 50 km.
      ist es denn nur bei mir so, dass es (so wie heute) bei -5° und 20 min. vorlaufzeit der heizung immer noch 10 überland-km braucht, dass der motor seine temperatur hat?
      überschlagen warm ist der innenraum dann schon gleich, aber zur richtigen wohligen wärme müssen trotzdem dann noch 10 km gefahren werden.

      kann man sich drüber ärgern oder auch nicht.


      Stell mal einen großen Topf Wasser auf den Herd ...

      ... und schau mal, wie lange der braucht, bis er heiß ist. Und dann stell Dir vor, Du solltest mit dieser Menge Wasser über einen Wärmetauscher noch so 5 cm³ kalte Luft auf mollige 25° bringen. Das ist schlicht und ergreifend unmöglich.
      Anderer Vergleich - nimm ein kleines Zimmer, das auf 5° abgekühlt ist. Dann stell einen Heizlüfter rein und messe die Zeit, bis der Raum warm ist.
      Außer Du packst eine mittelprächtige Zentralheizung ins Auto. Sicher kannst Du entgegnen, daß es mit der Standheizung schneller geht - aber dann hast Du immer noch einen kalten Motor. So gesehen ist es mir lieber, der Motor ist vorgewärmt, weil dann kommt eben eher warme Luft aus allen Düsen und nicht nur aus der Mittelsäule (war doch so oder ? Standheizung bläst dort raus ?)
      Hast Du eine Garage/Carport oder so ? Wenn ja, kannst Du eine preiswerte Alternative einbauen. Zeitschaltuhr und ein billiger Heizlüfter. Hatte ich früher mal bei meinem ersten T4. Du darfst dann nur nicht vergessen, das Kabel vorm Losfahren abzuziehen ...
      mfg Peter


      schon richtig, ...

      ... es steckt schon eine gewaltige kj-leistung dahinter, einen motor und einen innenraum auf die gewünschte temperatur zu bringen. wieso klappt es aber bei benzinmotoren so viel schneller?
      bei meinem polo hab ich nach 500m warmluft und nach 2 km betriebstemperatur !!!

      da könnt man ja fast meinen, dass der TDI einem brennwertgerät neuester generation entspricht, dann dürfte der auspuff aber auch nur noch handwarm werden.
      ist es denn techn, ein so großes problem, die geringere motorwärme durch ein entsprechend leistungsstarken zuheizer auszugleichen? wir reden doch bestimmt nicht von 5.000W und mehr ???


      Guck Dir mal ein Polomotörchen und die darin enthaltenen Massen an

      Der ist um etliches kleiner und soviel ich weiß, wird ein Benziner heißer als ein TDI - auch der Innenraum ist beim Polo wesentlich kleiner.
      Ich kann mich noch an einen Tip ais grauer Vorzeit erinnern, da hieß es - die Heizung erst aufdrehen, wenn das Kühlwasser warm ist. Sonst entziehst Du dem Wasser das bißchen Wärme, das es vom Motor kriegt sofort wieder via Wärmetauscher und es dauert wesentlich länger, bis echt warme Luft kommt. Gut - da haste heute praktisch keinen Einfluß mehr drauf.
      Peter


      Hallo miteinander,

      Heizung ist Abwärme und streng genommen ein Verlust, der im Winter als Heizung genutzt wird. Die Maschinen sind so effizient, daß fast keine nutzbare Abwärme mehr entsteht, im Gegensatz zu Benzinern. Daher auch der wesentlich niedrigere Verbrauch. Eine Standheizung bedeutet dagegen die direkte Umsetzung vorhandener gespeicherter Energie vom Sprit in Wärme, während der Umweg über Mechanik - also der Motor selbst - wiederum in Bezug auf heizung unwirtschaftlich ist.
      Daher werden heute auch die meisten hocheffizienten Dieselfahrzeuge (egal ob Mercedes CDI, BMW td, Ford TDCI, VW-Audi) meistens serienmäßig mit einem Zuheizer ausgestattet, der sich relativ problemlos zu einer Standheizung hochrüsten läßt.
      Ich persönlich habe es schon geschafft, die Wassertemperatur laut Anzeige bei längeren nächtlichen Walddurchfahrten im 6.Gang mit ca. 80km/h wieder von 90 auf unter 70 Grad zu bringen.
      Dem Motor kann man im übrigen auch mit der Standheizung helfen. 20-30 min die Standheizung vorlaufen und dann nach dem Start weiter laufen lassen, die Heizung auf max und das Gebläse auf Innenraumumwälzung stellen. So wird dem Motor nicht sofort die wenige erzeugte Wärme abgezogen, sondern im Gegenteil wird der Wärmetauscher im ersten Moment vom der warmen Innenraumluft leicht mit angewärmt.

      Bei mir klappt's wunderbar und der Mehrverbrauch ist im Prinzip nicht meßbar.

      Alternativ V6 kaufen. Der hat noch genug Abwärme, braucht aber leider auch ein kleines bißchen mehr Sprit. S.o.

      Mfg
      Martin


      in der praktischen anwendung...

      ... unterscheidet sich was???

      1. WWZH läuft zB 15 min, ich starte den motor und fahre weg, lasse die WWZH aber weiterlaufen.

      2. WWZH läuft zB 15 min, ich starte den moter und fahre weg, schalte aber die WWZH aus.

      vermutlich läuft die WWZH in beiden fällen weiter, im 2ten fall jedoch schaltet sich lediglich das gebläse für den innenraum ab (?)

      wenn dem so ist, dann:
      krieg ich meinen motor bei der fahrt mit eingeschalteter WWZH nicht schneller warm als mit ausgeschalteter, weil bei den entsprechenden kalten aussentemperaturen der zuheizer ja sowieso läuft, denn: zuheizer = gleichzeitig WWZH

      oder ist da ein denkfehler /trugschluß mit dabei??


      mfg
      otti


      bei dem großen Innenraum brauchst du mindestens 7KW

      für so einen großen innenraum braucht man sicher mindestens 7KW Leistung um den Innenraum sicher aufzuheizen. Stell dir mal vor du würdest einen handelsüblichen 2kw Heizlüfter (für 220Volt) in den Innenraum stellen. Glaubst du wirklich dass der den Innenraum auf 22 - 25 Grad aufgeheizt bekommt? Ich nicht.

      Wie nun die benötigte Leistung zum Heizen zur Verfügung stellt (Zusatzheizer bzw. Kühlwasserheizung) kann ich nicht sagen.

      gruss


      5 KW entwas zu wenig

      für so einen großen Innenraum braucht man sicher mindestens 7KW Leistung um den sicher aufzuheizen. Stell dir mal vor du würdest einen handelsüblichen 2kw Heizlüfter (für 220Volt) in den Innenraum stellen. Glaubst du wirklich dass der den Innenraum auf 22 - 25 Grad aufgeheizt bekommt? Ich nicht.

      Wie nun die benötigte Leistung zum Heizen zur Verfügung stellt (Zusatzheizer bzw. Kühlwasserheizung) kann ich nicht sagen.

      gruss


      3kW als Standheizung (Luft) sollten reichen

      eine Truma 1800 hat ausgereicht, um den Innenraum eines T3 aufzuheizen, eine Webasto Airtop 2000 reicht für einen T4 mit langem Radstand, eine 220V Heizung mit 2kW oder eine Truma 3500 reicht für einen T4 Langer Radstand mit Hochdach.
      Alles eigene Erfahrungswerte.... natürlich dauert es ein Stück und gedämmte Wände und Matten an den Fenstern bringen auch viel.
      Aber 7kW für eine Großraumlimousine ala T5??? Muß ja wie in ner Sauna sein..... Von einem Bus kann man ja nicht reden... der T3 hatte 2,80m Innenraum, im T4 mit LR auch 2,80, KR 2,40m.... was hat denn der T5 mit KR/LR??


    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de