Sehr seltsames Phänomen bei Airtronic D2L

    • Sehr seltsames Phänomen bei Airtronic D2L

      Habe vor exakt einem Jahr eine Airtronic D2L verbaut, die seit kurzem zickig ist.
      Wenn die Heizung (mit großer Moduluhr) vorprogrammiert wird, oder per Sofort-Heizungstaste aktiviert wird, läuft die Heizung an, versucht zu starten, brennt kurz an und geht aus. Versucht dann nochmal zu starten, nix mehr geht.
      KEINE FEHLERCODES!!!
      Habe daraufhin die Batterie gecheckt, alles bestens. Im Startverlauf sinkt die Spannung auf ca. 12,3 Volt ab. Habe dann die Kraftstoffleitung überprüft und die Verbindungen überprüft. Alles dicht (wie es aussieht). Aber das Teil startet einfach nicht.
      Habe dann den Motor laufen lassen und siehe da: Die Heizung geht, startet sofort.
      Bin dann bei laufenden Motor unter das Fahrzeug, habe den Kraftstofffluss kontrolliert, ist genauso wie er sein soll.
      Dann Motor aus und unters Auto: Plötzlich werden größere Luftbläschen sichtbar, das Ticken der Kraftstoffpumpe wird dann lauter, der Kraftstofffluss bricht ab und die Heizung geht aus.
      Dann alle Verbindungen (T-Stück kurz vorm Kraftstofffilter gelöst, neue Schlauchbinder drann, Anschluss am Eingang zur Kraftstoffpumpe gelöst und neuen Schlauchbinder drauf. Gestartet und siehe da: Heizung läuft.
      Geht aber nach 5 min. wieder aus, gleiches Phänomen wie zuvor.
      Dann Eberspächer angerufen, alles genauso geschildert, und durchs Telefon das Axelzucken "gehört".
      Und nun??
      Ich fahr jetzt zum Teilefritzen und lass mir mal ne neue Förderpumpe geben und setz die mal gegen die "Alte" ein. Mal sehen, was dann passiert.
      Ich habe die komplette Kraftstoffführung abgedrückt, nirgends kommt was raus und der Druck sinkt nicht ab. Also bin ich der Meinung, es müsste die Kraftstoffpumpe sein. Aber warum zeigt dann der Fehlercode nix an??

      Ich hab bisher ca. 25 Standheizungen in die verschiedenen T4´s verbaut, hatte noch nie ein Problem von einem Kunden mitgeteilt bekommen. Aber das hier macht mir schon Kopfzerbrechen.

      Wenn irgendjemand von euch auch schon mal das gleiche Phänomen erlebt hat, so wäre ich "very amused" wenn ich die Lösung dafür erfahren könnte.
      Vielleicht hab ich ja irgendwas wichtiges übersehen.
      Also alles was mir weiterhelfen könnte einfach per Mail an mich oder hier antworten.

      Danke an alle im voraus.
      Schöne Grüße
      Mobil-Man


      zillka-mobile.de
    • Moin,

      [...]
      >Also bin ich der Meinung, es müsste die Kraftstoffpumpe sein.

      Würde ich auch tippen. Möglicherweise reicht die Leistung einfach nicht mehr aus, den Sprit aus dem Tank zu fördern (Defekt, Filter verstopft...).
      Nur der Vollständigkeit halber: An die richtige Spritleitung ist sie schon angeschlossen?


      >Aber warum zeigt dann der Fehlercode nix an??

      Die Pumpe kann nur als fehlerhaft angezeigt werden, wenn sie oder die Zuleitung elektrisch hinüber ist (Kurzschluß oder Unterbrechung). Alles dazwischen ist für das Steuergerät normal. Mess doch mal den elektrischen Widerstand, der im Bereich 20 Ohm liegen sollte.
      Warum allerdings trotz 2-fachem Startabbruch kein Fehler angezeigt, weiss ich nicht. Es sollte eigentlich ein Fehler abgelegt sein.

      zaydo



    • Hallo zaydo,

      also der Diesel wird direkt vor dem Filter aus der Vorlaufleitung abgezapft, per T-Stück (ist zudem per Pfeil auf dem Filter gekennzeichnet). Hat ja bis vor 4 Wochen auch bestens gefunzt.

      Wenn die Heizung zu wenig oder keinen Diesel bekommt, müsste normalerweise: F52 oder F55 angezeigt werden, lt. Fehlercodes von Eberspächer für zuwenig oder keine Kraftstoffzufuhr.

      Seltsam ist ja, dass der Motor bestens läuft, und wenn der Motor läuft auch die Heizung läuft. Nur woher kommen die Luftblasen, wenn der Motor aus ist??? und dann die Kraftstoffpumpe keinen Diesel mehr fördert und so die Heizung ausgeht??

      Naja, ich bin mal gespannt. Der "Techniker" von Eberspächer hatte sogar gemeint, die Steuerung "probeweise" auszutauschen.
      Naja, die wird ja wohl kaum dafür verantwortlich sein, dass Luftblasen in der Spritleitung auftauchen.
      Ich werde zwischen den Feiertagen mal den Kraftstofffilter wechseln.

      Danke und Schöne Grüße
      Mobil-Man




      >[...]
      >>Also bin ich der Meinung, es müsste die Kraftstoffpumpe sein.
      >Würde ich auch tippen. Möglicherweise reicht die Leistung einfach nicht mehr aus, den Sprit aus dem Tank zu fördern (Defekt, Filter verstopft...).
      >Nur der Vollständigkeit halber: An die richtige Spritleitung ist sie schon angeschlossen?
      >
      >>Aber warum zeigt dann der Fehlercode nix an??
      >Die Pumpe kann nur als fehlerhaft angezeigt werden, wenn sie oder die Zuleitung elektrisch hinüber ist (Kurzschluß oder Unterbrechung). Alles dazwischen ist für das Steuergerät normal. Mess doch mal den elektrischen Widerstand, der im Bereich 20 Ohm liegen sollte.
      >Warum allerdings trotz 2-fachem Startabbruch kein Fehler angezeigt, weiss ich nicht. Es sollte eigentlich ein Fehler abgelegt sein.
      >zaydo



    • Moin,

      >also der Diesel wird direkt vor dem Filter aus der Vorlaufleitung abgezapft, per T-Stück (ist zudem per Pfeil auf dem Filter gekennzeichnet).

      Vorlaufleitung ist richtig.


      >Hat ja bis vor 4 Wochen auch bestens gefunzt.

      Wurde sie denn überhaupt betrieben? War ja noch warm ;-))
      Nimmst Du den Sprit immer an der Stelle ab?


      >Wenn die Heizung zu wenig oder keinen Diesel bekommt, müsste normalerweise: F52 oder F55 angezeigt werden, lt. Fehlercodes von Eberspächer für zuwenig oder keine Kraftstoffzufuhr.

      Die kenne ich nicht in dieser Bedeutung (zuwenig oder kein Kraftstoff), sondern nur als Sicherheitszeitüberschreitung (52, mögliche Ursache Dosierpumpe) und Flammabbruch (56, mögliche Ursache auch Dosierpumpe).
      Aber ich meine auch, dass sie abgelegt sein sollten.


      >Seltsam ist ja, dass der Motor bestens läuft, und wenn der Motor läuft auch die Heizung läuft.

      Hmm, der Motor zieht Diesel durch die Leitung, weswegen es die Dosierpumpe leichter hat, Diesel anzusaugen; eben nicht aus dem Tank sondern nur aus der Leitung.

      >Nur woher kommen die Luftblasen, wenn der Motor aus ist??? und dann die Kraftstoffpumpe keinen Diesel mehr fördert und so die Heizung ausgeht??

      Vielleicht zieht die Pumpe (bei größerer Belastung) Luft?



      >Naja, ich bin mal gespannt. Der "Techniker" von Eberspächer hatte sogar gemeint, die Steuerung "probeweise" auszutauschen.
      >Naja, die wird ja wohl kaum dafür verantwortlich sein, dass Luftblasen in der Spritleitung auftauchen.

      Unmöglich ist es nicht. Vielleicht spinnt die Ansteuerung der Pumpe?!?
      Könnte man aber ev. hören.


      >Ich werde zwischen den Feiertagen mal den Kraftstofffilter wechseln.

      An der Dosierpumpe?


      >Danke und Schöne Grüße
      >Mobil-Man

      zaydo


    • Tankentlüftung dicht?

      ist vielleicht ein wenig weit hergeholt - nur so 'ne Idee.
      Wenn der Motor läuft, rüsselt sich die Hauptspritpumpe den Brennstoff aus dem Tank, die ja etwas mehr Power haben dürfte, als das Pümpchen der Heizung.
      Wird der Motor abgestellt ist Schicht im Schacht nach einer Weile, wenn der Unterdruck im Tank zu groß wird.
      Aber die Luftblasen ?????
      Woher kann das Ding Luft ziehen - kann ich mir auch nicht erklären.

      Gruß, Peter



      Viele Grüße, Peter
    • Hallo,
      mein Tipp ist der Runddichtring für das Ventil im Filter (Nr.3) oder das Ventil (Nr.2) selbst. Evtl. ist auch nur die Klammer falsch drauf?
      Ich denke, da irgendwo kommt die Luft her, die leichter gezogen werden kann, als der Sprit aus dem Tank. Läuft der Motor, ist die Entnahme für die Dosierpumpe erleichtert und die Heizung läuft. Die minimale Luftmenge stört die ESP wahrscheinlich noch nicht.

      <img src=http://www.elcats.ru/imaudivw/VAG02B0A.gif>

      Gruß, Georg


    • Hallo,

      ich hatte, allerdings bei einer alten D1L ohne Fehlercodes, das Gleiche. Mit laufendem Motor geht's, ohne nicht. Obwohl bei Eberspächer keiner etwas davon wissen wollte ist meine Theorie folgende:
      Die Pumpe ist nicht in der Lage selständig Diesel aus dem Tank zu ziehen. Das liegt meiner Meinung nach an dem relativ großen Leitungsquerschnitten beim T4. Seit dem baue ich ein extra Saugrohr in den Tank ein. Und das funktioniert einwandfrei. Neben dem Tankgeber ist genug Platz und der Tank ist auch Ruckzuck raus. Man muß halt nur drauf achten, das er nicht so voll ist. Das ist übrigens auch die VW Serienlösung! Die werden schon wissen warum.

      Frohe Weihnacheten und guten Rutsch

      Rainer


    • >Habe vor exakt einem Jahr eine Airtronic D2L verbaut, die seit kurzem zickig ist.
      >Wenn die Heizung (mit großer Moduluhr) vorprogrammiert wird, oder per Sofort-Heizungstaste aktiviert wird, läuft die Heizung an, versucht zu starten, brennt kurz an und geht aus. Versucht dann nochmal zu starten, nix mehr geht.
      >KEINE FEHLERCODES!!!
      >Habe daraufhin die Batterie gecheckt, alles bestens. Im Startverlauf sinkt die Spannung auf ca. 12,3 Volt ab. Habe dann die Kraftstoffleitung überprüft und die Verbindungen überprüft. Alles dicht (wie es aussieht). Aber das Teil startet einfach nicht.
      >Habe dann den Motor laufen lassen und siehe da: Die Heizung geht, startet sofort.
      >Bin dann bei laufenden Motor unter das Fahrzeug, habe den Kraftstofffluss kontrolliert, ist genauso wie er sein soll.
      >Dann Motor aus und unters Auto: Plötzlich werden größere Luftbläschen sichtbar, das Ticken der Kraftstoffpumpe wird dann lauter, der Kraftstofffluss bricht ab und die Heizung geht aus.
      >Dann alle Verbindungen (T-Stück kurz vorm Kraftstofffilter gelöst, neue Schlauchbinder drann, Anschluss am Eingang zur Kraftstoffpumpe gelöst und neuen Schlauchbinder drauf. Gestartet und siehe da: Heizung läuft.
      >Geht aber nach 5 min. wieder aus, gleiches Phänomen wie zuvor.
      >Dann Eberspächer angerufen, alles genauso geschildert, und durchs Telefon das Axelzucken "gehört".
      >Und nun??
      >Ich fahr jetzt zum Teilefritzen und lass mir mal ne neue Förderpumpe geben und setz die mal gegen die "Alte" ein. Mal sehen, was dann passiert.
      >Ich habe die komplette Kraftstoffführung abgedrückt, nirgends kommt was raus und der Druck sinkt nicht ab. Also bin ich der Meinung, es müsste die Kraftstoffpumpe sein. Aber warum zeigt dann der Fehlercode nix an??
      >Ich hab bisher ca. 25 Standheizungen in die verschiedenen T4´s verbaut, hatte noch nie ein Problem von einem Kunden mitgeteilt bekommen. Aber das hier macht mir schon Kopfzerbrechen.
      >Wenn irgendjemand von euch auch schon mal das gleiche Phänomen erlebt hat, so wäre ich "very amused" wenn ich die Lösung dafür erfahren könnte.
      >Vielleicht hab ich ja irgendwas wichtiges übersehen.
      >Also alles was mir weiterhelfen könnte einfach per Mail an mich oder hier antworten.
      >Danke an alle im voraus.
      >Schöne Grüße
      >Mobil-Man
      Hallo,
      Grundsätzlich gilt, die Dosierpumpe muß in die Kraftstoffvorlaufleitung und mäglichst nahe an den Tank, die Pumpen können sehr gut "drücken" aber schlecht saugen, deshalb ist Ansaugseitig die Kraftstoffleitung auf 30cm begrenzt.
      Leitungsdurchmesser max.5mm.
      Vermutlich läuft Aufgrund einer kleinen Undichtigkeit aus dem Kraftstofffilter Kraftstoff zurück sodaß dort das Niveau sinkt. Da der Saugwiderstand zum Tank größer ist als zum Filter saugt die Pumpe aus dem Filter-bei dichter Anlage Kraftstoff, bei Dir eben Luft.
      Ich würde die Dosierpumpe gleich nach dem Tank anschließen und dann müsstest Du Ruhe haben.Alles andere Wichtige wurde ja schon geschrieben.
      Defekte / undichte Dosierpumpen sind sehr sehr selten.
      Grüße & viel Erfolg beim suchen
      Ronny


    • Moin!

      Ich würde auch darauf tippen, dass eine Garnitur am Filter Luft zwar reinläßt, aber beim "Abdrücken" des Systems keinen Diesel rausläßt.

      Ich glaube auch nicht, dass irgendwie die elektrische Steuerung daran schuld sein könnte. Habe bislang noch keine Luftblasen aufgrund eines Softwarefehlers gesehen, ohne, dass diese geziehlt eingeblasen worden währen...

      Gibt es eigentlich ein Rückschlagventil an der Kraftstoffrückleitung????
      Nicht, dass er von dort irgendwie Luft bekommt, oder so...


      mfg, Markus


    • Neee, Fahrzeug iss momentan auf Tour, Heizung wird nicht benötigt. Zudem mit

      Dachaufbau "stressigst" eingebunden. Nicht nur Heizung im Bus will nicht mehr, auch die Heizung in der Firma hat den Dienst quittiert. Hab gestern den ganzen Tag repariert, und Gott sei Dank, auch den Defekt entdeckt. Ersatzteil kommt am Mittwoch. Dann hält auch der Kleber bei der Dachmontage wieder ;) :-))

      Sobald ich das mit der Airtronic in Angriff nehmen kann, 1. Januar Woche, gibts die Info, woran es gelegen hat. Als erstes wird auf jeden Fall mal der Dieselfilter erneuert und dort alles nochmal überprüft.

      Schöne Grüße
      Mobil-Man


      >Moin,
      >Ursache schon gefunden?
      >zaydo



    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de