Schadenersatz da Zahnriemen 40 TKM nach Wechsel gerissen ist (T4 TDI 2,5)?

  • Hi,


    bei meinem T4 TDI 2,5 ist 40.000 KM nach dem Zahnriemenwechsel (inklusiver aller Anbauteile und Wasserpumpe) der Zahnriemen gerissen oder gerutscht (wird Montag geklärt).
    Hat jemand Erfahrung mit möglichen Schadenersatzansprüchen gegen die Werkstatt oder den Riehmen-/Spannrollenhersteller? Hab ich da ne Chance? Wie sollte/muss ich mich verhalten?
    Habt ihr vielleicht auch Tipps für eine wirkliche gute Werkstatt oder nen guten Schrauber für den T 4 im Raum/Großraum Kassel?


    Danke schon mal.


    MB

  • Moin,


    bei einer Reparatur durch eine Werkstatt (mit Vertrag) gelten die üblichen Gewährleistungsregelungen; VW gibt, soweit ich weiß, zudem 2 Jahre Garantie auf die Reparatur. Sieht also grundsätzlich nicht schlecht aus, wenn der Wechsel zeitlich nicht zulange her ist.
    Wichtig ist natürlich die Frage, weswegen der Zahnriemen gerissen ist. Wahrscheinlich wirst Du nachweisen müssen, dass die Werkstatt schuld ist, weil sie schlecht gearbeitet oder schlechte Teile verbaut hat. Das wird häufig schwierig.
    Hilfreich:
    - anwesend sein, wenn die Ursache gesucht wird, und ggf. Fotos machen,
    - Rechnung prüfen, welche Teile getauscht wurden.


    So müssen z.B. alle Schrauben für den Schwingungsdämpfer und die Zentralschraube ersetzt werden. Taucht eine davon nicht auf der Rechnung auf, könnte das schon ein Hinweis auf die Ursache und das Verschulden der Werkstatt sein.


    Grundsätzlich sollte man aber mal in Ruhe mit der Werkstatt reden, um abschätzen zu können, wie sie sich verhalten wird.

  • Hi,


    bei meinem T4 TDI 2,5 ist 40.000 KM nach dem Zahnriemenwechsel (inklusiver aller Anbauteile und Wasserpumpe) der Zahnriemen gerissen oder gerutscht (wird Montag geklärt).
    Hat jemand Erfahrung mit möglichen Schadenersatzansprüchen gegen die Werkstatt oder den Riehmen-/Spannrollenhersteller? Hab ich da ne Chance? Wie sollte/muss ich mich verhalten?
    Habt ihr vielleicht auch Tipps für eine wirkliche gute Werkstatt oder nen guten Schrauber für den T 4 im Raum/Großraum Kassel?


    Nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist wird es schwirig bis unmöglich Regress zu fordern.
    Zumal es sich hier um ein ausgewiesenes Verschleissteil handelt.


    Wenn die Gewährleistung noch greift wäre die Begutachtung -vor jeder weiteren Massnahme- durch einen vereidigten Sachverständigen evtl. hilfreich.


    Das Ergebnis kann aber durchaus auch zu deinen Ungunsten ausfallen und dann hast du noch die Kosten des Gutachtens am Hals.

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(

  • Der erste Besuch sollte der Werksatt gelten. Wenn es eine seriöse ist , wird sie auch an einer für alle Beteiligten zufriedenstellenden Lösung interessiert sein.


    Sollte sie sich querstellen hast du noch die Möglichkeit die Schiedsstelle um Hilfe zu Bitten die Anschrift bzw. die Anträge bekommst du von der zuständigen Kreishandwerkerschaft oder Innung. Diese Kommission ist kostenlos . Oftmals wird deren Schiedsspruch von Gerichten als Vorlage hinzugezogen . Sie besteht aus dem Vorsitzenden (in unserer ein ehem. Richter) einem Anwalt, einem Vertreter einer Prüforganisation (TÜV,Dekra....) einem KFZ-Meister und einem Gutachter.


    Sprich aber wie schon geschrieben erstmal mit der Werkstatt , ist zwar ärgerlich , aber nach dem Gespräch kannst du dir ein Bild machen wie der Meister mit dem Mangel umgeht.

    MV 2004 DPF + Chip = 158 KW :)

  • Hallo die Runde!
    Gerade bei Zahnriemenriß ist es für den Betroffenen schwer der Werkstatt Fehler nachzuweisen.
    Der Rechnungserstellende Sachbearbeiter erstellt die Rechnung meistens an Hand der Vorgabe des Herstellers. Eigene Erfahrung.
    Wenn es sich nicht um eine Vertragswerkstatt handelt, die an Herstellervorgaben gebunden ist, neigen Werkstätten dazu Teile aus dem Zubehör zu verbauen, die nicht der Erstausrüßterquallität entsprechen. Aber den Preis dafür in Rechnung stellen.
    Unbedingt den gerissen Zahnriemen aufheben!
    Und nicht aus der Hand geben!
    Sollte dieser nicht der Erstausrüßterquallität entsprechen, hast Du gewonnen.
    Selbst erlebt, Motor, 1,5TD, verbaut im Isuzu Gemini, und Opel Corsa, Werkstatt wechselt, Contitech, Zahnriemen nach 20000 gerissen, Werkstatt mußte für alle Folgeschäden haften.
    Der Kunde bekam einen nagelneuen Motor.
    Das wäre mein Tip.
    Gruß, Otto1992!

  • Hallo,


    ich kann da mal was Positives Berichten : der Turbo bei meinem AXG war undicht, der Vorbesitzer hatte bei 80000 einen neuen einbauen lassen ( warum auch immer ). Stand im Servicebuch.
    Mein Freundlicher schaute im Computer nach und stellte fest, daß der Wechsel, bei einem anderen Freundlichen, noch keine 2 Jahre her war( Gewährleistungsfrist) . Ergebnis: neuer Turbo, alles zusammen knapp 1000,- ohne Belastung meines Kontos.


    Ich hoffe Dein Servicemann ist auch so gut.


    Mike

  • Hi Leute,
    ich danke euch für die vielen Hinweise, Anregungen und Tipps. Ich werde morgen früh mal gleich dort in der Werkstatt (leider keine Vertragswerkstatt von VW) auftauchen und die "Öffnung" des Wagens verfolgen und den Riemen mal an mich nehmen.
    Dann freundlich verhandeln und schließlich gespannt auf die Reaktionen warten....Schaun wir mal was dabei dann rauskommt!
    Grüße MB

  • Hi Leute,
    ich danke euch für die vielen Hinweise, Anregungen und Tipps. Ich werde morgen früh mal gleich dort in der Werkstatt (leider keine Vertragswerkstatt von VW) auftauchen und die "Öffnung" des Wagens verfolgen und den Riemen mal an mich nehmen.
    Dann freundlich verhandeln und schließlich gespannt auf die Reaktionen warten....Schaun wir mal was dabei dann rauskommt!
    Grüße MB


    Ohne einen Zeugen hilft dir das im Zweifelsfall wenig.

    LG, Screwi nun erstmal OHNE Bulli :(

    Edited once, last by screwdriver ().

  • Hallo,


    je nachdem wie hoch der Schaden ist, geht es wohl nur mit Gutachter und Anwalt. Das ist eine Abwägung.
    Mir war mal nach 20tsd. der Zahnriemen verrutscht. Diese Reparatur habe ich dann bei VW gemacht und die stellten fest die freie Werkstatt habe zuvor die Spannrolle falsch montiert. VW hat mir dann die ganze alte Installation mit den Rollen mitgegeben und ohne Gewähr einfach einen neuen Zahnriemen eingebaut. Funktionierte auch einwandfrei.
    Die freie Werkstatt hat sich trotzdem nichts angenommen und hätte sich verklagen lassen. :evil:
    Aber ein zweites mal bei den vorherigen Deppen falsch reparieren lassen wäre auch nicht besser gewesen.

  • Mal die Frage aller Fragen in die Runde...


    Wie ist da nun mit dem Zahnriemenwechsel?? Doch bei VW, wegen der Gewährleistung oder bei der Werkstatt des höchsten Vertrauens und dann hoffen, das nichts passiert????


    Habe noch 10TKm bis zum Wechsel, bis dahin sollte ich mir sicher sein, wie ich mich entscheide....


    Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Es hat sich übrigens herausgestellt, dass es nicht der Zahnriemen war, sondern die Riehmenscheibe unten auf der Kurbelwelle übergerutscht ist. daher der Motorschaden. Die Werkstatt lehnt Ansprüche meinerseits ab. habe das Auto jetzt verkauft und nehme das mal so hin. Hab einfach zu weinig Chancen auf ne Durchsetzung meiner Ansprüche. Insbesondere, wo es jetzt die Riemenscheibe war...


    Gr MB

  • Moin,


    das ist bedauerlich.
    Die Scheibe nennt sich Schwingungsdämpfer und muss, wohl der kritischste Punkt des ZR-Wechsels, abgebaut werden und dann mit neuen Schrauben und dem richtigen Anzugsmoment wieder montiert werden. Fehler hierbei führen zum Motorschaden! Daher meine ich, dass Du zu früh 'aufgegeben' hast.

  • Moin,


    m.e. ist da zu VW oft ein ganz marginaler Preisunterschied. Dafür wissen die, zuindest im NFZ, was sie tun. Lass Dir doch ein mündliches Angebot machen.


    So ist es. Hier bei mir kommt auch nur VW in Frage. Ist nur unwesentlich teurer als eine freie Werkstatt, ich kann verbilligte Original-Teile mitbringen, wenn sie die Teilkosten nicht matchen können, und die haben einen ZR-Wechsel-Pabst ;)

  • ....
    So ist es. Hier bei mir kommt auch nur VW in Frage. Ist nur unwesentlich teurer als eine freie Werkstatt, ich kann verbilligte Original-Teile mitbringen, wenn sie die Teilkosten nicht matchen können, und die haben einen ZR-Wechsel-Pabst ;)


    Das gilt auch bei uns, im Süden.
    Insbesondere für eine Ex-VW-Vertragswerkstätte, ebenfalls mit einem "ZR-Wechsel-Pabst" ;)
    Letztes Jahr den "Glaspalastvertrag" abgelehnt und schon das VW-Logo verloren.