Sch***s Rost

  • Moin,


    im Rahmen einer kleinen Reparatur auf der Fahrseite wollte ich ein paar kleine Roststellen ausbessern. Das wird nun eine etwas größere Operation. Und das bei einem 2001er Multivan :(


    Am rechten vorderen Radlauf war eigentlich nur eine rostige Stelle erkennbar. Das verbarg sich dahinter:


    mlf_image4539.jpg


    Der Pfeil markiert die Stelle, an der sich das Blech schon aufgelöst hatte!
    Das Glänzende ist Owatrolöl, mit dem der Zwischenraum zwischen den Blechen getränkt wurde.


    Dann sollte eine kleine Stelle an der Schiebetür weg. Also Dichtung abgezogen und noch mehr Rost gefunden. Dann zum besseren Arbeiten den Trittstufeneinsatz weg:


    mlf_image4541.jpg


    Gerade noch zu erkennen: überall dort, wo der Trittstufeneinsatz oben auflag (nicht ganzflächig, sondern mit dünnen Plastikstegen, kein Material zwischen Plastik und Lack), hat sich das Plastik in den Lack gearbeitet und es rostet; siehe die gerade noch erkennbaren Rostkreuze. Vorne konnte Feuchtigkeit zwischen Plastik und Lack; ergibt zusammen mit der mechanischen Belastung ... Rost :wall:



    Die Trittstufe ist soweit saniert. Hier habe ich BOB Rostversiegelung versucht; wie o.a. Owatrol von Korrosionsschutzdepot. Die Stufe muss nur noch lackiert werden:


    mlf_image4542.jpg



    Ein paar Fragen:
    1. Was könnte man zwischen Trittstufe und Trittstufeneinsatz packen, damit der Lack etwas geschont wird?
    2. Wie kann man die Vorderseite der Trittstufe besser schützen?
    3. Was für ein 'Zeug' hat VW im Werk unterhalb der Schweller zum Schutz der Bleche (1. Bild) geschmiert? Normale Karosseriedichtmasse?
    4. Gibt es Empfehlungen zu 3.? Sollte natürlich überlackierbar sein.
    5. Da ich bei der Gelegenheit auch den Bereich der Schiebetür reinige, in dem die untere Führung läuft: gibt es eine Empfehlung für einen Schutzwachs? Der vordere Bereich war ja mit etwas Wachsähnlichem getränkt.

  • Hallo Udo
    bei mir war am Gummirahmen der Schiebetür noch mehr Rost als bei dir der zog sich komplett unter den Steinschlagschutz aber meine Trittstufe hatte ich noch nicht raus will nicht hoffen das es bei mir auch so aussieht, vorn bei mir ist noch nichts zu sehen oder ich muss mal mit Brille und Lupe gucken.Das mit der sch.... sieht man an der Rolle auf dem letzten Bild.
    Gruss und nicht verzweifeln Mark:-P

    bis 02/06 Transporter lang 11/94 AAB bis 06/09 Caravelle GL 12/97 ACV bis 07/13 T4 Multivan TIM und TOM 12/01 ACV T5 Multivan Trendline 2,5 TDI 128 KW AXE 06/05

  • Quote

    Ein paar Fragen:
    1. Was könnte man zwischen Trittstufe und Trittstufeneinsatz packen, damit
    der Lack etwas geschont wird?


    Normal werden da von den Herstellern bei Anbauteilen Folien genommen, teilweise auch in Nachrüstung wegen Rost, siehe MB. ... Bei der Trittbelastung vielleicht besser Moosgummi, wenn es passt.

    Quote

    2. Wie kann man die Vorderseite der Trittstufe besser schützen?


    a) mit Fitnessstudio oder Stepper um in Zukunft die Stufe auszulassen und das Bein höher heben zu können.;-)
    b) Ein Fussbank. Ggf auch Eigenkonstruktion einer solchen, die im obersten Tritt über die t4-Stufe reicht.:-D

  • Oh man echt scheiße......
    ich muss a auch mal nachsehen.


    Ich würde grundieren mit Zinkstaubfarbe, Bleimenige oder so dann Steinschlagschutz dann die Original Farbe überstreichen und ann Klarlack überstreichen.
    Ja streichen, denn der Teroson Steinschlgschutz ist ribbelig.


    Schreibst du bitte in welchen Gebinden es Owatolöl gibt und wie teuer das Zeug ist ?
    Wie ist die Verarbeitung ?
    Den Schweller würde ich versuchen damt zu fluten....




    1. Was könnte man zwischen Trittstufe und Trittstufeneinsatz packen, damit der Lack etwas geschont wird?


    Ich habe da Tesaband zwischengeklebt


    2. Wie kann man die Vorderseite der Trittstufe besser schützen?


    Ich habe da Tesaband zwischengeklebt


    3. Was für ein 'Zeug' hat VW im Werk unterhalb der Schweller zum Schutz


    Würde ich Steinschlagschutz verwenden


    der Bleche (1. Bild) geschmiert? Normale Karosseriedichtmasse?
    4. Gibt es Empfehlungen zu 3.? Sollte natürlich überlackierbar sein.


    Teroson


    5. Da ich bei der Gelegenheit auch den Bereich der Schiebetür reinige, in dem die untere Führung läuft: gibt es eine Empfehlung für einen Schutzwachs? Der vordere Bereich war ja mit etwas Wachsähnlichem getränkt.


    Teroson Schutzwachs

    Gruß Bullytreter (Sektion Kohlenpott) Verkaufe: T4 Lederteile; Handschuhfach, Handbremse, Fach über der ZE; 1 Stück 16" BBS Felge; komplettes ABS; Servo.

  • Willkommen im Club... :(
    In den letzten Tagen höre ich so häufig: "so viel Rost ? das ist aber für einen 99ér untypisch..."
    Das Schwellerproblem sieht bei mir genau so aus. Wirklich frustrierend.
    Schiebetür sah bei mir noch übler aus...
    Was mich jedoch enorm erschrocken hat, war die Endeckung beim abfummeln der Türgummis....
    Die U-Profile der Türgummis waren beide im unteren Bereich des Einstiegs komplett durchgerostet !! Das fraß sich dann durch die Karrosse durch...
    Also unbedingt mal Türgummis rausnehmen :-o


    Macht bald fast schon Sinn ein Forum oder ein Bereich zu errichten speziell für die Beseitigung von den Rostproblemen...:-(

  • du machst mir Hoffnung ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 40 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit 94Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Moin zusammen,


    ich beobachte das immer sehr genau an allen Bussen die so rumfahren.
    Der Rost hat jetzt alle auch die letzten Baujahre eingeholt.


    Die Roststellen sind eigentlich überall gleich. Kontrolliert auch undedingt die Vorderen Radhäuser. Unter dieser dicken Steinschlagschutzschicht sieht es sehr oft extrem böse aus.


    Gruß Markus

  • Moin,

    Quote

    ich beobachte das immer sehr genau an allen Bussen die so rumfahren.
    Der Rost hat jetzt alle auch die letzten Baujahre eingeholt.


    Der Rost holt jedes Auto (aus Stahl) irgendwann ein. Und das fängt nun mal an den hoch belasteten Stellen an.
    Allerdings ist der jüngere T4 schon ziemlich rost-resistent; auch im Vergleich zu älteren T4. Mein 1991er sah in dem Alter schon deutlich schlimmer aus. Mein 2001er hat nur dort Rost, wo es eine Beschädigung des Lacks gab.


    Ist zwar jetzt zu spät. Aber mit der entsprechenden (Er)Kenntnis hätte man natürlich deutlich früher und damit proaktiv an den kritischen Stellen tätig werden können.

  • Quote

    Die U-Profile der Türgummis waren beide im unteren Bereich des Einstiegs
    komplett durchgerostet !! Das fraß sich dann durch die Karrosse durch...
    Also unbedingt mal Türgummis rausnehmen :-o


    Hey,


    Welche Türgummis waren denn da so schlimm? Nur an der Schiebetür, oder auch andere?


    Grüße Kurt



  • Hallo,
    ich habe im Bereich der Schweller öfters Rostprobleme gehabt (98'er ABL, insbesondere vorne). Im Kampf gegen den Rost habe ich damals vielversprechende Erfahrungen mit Owatrol gesammelt und habe dann zum Schluss(v.a. vorne) Schmutzlappen drangebaut. Das brachte bei mir 'ne Menge.


    Jetzt (01'er AXG) arbeite ich im Bereich der Schweller lieber mit Pelox RE Rostentferner als mit Owatrol (+Schmutzlappen vorne). Ich meine, dass ich hierdurch jetzt länger vom Rost verschont bleibe als mit Owatrol. Die beandelten Flächen waren lupenrein von Rost befreit. Allerdings rostet der AXG lange nicht so wie der ABL. Anschließend habe ich grundiert und lackiert.
    Gruß Norbert:-)

    2003 - 2008: ABL MV 1998 2008 - 04/2013: AXG MV 2002 04/2013 - : Passat ATJ 2000 Bald wieder Bus


  • Unser T4 (2001 ACV) sieht von unten eigentlich sehr gut aus, ich werde die beschriebenen Stellen aber mal genauer betrachten.


    Mit den Scmutzlappen habe ich bei meinem Käfer sehr gute Erfahrungen gemacht, also kann das beim Bus, wo einiges an Technik unterm Unterboden montiert ist nicht schaden.


    Bei der Behandlung mit Owatrol (erhältlich in 300ml Sprühdose, 1l und 5l-Gebinden) habe ich festgestellt, dass das Zeug verharzt. Die gebundene Rostschicht wird u.U. wieder unterwandert.


    Die besten Langzeiterfahrungen habe ich mit Mike Sander Korrosionsschutzfett gemacht. Der Vorteil davon ist, dass es sich bei Erwärmung wieder verflüssigt und wieder in jede Ritze kriecht.
    Meinen 75er Käfer habe ich vor 20 Jahren damit behandelt und seit dem quasi keine Rostprobleme mehr. Nur im direkten Spritzbereich der Räder wird es abgewaschen.


    Dieses Jahr habe ich dem Käfer eine Auffrischungbehandlung mit Fluidfilm gemacht. Das muss nicht erwärmt werden und kriecht ebenfalls in Spalte und Rost. Erhältlich in 1-, 5-, 20-Liter Gebinden sowie als Spraydose mit Hohlraumsonde).
    Als Unterbodenschutz habe ich dann Perma Film genommen.


    Ich kaufe die Sachen beim Korrosionsschutz Depot (Versand) oder hole sie direkt bei TBS Aachen ab.


    Wenn ich mir die ganzen Beschreibungen so durchlese, werde ich dem Bus auch mal eine Behandling zukommen lassen.


    Gruß
    Raymund

  • Noch mein Senf zum Thema Rost.


    Die Hohlräume hab ich vor ein paar Jahren mit Mike Sanders machen lassen, toi toi toi.


    Seither darf er einmal im Jahr auf die Bühne und bekommt von unten ein, zwei Sprühdosen Owatrol in die Falze und Ritzen, und hinterher ein paar Sprühdosen Elaskon K60ML an etwaigen ungeschützten Stellen.


    Natürlich verharzt Owatrol. Das ist bei dem Mittel ja der Sinn der Sache. Zuerst ist es ein Kriechöl, und dann wird es zu einer elastischen, luftundurchlässigen Schicht, die nicht mehr ausgewaschen wird.


    Wenn einen die Panik ob der Vergänglichkeit alles Irdischen packt, dann kann man auch gelegentlich mit ein, zwei Elaskon-Sprühdosen im Anschlag von außen um den Bus schleichen:
    [Blocked Image: http://i237.photobucket.com/albums/ff201/musicpam/thth4939927CowboySmiley.gif]
    und "zack", überall hinter die Türgummis, Fensterdichtungen, Nummernschildhalter, Tankklappen, Schiebetürschienen usw. ordentlich was reinblubbern lassen.


    Grüße Kurt

  • Quote

    ab 98 rosten die T4 doch wie blöde.


    Grüße Kurti


    Na ja, Udo`s T4 wird ja auch 10 Jahre alt. Da ist die Lebenserwartung eines "normalen" PKW erreicht.
    Außerdem, so wie in Deutschland im Winter mit dem Streusalz geaast wird....:-(
    Ich schaue besser nicht unter meinen Wagen..;-)

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Quote

    Hey,


    Welche Türgummis waren denn da so schlimm? Nur an der Schiebetür, oder
    auch andere?


    Grüße Kurt


    Türgummis Fahrer- und Beifahrerseite. Das sah dort ziemlich übel aus.
    An der Beifahrerseite war das Blech dann noch etwas "aufgefressen" vom Rost.

  • Hallo!


    zu 1. : Tesafilm wird auf Dauer wieder durchscheuern
    Ich würde Panzertape oder Natoband wie manche sagen nehmen,
    oder Lachschutzfolie mit dünn Moosgummi drüber


    allerdings speichert Moosgummi die Feuchtigkeit, was auch nicht ideal ist


    Welches Rostschutz Produkt das richtige ist - eine Glaubensfrage! Ich habe mich auch gerade mit dem Thema beschäftigt. Im Labortest haben Owatrol und BOB auch versagt. Wo einmal Rost ist rostet es weiter egal was man da aufträgt. Da braucht man sich keine Illusionen zu machen! Schade um Zeit und Geld für teure Produkte. Wirklich helfen tut nur Rost entfernen und das blanke Metall mit Korrosionschutzschicht versehen. Oder losen Rost entfernen und mit Phosphorsäure die Oxydreste in eine Phosphatschicht umwandeln, darauf dann Korrosionsschutz.


    Gruß Jens

    70XA Kasten mit 2,5 TDI AJT, Bj.2002, 215 000 eigene km