Ewig leere Batterie

  • Als ich Januar 2003 meinen Bus neu (0km) gekauft habe, war schon nach wenigen Tagen morgens die Batterie leer. Aufgeladen und bald war sie wieder leer. Spannung während der Fahrt gemessen - 13,8V. Zum „Freundlichen“ gefahren und mein Leid geklagt. Seine Antwort:“13,8V ist O.K. Bei höherer Spannung geht die Fahrzeugelektronik kaputt. So habe ich in den letzten 7 Jahren 6 (in Worten sechs) neue Batterien eingebaut , jeweils mit anderen Kapazitäten (80-120Ah).
    Jetzt lese ich ein paar Beiträge früher, dass jemand eine LiMa hat, die 17,8V abgibt und die Elektronik seines Busses lebt immer noch. Also würde eine sinnvolle Ladespannung von 14,2 bis 14,5V die Elektronik gar nicht zerstören und ich hätte mir all die Jahre den Ärger mit der ewig leeren Batterie sparen können???? - schluchz!!!!

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm


  • Gleich hinterher die Frage: Kann ich denn irgendwo einen Regler kaufen der auf 14,5V regelt oder gibt es nur eine Spannung am Markt? Woher weiß ich, für wie viel der Regler „programmiert“ ist???

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm


  • Kommt mir sehr bekannt vor.


    Bei mir waren es die Massekabel. Diese sollte sehr sehr gründlich überprüft werden!!!!!!


    Bei der AAB-Maschine können hier bis zu 70A fliessen und da macht sich die kleinste Macke bemerkbar.
    Also, am besten das Kabel abschrauben, die Kontakte auf BEIDEN Seiten sauber machen und wieder anschrauben.
    Ich musste mich mit 2 Autos bei insgesammt 4 Werkstätten herrumschlagen. 3 davon wollten: Anlsasser tauschen, Batterie tauschen (bei 25 Grad im Schatten) und die Lichtmaschine.
    Das Problem ist, in den Werkstätten gibt es für die Elektrik nur noch Mechatroniker. Und wenn bei Denen auf dem PC-Display der Fehler nicht angezeigt wird, dann sind die nicht in der Lage das "Ohmsche Gesetzt" mit Hilfe von 2 Überbrückungskabel anzuwenden.


    Probiers mal!


  • Danke für den Tip. Werde mal messen ob ein Spannungsabfall zwischen LiMa Masse und Karosserie besteht.
    Grüße aus karben

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm

  • Quote

    Gleich hinterher die Frage: Kann ich denn irgendwo einen Regler kaufen der
    auf 14,5V regelt oder gibt es nur eine Spannung am Markt? Woher weiß ich,
    für wie viel der Regler „programmiert“ ist???


    Den Regler gibt es immer nur genau passend zur LiMa.
    Die Werte stehen meist drauf und auch auf der Verpackung.


    Die Nennspannung der Regler ist meist 14,0 Volt, seltener 14,5 Volt.


    Eine zu hohe Ladespannung zerstört bei viel Langstrecke die Batterien genauso wegen ständiger Überladung.


    Aaaaaber:
    Hast Du mal die Stromaufnahme im Stillstand gemessen?
    Die sollte unter 50mA sein.


    Typische Stromfresser sind: Radio, Navi, Lader f. Mobilphone o.ä.
    Da solltest Du mal ansetzen.


    Mein (ur-)altes Medion-Navi hatte die Batterie bei mir innerhalb von 3-4 Tagen leergemacht wenn ich die externe GPS-Maus nicht ausgestöpselt hatte. Die hat so viel Stron verbraten dass die Wärme sogar die Scheibe direkt darüber enteist hat :-(

  • Moin,


    Quote

    Als ich Januar 2003 meinen Bus neu (0km) gekauft habe, war schon nach
    wenigen Tagen morgens die Batterie leer. Aufgeladen und bald war sie
    wieder leer. Spannung während der Fahrt gemessen - 13,8V. Zum
    „Freundlichen“ gefahren und mein Leid geklagt. Seine Antwort:“13,8V ist
    O.K. Bei höherer Spannung geht die Fahrzeugelektronik kaputt.


    Letzteres ist natürlich Blödsinn.
    13,8V ist im Sommer eine gerade ausreichende Spannung; im Winter sollte schon eine 14 vor dem Komma stehen. Bei Deinem Bus stellt der Lima-Regler die Spannung temperaturabhängig ein. Bei deutlichen Minusgraden sollte sie bis ca. 14,4V betragen.
    Werden die Batterien nie richtig geladen (13,8V) leben sie natürlich nicht lange.


    Die Fahrzeugelektronik ist recht tolerant, weil auch im T4 Steuergeräte entsprechend abgesichert sind. Probleme macht eher die Elektrik (Lampen, Relais, Motoren), die ständig überhöhte Spannungen mit verkürzter Lebensdauer bestrafen.


  • Stillstand-Zündung natürlich aus = 105 mA
    Navi, Marderscheuche, Alarmanlage usw. wollen gespeist werden.
    Also rnd. 2,5Ah am Tag. Aktuelle Batterie = 120Ah.
    Nach 4 Tagen ist die Batterie ratz fatz leer. Da kann sie nicht einmal zu 10% geladen gewesen sein. Oder? - wie der Schweizer zu sagen pflegt ;-)
    Grüße aus Karben
    PS: Danke für den Hinweis, dass es keine unterschiedlichen Regler am Markt gibt.

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm

  • Hi ihr!


    Bei nem fabrikneuen AAB kann ich mir nicht vorstellen, dass da schon Massebänder korrodiert sind. Eher kann ich mir vorstellen, dass der Regler einen Defekt hat oder ein "Toleranz-Ausreißer" ist. Diesen würde ich zu allererst mal tauschen, kostet auch nicht die Welt und ist selbst bei der derzeitigen Witterung schnell gemacht.


    Gruß,
    Tiemo



    Kommt mir sehr bekannt vor.


    Bei mir waren es die Massekabel. Diese sollte sehr sehr gründlich
    überprüft werden!!!!!!


    Bei der AAB-Maschine können hier bis zu 70A fliessen und da macht sich
    die kleinste Macke bemerkbar.
    Also, am besten das Kabel abschrauben, die Kontakte auf BEIDEN Seiten
    sauber machen und wieder anschrauben.
    Ich musste mich mit 2 Autos bei insgesammt 4 Werkstätten herrumschlagen. 3
    davon wollten: Anlsasser tauschen, Batterie tauschen (bei 25 Grad im
    Schatten) und die Lichtmaschine.
    Das Problem ist, in den Werkstätten gibt es für die Elektrik nur noch
    Mechatroniker. Und wenn bei Denen auf dem PC-Display der Fehler nicht
    angezeigt wird, dann sind die nicht in der Lage das "Ohmsche Gesetzt" mit
    Hilfe von 2 Überbrückungskabel anzuwenden.


    Probiers mal!


  • Hallo Tiemo,
    das mit dem "Ausreißer" hört sich logisch an. Schnell gemacht bedeutet, die LiMa kann drin bleiben - Oder? (AXG)
    Grüße aus Karben

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm

  • Quote

    Hi ihr!


    Bei nem fabrikneuen AAB kann ich mir nicht vorstellen, dass da schon


    Fabrikneu? Heisst das dann 1 Jahr alt?
    Mein 2ter Wagen hatte schon nach 5 Jahren korrodierte Massekabel.
    Und das ist ein Benziner und kein AAB mit einer verstärkten Lichtmaschine von 90A!
    Für mich steht seit dem fest, das bei elektrik Problemen auf jeden Fall die Massekabel geprüft werden und zwar richtig! Also, keine Sichtprüfung.


    Da die Fehlersymptome so verrückt sind, halte ich eine Überprüfung der Kabel für zwingend.


    Bei meinem Kleinen sind die Servopumpe (ist Elektrisch), der Beifahrerairbag, Zentralverriegelung abgeschaltet gewesen und die Batterie zerstört worden.
    Bei meinem Großen (T4 lang und hoch) habe ich so alle Batterien zerstört. Leider habe ich auch am Anfang den Regler und die Lichtmaschine überprüft und damit dann den Batterien den Rest gegeben.



    mit
    [quote]Hilfe von 2 Überbrückungskabel anzuwenden.


    Probiers mal!

  • Bei Deinem Bus stellt der Lima-Regler die Spannung temperaturabhängig ein. Bei deutlichen Minusgraden sollte sie bis ca. 14,4V betragen.
    Werden die Batterien nie richtig geladen (13,8V) leben sie natürlich nicht
    lange.


    Hallo Udo,
    das mit der temperaturabhäng geregelten Spannung ist ja ein ultimativer Tip.
    Aber woher weiß der Regler im warmen Motorraum ob es warm oder kalt draußen ist? Was hälst Du vom Reglertausch? Ist es einen Versuch wert?
    Grüße
    Axel

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm

  • Wenn eine Batterie immer wieder leer ist, sollte man zunächst den Ruhestrom messen. Möglicherweise zieht ein heimlicher Verbraucher ständig Strom.
    Es kann z.B. irgendwo ein falsches Relais (also eins mit unpassender Anschlussbelegung) eingesetzt worden sein. Wenn also eins der Relais noch Stunden nach der letzten Fahrt warm ist, hat man den Übeltäter gefunden.


    Eine weitere Fehlerquelle, zumindest bei älteren Fahrzeugen, sind die Kabelschuhe am Sicherungskasten vor der Batterie (ab Modell 99).
    Diese Verbindungen korrodieren recht häufig, ohne dass man es optisch auf den ersten Blick erkennen kann.

  • Moin,


    [...]

    Quote

    das mit der temperaturabhäng geregelten Spannung ist ja ein ultimativer
    Tip.
    Aber woher weiß der Regler im warmen Motorraum ob es warm oder kalt
    draußen ist?


    Nun ja, anfangs ist es auch im Motorraum kalt, sodass die max. Ladespannung zu Beginn zur Verfügung steht.
    Die Regelung dient nach meinem Verständnis vornehmlich dazu, ein Überladen der Batterie mit zu hoher Spannung bei höheren Temperaturen zu verhindern. Ist also quasi fail-safe.



    Quote

    Was hälst Du vom Reglertausch? Ist es einen Versuch wert?


    Würde ich erst machen, wenn alles andere (hoher Ruhestrom, Kontakt-/Kabelwiderstände Lima-Batterie) ausgeschlossen ist.

  • Moin,


    Quote

    Stillstand-Zündung natürlich aus = 105 mA


    also etwa doppelt soviel wie "normal".


    Quote

    Nach 4 Tagen ist die Batterie ratz fatz leer. Da kann sie nicht einmal zu
    10% geladen gewesen sein. Oder? - wie der Schweizer zu sagen pflegt ;-)


    Bevor ich meine nach 10 Jahren getauscht habe, hat sie nicht mal ein Wochenende von Freitag mittag bis Montag morgen ohne Nachladen, sprich Fahren, durchgehalten. Sonntag nachmittags lief der Anlasser auch bei -5° noch klaglos ...
    Die Zweit-Batterie hat es letzten Januar leider nicht mehr geschafft, die Standheizung von 22-07 Uhr zu betreiben, trotz 200 km Fahrt zuvor ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)


  • Was hälst Du vom Reglertausch? Ist es einen Versuch wert?

    Quote


    Würde ich erst machen, wenn alles andere (hoher Ruhestrom,
    Kontakt-/Kabelwiderstände Lima-Batterie) ausgeschlossen ist.


    Hallo Udo,
    Du hast es echt drauf - superdanke - Meine letzte Messung (13,8V) stammte tatsächlich aus dem Sommer. Gestern habe ich direkt nach dem Kaltstart 14,45V gemessen. Nach 30km und gut warmem Motor(raum) waren es noch 14,05V (pendelt ein bisschen drumherum)
    Am Regler liegt es offenbar nicht. Die Spannung der etwa 14 Monate alten und per externem Ladegerät (über Zigarettenanzünder) auf 14,4V geladenen Batterie brach beim Glühen auf 11V und beim Starten auf 10V zusammen. Sieht so aus, als bräuchte ich schon wider eine neue Batterie.
    Nochmals 1000 Dank aus Karben

    ICH SCHONE DIE UMWELT - ICH NEHM' DEN BUS!! Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Antworten im Forum nicht gleich antworte :-( Bin oft mehrere Tage hintereinander nicht im Netz! AXG 2003 - 110 kkm

  • Quote

    Am Regler liegt es offenbar nicht. Die Spannung der etwa 14 Monate alten
    und per externem Ladegerät (über Zigarettenanzünder) auf 14,4V geladenen
    Batterie brach beim Glühen auf 11V und beim Starten auf 10V zusammen.
    Sieht so aus, als bräuchte ich schon wider eine neue Batterie.
    Nochmals 1000 Dank aus Karben


    Hast Du es evtl. schon mal geschafft die Batterie tiefentladen zu lassen indem Du das Licht angelassen hast oder Ähnliches?
    1 mal reicht oft schon.
    Die geschilderten Phänomene kenne ich als "Rachereaktion" der Batterie :-(


    Das die Spannung beim Starten auf unter 10 Volt -sogar bis 8 Volt- einbricht ist zumindest bei meinem AAB normal.


    Deshalb kaufe ich Batterien die einen Startstrom über 700 Ampere liefern können.

  • Du solltest das mal längere Zeit messen. Wir haben mal an einen Fahrzeug so einen Fehler gesucht, da stiegt nach etwa 1,5h der Stromverbrauch wieder stark an, auf etwa 2A. Es war ein defektes Klima-Steuergerät, das da -ohne dass die Zündung ein war- richtig Stronm gezogen hatte.
    Schau dir auch mal den Motorhaubenschalter an. Wenn du misst, ist ja wohl die Haube offen, nicht dass der einen Schuss hat.


    Ralf

  • Quote


    Regler


    der


    Hi, Busfreak!


    Quote

    das mit dem "Ausreißer" hört sich logisch an. Schnell gemacht bedeutet,
    die LiMa kann drin bleiben - Oder? (AXG)


    Schau mal unter:


    http://www.t4-wiki.de/wiki/Lichtmaschine#Tausch_des_Reglers


    Ich kann nur für meinen Motor sprechen, das ist ein AAB, und die LIMA hat keine Schutzkappe. Da kommt man von unten rechts leicht dran, zwei kleine Schrauben und man hält den Regler in der Hand... Beim AXG könnte das aber ganz anders aussehen...


    Gruß,
    Tiemo


  • beim aab kannst du den regler ja sogar von oben tauschen, wenn der kühler in wartungsstellung ist.