Turbolader dauerhaft anschalten, wie??

  • Da mein T4 AXG 111 KW immer in den Notlauf geht und niemand weiß warum (es wurde alles getestet) möchte ich das mein turbo dauerhaft mit läuft. Beim notlauf wird dieser ja abgeschaltet.
    Wie bekomme ich das hin das er ständig unterdruck hat und somit immer mit laufen kann?


    Möchte hier nur wissen wie es geht und keine belehrung hören das sowas nicht gut ist etc....


    danke!

  • Die Frage ist doch, was ist dein Ziel, wenn Du den Turbo "einschalten" willst. Der Turbolader und damit der Ladedruck wird geregelt über die verstelltbaten Leitschaufel im Turbo. Sind zu starke Abweichungen zwischen Ist- und Sollladedruck, geht das Steuergerät in den Notlauf. Aber hier wird nicht nur der Ladedruck reduziert, sondern auch die Einspritzmenge. Somit ist egal wieviel Ladedruck geliefert wird, wenn der Motor keinen Sprit bekommt, hat er keine Leistung.

  • da ich ein anderes steuergrät mit chip liegen habe denke ich lässt sich das mit dem sprit regeln.
    mir ist erstmal wichtig wie und ob das möglich ist. wenn der erfolg dann nicht da ist mache ich es wieder rückgängig.

  • gesetzt den FAll es wäre möglich: Der Turbolader würde genau einmal mitlaufen, dann wäre er hin.


    Ein Turbolader muss vor dem Abstellen abkühlen sonst verreckt er wegen Überhitzung.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hi,


    Du willst also das Pferd von hinten aufzäumen. Einem Motor, der aus irgendeinem Grund - der auch tatsächlich vorliegt - willst Du also nicht reparieren und statt dessen mit einem entsprechend "angepasstem" Steuergerät incl. Chip auf die Sprünge helfen?


    Na dann viel Spaß damit. Berichte bitte, wie lange der Motor gehalten hat.


    Gruß, Uwe


    PS:
    Falls Du Dich doch dazu entschliesst, den Motor zu reparieren, dann sei Dir gesagt, dass es zu 99,9% am fehlenden Unterdruck für die Steuerung des Turbos liegt. Diesen Fehler kann jeder halbwegs unkundige Laie finden. Hier im Forum wurde das schon X-fach beschrieben.

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • gut also bringt das wohl nix wenn der turbo mitläuft....
    bloß ich weiß nicht wo das problem ist....der motor geht immer in den Notlauf 5. gang 90kmh und er ist im notlauf....

  • ... 5. gang 90kmh und er ist im notlauf....


    hmm,
    mein AHY kann im Notlauf im 5. Gang noch 130 km/h schaffen ... eben die Fahrleistung eines 2,5 Liter Saugdiesels ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 53 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >120Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Fehlerspeicher auslesen bringt nichts zu tage. Warum meint ihr wohl will ich das jetzt so machen? Habe echt viel probiert.


    Also 140kmh sind noch locker drin aber der anzug....

  • Jede Wette da steht so was drin wie "Saugrohrdruck sporadisch überschritten...."


    M. E. liegt es wie fast immer am Unterdrucksystem bzw. den dazugehörigen Komponenten. Dies ist hier unter VTG von Aufbau her beschrieben. Nun gilt es nur noch gezielt die einzelnen Bauteile zu testen.


    Als erste würde ich die komplette Verschlauchung neu machen. In den meisten Fällen ist das Prob. dann schon behoben. Ansonsten den erzeugten Unterdruck der Vakuumpumpe messen, die N75 testen und ggf. VTG-Verstellung gangbar machen.


    Gruß, Uwe

    Carvelle LR mit 2 Schiebetüren 111kw AHY + Box Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit T2 Bj. '72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager T4 MV Allstar TD Bj. '95 mit ABL T4 MV Topstar TDI ACV Bj. '98 T4 Caravelle TDI ACV Bj. '98

  • Deiner ist doch auch getunt. ;)


    das heißt in diesem Fall dann nur, daß 100 Pferde Pause machen, und nicht nur knapp die halbe Herde ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 53 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit >120Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • gesetzt den FAll es wäre möglich: Der Turbolader würde genau einmal mitlaufen, dann wäre er hin.


    Ein Turbolader muss vor dem Abstellen abkühlen sonst verreckt er wegen Überhitzung.


    Moin Fridi!


    Ein Turbolader muß nicht abkühlen vor dem abstellen,dann gäbe es dafür ne Temperraturanzeige!!! :)
    Was du meinst ist nach Vollgasfahrt auf der Autobahn den Motor auf dem AB Parkplatz einige Sekunden
    im Leerlauf laufen zu lassen um die Drehzahl runter zu drosseln!!!


    MFG Harry B)