T4-dieselmotor "gestorben"?

  • hallo Ihr!


    habe ein grosses problem!
    vor einigen wochen brach mir hinter dem kat. d. auspuffanlage ab... habe es aber erst ca. 100km später bemerkt. (diesel sind ja auch sonst nicht leise. ;) )
    nach dem ich den auspuff ersetzt habe war mein T4 recht laut bzw. sehr "kernig" und sprang auch sehr schlecht an.
    aus zeitmangel (ich brauche "ihn" täglich) habe ich die freundlichen aufgesucht und um diagnose gebeten.
    dort wurden dann die glühkerzen gewechselt. (!?) ...und wurde gesagt, dass das motor etwas laut sei aber nicht gefährlich. aber für ein "bisl´" geld würden sie mir den gaaanzh leise machen. (sie wollten verteiler-pumpe neu einstellen).
    da ich aber mit den verbrauch (ca.7 liter auf 100km) sehr zufrieden war und sie gesagt haben es sei sonst weiter nicht schlimm habe ich es nicht machen lassen.
    ein diesel "muss" ja laut sein! ;)


    das startverhalten hat sich tatsächlich (glühkerzen wechsel) gelöst! er sprang sofort(!) an. ich war froh... (sie sagten 2 kerzen waren nicht mehr ok)
    nach ca, 30km kamen "unerklärliche" geräusche aus dem motorraum, kurzeitig schwand auch d. leistung...
    ABER dann! :)
    motor wurde (viel!)leiser, leistung war ok! ich dachte, das war wegen den 2 nicht ganz funktionierende "kerzen"...


    nun tage spüter fuhr ich ein etwas längere streke (ca. 150km hin und 120km zurück).
    da passierte es. mein t4 blieb einfach stehen! so als wär der diesel alle, was ja nicht der fall war.
    ich wurde abgeschlept und habe angefangen den fehler zu suchen...
    ich tippte auf verstopfte dieselfilter, habe ihn also ausgetascht.
    leider nix. motor springt nicht an! nach laaangen drehen lassen kommt er für eine sekunde aber geht dann wieder aus...
    durch den startversuch kommt aber ein wenig qualm aus der auspuff was mich darauf bringt, dass diesel in den zylinder gelangt und irrgendwie auch verbrannt wird beim startversuch.
    aber er springt nicht an.
    habt ihr ideen? tipps?


    mein bus hat nen 1,9TD ABL-motor drin und hat nen 95-er zulassung.


    danke schon mal im vorraus für euer hilfe! :)


    tiboca

  • Quote

    motor wurde (viel!)leiser, leistung war ok! ich dachte, das war wegen den
    2 nicht ganz funktionierende "kerzen"...



    Die Glühkerzen sind nur für das Anspringen und haben nichts mit der Laufruhe des Motors zu tun.

    Quote

    nun tage später fuhr ich ein etwas längere Streke (ca. 150km hin und 120km
    zurück).
    da passierte es. mein t4 blieb einfach stehen! so als wäre der Diesel alle,
    was ja nicht der Fall war.


    Lese mal:
    http://www.t4-wiki.de/wiki/Startprobleme#Kaltstart

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Hallo,


    Quote

    habt ihr ideen? tipps?


    mein bus hat nen 1,9TD ABL-motor drin und hat nen 95-er zulassung.


    ja, (laß) die Einstellung der Einspritzung prüfen. Diesel werden oft lauter, wenn die nicht ganz korrekt ist.
    Die Frage ist, warum die verstellt ist. Möglichkeiten gibt's viele: ESP hat sich gelockert (Schrauben oder Halter gebrochen), Zahnriemen evtl übersprungen etc.
    Auf jeden Fall suchen und beheben.


    Gruß


    Thomas

    2001 ACV, 6 Sitzer Bus mit Selbstbau zur Not-Womo-Nutzung, friesengün, seit 09.11.09 offiziell grüne Plakette

  • hallo und danke für dein post´.


    dass das ESP verstellt sein kann ist im bereich des möglichen...
    aber wieso geth der motor während der fahrt (ca. 120km/h) einfach aus?
    hätte ich erst nicht sowas wie "leistungsverlust" merken sollen?
    passiert sowas einfach von einer sekunde auf der nächste?
    fragen über fragen...
    (ESP scheint fest an "seinen" gewohnte stelle zu "sitzen") :)


    danke und gruß
    tiboca


    [quote]ja, (laß) die Einstellung der Einspritzung prüfen. Diesel werden oft
    lauter, wenn die nicht ganz korrekt ist.
    Die Frage ist, warum die verstellt ist. Möglichkeiten gibt's viele: ESP
    hat sich gelockert (Schrauben oder Halter gebrochen), Zahnriemen evtl
    übersprungen etc.
    Auf jeden Fall suchen und beheben.


    Gruß


    Thomas

  • Quote

    Die Glühkerzen sind nur für das Anspringen und haben nichts mit der
    Laufruhe des Motors zu tun.


    habe ich mir schon "gedacht"... aber nach so ´nen "wundersamen" (und vorübergehenden) selbstheilung des motors erschien mir das am naheligensten... :)


    Quote


    Quote


    scheint ´ne super seite zu sein! danke für diesen hinweis. :)
    aber ich habe nicht nur kaltstartprobleme sondern er startet nicht mehr seit dem er auf der autobahn ausgegangen ist... :(


    danke und gruß
    tiboca

  • zahnriemen und scheibe wurden in der vw-werkstadt kontroliert... :(
    ...und von dort fuhr ich noch weg...
    ...und nach dem werkstadt habe ich noch "etliche" km-s fahren können.


    danke und gruß
    tiboca

  • War bei mir ähnlich. Bin Freitag ohne Probleme nach Hause gefahren, am Mittwoch
    darauf ist er gar nicht mehr angesprungen(ging eine Sekunde an und sofort wieder aus). Nach Filterwechsel ist er sehr schwer angesprungen und wenn er läuft dann nur wie eine Nebelkerze (Abgase riechen nach unverbranntem Diesel). Auch der Auspuff ist "verdieselt" und der Motor läuft rauh und nimmt fast kein Gas an. Steht jetzt zum Verkauf an, oder hat jemand noch einen Tipp, wo suchen und wieviel Kosten? Vielleicht gibt es ja Rettung in letzter Minute?

  • Hallo Tiboca,
    also ich habe auch den 1,9 TD. Die Frage, die ich auch schon mit Gartenwehr direkt aufgeworfen habe ist, ob die Pumpe zum Pumpenrad mittels Keil genau positioniert ist, oder ob sowohl auf der Kurbelwelle und auf der Pumpenwelle keine eindeutige Positionsfixierung ist, so das diese sich verschieben könnten, wenn sich die Schrauben lösen... Und was den ABL betrifft: bei meinem wurde die Pumpe überholt, danach läuft er wieder seidenweich. Und: Die alten VerteilerESP´s bestehen im Inneren aus mechanischen teilen!!! kein Witz: NIX DIGITAL !!! Dinge die dort durch Abnutzung einfach kaputt gehen können gibt es viele: Die Fliehkraftregelung, diverse Dichtungen im Pumpbereich ect. Da spielt z.B. die Kraftstofftemperatur eine Rolle.... Nach einer Standzeit gehts dann wieder... Da kommen die unbegreiflichsten Möglichkeiten zu Stande... Bringe deinen Bus in eine kompetente Werkstatt (Bosch Dienst) die viel an Trapos und mittelgroßen Dieseln schraubt. Wo wohnst du? Evt. kennt hier jemand kompetenten in deiner Gegend. Gruß TobiasABL;-)

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Hallo tiboca, ich bin kein Dieselfahrer und sicherlich auch kein Bulli Schraubgenie. Aber vor einiger Zeit hatte ich auch so ein Problem, so verstehe ich das in Deiner Beschreibung, daß der Motor währen der Fahrt ausging. Ich mußte die Engel rufen. Bei mir war es so, daß ganz plötzlich alle Instrumente auf Null gingen (auch der Drezahlmesser). Meine Werkstatt hat mir dann einen neuen Hellgeber eingabaut, seiter läuft wieder alles bestens. Vielleicht ist's auch das?
    Oliver

  • Dringendst prüfen bevor weitere Startversuche unternommen werden.
    Die Schraube auf der Kurbelwelle ist ein Häufiger Todesgrund bei den 1X /ABL
    Motoren.


    Gruß
    Urs

    255.000 eigene Km im ACU :-) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :-) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • hallo Ihr!


    mein T4 ist seit 1,5 wochen un dser werkstadt...
    nun bekommt sein motor nen generalüberhölung... für viel geld natürlich.


    ein ventil ist gebrochen und hat sich in den kolben "gefestigt", nein, er hat nicht nur reingeschlagen!
    der ventilkopf hat sich mit der zylinder "verschweist"! ich würd´s nicht glauben aber der werkstadt-mensch hat mir extra gezeigt... :(
    er sagte: "so etwas habe er noch nie gesehen".


    ein kleine trost bleibt mir: der motor wird so gut wie neu sein...


    habt alle vielen Dank für euer Ratschläge.


    gruß
    ´tiboca´

  • Bei mir war es so ähnlich, Motor lief immer unrunder bis das der T4 auch bei warmen Motor ohne Kaltstartbeschleuniger kaum noch zu fahren war. In die Werkstatt gestellt, die stellten fest, dass sich die Zentralschraube gelockert hat. Dadurch hat sich die Keilnut der Zahnriemenscheibe ausgeschlagen und sich somit der Einspritzzeitpunkt verstellt. Neue Zahnriemenscheibe, neuer Schraben und läuft wieder perfekt.


  • Wenn bereits ein Ventil bis in den Kolben vorgedrungen ist, hilft das allein auch nicht mehr.
    Vermutlich hat sich tatsächlich die Schraube der Kurbelwelle gelöst. Demzufolge vertsellten sich die Steuerzeiten derartig, dass sich Kolben und Ventile begegneten. Im Prinzip so, als würde der Zahnriemen reißen oder überspringen.

    Nicht kratzen, heizen ! :)