1,9TD (ABL) Fragen zum Turbolader - Ölverbauch

    • 1,9TD (ABL) Fragen zum Turbolader - Ölverbauch

      Bräuchte mal Rat, bitte.
      Also:
      -1,9TD (ABL) ca. 235.000Km ,94er Multivan. 1. Motor, 1. Turbolader, 2., Zylinderkopf.
      - Verbraucht seit einiger Zeit ca. 0,5Lt. Öl auf 1000Km (früher war der Ölverbrauch fast gleich Null)
      - Qualmt etwas bei schnellerer fahrt. (Macht sich bemerkbar wenn jemand mit eingeschaltetem Licht hinterherfährt)
      - Motor läuft Super und hat volle Leistung. Würde ohne Probleme 150+ Km/h (l.T.)schaffen (Das tue ich ihm aber nicht an. Bei höchstens 130 Km/h ist bei mir Schluss)

      Nun habe ich festgestellt dass der dicke Schlauch -der hinter dem Öleinfüllstutzen- am Turbolader von innen verölt ist. (Es ist aber nicht so schlimm dass da Öl raustropft wenn man ihn abmacht und senkrecht hält) Auch am Turbolader -am Stutzen wo der Schauch drankommt ist an der Innenwand eine kleine Öllache.
      Meine Vemutung ist das sich der Turbolader langsam verabschiedet. (???)
      Könntet ihr mir raten wie ich jetzt am besten vorgehen soll??
      Abwarten bis es schlimmer wird?
      Ersatzturbolader ist vorhanden. Hatte ich vor einen Jahr von einem netten Foriker erworben. Soll 120.000 Km gelaufen sein.
      Wie/wo sollte man den noch eingebauten TL prüfen (lassen)? Den neuen (vor dem Einbau)?? Das Spiel od. nicht-Spiel der TL-Welle soll ja auch nicht 100% etwas aussagen.
      Wieviel Stúnden braucht eine kompetente Werkstatt um den TL zu tauschen? Was würde der Spas in etwa kosten? Was sollte noch zusätzlich gemacht werden wenn man schon mal dabei ist?
      Vielen Dank!!




    • Hi,

      mal den Öleinfulldeckel abnehmen und fühlen ob der Motor noch Unterdruck oder schon Überdruck macht, mal Kompression prüfen...usw. 0,5l sind schon ne Menge aber es kann alles Mögliche sein aber wenn der Motor als Verdächtiger aussfällt kann man sicher mal den Turbo wechseln. Fragt sich nur was ein "Gebrauchtmotor" kostet und ob das am Ende nicht die einfachste und beste Lösung ist.

      Gruß Frank


    • Hab das heute gemacht ! Wenn man den Öleinfülldeckel abmacht fühlt man einen leichten Überdruck (bläst). Aber wenn man dann die Hand nah (ca. 1cm) an der Öleinfülloffnung dranhält und diese auch verschließt dann ist ein "Sog" (Unterdruck) deitlich zu spüren.
      Ist das gut???


      >Hi,
      >mal den Öleinfulldeckel abnehmen und fühlen ob der Motor noch Unterdruck oder schon Überdruck macht, mal Kompression prüfen...usw. 0,5l sind schon ne Menge aber es kann alles Mögliche sein aber wenn der Motor als Verdächtiger aussfällt kann man sicher mal den Turbo wechseln. Fragt sich nur was ein "Gebrauchtmotor" kostet und ob das am Ende nicht die einfachste und beste Lösung ist.
      >Gruß Frank



    • Danke für die Antwort.
      Motor bekam erst vor 12000Km neuen ZK und KW. Dabei wurde auch "reingeguckt" und auch so einiges -weiss jetzt nicht mehr genau was alles- erneuert.

      Ich habe gestern den dicken Schlauch am TL abgemacht und saubergemacht und nach ca. 100Km Fahrt war er von innen wieder verölt. Ausserdem meine ich Ölspritzer an der Heckklappe enteckt zu haben. Das weisst doch alles auf den TL hin, oder??
      Komisch das der Motor aber noch sehr gute Leistung hat. Oder spielt das im jetztigen Stadion des Schadens noch keine Rolle?
      MfG




    VWBuswelt.de - T4-Forum.de
    Helfen macht Freu(n)de