Klimaanlage nachrüsten?!

  • Hallo erstmal!
    Suche schon seit Längerem einen T4 California mit Faltdach!Weil mein Bugdet leider nur 18000 Euro beträgt habe ich Schwierigkeiten in diversen Online-märkten ein passendes Fahrzeug zu finden!Und öfters stoss ich auf FZ ohne Klima!Da ich aber viel im Süden unterwegs bin,ist eine Klimaanlage lebensnotwendig! ;)
    Meine Frage:Ist es überhaupt machbar eine Klima nachzurüsten!Kann man es selbst machen!Wo finde ich passende Teile! was kostet der Spass!!
    Danke im vorraus


    MfG
    PINEIDRIDER


  • Servus Pineidrider,


    dein Budget ist doch gar nicht so schlecht für einen Cali mit Aufstelldach. Ein T4 Cali gab es nur mit manueller Klimaanlage zu kaufen. Auf Klimaautomatik mußt du verzichten (wäre aber auch nachrüstbar). Die serienmäßige Klima im Cali kühlt auch nur vorne.
    Eine manuelle Klima nachrüsten ist möglich aber sehr aufwändig. Kompressor samt Halter und Riemen, Kondensator, neuer Gebläsekasten, Eletrik, Leitungen, usw.. Es ist auf alle Fälle sinnvoller, den Bus mit Klima zu kaufen, anstatt danach umzurüsten. Kosten kann ich dir keine nennen. Neu unbezahlbar, gebraucht immer wieder mal in der Bucht.


    Gruß Kai


  • Hallo


    Wir haben uns 2005 einen gebrauchten T4 gekauft (ca. 20 tsd €). Auch ohne Klimaanlage. Nach dem 1. Urlaub war klar: Klimaanlage muss s(r)ein. Die Frage war für uns: wie sieht der Bus, wie lange wollen wir damit verreisen und dabei vor Schwitzen umkommen. Die Antwort war: noch ziemlich lange. Und so haben wir eine Klimaanlage - keine Klimaautomatik - nachrüsten lassen (ich gebe zu, habe 2 linke Hände). Kosten ca. 1.700 €. Seit mehr als sechs Jahren driften wir mit unserem nunmehr "Frischdienst-Transporter" durch den Süden. Den Bus wollen wir noch einige Jahre fahren. Umgelegt auf die Anzahl der bereits gemachten und geplanten Genußtouren, war bzw. ist der Preis nicht zu hoch. Ich würd's immer wieder machen.


    Viele Grüße


    Emil

    ACV - Genau! ACV 129623 7DCTK2 CALIFORNIA COACH K3 TDI 5G EZ 06/1998

  • Danke für die Antworten!
    Bin zwar noch immer auf der Suche aber weiss nun wie ich´s angehen soll!


    Danke nochmals und Ciao


    Edit by Mod: Inhalt wegen absolut OT editiert.

  • Quote

    Eine manuelle Klima nachrüsten ist möglich aber sehr aufwändig. Kompressor
    samt Halter und Riemen, Kondensator, neuer Gebläsekasten, Eletrik,
    Leitungen, usw.. Es ist auf alle Fälle sinnvoller, den Bus mit Klima zu
    kaufen, anstatt danach umzurüsten. Kosten kann ich dir keine nennen. Neu
    unbezahlbar, gebraucht immer wieder mal in der Bucht.


    Hat sich schon mal jemand Gedanken über eine onboard Klima gemacht, welche über die Lichtmaschine und einem leistungsfähigen wechselrichter läuft?
    Die Womos haben doch alle mindestens 90A Lichtmaschinen. Da sollte man im laufenden Betrieb doch locker den Strom für eine Klima abzapfen können.


    Ich habe einen Engel-Kompressor-Kühlschrank und der ist sehr Stromsparend. Wenn man ähnliche Kompressoren/Klimaanlagen bekommt, kann man die einfach an einen Wechselrichter anschließen und hat dann auch noch, bei 230V auf einem Campingplatz, eine stand alone Klima.


    Die Dachklimas für die integrierten Womos (siehe Reimo) arbeiten nach dem selben Prinzip.


    Darüberhinaus sind die eingebauten Klimas mit Keilriemenantrieb vom Wirkunsgrad (Schlupf) doch bestimmt schlechter. Ganz zu schweigen von der elendigen Fummelei ;)

  • Quote

    Ich habe einen Engel-Kompressor-Kühlschrank und der ist sehr Stromsparend.
    Wenn man ähnliche Kompressoren/Klimaanlagen bekommt, kann man die einfach
    an einen Wechselrichter anschließen und hat dann auch noch, bei 230V auf
    einem Campingplatz, eine stand alone Klima.



    Ein Danfoss BD35 zieht bei 12V 6,5A aber ob Kühlschrankkompressoren sinnvoll sind, steht auf einem anderen Blatt.


  • Richtig!


    Das war auch nur als Vergleich gedacht. Damit man die Leistungsaufnahme von dem Danfoss mit 6,5A einschätzen kann.


    Es gibt Hersteller von Kompressoren, die wesentlich weniger Stromverbrauch haben. Es muß nicht immer Danfoss sein!


    Daher mein Beitrag; ob schon jemand Erfahrung hat!


    Engel nimmt genau deswegen keine Danfoss Kompressoren.

  • Quote

    Es gibt Hersteller von Kompressoren, die wesentlich weniger Stromverbrauch
    haben. Es muß nicht immer Danfoss sein!


    Daher mein Beitrag; ob schon jemand Erfahrung hat!


    Engel nimmt genau deswegen keine Danfoss Kompressoren.


    Engel nimmt den Sawafuji Schwingkolbenkompressor hauptsächlich, weil Engel viel im maritimen Bereich und für Offroadfahrzeuge verkauft und da haben die Schwingkolbenkompressoren den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu Danfoss relativ lageunabhängig funktionieren.


    Danfoss Kompressoren arbeiten in Schräglage (typisch bei Segelschiffen oder Offroadern) nicht mehr zu verlässig.


    Der Stromverbrauch bei Kompressoren gleicher Leistungsklasse ist bei Danfoss nicht grossartig anders als bei Sawafuji.


  • Also das mit "grossartig" würd ich nicht unterschreiben (wobei das natürlich subjektiv ist). Ich weis zufällig, das Mercedes für die Aufrüstung seiner S-Klasse die Engel-Kühlboxen wegen des geringen Stromverbrauchs genommen/getestet haben.
    Das war auch nötig, da es große Probleme mit dem Stromverbrauch in der S-Klasse gibt (siehe Brennstoffzelle und Solarpanel) als Zusatzausstattung.


    Am besten ist natürlich, wenn es einen Vergleich mit der Engel-Box und der Calli-Box gibt.


  • Zur Info:
    http://www.fritz-berger.de/fbo…ampaign=SEO&partnerid=33O


    So ganz ignorieren sollte man diese Angaben nicht!
    Hört sich auch schlüssig an.


    Ich vermute mal, wenn Engel auf Wechselstrom setzt, dann sind die anderen Gleichstrom-Nebenschluss-Motoren und die sind nicht bekannt für Stromsparsamkeit.
    Die Engelboxen sind dann bestimmt Asynchron-Motoren.
    Die grundlegende Wartungsproblematik kennt jeder: Anlasser (Gleichstrom-Reihenschluß-Motor mit Kohlen) und Lichtmaschine (Asynchronmotor ohne).

  • Angaben zur Leistungsaufnahme der aktuellen Boxen:


    60 Liter Engel Kompressorbox: 52W
    60 Liter Waeco Kompressorbox: 45W


    https://waeco.com/de/281_5997.php


    Beides sind Prospektangaben.
    In der Realität ist die Leistungsaufnahme bei beiden im 12V Betrieb nahezu identisch. Da tut sich nicht viel. Schwankungen in der Umgebungstemperatur haben da gravierenderen Einfluss.


    Kurz: Engel verträgt auch Schräglagen aufgrund des Schwingkolbenkompressors. Waeco braucht möglichst ebene Standfläche, ist aber deutlich laufruhiger.


  • Wundert mich nicht sonderlich. Die alte Mercedes Box war eine Kundenversion der Waeco Tropicool. Das ist eine Peltierbox keine Kompressorbox.
    Mehr Strom kann man beim Kühlen ja auch kaum verbraten ;)

  • Quote

    Ich vermute mal, wenn Engel auf Wechselstrom setzt, dann sind die anderen
    Gleichstrom-Nebenschluss-Motoren und die sind nicht bekannt für
    Stromsparsamkeit.


    Danfoss BD 35:

    Quote

    Die BD-Verdichter sind mit einem bürstenlosen Gleichstrommotor ausgestattet, der durch eine Elektronikeinheit kommutiert wird.


    Nicht unbedingt 1:1 mit einem "Bürstenmotor" (Anlasser) zu vergleichen


  • Wie das jetzt dann mit der Fremderregung beim Gleichstrommotor funktioniert, weiss ich nicht mehr, da mein Studium zulange zurückliegt. War auch nicht mein Lieblingsfach :)


    Da ich die Leistungsdaten der Waeco-Box mit der Engel-Box nicht direkt vergleichen konnte (Waeco 50l Box sehr gute Daten 60l nur ca. Daten :-(),
    habe ich dann mal die Motoren verglichen. Die sind wahrscheinlich beide gleich.
    Wenn man dann die Daten interpoliert, sind die Stromverbräuche fast identisch,


    Die Detailangaben von Engel sind durchgängig ungenau, so daß auch hiermit keine direkten Vergleiche möglich sind.



    ABER, ES GEHT JA UM ETWAS ANDERES



    Für mich war der Excurse sehr interessant. Mit diesen Daten kann ich eine bessere Abschätzung für eine Klima im Fahrerraum des T4 machen.


    Ich hatte mich schon vor längerer Zeit damit befasst und schon einige Vorkehrungen (leistungsstarken Wechselrichter) getroffen.


    Grundsätzlich würde ich kalkulieren, das eine Klima per Stromantrieb weniger Verluste hat und damit weniger Leistung braucht. Die Stromangaben bei den Boxen sind für Dauerbetrieb, was natürlich beim Kühlschrank nicht vorkommt. Ich hatte bei meiner Engel-Box schon nach 20 Minuten Eis (ca. 20 C Aussentemperatur); auf mittlerer Stufe!


    Jetzt bräuchte man jemand, der mit den jeweiligen Kompressoren das Kühlvolumen ausrechnen kann.
    Ich bräuchte nur sehr wenig, da ich ein isoliertes Hochdach mit Dachluke habe. Und wenn ich in den Süden fahre, gibt es nichts schöneres, als mit geöfneten Seitenfenster zu fahren. Leider steht die Sonne dabei direkt auf meiner Windschutzscheibe und da brauche ich dann gekühlte Luft.


    Der Vorteil bei diesem Konzept ist, man kann relativ einfach und mit wenig Aufwand ein Prototype erstellen und mal durchprobieren.


    UND !!!!
    ich kann bei permanenter Netzspannung die Klima im Wohnraum nutzen!

  • Jetzt habe ich es leider nicht ganz verstanden. Geht es nun (günstig) oder nicht. Ich habe ein Angebot meiner Werkstatt von >5000€. Deshalb schwitzt die Familie seit 13 Jahren. Die 1700€ würde ich investieren.


    Gruß
    Uwe

    Cali Coach - Bj 1998 - 290Mm (alles selbstgefahren)