T4 Multivan Zickt ;-)

  • Hallo Leute :)


    Ich habe einen T4 Multivan mit ACV Motorisierung,
    er ist ein treuer Begleiter und einfach MEIN TRAUMBUS :ok:


    Er hat mittlerweile schon die 300tkm Marke erreicht aber nix desto trotz komplett schön und total von VW Servicegepflegt, sind Autobahnkilometer und mit den macht das Fahren sehr viel Spaß :)
    Man will Ihn keinen Tag missen ;)


    So, und jetzt zu den Problemchen:


    1. er hat schon länger das Problem wenn er kalt ist wenn ich losfahren will das er sich so zwischen 1100-1400 U/min sich irgendwie "verschluckt" und dann gleich brutal anreisst, da muss ich gleich vom Gas runter und dann langsam wieder drauf, nach 1km ist alles ok, das ist nur halt am anfang.


    2. seit kurzem hat er das Problem das er den 5ten Gang nicht voll ausdrehen kann, die ersten 4 Gänge gehen voll, Leistung ist super, dreht schön hoch, alles super, beim 5ten schaut die Sache so aus das wenn ich Vollgas gebe er so zwischen 2500-3000 U/min zum leichten Ruckeln bzw. die Leistung fällt ab und man fährt wie mit 70PS weiter, ab und zu auf der Bahn mit 120 Tempomat und vielleicht noch eine Steigung merkt man das er beschleunigt und nachlässt und immer wieder das gleiche.
    Was ich noch bemerkt habe ist wenn man ihn gemütlich mit dem 5ten Gang über 3000U/min dreht und dann Vollgas gibt hat er keinen Problem damit.


    Ich habe folgende Teile getauscht: alle Glühkerzen, alle Filter, alle Unterdruckschläuche.
    Der Motor ist komplett dicht und trocken, er hat auch keinen Ölverbrauch.


    Ich hoffe das ich Euch nicht überfordere mit meiner Frage :)


    Danke im Voraus
    (für die Motivation hier ein Foto von meinem "Multitalent")


    Mfg :)
    IMG_0220.JPG

  • Hi


    Beim ACV ist es immer gut mal des Steuergerät auszulesen, zum einem auf Fehler zum anderen
    auf Plausibilität der Fühler werte.
    Es garnicht so selten der Fall das der Kühlwassergeber Blödsinn meldet aber noch keinen Fehler ausspuckt.


    Ach dein anders Problem wird evt. mit einer Messfahrt (mit Laptop) einzugrenzen sein.


    http://www.t4-wiki.de/wiki/Geb…3%BChlmitteltemperatur%29
    http://www.t4-wiki.de/wiki/Messfahrt



    Gruß
    Urs

    255.000 eigene Km im ACU :-) 205.000 mit LPG Gesammt 385.000 km :-) Fahrzeuge ab Bj 96 sind Neuwagen.

  • Hallo!
    Was sagt der Fehlerspeicher?
    Bin gleich um die Ecke in Jennersdorf.
    Könnte dir den Fehlerspeicher auslesen.


    mfg

    EX-AAF LR '93 380.000km 2007-2010 AAB Caravelle KR '93 314.000km 2009- Skoda Octavia RS 2,0 FSI Turbo 60.000km 2010-

  • Hallo M-Driver,
    Fehlerspeicher auslesen (wie Dir schon angeboten wurde) und ev. Einträge hier posten.
    Entsprechend Deiner Beschreibung könnte man den G62 kurz prüfen.
    Einfach das Kabel vom Geber abstecken. Dann wird vom Steuergerät ein konstanter Temperaturwert angenommen, mögliche unplausible Signale sind dann ausgeschlossen.
    Verändert sich die Symptomatik, dann wäre ein Tausch angebracht.

  • Moin und Willkommen,



    So, und jetzt zu den Problemchen:


    Das Meiste wurde ja schon gesagt. Ergänzend 2 Sachen:
    1. Es liest sich so, als ob der Motor in den Notlauf geht. Dabei sollte eigentlich die Vorglühleuchte blinken. Tut sie das?


    2. Die T4-TDI-Motoren 'leben' vom Förderbeginn. Wenn der nicht in Ordnung ist, stellen sich diverse Probleme ein. Der Förderbeginn wird in der Regel nur beim Zahnriemenwechsel eingestellt/kontrolliert. Wieviel km hat der Bus auf dem Buckel und bei welchem km-Stand wurde der letzte Zahnriemenwechsel durchgeführt?



    (für die Motivation hier ein Foto von meinem "Multitalent")


    Schick. Hast Du die B- und C-Säule schwarz foliert oder lackiert?

  • Ich würde auch mal den Luftmassenmesser reinigen, falls das noch nach 300tsd der erste ist? Einfach ausbauen und mit Platinenreiniger den Messfühler reinigen. Das zugehörige Röhrchen passt auch gut durch das Gitter. Diese Arbeit kann eigentlich mit jedem Luftfilterwechsel wiederholt werden.

  • Hallo Leute :)


    Wow, Danke für die Blitzschnellen Antworten :ok:


    Ich war vor kurzem bei VW wegen dem Fehlerspeicher, er hat ihn ausgelesen, dabei stand was mit der Klemme 15 zuerst am Monitor, ich fragte was das ist, er meinte das Gerät selber hat ab und zu was, dann hat er noch mal ausgelesen und da stand was drinnen aber ein sporadischer Fehler, er sagte das ist nix tragisches und mit meinem Problem hat es nix zu tun. Ich fuhr paar Tage später noch mal hin und wollte noch mal auslesen lassen da das Problem inzwischen nicht weg war, ans Gerät angeschlossen und da war nix drinnen.


    Ich habe gehofft das es das gleiche drinnen steht also mit dem gleichen Fehler aber nichts.


    Darf man den Luftmassenmesser mit den Bremsenreiniger ansprühen bzw. reinigen und dann ausblasen ?


    Die B,C Säulen waren vom Werk Foliert, inzwischen vom Vorbesitzer schwarz-matt lackiert.



    Mfg :)

  • Hallo !!


    Ja, warum nicht :)
    Ich reinige vorher noch den LMM, probiere in paar mal voll zu beschleunigen, wenn der Fehler noch da is können wir uns zusammenrufen :)


    Danke für das Angebot
    Mfg



    Hallo!
    Was sagt der Fehlerspeicher?
    Bin gleich um die Ecke in Jennersdorf.
    Könnte dir den Fehlerspeicher auslesen.


    mfg

  • .....


    Darf man den Luftmassenmesser mit den Bremsenreiniger ansprühen bzw. reinigen und dann ausblasen ?


    ......



    Bremsenreiniger ansprühen ja, Pressluft nein.
    Der LMM ist sehr empfindlich, den Bremsenreiniger einfach verdunsten lassen.
    Dieser Reinigungsvorgang hilft aber nur beim Pierburg-LMM, nicht beim Bosch-LMM.
    Welches Baujahr hat Dein ACV ?

  • Moin,



    dann hat er noch mal ausgelesen und da stand was drinnen aber ein sporadischer Fehler, er sagte das ist nix tragisches und mit meinem Problem hat es nix zu tun.


    Äh ja, die Fehlerbeschreibung wäre dann schon wichtig gewesen; so ist die Info nicht zu gebrauchen.
    Ein typischer sporadischer Fehler ist z.B. der für den Temperaturgeber G62, der das Drehzahlproblem nach dem Anlassen erklären kann. Ein anderer betrifft die Ladedruckregelung, der dann für die Notlaufprobleme verantwortlich sein kann.


  • Gut, dann richtig kräftig fluten, möglichst auf den Fühler im Rohrinnenteil "zielen", die Rohrinnenwände auch nicht vergessen und die Brühe ablaufen lassen.
    Das Schutzgitter säubern und wieder einbauen.
    Den Fühler nicht mechanisch bearbeiten (Wattestäbchen oder ä.) !

  • Also ich würde ja sagen der Bremsenreiniger ist für das Grobe und der Platinenreiniger für Elektronik. Wir nehmen ja auch kein Domestos zur Mundspülung, trotz der intensiven Reinigungswirkung. Und wer weiß, wie sich der Bremsenreiniger auf den Kunststoff auswirkt.

  • Also ich würde ja sagen der Bremsenreiniger ist für das Grobe und der Platinenreiniger für Elektronik. Wir nehmen ja auch kein Domestos zur Mundspülung, trotz der intensiven Reinigungswirkung. Und wer weiß, wie sich der Bremsenreiniger auf den Kunststoff auswirkt.


    Ich und viele andere ACV-Fahrer. ;)
    Bremsenreiniger ist kein Problem - weder für das eigentliche Messteil noch für das Kunststoffrohr.
    Erfahrungswerte über die letzten Jahre. Domestos wäre jetzt wohl nicht der richtige Vergleich.
    Allerdings ist die Reinigungswirkung in der Häufigkeit begrenzt, d.h. nach ein- bis zweimal Reinigen stellt sich i.d.R. eine Verbesserung ein, dann ist Schluß.
    Dann wäre ein neuer LMM fällig.

  • "Allerdings ist die Reinigungswirkung in der Häufigkeit begrenzt, d.h. nach ein- bis zweimal Reinigen stellt sich i.d.R. eine Verbesserung ein, dann ist Schluß."
    Ganz genau. Auch in anderen Foren scheinen einige den LMM mit Bremsenreiniger kaputt gereinigt zu haben. Denn der Bremsenreiniger enthält z.B. Aceton. Und was lesen wir häufig auf den Bremsenreiniger Dosen: "nicht auf Kunststoffe anwenden."

  • "Allerdings ist die Reinigungswirkung in der Häufigkeit begrenzt, d.h. nach ein- bis zweimal Reinigen stellt sich i.d.R. eine Verbesserung ein, dann ist Schluß."
    Ganz genau. Auch in anderen Foren scheinen einige den LMM mit Bremsenreiniger kaputt gereinigt zu haben. Denn der Bremsenreiniger enthält z.B. Aceton. Und was lesen wir häufig auf den Bremsenreiniger Dosen: "nicht auf Kunststoffe anwenden."


    Das betrifft den BOSCH-LMM.
    Der war nach der Bremsenreinigerkur gern komplett tot.
    Bitte die beiden Typen strikt trennen.
    BOSCH-LMM nicht mit Bremsenreiniger behandeln !


    Deshalb auch die Frage nach dem Baujahr. ;)
    Ab Bj. 2000 wurde der Bosch verbaut.


    Darüberhinaus wird in anderen Foren dieser Herstellerunterschied gern unterschlagen, weil oft nicht bekannt oder erkannt.
    Oder technisch nicht wirklich verstanden.


    Die beiden Teile sind technisch nicht "gleich" aufgebaut.

  • Hallo Leute :)


    So, es gibt Neuigkeiten :P


    Ich hab in den letzten 2 Wochen alle Sensoren getauscht um wirklich sicher zu gehen das da nicht ein kleines Ding einen falschen Wert angibt oder ähnlich,


    der Fehler ist nicht weg aber man spürt einen Unterschied weil der Motor jetzt etwas anders reagiert auf die Sache.


    Gestern war ein Bekannter (VW/Audi Mech.) bei mir und hatte seinen Laptop dabei, er hat das VAG Programm drauf und wir hatten das Gerät angeschlossen.


    Dann haben wir eine längere Ausfahrt gemacht mit angeschlossenem Computer.


    Nach ein paar Tests war die Sache Sonnenklar, Turbolader hängt :whistle:


    Er sagt das das Problem eh bekannt sei und ich soll den Lader mit dem Innotec Turbo-Reiniger behandeln.


    Mir selber ist es aufgefallen damals wie in Deutschland war das er draussen ganz normal wieder funktioniert hat, wie ich wieder in Österreich war hat er wieder zum spinnen angefangen.


    Ich werde das auf jeden Fall probieren :)


    MfG :)


  • Turbolader hängt , beim ACV ?
    Lösung: Innotec Turbo-Reiniger, eigentlich für die Turbos mit VTG-Technik (-> das wären die 111er TDIs), hilft auch beim ACV-Turbo ?
    Teste es mal, das Ergebnis würde schon interessieren.