Ladegerät

  • Hallo und Moin,


    unser Ladegerät (Philips PE 1269/00) vom California hat sich verabschiedet. Die Sicherung hinterm Stecker (2,5 A) brennt durch und es lädt nicht mehr.


    Ein Freund hat von außen mit einem Generator Strom belegt und mir hinterher gesagt, das Steckersymbol im Display wäre nicht erschienen.


    Kann der Defekt von dieser Art Stromzufuhr herrühren? Schäden im Gerät sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Aber ich bin kein Fachmann :unsure:


    Kennt sich vielleicht jemand mit diesen Geräten aus? Warmes Bier im Urlaub ist blöd... ;)


    Vielen Dank schon mal und Gruß aus HH
    Andreas

  • Ist das das standart Ladegerät von Westfalia? Hier in der T4 Wiki Ladegerät A 10 erklärt? Dann warte mal noch ein Weilchen, es meldet sich sicherlich TomyN, der ist der Ladegerät- Guru...
    Gruß TobiasABL

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Quote

    Schäden im Gerät sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen.


    Hast du das Gerät geöffnet? - Und es sieht in Ordnung aus?
    Du schreibst:

    Quote

    Die Sicherung hinterm Stecker (2,5 A) brennt durch


    Welche genau?


    Wenn du mit dem Wagen fährst, wird dann auch nicht geladen? Oder nur bei Außenstromanschluß?
    Es kann durchaus sein, wenn im Ladegerät kein Fehler zu erkennen ist, das ein defekter Wasserhahn für das Durchbrennen der Sicherung hinterm Fahrersitz verantwortlich ist.


    Dann käme auch noch der Shunt als Fehler in Frage.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

    Edited once, last by transarena ().

  • Moin,


    danke für die promten Antworten!


    Ja, ich denke es ist das A10. Steht jedenfalls Westfalia drauf.
    Hab mal die Sicherung mit einem Pfeil versehen.


    Während der Rückfahrt aus dem Urlaub wurden beide Zusatzbatterien wieder voll aufgeladen.



    Ladegert.JPG


    Gruß


    Andreas

  • Das am Pfeil ist der 100 nF Kondensator. Und der scheint ja schon zu "sprazln". Könnte sein, das der defekt ist. Wenn du dir den Wiki Artikel mal durchliest, du hast auch noch das erste Ladegerät mit der zweiteiligen Platine... Ich würde sofort handeln: die beiden in Frage kommenden Kondensatoren wechseln (lassen) und die Kabelbrücken für die Ladeleitungsverbindung und Netzspannungsverbindung auf der Rückseite anbringen (lassen). Ist alles sehr gut beschrieben. Die Teile kosten bei Conrad und Co nur ein paar Euronen. Warte mal TomyN ab oder schicke ihm eine PN... Gruß TobiasABL


    Lese auch mal hier, da habe ich so ein Ladegerät repariert: Meine Ladegrätreperatur

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

    Edited once, last by TobiasABL ().

  • Tja, wer (zu Ende) lesen kann, ist klar im Vorteil...


    Für mein Laienauge sehen die Bauteile oberhalb des Schmodders ok aus. Dachte, die Verfärbung an der Plastikabdeckung käme vielleicht von 22 Jahren Wärmeentwicklung.


    Das hört sich ja bis jetzt alles noch nicht so dramatisch an. Hoff!


    Was meint ihr, sollte ich das Gerät bei Conrad reparieren lassen (falls möglich) oder könnte das nicht auch der ortsansässige Radio - und Fernsehtechniker?


    Erst einmal warte ich noch auf Antwort von TomyN. Bin schon gespannt.


    Gruß Andreas


    PS: Tolles Forum hier! Wenn die Sache mit der Ladung erledigt ist, hab ich noch ein paar Fragen... (obwohl ich den Bus ja nun auch schon seit 11 Jahren fahre :blink: )

  • Quote

    Was meint ihr, sollte ich das Gerät bei Conrad reparieren lassen (falls möglich) oder könnte das nicht auch der ortsansässige Radio - und Fernsehtechniker?


    Conrad repariert nicht, die verkaufen dir nur Bauteile.
    Der Fernsehfritze um die Ecke wird sich da sicherlich dumm und dä... verdienen wollen.


    Schreibe mal dem TomyN eine PN. ---- Kann sein, das der im Moment in den Ferien ist.

    Gruss...Dieter 2CB T82 2011 CAYD - LZY

    VW hat mich betrogen.

    Ich bin lernfähig und meide den Konzern auf immer.

  • Also Conrad in HH nimmt Aufträge entgegen, kostet allerdings (wie mittlerweile wohl üblich) schon 24€ bevor sie überhaupt anfangen.


    Hab jetzt TomyN geschrieben und warte ab. Die nächste Tour ist ja erst für Oktober geplant!


    Gruß
    Andreas

  • Mal zwischendurch: Die DEKRA hat gerade wieder zwei Jahre grünes Licht gegeben! :ok:


    Weiß jemand zufällig ob TomyN im Urlaub ist? Oder bin ich zu ungeduldig... :whistle:


    Allen noch schöne sonnige Tage!


    Andreas

  • er wird wohl gerade nicht im Netz sein.
    Dass er sich meldet ist sicher.
    Geduld ist oft hilfreich.


    Chris wartet auch gerade auf ne mail von mir und ich warte auf eine von Willy.


    So ist das eben.
    Das Leben spielt sich ja nicht nur im Forum ab B)

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Ups.... ich sollte mir mal angewöhnen, immer nach den Privaten Nachrichten zu schauen, bzw. zu schauen ob und wie man da eine entsprechende E-Mail Benachrichtigung aktivieren kann.


    Über die E-mail (mit Hilfe des Forums) geht's deutlich besser.


    Ich denke, es sind zwei Baustellen. Der Kondensator (bei dem Modell übrigens 22nF) ist normalerweise 'selbstheilend', d.h. er brennt nicht und sollte auch keinen dauerhaften Kurzschluss verursachen.


    Wenn die Sicherung bei diesem Ladegerättyp fliegt, dann kann man eigentlich sicher sein, dass der Schalttransitsor (BUV 58A) hinüber ist.


    Aber das lässt sich richten..



    Tomy

  • Moin, kleiner Zwischenbericht.


    Das Ladegerät ist jetzt auf dem Weg zu TomyN. Gestern sprang der Bus aber auf einmal nicht mehr an. Die Starterbatterie ist erst ein halbes Jahr alt.


    Kann das an dem fehlenden Ladegerät liegen? Werde gleich mal versuchen zu überbrücken :S


    Gruß
    Andreas

  • Moin, kleiner Zwischenbericht.


    Das Ladegerät ist jetzt auf dem Weg zu TomyN. Gestern sprang der Bus aber auf einmal nicht mehr an. .....


    Kann das an dem fehlenden Ladegerät liegen?



    Nein

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hi,


    das Netzteil ist angekommen, und die Fehler schon behoben. Es war der BUV. Bei den alten Modellen überlebt die Ansteuerung eigentlich immer, bei den neuen muss man öfters mal auch SMD löten.


    Bei den alten Geräten muss man nach dem Tausch die Strombegrenzung neu eintstellen:[Blocked Image: http://www.take-sat.de/pics/other/Netzteil-strom.jpg]


    Ansonsten macht das Teil gerade den Dauertest.



    Tomy


    P.S. Fridi hat recht. Wenn der Motor steht, dann sollte es keine Verbindung zwischen den beiden Batterien geben. Aber auch hier wären Fehler möglich (Trennrelais defekt, Lima(Regler) Defekt).

  • Hi,


    prima! Es gibt doch noch gute Nachrichten!


    Jetzt könnte ich das natürlich einfach so hinnehmen und mich freuen dass es wieder funktioniert, aber würdest du mir als "Elektronik-Legastheniker" (schreibt man das so :unsure: ?) kurz erläutern um was es geht (BUV, SMD, Strombegrenzung etc.) damit ich nicht doof sterbe?


    Und, kann der Defekt über die Stromversorgung mit einem Generator geskommen sein? Ich muss doch meinen Kumpel noch verklagen :lol:


    Vielen Dank und Gruß
    Andreas


    P.S. Der Bus springt übrigens nicht an, weil das Zündschloss defekt ist. Fahre jetzt kurz geschlossen durch die Gegend...:whistle:

  • Hi,


    das heist, dass der Schalttransitor kaput war. Das ist eigentlich, neben dem 'Abrauchen' der Kondensatoren der häufigste Fehler. Der Schalttransistor ist das 'Arbeitstier' im Netzteil und daher am meisten belastet. Der im alten Ladegerät verbaute Typ heisst BUV58. Der 'Tod' des Schalttransistors hängt eigentlich nicht mit der 'Stromqualität' zusammen, diese 'betrifft' eher die Kondensatoren.


    Da jeder Transistor etwas anders ist, muss beim alten Ladegerät die Strombegrenzung ('Überlastungssicherung') individuel nach jedem Tausch des Transistors vorgenommen werden. Das war nur ein Hinweis an die Leute, die ihr Netzteil selbst reparieren. Denn wenn man die Einstellung nicht vornimmt funktioniert das Ladegerät zwar, aber bei einer Überlastung (z.B. Laden einer leeren Batterie) macht dann der Transistor wieder schlapp (diese Erkenntnis hat mich einige BUV58A gekostet).


    Ach ja, anscheinend mögen die Kondensatoren die Hitzewelle im Moment nicht..


    Tomy

  • Hej Tomy,


    hast du schon das hier gelesen?


    Da braucht schon wieder jemand deine Hilfe :woohoo:

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

    Edited once, last by Fridi ().